Lyriost – Madentiraden

11.06.2007 um 11:29 Uhr

Roman und Persönlichkeit

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

Roman und Persönlichkeit

Kein Mensch läßt sich auf eine einzige homogene Persönlichkeit reduzieren. Dies gilt in besonderer Weise für den Romanschreiber, der davon lebt, diese Tatsache stärker zu reflektieren als der ausschließliche Romanleber. Deshalb gerade gibt es den Roman: damit der Autor seine ganze Schulklasse, die ihm am Hacken hängt, mal toben lassen kann.

Diesen Eintrag kommentieren