Lyriost – Madentiraden

28.02.2005 um 09:00 Uhr

Scherbenhaufen

von: Lyriost

Scherbenhaufen

Wer sich und andern nicht eingesteht, daß er Hilfe braucht, sucht sie dort, wo er sie nicht findet, nicht finden kann, was ihm paradoxerweise beweist, daß er sie nicht braucht. Das geht eine ganze Weile gut, aber auf Dauer vermehrt man damit nur die Anzahl der Scherbenhaufen. Und am Ende steht man Auge in Auge mit dem Nichts.


Diesen Eintrag kommentieren