Lyriost – Madentiraden

04.04.2009 um 10:12 Uhr

Scheuklappenwechsel

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

Scheuklappenwechsel

Wenn man sich vornimmt, ohne Scheuklappen zu denken, merkt man schnell, wie schwierig das ist. Man ist es nicht gewöhnt und außerdem eingebunden in die kulturellen und intellektuellen Traditionen der Kultur, in der man das Denken gelernt hat. Schnell rutscht man von einem Ideologem in ein anderes und merkt plötzlich, daß man nur die Scheuklappen gewechselt hat. Vielleicht ist der Versuch, frei zu denken, erst einmal nicht mehr als die Beschleunigung des Scheuklappenwechsels. Zumindest ein Anfang. Am Ende steht dann vielleicht die durchsichtige Scheuklappe, weil es uns nicht gelingt, auf das gewohnte Gefühl dieser Klappe zu verzichten. So wie wir nicht ohne Kleidung in die Öffentlichkeit gehen mögen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenUnbreakable schreibt am 05.04.2009 um 23:17 Uhr:Kennst du jemanden, der es schon einmal geschafft hat, ohne Scheuklappen zu denken? (Ich kenne welche, die ihre Kleidung auch schon mal öffentlich ablegen). ;o)
  2. zitierenmockingbird schreibt am 07.04.2009 um 11:11 Uhr:Manchmal kommt auch jemand und reißt dir ganz brutal die Scheuklappe runter und du stehst im grellen Licht...ungeschützt...verletztlich...hilflos...
  3. zitierenLyriost schreibt am 07.04.2009 um 12:41 Uhr:Am besten, man macht es rechtzeitig selbst. ;-)
  4. zitierenGretchen schreibt am 14.04.2009 um 18:44 Uhr:Verzeih mir das Geschrei, aber ich befürchte, Du bist auf einer Yacht in der Karibik unterwegs und sammelst Eindrücke für Deine Kunst. Viel Vergüngen, und gründliche Einblicke in die Weiten und Tiefen wünsche ich Dir.

    Grüße
    Gretchen
  5. zitierenLyriost schreibt am 21.04.2009 um 10:33 Uhr:Karibik leider nicht, aber ich schaue bald mal nach, ob das Mittelmeer noch da ist. ;-)

Diesen Eintrag kommentieren