Lyriost – Madentiraden

25.01.2008 um 15:32 Uhr

Schweizer Wörter

von: Lyriost

Schweizer Wörter

Die Lieblingsausrede von Wortkäseherstellern, die auf Widersprüchliches oder andere Ungereimtheiten in ihren Texten hingewiesen werden: Man solle doch bitte "zwischen den Zeilen lesen", sonst könne man nicht verstehen, was gemeint sei. Ich schaue dann immer gern zwischen den Zeilen nach, finde aber normalerweise nur käseweißes Papier. Es sei denn, es handelt sich um Texte, die in zensurverseuchten Diktaturen geschrieben wurden.

Jeder Verkäufer von Emmentaler würde gern seinen Käse nach Volumen berechnen, weil er meint, die Löcher seien das Wesentliche. Aber aus gutem Grund geht's doch nicht nur beim Käse, sondern auch bei Texten nach Gewicht.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierensternenschein schreibt am 30.01.2008 um 01:50 Uhr:Hätten wir in Büchern nur dieses, was zwischen den Zeilen steht, dann hätten wir
    Nichts. ;-)
    Bei bekannten und einigen Autoren kann man zwar zwischen den Zeilen lesen, nur ist es etwas zwiespältig zu interpretieren ob es wirklich so gemeint war.
    Liebe Grüsse

Diesen Eintrag kommentieren