Lyriost – Madentiraden

01.07.2005 um 09:49 Uhr

Spät

von: Lyriost

Spät

Der kalte Dunst schwebt
über den Kantinen
die Stadt hält inne
vor dem nächsten Rausch.
Die Traummaschinen
hinter den Gardinen
verströmen Gift
den faden Maskentausch.

Da werden Jäger
zu gejagten Tätern
Gerechtigkeit, im Rechteck
ist sie wahr
und Kinder blicken
auf zu ihren Vätern
und Gut und Böse
waren nie so klar.

So ist das Sein
das wahre, gute, schöne
und selbst die Leichen
sind ganz fern so nah
und Väter blicken
stolz auf ihre Söhne.
Das Licht erlischt:
Der Tod ist wieder da.

Diesen Eintrag kommentieren