Lyriost – Madentiraden

23.03.2005 um 00:33 Uhr

Tiefe

von: Lyriost

Tiefe

Die Tiefe der Sprache erkennen wir, wenn wir täglich leidenschaftslos durch ihre Untiefen waten und uns urplötzlich der Boden unter den Füßen weggerissen wird.

Wir müssen auch mal Wasser schlucken, um das Atmen zu schätzen.



Diesen Eintrag kommentieren