Lyriost – Madentiraden

19.08.2006 um 10:17 Uhr

Über Ismen

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken   Stichwörter: Ideologie, Dogmatik, Gefängnis

Über Ismen

Geschlossene ideologische Systeme sind nichts anderes als mehr oder weniger gut ausgestattete Gefängniszellen für unser Denken, je nach Geschmack eingerichtet, und manchmal (bei exquisitem Geschmack) sogar ansehnlich und gemütlich.

Zwar wird der Weitblick durch die geringe Größe des Fensters ein wenig eingeschränkt, und die Bilder, die wir uns von der Welt machen können, sind alle mit dunklen Streifen verunstaltet. Aber das ist doch nur eine Widerspiegelung der gestreiften Realität und nicht den Gitterstäben vor dem Fenster geschuldet. Oder?

Wer sich an diesen häßlichen Balken im Auge stört, dem sei geraten, lange genug zu meditieren. Dann verschwinden sie von ganz allein. Man muß sich nur den richtigen Ismus aussuchen, um frei zu sein und klar in die Welt blicken zu können.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenzartgewebt schreibt am 20.08.2006 um 20:34 Uhr:Was nützt es schon, wenn die Balken zwar für kurze Zeit verschwinden, wir aber im Gefängnis verharren – uns und die Welt nicht der WAHRHEIT gemäß ERLEBEN.

    Es hat keinen Zweck, in der Phantasie solche Gebiete zu bereisen, solange unser Bewusstsein noch nicht so umfassend ist, dass unsere Wahrnehmung über den Blick dessen hinausreicht, was uns als die gewöhnliche materielle Welt erscheint....
  2. zitierensynchrono schreibt am 20.08.2006 um 22:10 Uhr:Vielleicht aber ist es auch nur so gewollt, daß sie manchmal für eine Zeit verschwinden. Um die Illusion von Freiheit zu erzeugen...

Diesen Eintrag kommentieren