Lyriost – Madentiraden

20.08.2005 um 15:42 Uhr

Über Konzepte und Lebensentwürfe

von: Lyriost

Über Konzepte und Lebensentwürfe

Daß etwas nicht so funktioniert, wie wir uns das vorstellen, liegt oft nicht an unseren Vorstellungen, sondern meistens ist die Ursache ein falsches Konzept oder ein fehlerhafter bzw. inkonsistenter Entwurf. Wir neigen dazu, unterschiedliche Vorstellungen mit immer demselben Konzept verwirklichen zu wollen. Wenn wir Erfolg haben wollen, müssen wir die Konzepte mit unseren Vorstellungen und mit der Realität in Einklang bringen. Dazu müssen wir jedoch genau wissen, was wir wollen.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenflinkerhamster schreibt am 21.08.2005 um 18:51 Uhr:vielleicht sollte man nicht versuchen, das konzept in die eigene lebenswelt einzuschliessen, um danach von diesem konzept ausgefüllt zu sein.

    die eigene lebenswelt bzw. lebenskugel leer zu lassen, stattdessen den entwurf so um die kugel herum zu gestalten, dass sich die umrisse des eigenen lebens von selbst ergeben, wäre einfacher und weniger bedrückend.



    ich würde meine autobiographie auch nicht als beschreibung und erklärung meines lebens gelten lassen. die person lässt sich besser durch umrisse beschreiben; lasst den weissen fleck leer, auf den inhalt kommts nicht an.

Diesen Eintrag kommentieren