Lyriost – Madentiraden

04.09.2017 um 19:43 Uhr

Ukuo-la

von: Lyriost

Ukuo-la

Mir fällt auf: Die Dachbepflanzung vieler Fußball-Bundesliga-Profis orientiert sich immer mehr an dem Stil von Kim Jong-un, dem nordkoreanischen Zauberlehrling. Abgesehen von einigen wenigen Paradiesvögeln, geht es neben der um sich greifenden, überwiegend martialisch anmutenden Körperbemalung auch beim entindividualisierenden Haarschnitt voran. Vokuhila ist out, es lebe Ukuo-la.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenSweetFreedom schreibt am 04.09.2017 um 19:52 Uhr:Lernst Du auch koreanisch? Klingt so. ;-)
    Wenn der blöde Wicht, der wider besseres Wissen (Studium in der Schweiz?) den Bösewicht gibt, das höchst sympathische Südkorea und die ganze Erde in Gefahr bringt, kriegt er es mit mir zu tun... :-/
    Was ich mich immer frage: Die Amerikaner bomben per Knopfdruck und Drohne auch mal ganze Dörfer weg. Warum lebt DER noch?

    Fußballerhaarschnitte? Laaaangweilig, würde Mimi jetzt sagen.
  2. zitierenLyriost schreibt am 05.09.2017 um 09:20 Uhr:Liebe Sweet, meine Äußerung hier soll auf der rein ikonischen Ebene bleiben, politisch ist mir das alles zu verworren und kompliziert. Nur soviel: Blöde Wichte regieren die Welt, da gibt es nur wenige Ausnahmen. Von E. über T. zu K. und D. bis zu noch mal T., korrupt, böse, doof oder alles zusammen. Allerdings haben nicht alle so exzeptionelle Haarschnitte wie K. aus K. Ich bin trotzdem dafür, sie leben zu lassen. Aber sie müssen nicht regieren, sondern sollten vielleicht zum Friseur oder zum Raumpfleger umgeschult werden. Oder zum Hartz-4-Empfänger. Gruß auch an Mimi.
  3. zitierenSweetFreedom schreibt am 05.09.2017 um 11:40 Uhr:Gute Idee!
  4. zitierenZebulon schreibt am 16.09.2017 um 15:54 Uhr:Auch unsere frisch zugereisten jungen Kerle haben die Haare einheitlich schön: "Auftoupiertes Brikett" nenne ich diese Art der Frisuren ...

Diesen Eintrag kommentieren