Lyriost – Madentiraden

26.05.2005 um 13:58 Uhr

Verstehen

von: Lyriost

Verstehen

Wenn man nicht verstehen will, sollte man es sich nicht zu schwer machen mit dem Verstehenwollen. Man kann auch in Oberflächenstrukturen mikroskopisch tiefgründeln.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenenne schreibt am 26.05.2005 um 13:59 Uhr:ja. gott, ja. jaaaa.

    ;)))))))))
  2. zitierenLyriost schreibt am 26.05.2005 um 14:07 Uhr:Das erleichtert auch bei Würgereizen – und der Teppich im Feuilleton bleibt sauber.
  3. zitierenenne schreibt am 26.05.2005 um 14:11 Uhr:ich fühl mich so nackt. auwei.

    aber meine mundwinkel berühren den himmel fast schon. *g
  4. zitierenLyriost schreibt am 26.05.2005 um 14:13 Uhr:Geradezu homerisch. ;)
  5. zitierenenne schreibt am 26.05.2005 um 14:16 Uhr:und wie. und geradewegs mitten ins schwarze.

    ich würd deine aussage gern adoptieren und manchmal bissl spazierenführen. ;)
  6. zitierenLyriost schreibt am 26.05.2005 um 14:22 Uhr:... an einem weichen Halsband mit Perlenstickerei. :)
  7. zitierenenne schreibt am 26.05.2005 um 14:25 Uhr:hach.

    und jenes am leinchen des seidenen fadens in ruhiger hand mit festem griff. :)
  8. zitierenLyriost schreibt am 26.05.2005 um 14:29 Uhr:Nichts ist perfekt. Gott sei Dank, leider. Aber die ruhige Hand ist ein guter Ansatz. Nur sollte der Griff nicht zu fest sein, damit der seidene Faden länger hält.
  9. zitierenenne schreibt am 26.05.2005 um 14:33 Uhr:wahr.

    und keine ruckartigen bewegungen. spannung geht auch anders.
  10. zitierenLyriost schreibt am 26.05.2005 um 14:34 Uhr:... und die Knöchel durchblutet werden. You remember?
  11. zitierenenne schreibt am 26.05.2005 um 14:48 Uhr:how did u know.

    i do. i really do. *g
  12. zitierenLyriost schreibt am 26.05.2005 um 14:55 Uhr:%-)
  13. zitierenenne schreibt am 26.05.2005 um 14:56 Uhr:X

Diesen Eintrag kommentieren