Lyriost – Madentiraden

28.01.2007 um 12:11 Uhr

Wer andere vor Löchern warnt ...

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

Wer andere vor Löchern warnt ...

Eine Gruppe von Menschen stolperte einen Weg entlang, in dessen Mitte ein tiefes Loch klaffte. Sie sahen es, wichen achtsam aus und gingen schweigend daran vorbei. Nur von hinten rief einer ohne Unterlaß: "Paßt auf, da vorne ist ein Loch im Weg. Ich fühle es."

Einige Zeit später fragte einer: "Sagt mal, wo ist denn unser Rufer?" Sie schauten sich um, aber der Rufer war nicht da. So gingen sie zurück, denn sie hatten es nicht eilig, und kamen zu dem Loch im Weg. Als sie an den Rand traten und vorsichtig hinunterschauten, sahen sie den Rufer zerschmettert in der Tiefe liegen.

"Wie konnte denn das passieren", fragte einer und schüttelte den Kopf. "Er hat doch so laut gerufen und uns vor dem Loch gewarnt."

"Wahrscheinlich war er blind. Wir hätten besser auf ihn aufpassen sollen. Aber wie konnten wir das ahnen, wo er doch so laut gerufen hat 'Da vorne ist ein Loch'."

Und taub wird er wohl auch gewesen sein", sagte ein anderer mokant, "sonst hätte er seine eigenen Rufe gehört." Aber der Spötter erntete nur mißbilligende Blicke.

Von diesem Tage an waren alle noch schweigsamer als vorher.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenzartgewebt schreibt am 28.01.2007 um 12:41 Uhr:...selten so köstlich gespeist - es mundet vorzüglich ;-)
  2. zitierenLyriost schreibt am 28.01.2007 um 14:26 Uhr:... dann kann ich mir die Eßstäbchen, die ich graphisch dazupacken wollte, ja sparen. Gruß ;-)
  3. zitierenLady_Venn schreibt am 28.01.2007 um 22:32 Uhr:Mhm...
    echt gute Geschichte... nur ein kleiner Fehler:
    Schon mal Taube gehört, die richtig sprechen können? Sie können es biologisch gar nicht richtig, da sie ja die Töne und Silben nie gehört haben, deswegen sprechen sie ein bisschen "komisch", was zwar verständlich ist (wenn man genau hinhört) aber trotzdem daraufhinweist, dass ein Tauber spricht.
    Ansonsten eine sehr schöne geschichte.
  4. zitierenLyriost schreibt am 28.01.2007 um 22:39 Uhr:@ Lady_Venn Kein Fehler, denn in der Geschichte ist es ja nur eine ironische, nicht ganz ernst gemeinte Vermutung eines Spötters. Schönen Gruß ;-)
  5. zitierenLady_Venn schreibt am 29.01.2007 um 22:25 Uhr:Dann will ich nichts gesagt haben und nur noch wiederholen, dass die Geschichte schön zum Lesen ist.

Diesen Eintrag kommentieren