Lyriost – Madentiraden

04.12.2009 um 08:25 Uhr

Zwischen den Stühlen

von: Lyriost   Kategorie: Gedanken

Zwischen den Stühlen

Von jemandem, der zwischen allen Stühlen sitzt, sagt man, er sei in einer unangenehmen Lage. In mancher Hinsicht mag das zutreffen. So leidet ein solcher Mensch vielleicht häufiger als andere an einem kalten Hintern und wird unfreiwillig Experte für extremste Formen von Hyperhidrosis pedis. Doch all das wird durch etwas aufgewogen, was denen auf den Stühlen notwendigerweise abgeht: Bodenhaftung.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenZwischenweltler schreibt am 04.12.2009 um 09:17 Uhr:Wenn es nur so wäre. Doch Bodenhaftung kommt nach dem Fall - das Gefühl des zwischen den Stühlen sitzens hat man jedoch noch davor. Nämlich in dem Moment, wo man versucht sich zu setzen, sich da aber keine Sitzfläche in Reichweite findet.
    Ist man dann erstmal auf den Hintern gefallen und hat wieder Bodenhaftung, ist das Problem eigentlich schon gegessen - denn damit hat man seine ganz eigene Sitzgelegenheit gefunden.
  2. zitierenLyriost schreibt am 04.12.2009 um 09:27 Uhr:Lieber Zwischenweltler, es muß doch nicht unbedingt einen Fall gegeben haben, wenn sich jemand zwischen den Stühlen befindet. Manchmal ist es vielmehr so, daß einer es als zu abgehoben (und bewegungseinschränkend) betrachtet, sich auf einen der angebotenen Stühle zu setzen.
    Eine Sitzfläche gibt es ja, außer in extrem überbelegten Gefängniszellen, immer, und zum Glück haben wir selbst in Mitteleuropa nicht nur kalte Jahreszeiten.

    Gruß
  3. zitierenZwischenweltler schreibt am 04.12.2009 um 09:50 Uhr:Oder so, ja. :)

    Ich persönlich bevorzuge es ja, für solche Fälle immer einen Campinghocker oder einen Melkschemel bei mir zu haben. Schon deshalb, weil bei uns die Böden meist kalt sind.

    Grüße zurück
  4. zitierenmockingbird schreibt am 04.12.2009 um 14:18 Uhr:„Zwischen den Stühlen zu sitzen, ist in Wahrheit der anständigste Platz, den es gibt.“
    Moritz Heimann

    Man kann auch auf einer Leiter sitzen und von oben herabblicken...nein, nicht herabblicken, von oben die Lage überblicken, ist besser ;-)
    Liebe Grüße
  5. zitierenLyriost schreibt am 05.12.2009 um 22:32 Uhr:Da Leitern wegen der geringen Berührungsfläche mit dem Boden noch leichter als Stühle umzustoßen sind, empfehle ich für den Überblick eher hohe Gebäude oder noch besser einen Aufenthalt im Gebirge. ;-)

Diesen Eintrag kommentieren