Lyriost – Madentiraden

05.09.2015 um 23:22 Uhr

Tirade 224 – Windflucht

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 224 – Windflucht

So stark wie ein Baum
uns mit dem Sturm anlegen
so wollen wir sein

und an den Wurzeln zerren
zu fliegen dem Wind davon

05.06.2015 um 23:39 Uhr

Verhemmnis

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Verhemmnis

Auf der Zunge der
Stau gewaschener Silben
Gedankenrosen bleich
am Verwelken

nah am Lippenrand
windige Wörter
verdunsten verdampfen 
zu Rauch ohne Feuer

wie Trockenbewölkung
verhängtes Hemmen

kein Hang
kein Verhängnis

28.05.2015 um 22:51 Uhr

Tirade 221 – Bis bald

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 221 – Bis bald

Bis bald in der Zeit
wenn keiner mehr Jahre zählt 
schon bald irgendwann

wenn die Sonne untergeht
die Sterne sich verblinken

13.05.2015 um 00:17 Uhr

Tirade 219 – Kühle Konnexion

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 219 – Kühle Konnexion

Wenn schon nicht Blicke
bisweilen Laute tauschen
chiffriertes Lächeln

in den Wörtern eingesargt
gefrorene Gedanken

12.05.2015 um 14:21 Uhr

Keine Minne

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Keine Minne

Unter der Linde
an der Heide
waren wir nicht
gestern noch heut
ihr findet nichts
gebrochen nicht
Blumen noch Gras
vor dem Walde
in einem Tal
kein Tandaradei
stille schweigt
die Nachtigall

09.05.2015 um 09:54 Uhr

Schöne Aussichten

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Schöne Aussichten

Was wir morgen
alles tun werden
wenn wenn
wenn wir erst
erwachsen sind
in oder auf Rente
oder nicht
mehr krank
mit der Schule
fertig oder beinahe gesund
wenn wenn
wenn die Kinder
groß sind
wenn wir 
mehr verdienen
im Lotto 
gewonnen haben
das Wetter besser ist
wenn wenn
das Studium
die Ausbildung
wenn wenn
wir Zeit haben
wenn 
wir tot sind
dann

06.05.2015 um 12:15 Uhr

Die Sonn-, ja die Sonne

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Die Sonn-, ja die Sonne

Nicht ruhte ich nächtens
schloß keines meiner Augen
trotz ruhigen Bluts
und glatter Sorgenfalten
ein Lächeln auf den Lippen
wärmte noch der 
vergangene Tag
der kostbare
nur der Zorn schlief fest
wie der Wind in den Zweigen
unter dem fetten Mond
umringt von Wolken
wartend auf den 
Tag und das Erscheinen
der Sonne

06.05.2015 um 00:58 Uhr

Wandel (für S.)

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Wandel (für S.)

Gestern noch fehlte
mir wenig fast
nichts
nicht einmal du
heute schon
besitze ich wenig
fast nichts
wenn deine 
Stimme verklingt
für eine Weile
kurz oder lang
morgen werde ich
mich freuen auf
übermorgen vielleicht
später

23.04.2015 um 10:02 Uhr

Let it be (für S.)

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Let it be (für S.)

Im Dunkeln das Leuchten
am Abend Unrast nicht Ruh
und immer die Frage
woher kommt das
woher und wozu
die ganzen Fragen …
 
kommt immer näher
und ist doch bald schon so fern
 
La vie est belle
ich mag dich so gern
 
Es wär so schön
ist groß ist klein
am besten wäre
man ließe es sein

13.01.2015 um 10:54 Uhr

Selbstkarikatur

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

 
 
Selbstkarikatur

Arabischer Schnee
getürmt zu Schneekamelen
zu Männern gerollt

mit Nasen gar den roten
ist mancherorts verboten



Fatwa

 

 

31.12.2014 um 16:56 Uhr

Tirade 208 – Die Weite des Entweihten

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 208 – Die Weite des Entweihten

Denkend das Leben
wie die Taube auf dem Zweig
in schwankender Luft

über lärmenden Tälern
in entweihten Gezeiten


31.12.2014 um 09:46 Uhr

Tirade 207 – Mohntag gestern

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 207 – Mohntag gestern  

In Asche stochern
Der Rauch schon lang verflogen
krause Gestalten

Abendland ist abgebrannt
die Funken längst zerstoben

30.10.2014 um 14:39 Uhr

Tirade 206 – Sturmtechnik

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 206 – Sturmtechnik

Fallende Blätter
Laubgeblase überall
mit künstlichem Wind

Kein Harken Rechen Fegen
Am Abend Kraftmaschinen

27.08.2014 um 10:02 Uhr

Tirade 204 – Scheinsein

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 204 – Scheinsein

Durchscheinendes Sein
man sagt es ist wie es ist
es scheint wie es scheint

es scheine wie es scheine
man sagt es sei wie es sei

22.08.2014 um 12:44 Uhr

Tirade 203 – Rauf und runter

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 203 – Rauf und runter

Bunte Gestirne
Wie im Lavalampenlicht
klettern die Bilder

zerschmilzt das ölige Wachs
deiner kleinen Geschichte

04.08.2014 um 11:13 Uhr

Bleib bei dir

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Bleib bei dir

Geronnenes Rot
im Blauen lauernd Gefahr
schon färbt sich's Wasser

bleib stehn begib dich nicht fort
ins trügerische Wirbeln


KOMM!

24.01.2014 um 10:17 Uhr

Auslaufmodell

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Auslaufmodell

Vergolden Meinung
Meinungsführer hochbezahlt
gehört geändert

Worthülsenakrobaten
wir denken fortan selber

04.01.2014 um 18:26 Uhr

Am Zeitrand

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Am Zeitrand

An den Enden der Nacht
wo die Steine reifen
die das Liebchen
des Himmels gebiert
wo frierend durch Weiten
scheintote Seelen streifen
stolpernd im Notlicht
kalt abserviert

04.01.2014 um 13:47 Uhr

Verwehen

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Verwehen

Zwischen den Welten
wo die Laute leisen
wo das Kreischen nur knistert
wie kühlendes Feuer
wo die stummen Schatten
verwehen im Abendlicht
wo die Muskeln verzucken
keine Spannung
entspannt

16.12.2013 um 09:36 Uhr

Tirade 201 – Paradoxie

von: Lyriost   Kategorie: Gedichte

Tirade 201 – Paradoxie

So bunt scheint der Tag
schwarzweiß tönende Farben
vereinfacht gesagt

Aber wer es vereinfacht
macht es noch komplizierter