Lyriost – Madentiraden

24.01.2010 um 14:36 Uhr

Paraphiles Turteln

von: Lyriost   Kategorie: Zettels Traum

Paraphiles Turteln

Die Koboldmade
schürzt ihre blauen Lippen
und nicht nur diese

ihr wonnevolles Klagen
erwärmt den kühlen Keller





"... Und hatte Sich das Bäuchlein doch schon ganz schön=rund gegessn; die Lippm blau.) –:" So : jetz nochn Schlückel Canarien=Sect,zum Runterschpüln.";(und dann müssn Wir Wilma rufn)/(Sie strich,entsetzt, an Sich herunter : ? – :! – Sie wehklagte ):"H'chDän – : wie Du Mich fütersD ! Wenn'ch nu ganz dikk & unbehilflich werd'?";(& blies,demonstrierend, die Bäckl auf :!–)"

Arno Schmidt, "Zettels Traum", 3. Buch: "Dän's Cottage. (Ein Diorama)", Zettel 449

20.01.2010 um 21:21 Uhr

Krumme Hunde

von: Lyriost   Kategorie: Zettels Traum

Krumme Hunde

Wir sind wie wir sind
moralisch luftgefedert
wie atmendes Holz

Blaupausen nachgezogen
wie schiefe Bäume im Wind




"Als die ewije Güte beschlossn hatte,den Menschn zu erschaffn,konnte S ihr ebensowenig darum zu thun sein ein ganz tadel=loses Bild hervorzubringen,als es Einem von Uns einfallen wird,das follendete Muster eines durchaus tugendhaftn Menschn zu werdn. Wären keine Gegensätze von Oben und Unten, Gut und Schlecht,Thierisch und Geistich, so wären Wir=Alle nichts Besseres,als jene Marryionettn,die mit den hölzernen Köpfm aneinanderschlagn können,ohne sich Schaden zu thun."

Arno Schmidt, "Zettels Traum",
6. Buch: "Rohrfrei!", Zettel 811

18.01.2010 um 22:49 Uhr

Selbstbegegnung

von: Lyriost   Kategorie: Zettels Traum

Selbstbegegnung

Nur nicht leugnen das Irren
zähme mit Fragen den Wahn
lösche Glauben zu glauben

sprich mit offenen Augen
wiewohl du niemanden siehst





[Daniel Pagenstecher sagt zu der Übersetzerin Wilma Jacobi, die ihn, "verehrter Titan des Irrthums", fragt, was er glaubt, wieviel Menschen ihm folgen werden:

"Ich hab schließlich nich blind gelebt ... Ich weiß, daß sich fette=99=% der Menschheit, grundsätzlich weit=lieber in den heftigen Bereichen der Leugnung bzw. des Glaubens aufhaltn;(und zwar bezüglich jeder Frage !). Und ein paar "Einzelne wandern schweigend,(oder höchstens in schweren Selbstgesprächen begriffn)".

Und er fürchtet, sie begrüßten sich nicht mal, wenn sie sich begegnen.

Arno Schmidt, "Zettels Traum",
6. Buch: "Rohrfrei!", Zettel 896]