Lyriost – Madentiraden

03.04.2014 um 10:26 Uhr

Bionisches Strickmuster

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Bionisches Strickmuster

Zebras sind gestreift, weil ...

Gerade habe ich gelesen, weshalb Zebras gestreift sind: Stechfliegenschutz. Also sollte man sich von der strickbegeisterten Oma vor der Badesaison eine gestreifte Ganzkörperbadehose oder einen ebensolchen Badeanzug stricken lassen, um für die Stecher weniger sexy zu sein. Von der Natur lernen.

Bananen sind krumm, weil ... 

06.11.2013 um 14:07 Uhr

BVB

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

BVB

Weshalb ist der BVB so stark? Nun, weil dort beinahe alles möglich zu sein scheint. So haben die Dortmunder unter anderem einen Torhüter, der so schnell ist, daß er gleichzeitig auf der Bank sitzen und im Tor stehen kann.

Torwart der Extraklasse

BVB.de

19.10.2013 um 18:16 Uhr

Gelt

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges   Stichwörter: Rechtschreibung, Sparkasse

Wenn's ums Geld geht

Wenn's ums Gelt geht: Spahrkasse

09.07.2013 um 09:29 Uhr

Außer

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Außer

Mir könnet alles – außer Schwäbischle.

05.07.2013 um 16:45 Uhr

Qalitätsmedien

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

ZEIT online:  

 

20.06.2013 um 19:54 Uhr

Dreams of Galiana

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Mal was ganz anderes:

Dreams of Galiana

18.02.2013 um 10:33 Uhr

Stil am Stiel

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Stil am Stiel

Aus einem Romanmanuskript: "Blinddarm ist ja heutzutage kein Beinbruch mehr."

29.01.2013 um 15:56 Uhr

Erdmann – Szenische Monodialoge 13

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges   Stichwörter: Opfer, Abo, stern, Brüderle

Erdmann – Szenische Monodialoge 13
 
ERDMANN verknittert, verläßt das Schlafzimmer, geht zum PC und startet ihn, dann begibt er sich ins Bad.

Probleme, Probleme keine
Deutschland hat kein Problem
kann man hören: schlimmer Sexismus
ja den armen Frauen wird
dauernd auf den Busen geguckt
und sogar ins Gesicht
deshalb sind so viele
gezwungen zu Schönheitsoperationen
ungefähr fünfhunderttausend
hierzulande allein letztes Jahr
allüberall wird gepusht und getunt
damit kein Er glaubt Frau könne
ein Dirndl nicht ausfüllen
als wäre nicht gerade ein
enges Dirndl mit passender
Push-up-Hebe-Füllvorrichtung
besonders leicht auszufüllen
der Brüderle hat wohl nicht viel Ahnung
von Füllungen und überhaupt
was redet der denn
noch in seinem Alter
wäre er marktgerecht
jung und smart ja dann
alles kein Problem dann
nur ein bißchen übertrieben
den abendlichen Flirt
mit junger Journalistin
charmanter Schlingel
aber er ist schon etwas älter
dazu verheiratet
und Womenizer sieht anders aus
obwohl auch ein Herr Kohl ...
Münte und viele andre
nicht nur in Hollywood
pflücken sie die Rosen gewissermaßen
im Praktikantinnengarten
manche Frauen mögen das
wenn einer mit dem
Pensionsbescheid wedelt
aber offiziell geht es
natürlich um innere Werte ...
doch ich komme vom Thema ab
das Thema ist Sexismus
was ist das eigentlich?
wenn ein Mann sich wie
ein Mann verhält
und eine Frau nicht oder
so ähnlich ich weiß nicht genau
im Fernsehen gab's Bilder dazu
anläßlich der schlimmen
Entgleisungen des Brüderle
regelmäßig wurde ein Bild
eingeblendet bei dem eine Hand
eine männliche auf einem
weiblichen Bein ...
wohl nur so zur Illustration
aber ist das nicht ein anderes Thema
wirkt alles ohne daß es bewußt wird
an der Grenze zur üblen Nachrede
wie auch immer
der "stern" soll bei Lagerfeld
Burkas in Auftrag gegeben haben
hört man

Verläßt das Bad, hört ein Summen
Diese blöde Kiste.
Hat sich beim Runterfahren
gestern abend wieder aufgehängt
die ganze Nacht gelaufen
bei den Strompreisen
oder hab ich Trottel im Vorschlaf
nur wieder vergessen
das Ding auszuschalten?
 
Setzt sich kopfschüttelnd
an seinen Arbeitsplatz.

08.12.2012 um 11:45 Uhr

Henri

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Henri

Können uns nicht entkommen
immer sind wir hier
im flauschigen Fell

die Wartung ist delikat
bin frei zu gehen
aber ich bleibe

ohne Sinn der viele Schlaf
die fünfzehn Stunden
wach: Langeweile

bin unsterblich an der Wand
aber vergessen
auf dem Fußboden

wenn meine Leute treten
auf dieses Gerät
werden sie wütend

doch ich fühle nichts
wenn ich raufgehe
da fühle ich nichts

außer meiner Reichweite
leckere Sachen
gnadenlos verhöhnt

ich allein fühle die Qual
weißer Idiot auf dem Stuhl
ein Käsebettler

Umgeben von Idjoten ...
sollen auf mich achten
aber tun es nie

Dennoch habe ich gelernt
die Sahne im Bad
keine Schagsahne

wir können uns nicht entkommen
und die Katzentür
ist manchmal auch zu


Henri, die existentialistische Katze

05.10.2012 um 19:05 Uhr

Kluge Köpfe

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Kluge Köpfe

 

Dahinter ...

09.04.2012 um 20:48 Uhr

Erdmann – Szenische Monodialoge 11

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

 

Erdmann – Szenische Monodialoge 11


ERDMANN verknittert, verläßt das Schlafzimmer, geht zum PC und startet ihn, dann begibt er sich ins Bad.

Nun ist sie also auf
Papier die billige Tinte
mittlerweile zerflossen
aber das war nur die
letzte in der Patrone
da kommt noch was nach

ein ungares Nichtpoem
Wirkung gewaltig das
Ereignis der Woche
des Monats gar
und nun Auftrittsverbot
Winken am Grenzzaun

am besten die Preise
sofort aberkennen
auf Geheiß der Regierung
wie gewonnen so zerronnen
Freiheit der Meinung
nur mit Volldeppendiplom

wahrlich keine Sternstunde
der Dichtung eher eine Art
mißlungene Mülltrennung
schiefe Gedanken
in Krummwörterform
warum also die Aufregung

ungünstiger Zeitpunkt für
Zellenreinigung im Wespennest
so kurz vor der Flugsaison?

Verläßt das Bad, hört ein Summen

Diese blöde Kiste.
Hat sich beim Runterfahren
gestern abend wieder aufgehängt
die ganze Nacht gelaufen
bei den Strompreisen
oder hab ich Trottel im Vorschlaf
nur wieder vergessen
das Ding auszuschalten?

Setzt sich kopfschüttelnd
an seinen Arbeitsplatz.

07.04.2012 um 10:37 Uhr

Erdmann – Szenische Monodialoge 10

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges   Stichwörter: Grass, Klarsfeld, Hochhuth

Erdmann – Szenische Monodialoge 10


ERDMANN verknittert, verläßt das Schlafzimmer, geht zum PC und startet ihn, dann begibt er sich ins Bad.

Wenn einer in den
Spiegel guckt
nach dem Rasieren
hinein ins unverstellte Gesicht
das enthaarte
und hat ein gutes Gewissen
der Höhepunkt des Tages

Das kann er
nicht der Grass
wie er sich auch
dreht und wendet
immer im Weg dieser Bart
und dann das
tägliche Jagen
er hört wieder
die Meute heulen
nun ja rief er nicht laut
Fiffi komm her?
Aber daß so viele ...

Grasserei dritte Runde
Jetzt kommt Theater
in die Lyrik
Hochhuth schämt sich
Lange nichts gehört
von Hochhuth gelesen
der lebt also noch
Peymann hat ihn nicht vergiftet
öffentlichkeitswirksam
mit Bühnencurare
nicht auszuhalten
diese Kamerastille
nur der Tinnitus surrt
da kommt er gerade recht
der Grass mit seinen
altersunweisen halb halbweisen
ungegärten Prosaversen

"du bleibst SS-Mann"
raunt der Hochhuth
wohl wissend daß Grass
nie einer war sondern nur
monatelang ein SS-Jüngelchen
oder besser monatekurz
wußte gar nicht
daß die sich duzen
würd ich mir vielleicht verbitten
gegenüber dem Moralisten-
und Mahnerkollegen
ohne Nobeldiplom

in der zweiten Runde
schien Grass schon angezählt
nach der Pariser Backpfeife
Frauen sind sogar
Tiefschläge erlaubt
muß man nicht ernst nehmen
man schlägt nicht zurück
man wundert sich nur
über mancher Leute
musikalische Phantasien
Schlagzeilensucht schadet
zuweilen dem Gehör

was nun als nächstes?
mir wurde berichtet Grass
habe bei seinem Schneider eine
Uniform bestellt und übe
vor dem Spiegel Fuchteln

Auf Bonnies Ranch werden
Betten neu bezogen
Fragt sich nur für wen


Verläßt das Bad, hört ein Summen

Diese blöde Kiste.
Hat sich beim Runterfahren
gestern abend wieder aufgehängt
die ganze Nacht gelaufen
bei den Strompreisen
oder hab ich Trottel im Vorschlaf
nur wieder vergessen
das Ding auszuschalten?


Setzt sich kopfschüttelnd
an seinen Arbeitsplatz.

05.12.2011 um 15:36 Uhr

Fleißige Menschen

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Fleißige Menschen

Die Welt erklärt, weshalb Besserverdienende zigmal besser verdienen als Geringverdiener: weil sie zigmal (oder mindestens zehnmal) mehr arbeiten ... Mit allzu geringen Stundenlöhnen hat das natürlich nichts zu tun. 

Einkommen 2011

08.11.2011 um 19:39 Uhr

Ungeklärte Todesfälle

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Ungeklärte Todesfälle

Komische Sache, Bankräuber in Thüringen erschießen sich nach erfolgreichen Banküberfällen angeblich selbst. Anschließend verbrennen sie sich. In Sachsen explodiert ein Haus. Merkwürdige Geschichten. Aber keinen Journalisten scheinen die genauen Umstände zu interessieren. In den Zeitungen bzw. deren Onlineportalen wird munter drauflosgeplappert von Selbstmord und geklärten Fällen. Warum so einfach und beinahe plausibel?

"Generalstaatsanwalt Klaus Pflieger sagte dem Südwestrundfunk (SWR), er gehe davon aus, dass der Mord von den beiden toten mutmaßlichen Bankräubern ... begangen wurde" (Focus). Erstaunlich.

Fassen wir zusammen: Tote Bankräuber erschießen Menschen, bevor sie sich selbst erschießen. Dann verbrennen sie sich. Klingt überzeugend.

...
Heilbronner Polizistenmord: Mutmaßliche Komplizin stellt sich - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/vermischtes/heilbronner-polizistenmord-mutmassliche-komplizin-stellt-sich_aid_682495.html

DIE WELT

NEWS

30.10.2011 um 09:50 Uhr

Manchmal

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Manchmal

kann man mich hier sehen.

 

 

 

10.10.2011 um 17:38 Uhr

Toller Sender

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

 

Blues

09.10.2011 um 11:25 Uhr

Neuer Blick

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Herbst

Mein neuer Blick

27.07.2011 um 16:14 Uhr

Inkompetenz

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Inkompetenz

... wohin man schaut –

 

Focus

 

Focus online

27.07.2011 um 11:40 Uhr

Intelligenztest

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Intelligenztest

Wie kompetent, um nicht zu sagen intelligent, ist derjenige, der den Test anbietet? Immerhin finden sich in dem kurzen Einführungstext drei Fehler.

WELT ONLINE


intelligenztest

20.07.2011 um 13:55 Uhr

Wer zeigt wem was?

von: Lyriost   Kategorie: Sonstiges

Wer zeigt wem was?

Bei der FAZ tut man sich mal wieder schwer mit dem Lesen. Man vergleiche die Handschrift mit der Legende. "Adele zeigt ihren Brüsten die Männer", müßte es richtig in der Bildunterschrift unter der Legende des Autors heißen. Nicht "Adele zeigt ihre Brüste den Männern". Das wäre banal. Waechter war ja nicht blöd.

 

Adele


FAZ (Bild 2)