grundsicherung politik

19.07.2007 um 15:04 Uhr

Das Wort zum Schäuble..

Stimmung: gut

Am besten er würde gehen. Er ist offenbar überfordert, Rechtsstaatlichkeit und Sicherheit zusammenzuhalten.
( Stiegler, SPD )

Nach dem Grundgesetz gibt es Denkverbote. Der Schutz der Menschenrechte muss gewährleistet sein.
( Leutheuser Schnarrenberger, FDP )

Es wäre besser, dass nicht der Bundespräsident gezwungen wäre, Herrn Schäuble wieder einzufangen. Das wäre Aufgabe der Bundeskanzlerin gewesen.
( Hubertus Heil, SPD )

(Das Kanzlerin Merkel, ihn gewähren lässt) Verzicht auf politische Führung, in der Innenpolitik.
( Volker Beck, Die Gruenen )

Online Untersuchungen von Computern gehören zu einem BKA Gesetz dazu.
Wir lassen uns keine Denkverbote auferlegen.

(Angela Merkel, CDU, Bundeskanzlerin )

Da stellt sich Frau Merkel hinter ihren Immenminister Schäuble, wiegelt ab, relativiert.
Weiter so, Frau Merkel.
Grundrechte abschaffen, dann können Terroristen unsere demokratisch freiheitliche Grundordnung nicht mehr zerstoeren, dann sind sie ihnen zuvorgekommen.

Meine Verehrung.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenloudless schreibt am 01.08.2007 um 18:45 Uhr:Schäuble ist aber auch ein mieses A****loch ;)

    Schubst ihn doch bitte endlich aus dem Rollstuhl, Toleranz gegenüber Behinderten ist ja schön und gut, aber er übertreibts.

Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.