HeadSpeakerBox

30.04.2006 um 15:39 Uhr

Fantômas

von: sjAlfur

Jetzt gerade auf Kabel1. Nächste Woche Sonntag kommt Teil 3. Nicht verpassen!



sjÁlfur

28.04.2006 um 12:05 Uhr

Agenda

von: sjAlfur

Planung der näheren Zukunft:

1.) Laufen gehen
2.) Duschen
3.) los zum Saturn und die neue Tool an Land ziehen
4.) was anziehen
5.) Punkt 3.) und 4.) vertauschen
6.) versuchen das chronische Lachen loszuwerden...

eyes on the TV
'cause tragedy thrills me
vicarously i live while the whole world dies

sjÁlfur

24.04.2006 um 13:19 Uhr

"mir umsonst geschenkt"

von: sjAlfur

Und es begab sich aber zu der Zeit, dass ich in der Kirche saß. Ja, ist zwar schonlange her, aber da war ich mal. Zur Taufe meines Cousins. Vor... ein paar Jahren (drei vielleicht?). Und in dieser Kirche wurden Lieder gesungen. Neben 'ner Menge "Hallelujas", "Gott hat die dicksten Eier" und "Ave, Jesus, deine Mudda" kamen auch Lieder zum Zuge, die klingen, als seien sie der christlichen Seite der 68er entsprungen. Mein Favorit: "Kleines Senfkorn Hoffnung"!

HAMMER! Wer sich so einen Text ausdenken kann, der hat's echt geschafft. Was habe ich gelacht bei dem Lied. Was war ich froh, dass meine Mutter als Taufpatin weiter vorne saß.

Ich habe für alle Ungläubigen mal eine Seite gefunden, auf der mit Gitarre, Gesang und fetzigem Synthie-Geplänkel ein paar der Perlen christlicher Feld-und-Wiesen-Kompositionen aufgelistet sind. Als mp3s versteht sich.

Anspieltipp (neben dem genannten):
+ "Wir sind die Kleinen in der Gemeinde" Church-Rockabilly...
+ "Kindermutmachlied 'Wenn einer sagt, ich mag dich du...'" Lyrik vom Feinsten


Rock da Houze!

sjÁlfur

22.04.2006 um 00:52 Uhr

as time goes by

von: sjAlfur

Ein Jahr HeadSpeakerBox! Dachte nicht, dass sich mein Zweitblog so gut halten würde...

Mehr gibt's dazu auch eigentlich nicht zu sagen. Danke.


sjÁlfur

21.04.2006 um 18:03 Uhr

disarm you with a smile

von: sjAlfur

Ich weiß, für Musiksachen habe ich eigentlich noch ein anderes Blog, aber da momentan eh nicht viel los ist bei mir, setze ich das mal hierhin, solange es nicht mit eigener Musik zu tun hat.

Die Smashing Pumpkins gibt es wieder! Okay, wusste ich schon länger, die Gerüchte waren hartnäckig genug, aber jetzt ist es offiziell! Ist zwar noch nicht klar, wer jetzt definitiv dabei ist, aber neue Songs werden geschrieben, Recording-Termin vsl. im Sommer. Das klingt gut, und auch wenn ich Reunions i.d.R. eher skeptisch gegenüberstehe: Erstens scheint es die richtige Konsequenz aus Billy Corgans Schaffen in der Zwischenzeit zu sein, und zweitens bin ich viel zu sehr Fan, als dass ich da noch skeptisch sein könnte. Ein wirkliches Urteil kann man sich eh erst dann erlauben, wenn das neue Album dann veröffentlicht ist.

Die neue Homepage (die letzten Jahre verlinkte sie auf Corgans Seite) steht, gibt zwar außer einer Mailing-List und einer kurzen Nachricht nicht viel her, aber alleine das alte SP-Herz aus der Siamese Dream-Ära wieder zu sehen...

Gute Geschichten sind eben niemals zu Ende!



sjÁlfur

19.04.2006 um 10:38 Uhr

Die Kunst des Prosaischen

von: sjAlfur

Und weil es hier momentan eher mal weniger zu lesen gibt, habe ich noch zwei Lesetipps.

Beim ersten handelt es sich um einen Alptraum, der uns allen sicher einmal widerfahren könnte.

Beim zweiten geht es um eine soziale (Selbst-)Studie der Autorin, die gleichsam Analogie von digitalem und realem Leben sowie die Parallelität dieser Analogien aufzeigt.

Viel Spaß damit!


sjÁlfur

19.04.2006 um 02:48 Uhr

"Blog Panorama" 01/2006

von: sjAlfur

Okay... ich habe mich mal im hörbaren Bereich versucht. Weiß nicht, ob ich das nochmal mache, habe keine Ahnung, ob das irgendwie interessant ist, aber da ich hier die Technik stehen habe... naja... hier also Folge eins des "Blog Panorama" mit Knud Knudsen und Peder Pedersen, ein audible Blogerfahrung (ich vermeide bewusst das Wort "Podcast", erstens finde ich das Wort Scheiße, zweitens wäre das ungerecht gegenüber richtigen Podcasts...).


Für eventuell folgende Ausgaben werde ich mich noch an weiteren Dingen versuchen, diese Ausgabe ist ohne große Vorlage inklusive Musik in einer knappen Stunde (nachts) hingeschlenzt worden, muss vorerst reichen.

Die angesprochenen Themen inkl. Links sind:

"Curd Rock - zurück aus Paris"
"Lösch mir die Augen aus - Filmfestival"
"Blog in a Nutshell - Der Bob verteilt seine Eier"
"Wieviel Werkzeug braucht der Mensch? - Design-Award" (es kommentiert Peder Pedersen)
"Fledermausland - ein Kessel Buntes"

Dazu sollte ich noch sagen, dass ich To01s neues Design wirklich ehrlich gut finde, auch wenn der Kommentar das eventuell nicht so ganz rüberbringt... naja, der Peder halt, ne? Wer ihn kennt weiß: der Peder hat's nicht so mit der Ernsthaftigkeit. Schade eigentlich.


sjÁlfur

17.04.2006 um 02:15 Uhr

ten

von: sjAlfur

10 textpassagen die in keinem booklet stehen

  • "and in the land of star-crossed lovers..." [cupid de locke]
  • "it requires an ability to judge distance..." [the aeroplane flies high]
  • "been thinking that my wife has importance..." [glass and the ghost children]
  • "i will sneak you up your ass..." [evil dildo]
  • "its clarity of consciousness rather than the vividness of dreams..." [whoa is me]
  • "please... i need ya help!" [a simple process of elimination]
  • "listen... ready flood?" [cherry]
  • "it was a little bit faster..." [streamside]
  • "somewhere in space this will all be happening" [psyence fiction]
  • "und keine eier!" [die eier von satan]

10 alben, von denen ich öfter vergesse, dass ich sie besitze

  • "let them eat cake" - motorpsycho
  • "substance" - joy division
  • "deserter's songs" - mercury rev
  • "jar of flies" - alice in chains
  • "phaedra" - tangerine dream
  • "'til we're dead" - eskobar
  • "for monkeys" - millencolin
  • "tourist" - st. germain
  • "the last legend" - raz ohara
  • "ten" - pearl jam


10 alben, von denen ich die titelreihenfolge nicht auswendig kann

  • "origin of symmetry" - muse
  • "druqks" - aphex twin
  • "a grand don't come for free" - the streets
  • "real gone" - tom waits
  • "il suicidio dei samurai" - verdena
  • "young team" - mogwai
  • "felt mountain" - goldfrapp
  • "beautiful freak" - eels
  • "niandra lades and usually just a t-shirt" - john frusciante
  • "death by chocolate" - de phazz


10 alben, von denen ich selbst die texte auswendig kann (alle!)

  • "siamese dream" - the smashing pumpkins
  • "mellon collie and the infinite sadness" - the smashing pumpkins
  • "adore" - the smashing pumpkins
  • "machina/the machines of god" - the smashing pumpkins
  • "ágætis byrjun" - sigur rós
  • "without you i'm nothing" - placebo
  • "sleep and release" - aereogramme
  • "vespertine" - björk
  • "hail to the thief" - radiohead
  • "catch without arms" - dredg


10 lieder, die ich bei langeweile auf der gitarre schrammel

  • "zero" - the smashing pumpkins
  • "glósóli" - sigur rós (jo, das geht, klingt nur... gewöhnungsbedürftig...)
  • "cherry" - the smashing pumpkins
  • "ask for answers" - placebo
  • "galapogos" - the smashing pumpkins
  • "there, there" - radiohead
  • "tonight, tonight" - the smashing pumpkins
  • "serpent sky" - jj72
  • "disarm" - the smashing pumpkins
  • "ana's song" - silverchair


10 vokabeln, die ich durch lieder gelernt habe (isländische ausgeschlossen)

  • "ramparts" ["ramparts" - john frusciante]
  • "cenotaph" ["drunkship of lanterns" - the mars volta]
  • "autodafé" ["televators" - the mars volta]
  • "juggernaut" ["airbag" - radiohead]
  • "mongrel" ["myxomatosis" - radiohead]
  • "pristine" ["bruised pristine" - placebo]
  • "unadorned" ["porcelina of the vast oceans" - the smashing pumpkins]
  • "muzzle" ["muzzle" - the smashing pumpkins]
  • "cutlery" ["hyper-ballad" - björk]
  • "heirloom" ["heirloom" - björk]


sjÁlfur

16.04.2006 um 13:40 Uhr

bodies

von: sjAlfur

Körper können ja ganz toll sein, zumindest solange sie etwas sind, was anderen zustößt. Ich finde es weniger gut, wenn ich nach Wochen endlich mal wieder zum Gesang aufnehmen komme und genau heute mein Magen wieder rebelliert.

Das macht derübrigens chronisch. Ist wohl vererbt, irgendwas mit vegetativem Nervensystem, oder so. Es wäre nicht so schlimm, dass das schmerzhaft ist, daran habe ich mich eh gewöhnt, aber der Zeitpunkt nervt. Vor allem lief es gerade wieder mal ganz gut, mit den Gesangsspuren, und dann... egal, heute werde ich nicht nachgeben. Mein Körper kann mich mal kreuzweise...

Das haben übrigens auch schon andere bemerkt, TOOL beispielsweise in "Parabola":

"this body's holding me reminds me of my own mortality"

oder auch die Smashing Pumpkins in "Bodies":

"the empty bodies stand at rest, casualties of their own flesh, afflicted by their dispositions"


jo, genug gejammert, ich mache weiter, hilft ja nichts...


all my blisters now revealed
in the darkness of my dreams
in the spaces in between us
but no bodies ever knew
nobodys


sjÁlfur

16.04.2006 um 02:45 Uhr

oh how the boat drifts

von: sjAlfur

the eyes of the toys they are moving
it's here that everything never lived is alive


Ich mache mich auf den Weg. Es ist kein weiter Weg, zumindest ist die Distanz nicht sehr groß. Die Takelage ist aufgetakelt, der Anker gelichtet, die Galleonsfigur flirtet oben ohne mit dem Spriet, Fogg und Rah kühlen den Tee, ich sitze am Bug und blicke über die See zurück zum Hafen. Der letzte Grog liegt lange zurück. Es ist nicht weit zu ihr, nur einige schwankende Schritte unter Deck. Sie liegt dort in der großen Heck-Kajüte mit den Fenstern hinaus aufs Kielwasser. Sie zählt die Käfer, die sie gesammelt hat, in Gläser sortiert und getrocknet. Nebenan auf dem Regal die Apparaturen aus Glas, Formaldehyd und Äther, brennbar und konservierend wie die Natur.

Ihre dunklen Locken fallen über ihre kaffeefarbenen Schultern. Sie steht auf und blickt zurück zum fernen Hafen, bedeckt ihren Körper unwillkürlich mit der groben Decke aus der alten Truhe. Die Blicke liegen weit hinter uns zurück, aber ihre Gegenwart scheint noch immer auf uns zu lasten. Sie streicht mit zwei Fingern über den alten, zerbrochenen Sextant. Früher haben wir ihn gebraucht um den Weg zueinander zu finden, heute brauchen wir ihn nicht mehr. Uns verbinden die Gene, der selbe Zweig der Weltenesche, aus dem auch der Rumpf unseres Schiffs ist.

Ich lasse den faserigen Strick durch meine Finger gleiten, schenke dem Mast einen Palstek und falle auf alle viere, ziehe mich langsam, zögerlich über die Planken, schmecke den Harz, spüre das Salz auf meiner Haut, atme die Gischt. Schiffe waren immer wichtig, sie verbinden die Äste des Baumes, wie Brücken, nur ohne Dogma. Ich rolle mich zur Seite und richte mich auf. Die Sonne sinkt an Steuerbord, ich werfe einen Blick gen Heck.

Sie taucht ein Bein in das Glas mit Harz, steckt es an den Körper des Käfers und sieht nur flüchtig auf, als ich herein komme. Die Planken ächzen, der Rumpf grollt, nur ihre Finger scheinen ohne Zittern. Ich schließe die Kabinentür und setze mich an meine Karten. Die Unendlichkeit der Welt zerstört mein Kartenformat, ich forme den Globus, bilde die Äste, spalte die Welt in Trauer und Langeweile.

Später zwinkert in der Ecke auf dem Schrank die alte Holzpuppe mit ihren Lidern über leeren Augenhöhlen. Ihre Schwester aus Porzellan, deren Schädel mehrfach gebrochen ist, verzieht spöttisch das Gesicht. Ich wende meinen Blick ab und weiß um die Grimassen in meinem Rücken. Irgendwann werden sie auf dem Grund liegen, durchtränkt von Formaldehyd, der Äther strömt durch ihre Augenhöhlen. Es ist noch eine lange Reise, Verbundenheit, Hass und Sorglosigkeit werden das Schiff steuern, und alles was ich tun muss, ist den Strömungen zu folgen.

Xylo

12.04.2006 um 02:40 Uhr

Die Eier von Satan

von: sjAlfur

Sollte man sich Gedanken machen, wenn plötzlich vermehrt Suchanfragen nach dem Begriff "Inzest" von der französischen Version von Google an meinem Blog ankommen? Oder gibt es nur einen Franzosen mit ziemlich gravierenden Problemen in der Familienplanung?

Ansonsten kann ich nur tagebuchiges anführen. Heute war praktischer Test, der ist vorbei, aber es stehen noch FX-Übungen an, und... naja, von Ostern werde ich zumindest den Sonntag sehen. So'n bisschen.

Aber was soll's? Ich bin eh nicht so der Osterfreund, und während meine Version von Frühlingwetter München noch in ein gemütliches Weiß (+ Grau) hüllt, sehe ich in Gedanken anderen dabei zu, wie sie Eier suchen, Eier anmalen, Eier verstecken... eigentlich geht es Ostern doch nur um das eine: Eier. Eine reine Riesenorgie. Nationales Rumgeeier.

Ich will mein eigenes Fest, habe ich entschieden. Dafür bin ich mir selber einfach wichtig genug. Soviel Selbstachtung muss sein. Ich proklamiere hiermit (für mich) exakt 15 Tage und 15 Stunden nach Ablauf des Karfreitags den sjÁlfur-Sonntag.

An diesem Tag sollen sich alle mit Holzschuhen bewerfen und Schlagsahne im Garten verstecken. Möglichst so gut, dass es einige (wärmere) Wochen später in allen nicht gefundenen Verstecken übelriechend explodiert. Das traditionelle Essen wird roher Thunfisch mit Seetangsalat und einem Chateau d'Holundère aus Omas Garten.

Zum Festtag kehren die Menschen in rituell erbaute Baumhäuser ein und fluten für einige Stunden ihre Vorgärten. Sie gedenken der dahingeschiedenen Helden der Menschheit, wie Elvis, Ramses oder Silvio Berlusconi. Danach gehen sie auf die Straße und fordern vom Schicksal pedantisch ein wenig besser behandelt zu werden um das Gefühl zu haben, im Recht zu sein. Am Ende setzen sich alle zum Gruppenfoto auf die glorreiche Gedenkstatue des Manhattan-Projekts und protestieren gegen den Iran...

Ach ja... wenn doch jeder Tag ein Feiertag wäre...


sjÁlfur

07.04.2006 um 01:47 Uhr

it has to be something...

von: sjAlfur

Bevor ich meine Blog-Akte für heute schließe, weise ich drauf hin, dass da ja noch 'ne Umfrage aussteht. So wie es momentan aussieht, hat das rechte Ohr gewonnen. Aha. Interessant. Was sagt das jetzt über die Leserschaft aus? Man weiß es nicht...

Jedenfalls werde ich dann am Wochenende mal das Foto machen und dann auch die Umfrage schließen... wird Zeit für was neues umfragemäßiges... verbunden mit 'ner Aktion macht das irgendwie mehr Sinn als ohne...

Jemand 'ne Idee?


sjÁlfur

06.04.2006 um 22:37 Uhr

ICU in ICQ

von: sjAlfur

Ha! Nachdem ich jetzt mal meine Invisible-Liste im ICQ eingerichtet habe, kann ich jetzt ganz offiziell meine ICQ-Nr. rausgeben! Nur für den Fall, dass jemand ganz unbedingt Kontakt mit mir aufnehmen muss/will. Ähm... und sollte das jemand aus irgendeinem Grund machen, bitte sofort klar machen, wer da spricht, sonst reagiere ich in der Regel eher wortkarg.

Also, hier: 260481152

Speak to me, baby!


sjÁlfur


PS: Tschuldigung für das schlechte Wortspiel in der Überschrift, mir fiel nichts besseres ein...

06.04.2006 um 21:25 Uhr

Blogg O'

von: sjAlfur

Eine kurze Werbeeinblendung, denn wenn schon Werbung für eigene Projekte gemacht werden soll, dann darf ich das selbst natürlich nicht vergessen:


sjÁlfur

06.04.2006 um 12:16 Uhr

Alte Schweizer und Nicht-Nazis

von: sjAlfur

Ich habe hier in der SAE gerade die neue in münchen entdeckt. Ich habe sie aufgeschlagen und bin prompt auf einen Artikel über Fußball gestoßen, den ich auszugsweise mal verbreiten will. Nicht nur, weil er gut geschrieben ist, vor allem auch, weil gewisse Dinge einfach mal mehr Aufmerksamkeit benötigen...

Es beginnt mit einer netten Anekdote:
Nur noch zwei Monate bis zur FIFA-Fußballweltmeisterschaft (TM) und alle drehen durch: FIFA Boss Sepp Blatter, das ist der kleine Schweizer, der aussieht wie eine Kartoffel kündigt seine erneute Kandidatur (ergo Wiederwahl) fürs Jahr 2007 an. Da wird er 72 Jahre alt sein. Andere Menschen in dem Alter machen vernünftige Dinge wie Nordic Walking oder ihre Nachbarn wegen Ruhestörung verklagen, Blatter dagegen will offenbar der Jopi Heesters des Weltfußballs werden.

Desweiteren bemerkt der Artikel, dass Lothar Matthäus einsehen musste, dass er trotz kleinem Latinum in Lateinamerika kein Wort versteht, während sein Heimatverein das Frankenstadion in "Easy Credit Stadion" umbenennt und trotzdem mit Millionen verschuldet bleibt.

Wirklich den Kopf geschüttelt habe ich aber dabei:
Und in der Oberliga Sachsen beleidigen Hunderte von ostgotischen Zuschauern in Halle einen dunkelhäutigen nigerianischen Spieler dermaßen übel, dass der sich nach dem Spiel vor der Kurve der Hooligans aufbaut, provokativ mit zwei Fingern ein Blockbärtchen andeutet und mit dem Arm den Hitlergruß macht. Wer bekommt Ärger? Natürlich nicht der echtsradikale Mob, sondern der Schwarzafrikaner, gegen den die Staatsanwaltschaft wegen "Zurschaustellung und Verbreitung verfassungsfeindlicher Symbole" ermittelt. Und überraschend zu dem Ergebnis kommt, dass er ja gar kein Nazi ist. Oho. Wie gesagt: Noch zwei Monate bis zur FIFA-WM 2006 (TM)...

Die Welt zu Gast bei Freunden, sag ich mal... Herzlich Willkommen!


sjÁlfur

06.04.2006 um 08:58 Uhr

a chalkboard panorama

von: sjAlfur



Mein Webspace/Domain-Anbieter hat mir mein Software-Paket geschickt!!! Darin enthalten sind viele lustige Dinge zum rumbasteln, wie z.B. ein GIF Animator. Schön das...

sjÁlfur

02.04.2006 um 18:27 Uhr

Hypnotized

von: sjAlfur

sjÁlfurs Welt
heute: Ein Rennsonntag nach Maß!


Kommentator: "... der zweite Mann hinter Flavio Briatore dort am Kommandostand guckt sorgenvoll, dazu scheint doch kein Anlass zu sein... oder weiß er anhand seiner Daten dort mehr als wir? Gibt es da vermutlich an einem der beiden Fahrzeuge so kurz vor Schluss noch einen Defekt?"

zweiter Mann von Renault: "Fernando, du musst unbedingt noch mal in die Box kommen..."
Alonso: "Was?!? Aber wieso...?"
zweiter Mann: "Irgendwas stimmt mit dem Auto nicht, die... äh... die Telemetrie..."
Alonso: "Der Wagen läuft bestens, ich fahre eine schnellste Runde nach der anderen!"
zweiter Mann: "Ja also... die Telemetrie sagt, und ich habe das auch anhand der Daten heir errechnet, dass du nur mit drei Rädern unterwegs bist..."
 - STILLE! -
Alonso: "Ich sehe hier vier Räder, zwei vorne, zwei hinten, VIER!"
zweiter Mann: "Ja... aber... die Daten, ich... du musst rein kommen! Dringend!!!"
Alonso: "Hörst du nicht? VIER Räder, ich ha-be-al-le-Rä-der-die-ich-brau-che!!!"
zweiter Mann: "Nein!"
Alonso: "..."

kurze Zeit später am Kommandostand von Toyota...
Kommandostand: "Ralf? Du musst dringend in die Box!"
R. Schuhmacher: "Wieso jetzt? Hä? Was'n?"
Kommandostand: "Ja, es gibt da ein Problem, leider... vielleicht können wir es beheben, sobald Nick Heidfeld vorbei... also...ähm, ES GIBT DA EIN PROBLEM!"
R. Schuhmacher: "Das darf doch nicht wahr sein!!! Was für ein Problem gibt es denn bitte?"
Kommandostand: "Ja, also... hmmm... deine Frau ist schwanger!"

Sekunden später bei McLaren...
Kommandostand: "Oy Kimi, stell mal lieber den Wagen ab, fünf Runden vor Ende noch ohne defekt kommt mir verdächtig vor."
Raikonnen: "Mir auch, ich komme besser rein..."
Kommandostand: "Und bring Juan Pablo mit, der... ach vergiss es, hat sich gerade erledigt..."

Fünf Runden und einige Minuten später:
Kai Ebel: "Nick, super Rennen, erster Sieg für BMW-Sauber, Glückwunsch!"