----| Destillat |-----

18.08.2005 um 21:09 Uhr

hommage an den vampir in mir

von: Vivian

wie die königin von saba stolzier ich durch die nacht.
blicke hier und blicke dort, mein durst ist erwacht.
das eine da riecht gut, doch noch nicht gut genug,
das andere da riecht penetrant nach selbstbetrug.

meine augen schlitze, verengt und focussiert,
erblicke ich das opfer dann, es schaut verwirrt.
hex hex.. und 1 2 3, betäubt warst du ..
und geifer dort auf deiner schmalen brust noch ruht..

du weisst nichtmals, wie dir geschah..
nur eines sag ich : es passiert nicht jeden tag.

16.06.2005 um 19:42 Uhr

auch schön

von: Vivian

Eines Nachts hatte ich einen Traum.
Ich ging am Meer entlang mit meinem Herrn.
Vor dem dunklen Nachthimmel erstrahlten,
Streiflichtern gleich,
Bilder aus meinem Leben.
Und jedesmal sah ich zwei Fußspuren im Sand,
meine eigenen und die meines Herrn.
Als das letzte Bild an meinen Augen
vorübergezogen war, blickte ich zurück.
Ich erschrak, als ich entdeckte,
dass an vielen Stellen meines Lebensweges
nur eine Spur zu sehen war.
Und das waren gerade die schwersten
Zeiten meines Lebens.
Besorgt fragte ich den Herrn:
Herr, als ich anfing, dir nachzufolgen,
da hast du mir versprochen,
auf allen Wegen bei mir zu sein.
Aber jetzt entdecke ich,
dass in den schwersten Zeiten meines Lebens
nur eine Spur im Sand zu sehen ist.
Warum hast du mich allein gelassen,
als ich dich am meisten brauchte?
Da antwortete er: Mein liebes Kind,
ich liebe dich und werde dich nie allein lassen,
erst recht nicht in Nöten und Schwierigkeiten.
Dort , wo du nur eine Spur gesehen hast,
da habe ich dich getragen.

14.06.2005 um 20:01 Uhr

schön

von: Vivian

Mit der Zeit lernst du, dass eine Hand halten nicht dasselbe ist wie eine Seele fesseln.
Und dass die Liebe nicht glücklich sein bedeutet und Begleitung nicht Sicherheit.

Du lernst allmählich, dass Küsse keine Verträge sind und Geschenke keine Versprechen.
Und du beginnst deine Niederlage erhobenen Hauptes und offenen Auges hinzunehmen und mit der Würde des Erwachsenen, nicht maulend wie ein Kind.

Und du lernst all deine Straßen auf dem Heute zu bauen, weil das Morgen ein zu unsicherer Boden ist.
Mit der Zeit erkennst du, dass sogar Sonnenschein brennt, wenn du zuviel davon abbekommst.

Also bestell deinen Garten und schmücke selbst dir deine Seele mit Blumen statt darauf zu warten, dass andere dir Kränze flechten.
Und bedenke, dass du wirklich standhalten kannst… und wirklich stark bist.
Und dass du deinen eigenen Wert hast....
(Kelly Priest)

02.06.2005 um 17:34 Uhr

Giftraum

von: Vivian

"Giftraum"

Wenn ich in deine Obhut sinke
Schenke edle Träume mir
Damit ich nicht im Schlaf ertrinke
Spende deinen Segen mir

Dies ist ein Giftraum

Nichts vermag mich zu bedrängen
Wie ein Traum in schwarzer Nacht
Darum flehe ich um Hilfe
Erbitte hier um deine Wacht

Dies ist ein Giftraum

Mag das Tageslicht mich rufen
Dann zurück aus deiner Welt
Ich erwachen darf in Frieden
Denn mich das Leben hält

Dies ist ein Giftraum

Schau mich an
Was ist den übrig von mir?
Hör mich an
Und heile meine Wunden
Schau mich an
Was ist den übrig von mir?
Schau mich an
In Ewigkeit verbunden

Drohst Du einmal zu verzweifeln
Schick ich Dir Trost aus meinem Raum
Mein Verlust wird Dich nicht schmerzen
Denn Du kennst mein Leben kaum.

Obgleich ich keinen Groll verspüre
Nehm ich Abschied nun von Dir
Keine Zuflucht, kein Zuhause
Ich schliess die Tür jetzt hinter mir.

Wo ich jetzt bin kannst du nicht sein.
Laß mich bitte nicht allein!


Dieses Lied ist zu finden
auf dem neuen Diary Of Dreams Album
"Nigredo"


26.05.2005 um 19:43 Uhr

an alle, die songtexte mögen..

von: Vivian

hierhin surfen und petition unterschrieben.jetzt ist zusammenhalt im netz gefragt !!!

http://www.kampfumsongtexte.de/