indalo

02.12.2017 um 23:39 Uhr

Baby Gorilla

von: indalo

In dieser Familie fühle ich mich zu Hause. Vielleicht, weil ich mich von allen so richtig akzeptiert fühle, so wie ich bin. Vielleicht auch, weil ich mit beiden Eltern wunderbar entspannt allein sein kann. Da frage ich Kekse backen an und es heißt, dass Papa mit dem Ältesten Schwimmen geht. Ohne auch nur einen Ton dazu zu sagen, stellt sich heraus, dass Mama nun schwimmen geht und ich mit Papa backen werde... Und es macht für mich absolut keinen Unterschied. 

Da war dann noch deren Rumgezicke aus dem ich mich raushielt. Was für ein Theater. Er kommentiert es später mit den Worten "Du kennst mich doch" und meint damit, dass er eben schwierig sei. Doch ich kann nur ehrlich sagen "In diesem Fall sollte es eher heißen, dass ich sie kenne", denn da war definitiv sie die Unausgeglichene. Aber das ist ihr zumindest soweit bewusst, dass sie im Wohnzimmer auf mich zukommt und mir in die Arme fällt. Sie lässt mich gar nicht mehr los, auch nicht, als der Sohnemann fragte "Indalo, warum umarmst du Annemarie?" - "Weil sie eine Umarmung wollte." - "Und warum will Annemarie eine Umarmung?" - "Das musst du sie fragen." - "Mama, warum..." und ich bin fasziniert, dass er über sie mit ihrem Namen redet, aber die an sie gerichtete Frage dann doch mit Mama beginnt. 

Dann wurde noch viel gespuckt, geschlagen und gekniffen, aber eben auch mit Baby Gorilla gespielt, auf meinem Schoß Peppa geguckt und Obst gesammelt bevor der Rabe alles auffrisst. Es gab Brötchen, Kekse und Raclette - und nun bin ich fett. Da wird gelacht, gute Nacht.


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.