gedanken vom leben

31.03.2007 um 16:25 Uhr

wieder da

von: inge

ich glaube, seit dieser letzten woche wundert mich gar nichts mehr... ich bin eben aus der rhön wiedergekommen - wir waren ab donnerstag mit unserm reli-lk dort und es war einfach nur sauschön, genauso wie die letzte aufführung von macbeth am mittwoch. ich stecke voller gedanken, fragen, erinnerungen, und hatte viel zu wenig schlaf, aber alles in allem und trotz dem ganzen stress: die letzten drei wochen waren einfach schön. erstmal soviel.

27.03.2007 um 16:56 Uhr

sonnenschein in meinem zimmer, noch eineinhalb stunden zeit, müde und irgendwie bin ich doch mit mir zufrieden....

von: inge

ja, juhu, *lach* ich habs geschafft, wir habens geschafft, gestern eine super aufführung hinzulegen, und wir hexen haben trotz verzockter erster szene szenenapplaus gekriegt.... *g* aber von vorne auch wenn ich hier jetz bestimmt ewig sitze... montag früh war ich natürlich todmüde und kam zu spät in die turnhalle, aber nur minimal *g* erste hiobsbotschaft: der sohn von banquo hat sich entschuldigen lassen, er wäre krank... haha. also haben wir für ihn erstmal ersatz gebraucht, fand sich auch bald einer, mein "knuddeljunge" aus meiner schulspielgruppe... den konnten wir kurz vor unserer generalprobe von seiner eben erst geschriebenen lateinschulaufgabe holen... da war er allerdings so fertig und hat geheult, dass wir schon dachten, oh wenn er das jetzt doch nicht machen will... aber er hat klar zugesagt, schon bei der generalprobe mitgespielt, zwar in seinen normalen klamotten, aber er konnte seinen text, war auch nich so viel. die probe war okay, und vielleicht hätte sie das besser nicht sein sollen.... nach eins noch die turnhalle mit den stühlen vollgestellt, um kurz nach halb drei konnt ich endlich gehn... nur statt dass ich nach hause bin, was essen, schlafen, duschen, text nochmal anschauen, durft ich nach nem teller nudeln zwei stunden durch die stadt rennen, weil "macbeth" der meinung war, ich wohn doch fast in der stadt, ich soll drei kleine hexen kaufen, am besten deko.... und den blumenstrauß für unsre crazy grundkurslehrerin... haha. kauft mal ne woche vor ostern hexen. es gibt hasen, lämmer, nochmal hasen, bären auch, hühner, alles mögliche, aber keine hexen... mein "zweistundendurchdiestadtrennen" hat dann damit geendet, dass ich nen scotch gekauft hab. und nen riesen blumenstrauß natürlich... wieder daheim hatt ich noch ne knappe stunde zeit - duschen, essen, zeug zammsuchen.... und los. war natürlich wieder zu spät *seufz* war trotzdem noch genug zeit - aufführung ging um 19:30 los und um viertel sieben war ich da... seltsamerweise aber voll am arsch, wegen der zeit, die ich sinnlos verbracht hab, wo ich doch auch einfach noch hätte schlafen können... und dann kamen noch so blöde kommentare von wegen "auch schon da" usw das hat mich in dem moment nur noch angekotzt. klingt blöd, bin dann aber doch fast in tränen ausgebrochen. und, o wunder, p. hat mich in den arm genommen, ich glaub, außer ihm hat das eh keiner verstanden... zu p. muss ich eigentlich auch noch was erzählen, aber das würd jetzt zu lang dauern, ich fass das nur zusammen: vor zwei wochen hatten wir unser probenwochenende, da ist unser ganzer kurs nach l. in die jugendherberge gefahren, freitagnacht meinte p. ich muss morgen noch mit dir reden... den ganzen samstag is nix passiert, in der nacht auf sonntag dann, ich hatte schon zwei drei stunden geschlafen, war ich um kurz vor vier nochmal im konferenzraum bei den restlichen noch halbwegs wachen wesen *g* und hab ihn dann kurzerhand mit rausgenommen (sagen wir so, die meisten der jungs waren von freitag mittag bis sonntagabend durchgehend besoffen) und dann saßen wir bis halb sechs unten in der herberge und haben über alles geredet. bzw die meiste zeit er, weil ich fast keine stimme mehr hatte.. *g* da jedenfalls einiges an missverständnissen aus dem weg geräumt, und wir reden wieder miteinander....

zurück zu gestern abend: die aufführung lief ganz gut, klar gabs nen haufen kleine patzer, aber die merkt außer uns ja niemand... das stück hat fünf akte, natürlich haben wir einiges gekürzt und umgeändert, was zur folge hatte, dass wir hexen (ich war übrigens nr 3 falls es jemanden interessiert *g*) statt in drei plötzlich in allen fünf akten text hatten... hat sich aber dadurch entspannt, dass wir nur in vier szenen wirklich auf der bühne sind, und dreimal im gerüst.. hinter gaze, mit taschenlampen... das herrliche dabei: wir müssen schon mind. eine szene eher als unsere rauf ins gerüst und von da oben seh ich dann doch die halbe bühne und krieg mit, was passiert... es war schon toll gestern, aber irgendwie hat dieses richtige aufgeregtsein wie ichs sonst kenne gefehlt...

und - *trommelwirbel* entgegen meiner sonstigen premieren bis jetzt hab ich diesmal danach NICHT geheult *lach* und: f. war da *hüpf* *tanz* *knuddel* später die turnhalle mit hilfe der ganzen technik in unsere persönliche disco verwandelt und getanzt und getrunken und geraucht... ich hatte leider zu wenig gegessen, den ganzen tag über schon... das hat sich dann so um eins gezeigt, ich mein, ich war schon noch da, aber ich hab wirklich gemerkt, dass ich was getrunken hab... nuja, es war herrlich, irgendwann um zwei oder drei oder wann auch immer bin ich neben n. auf der bühne gelandet, er lag da aufm rücken und hat mich raufgezogen - seehr schwierig *g* - und dann lagen wir da nebeneinander und ich hab ziemlich viel geredet, dafür dass ich das schon lange nicht mehr gemacht hab... ihm ein paar sachen erklärt, vermutlich verwirrend, oh und ich weiß nicht, ob ich das schon geschrieben hab, seit drei oder vier wochen hat n. ne freundin, ich kenn sie, mag sie nicht besonders, hab sie noch nie besonders gemocht und sie war aber schon immer ne freundin von ihm, also lags vielleicht auch einfach daran, dass ich schon immer ein kleines bisschen eifersüchtig auf sie war... hab ihm jedenfalls gesagt, dass mir das mittlerweile nichts mehr ausmacht, und dass wir irgendwann nochmal kaffeetrinken gehen müssen... er hat nicht viel auf die reihe gebracht außer ein zustimmendes "mhm", aber auf die frage, ob er betrunken is hab ich bestimmt fünfmal die antwort bekommen, ich arbeite noch dran, bin nur saumüde"

so, und weil ich jetz wirklich bald gehen muss bzw mich fertigmachen und noch was essen: wir haben, ich glaub, zu zehnt, in der turnhalle geschlafen, auf der bühne, mit matten und diversen umhängen und decken... ich zwischen k. (unsre liebe souffleuse) und n... und ich kann nur sagen, ich hätte nicht gedacht, dass ich nochmal eine nacht neben ihm verbringe und ich glaube, es hat geholfen, mir geholfen. war schön, wenn ich auch nicht so viel geschlafen hab.... um halb neun bin ich mit ner freundin mit hierher, was frühstücken, sie hat geduscht und is zur 3. stunde, ich hab ne stunde geschlafen, dann auch geduscht und bin zur 6. stunde - erdkunde, 1. und 2. hatten wir alle frei, 3. und 4. kunst bei unserer dram.gest. lehrerin, 5. hab ich immer frei... zur 9., bio, bin ich auch, dazwischen a. nach hause gebracht - er hat sich letzte nacht durchaus rührend um ich gekümmert - z.b. von einem ende der halle, nämlich der bühne, zum anderen ende, dem ausgang, getragen, damit ich eine rauchen kann *g* da konnt ich dann irgendwann nicht mehr laufen.. naja, jedenfalls besagten a., nachdem er den rest des vormittags im kollegi weitergepennt hat, nach hause gebracht, zum duschen und weil er später nen sporttest schreiben musste und heute abend wieder auf der bühne stehen...

tja. ich glaube, es geht mir gut.

"schön ist wüst und wüst ist schön, durch dunst und nebel, auf in die höhn!" 

 

 

 

 

25.03.2007 um 23:08 Uhr

macbeth

von: inge

 

bin müde. sehr müde. gestern war ich sauglücklich, obwohls noch viel später war, heute bin ich einfach nur total am ende. meine angst vor menschen geht schon wieder los, dieses gefühl, weinen zu müssen, lieber nur eine ecke für mich haben, eine ecke in unserer turnhalle, und meine musik, und nicht so viel text, nicht so viel reden müssen, reden mit anderen und an meine auftritte denken und an meine requisiten. viel lieber hätte ich einen menschen an meiner seite, an dem ich mich anlehnen kann, und wieviel einfacher wäre es doch. enormes knuddelbedürfnis. nur nach vier tagen beinahe ununterbrochen aneinanderkleben, nach bühne aufbauen, mitsamt technik und allem drum und dran, nach proben bis in die nacht sind alle genervt und geschafft, ein stück weit zumindest, und ich kann keine rücksicht mehr nehmen, kann auf die einfachsten dinge nicht mehr antworten.

gestern wars wirklich schön, um kurz vor zehn sind wir zu sechst als die letzten aus der turnhalle, erstmal noch was essen undn bier trinken. war herrlich, okay, ich war das einzige mädel, und frau pm, meine crazy kunstlehrerin und liebe jungs. super unterhalten, tolle atmosphäre. um halb zwölf war ich daheim, nach sommerzeit dummerweise halb eins... und dann hab ich, was mir schon ewig nicht mehr passiert ist, bestimmt zwei stunden wachgelegen. musste über so viel nachdenken, und ich war nervös, musik gehört, soviel nachgedacht, und so viel schwachsinn.... nicht lang geschlafen, halb acht aufgewacht. hätte erst um neun aufstehen müssen... um zehn wieder in der schule sein müssen, war dann natürlich doch halb elf... war glücklicherweise nicht die einzige, die zu spät kam.

und wieder sind es menschen, die ich brauche und die ich nicht brauche, wo es mir wieder schwerfällt, da zu sein, ich zu sein. obwohls bis gestern ganz gut geklappt hat...

morgen vormittag generalprobe, abends premiere. "macbeth".

"wer konnte sich da zügeln, der ein herz / voll liebe hatt' und in dem herzen mut, / die liebe zu beweisen?"

"gram, der nicht spricht, / presst das beladne herz, bis dass es bricht."

"life's but a walking shadow, (...) a tale / told by an idiot, full of sound and fury / signifying nothing."

21.03.2007 um 11:15 Uhr

*schluck*

von: inge

ich zitter noch ein bisschen. nur eine halbe stunde daheim, eben meinen thearapeuten angerufen - nur der anrufbeantworter. hab ihm draufgelabert, dass ich nach einigem überlegen und nachdenken zu dem schluss gekommen bin, nicht mehr zu kommen und hab mich auch gleich für heute entschuldigt. fünf minuten später hat er aufm handy angerufen, ich bin noch nicht dran, er wirds noch oft genug versuchen, ich hab ihm aber auch gesagt dass ich nicht garantieren kann, heute zu merken, wenn mein telefon läutet - ich muss gleich wieder in die schule, wir fangen an mit bühne aufbauen. kurz meinen vater angerufen, ihm gesagt, dass ich die therapie, von der er ja nie wusste, jetzt abgebrochen habe und dass ich auch gleich beim kupsch anrufe. er hat ganz okay reagiert. mein vater halt. hab da jetz einfach noch eine "menschliche" stimme gebraucht. tja, und dann im kupsch angerufen. chefin war dran, das war gut, ihre stellvertreterin mag ich nicht. ging kurz und schmerzlos, ich hab ihr gesagt, dass ich aufhöre, v.a. weil sich im familiären einiges getan hat und ich merke, dass ich das im moment nicht pack. sie hat ganz locker gemeint, ich muss dann halt nochmal vorbei kommen, und den kündigungsvertrag unterschreiben, vordrucke wären da, alles andere würden sie mir dann mit der post schicken. "und falls wir uns nicht mehr sehen, wünsch ich ihnen alles gute!" fand ich lieb von ihr, klang sogar ernst gemeint, nicht nur als floskel.... so. ich komm zu spät, das seh ich jetzt schon. werd noch kurz ganz laut musik anhören und dann losgehen... bin froh, dass ich das endlich erledigt hab.

20.03.2007 um 22:39 Uhr

lebens-weisheit?

von: inge

das bewusstsein eines erfüllten lebens und die erinnerung an viele gute stunden sind das größte glück auf erden.

marcus tullius cicero 

19.03.2007 um 22:06 Uhr

aufhören, nicht aufhören, aufhören, nicht aufhören, ... ??

von: inge

ich hab meine stunden heute abgesessen. ohne ende in sicht. eine stunde geschafft. ein viertel der zeit. ein drittel. die hälfte. meine pause hätte ich am liebsten gar nicht gemacht. noch drei stunden. noch zwei. noch eine, dann kannst du wenigstens weg von der kasse und noch weng aufräumen. schließlich und endlich hab ichs geschafft. ich wills aufhören. ist zu viel zeit auf einmal, die ich da sitze. da hat mir nachhilfe geben so viel mehr spaß gemacht und mir auch viel mehr gebracht. nur leider weniger geld. im schnitt pro monat ziemlich genau nur die hälfte dessen, was ich an der kasse verdien. ich glaub, ich machs trotzdem wieder. dann muss ich halt noch weng mehr sparen, aber ich hab mehr zeit. ich geh schlafen. möchte morgen frei haben, schreib aber stattdessen drei stunden lateintest, hab fahrstunde und bis halb vier unterricht. *würg*

euch allen eine gute nacht, wenn ich dann wieder denken kann antworte ich noch auf die kommentare zu meinem vorletzten eintrag. 

18.03.2007 um 22:04 Uhr

12 Forderungen eines Kindes an seine Eltern/Erzieherinnen

von: inge

1. Verwöhne mich nicht!

Ich weiß genau, dass ich nicht alles bekommen kann - ich will dich nur auf die Probe stellen

 

2. Sei nicht ängstlich, im Umgang mit mir standhaft zu bleiben!

Mir ist Haltung wichtig, weil ich mich dann sicherer fühle.

 

3. Weise mich nicht im Beisein anderer zurecht, wenn es sich vermeiden lässt!

Ich werde deinen Worten mehr Bedeutung schenken, wenn du zu mir leise und unter vier Augen sprichst.

 

4. Sei nicht fassungslos, wenn ich zu dir sage: "Ich hasse dich!" 

Ich hasse nicht dich, sondern deine Macht, meine Pläne zu durchkreuzen.

 

5. Bewahre mich nicht immer vor den Folgen meines Tuns!

Ich muss auch peinliche und schmerzhafte Erfahrungen machen, um innerlich zu reifen.

 

6.  Meckere nicht ständig!

Ansonsten schütze ich mich damit, dass ich mich taub stelle.

 

7. Mache keine vorschnellen Versprechungen!

Wenn du dich nicht an deine Versprechungen hälst, fühle ich mich schrecklich im Stich gelassen.

 

8. Sei nicht inkonsequent!

Das macht mich unsicher und ich verliere mein Vertrauen zu dir.

 

9. Unterbrich mich nicht und höre mir zu, wenn ich Fragen stelle! 

Sonst wende ich mich an andere, um dort meine Informationen u bekommen.

 

10. Lache nicht über meine Ängste!

Sie sind erschreckend echt, aber du kannst mir helfen, wenn du versuchst, mich ernst zu nehmen.

 

11. Denke nicht, dass es unter deiner Würde sei, dich bei mir zu entschuldigen!

Ehrliche Entschuldigungen erwecken bei mir ein Gefühl von Zuneigung und Verständnis

 

12. Versuche nicht, so zu tun als seist du perfekt oder unfehlbar!

Der Schock ist groß, wenn ich herausfinde, dass du es doch nicht bist.

 

Ich wachse so schnell auf und es ist sicher schwer für dich, mit mir Schritt zu halten. Aber jeder Tag ist wertvoll, an dem du es versuchst. 

18.03.2007 um 17:35 Uhr

regen

von: inge

meine mutter war heut zum frühstücken da, oder sagen wir zum brunchen. sind dann zusammen zur klinik hochgelaufen, durch regen und - bäh - kalten wind. die station war abgesperrt - gestern sind zwei mädels davongelaufen. das sind momente, da könnte ich kotzen. ich würde auch davon laufen, wenn ich dort sein müsste.

meinem bruderherz scheint es entsprechend zu gehen, er redet jedenfalls immer noch wie ein wasserfall, viel zu schnell und natürlich von dingen, die ihn direkt nicht betreffen. meine schwestern kamen nach, die jüngere bald wieder gegangen - ins kino. wir haben dann noch uno gespielt - es ist ewig her, dass ich mit meinem bruder sowas gespielt hab, und das auch noch zusammen mit schwester nr zwei, wo die beiden doch sonst immer so verkracht sind...

family.... um kurz vor fünf sind wir gegangen. mein bruder wollte uns beinahe nicht gehen lassen.

17.03.2007 um 20:52 Uhr

samstagabend

von: inge

okay, ich weiß, das ist kein grund sich aufzuregen. meine schwester hat mir grad ein foto geschickt. von gestern, zusammen mit ihrem neuen freund.

NEUEN FREUND.

wie gesagt, kein grund mich drüber aufzuregen.

ich tus trotzdem, und zwar damit ich nicht gleich anfange zu heulen. sie is 17 und es ist vollkommen okay und normal, aber dann stellt sich mir diese beschissene frage, über die es sich nicht lohnt nachzudenken: WARUM ICH NICHT? 

 versteht mich nicht falsch, ich weiß, dass meine schwester besser aussieht als ich und um einiges mehr zeit vorm spiegel bzw im bad verbringt, aber am aussehn kanns trotzdem nicht liegen und das weiß ich ja auch. logische schlussfolgerung: dann musses an mir selbst liegen. *seufz*

auch wenn ich weiß, dass ich eine beziehung momentan nichtmal unterbringen könnte (aber wenn ich danach geh könnt ich das nie), auch wenn ich jetzt nicht einfach irgendeine beziehung will, find ichs verdammt nochmal zu kotzen. 

16.03.2007 um 19:10 Uhr

wenn

von: inge

wenn ich könnte würde ich

männer, die mit schwertern zu kindern werden

jemand um den ich mir sorgen mache wohl wieder einmal einmal zuviel denn es hilft nichts

immer wieder einsamkeit

warum auch nicht

es war schließlich schon immer so

die angst doch etwas unvernünftiges zu tun mich nicht mehr zu beherrschen angst vor dem weiter und doch nicht

sehnsucht nach menschen nicht nur nach dem einen und doch

gleichzeitig niemand um mich ertragen können nicht lange viel zu kurz

mein leben wohin

welche fassaden und wer sieht dahinter

tanzen vor dem mond oder den sternen gedanken nicht fassbar

niemals

wer soll mich verstehen können wenn ichs selber nicht mal kann

wie kann man so abstumpfen und gleichzeitig doch so intensiv fühlen erleben sonne genießen

wie kann man lachen und weinen gleichzeitig

wie kann ich ich sein

ich sein wollen

sehnsucht nach irgendetwas ist keine sehnsucht

warum sind die starken arme eines gegenübers etwas anderes als die einer freundin

loslassen leben können leben mein rezept fürs leben noch nicht gefunden

ich bin es müde vor mich hin zu leben

wer bin ich

wüsste bei zu vielen menschen gerne

wer bist du

kerzenlicht

oder die sonne die morgens aufgeht

leichter wind in meinen haaren

freunde

wer sind freunde

enttäuschungen die längst keine mehr sind

warum meine unfähigkeit, mein unwillen, mensch zu sein, ein mensch zu sein, der lebt redet lacht

die schwierigkeit

irgendjemand oder irgendetwas zu überwinden

mal gut

mal nicht

abhängigkeit

von wem oder was

warum nicht

manchmal

eine unverbindliche umarmung nur aus einem bestimmten gefühl heraus

 

13.03.2007 um 23:15 Uhr

gedicht... (11.03.07)

von: inge

glück

im wind

friedenskind

sonne im herzen

mut zum leben 

12.03.2007 um 22:23 Uhr

icq

von: inge

n. (09:39 PM) :

und was sagt er selbst

n. (09:39 PM) :

bin gleich wieder da

i. (09:40 PM) :

und immer wieder sage ich mir, oder muss ich mir sagen lassen, dass es mein leben ist, nur mein leben. und dass ich egoistisch sein muss, ein stück weit.

i. (09:40 PM) :

mein bruder....

i. (09:40 PM) :

unsere hausärztin hat ihm gesagt es wäre vor allem wegen der schule, dass wir rausfinden auf welche er am besten geht

i. (09:40 PM) :

natürlich gefällts ihm nicht

i. (09:40 PM) :

er war nicht begeistert

i. (09:41 PM) :

ich habe ihm gestern seinen koffer gepackt, wir beide zusammen

i. (09:41 PM) :

und bin heute mit

i. (09:41 PM) :

das hats leichter gemacht

n. (09:44 PM) :

was soll man sagen

i. (09:44 PM) :

nix

i. (09:44 PM) :

gibt nix zu sagen

i. (09:44 PM) :

hätte das genausogut auf nen xbeliebigen zettel schreiben können.

n. (09:44 PM) :

wenn du meinst

i. (09:49 PM) :

hauptsache du fängst nicht auch noch an mit dingen wie "du bildest dir dies ein oder das", mit dingen wie "du musst mich nicht belügen, oder belüg mich, hauptsache, du belügst nicht dich selbst", so dinge, die mich vollkommen durcheinander bringen, so, dass jemand der weiß nich wie viel promille intus hat, mir diese dinge erklären muss, und nicht nur einmal, sondern mehrmals, und ich sie selbst dann nur mit mühe verstehe.

i. (09:50 PM) :

ich soll nicht so viel nachdenken und gleichzeitig werd ich dauernd mit gewissen dingen konfrontiert, mit denen ich irgendwie umgehen muss, will ich sie nicht übergehen.

n. (09:50 PM) :

???????????????????????

i. (09:50 PM) :

siehst du.

i. (09:57 PM) :

ich weiß, dass ich verdammt oft rumjammer, und dass es mir verdammt oft auch wirklich scheiße geht. und trotzdem weiß ich eigentlich, weiß ich wirklich, dass ich all das, oder zumindest einen großteil von dem, was ich mir vorgenommen habe, wovon ich träume, schaffen kann. eben weils mein leben ist. und ich doch immer wieder kraft habe.

i. (09:58 PM) :

nur manchmal gibts so momente, da hat man das gefühl, man steht in sonem labyrint, und sieht einfach nur die wand, gegen die man gerade gerannt ist, und nicht, dass es da schräg links vielleicht weitergeht.

i. (09:58 PM) : und vielleicht gut weitergeht.

i. (09:59 PM) : und ich weiß auch, dass ich, obwohl wirklich viel einfach nur scheiße gelaufen ist, in manchen dingen, die ich nicht unterschätzen sollte, glück gehabt habe, einfach glück.

12.03.2007 um 21:42 Uhr

heute

von: inge

habe

ich

meinen

kleinen

bruder

in

die

klinik

gebracht.

das

schild

am

eingang

hieß

KINDER- UND JUGENDPSYCHATRIE 

06.03.2007 um 21:56 Uhr

kopfschmerzen, und jemanden verloren.

von: inge

todmüde, kopfschmerzen, schon wieder oder immer noch erschlagen. hab mir heute nachmittag zwei freistunden gegönnt - glücklicherweise, wie ich eben erfahren hab. sonst hätt ich zu meinen motivierenden erlebnissen auch noch eine wahnsinnig tolle bioabfrage zählen können... zeigt mir mal wieder einmal mehr wie sehr ich aufpassen muss, wieviel ich wirklich lernen muss um all den ganzen anforderungen irgendwie gerecht werden zu können...

ich bin, irgendwie, sauer auf n. und vermutlich zeigt gerade das, dass er mir wohl doch zumindest ein wenig noch bedeutet, sonst wär mir die geschichte wohl am arsch vorbeigegangen... typisch auch, dass er natürlich unter den wenigen war, die heut im reli-lk nichts vom kuchen wollten - ne freundin von ihm und mir hat sogar noch gefragt, ob er nich ein stück will und warum denn nicht und "schade".

wenn ich es könnte, wirklich könnte, dann... ich weiß nicht. es ist so schwer, auf jemanden so wütend zu sein, oder jemanden dann trotzdem einfach weiter akzeptieren zu können, wenn da so viele jahre schon vorangegangen sind, mit schönen erlebnissen, erfahrungen.

ich weiß nicht, ob ich mir den luxus erlauben darf, dass es einfach wehtut. wehtut, einen freund zu verlieren, endgültig verloren zu haben.

 

05.03.2007 um 23:38 Uhr

tja.

von: inge

tja. ja. da scheint jetzt wohl jemand 19 geworden zu sein. mhm. samstagabend bin ich raus zu meiner family, spontan abendessen gekocht, spinatlasagne und lecker nachtisch (tschuldigung zingana), weizenquarkküchle und obstsalat. mein schwesterherz nr 2 war bei nem freund, schwesterherz nr3 kam grad ausm skikurs wieder... und mein bruderherz natürlich, und die dogs... musste mir dann zwei folgen alf anschauen - mein bruderherz: bitte bitte bitte schaust du nachher mit mir alf!! - mhm, ja, vielleicht. - 30min später zu meiner mamà: wir müssen noch alf gucken, die inge hats mir versprochen!! äh, ja.... nebenbei die halbe mondfinsternis angeschaut, später das mit wenigen mitteln dann doch neu schön eingerichtete schlafzimmer meiner mamà besichtigt.... war wohl um zwei im bett, in meinem alten bett in meinem alten zimmer.... ohne wecker um 9 aufgewacht... sauschönen blauen himmel über mir - dachfenster *schmacht* und SONNE.... lang gefrühstückt und dann hat mich doch der putzteufel übermannt und ich hab die küche aufgeräumt.... später geschafft, schwesterherz nr 3 zu überreden, mir die haare zu schneiden - hat geklappt. sind eigt nur die spitzen, bis aufn pony, der is lustig *g* aber nich schlimm. geduscht, kaffee und dann bin ich mit schöööner abendsonne straba zu mir nach hause gefahrn...

tja, heute morgen natürlich rechtzeitig aufgestanden, richtig kaffeegekocht, kuchen gegessen - von meinem cousinchen *freu*

in der schule von ziemlich vielen leuten gratuliert bekommen, obwohl gar nich erwartet.... das schlimmste: n.

n., der mir dann, neben mir sitzend, in der 5. stunde sagt: jetz kann ichs endlich machen - was - dir zum geburtstag gratulieren. du hast doch heut geburtstag? - äh, ja.

und er hält mir die hand hin. seine HAND.

obwohl millionen anderer menschen es vorher geschafft haben mich mal kurz zu drücken. seine hand. war schlimmer als wenn er mir gar nicht gratuliert hätte. wirklich. und ich könnt mich drüber aufregen, dass ich mich jetz so drüber aufreg, aber das find ich echt zum kotzen. naja.

nach der schule hatt ich erstmal fahrstunde - fahrprüfung wird wohl april.... (man bedenke: ich hab ende september angefangen.... mit fahrstunden...) danach family, u.a. bisschen in meinem bett gepennt, war so saumüde, dann kaffee, käsetorte und mit den hunden spazieren, meine mamà hat mich dann nach hause gefahren, kurz beim aldi vorbei, acrylfarben gekauft, leider gabs keine leinwände mehr.... war dann vielleicht zehn minuten daheim, wieder los, mit ner guten freundin getroffen, kneipe gegangen....

ja, und jetzt geh ich wohl ins bett *gähn*

war schon okay heute. abgesehn davon, dass das einfach ein scheißalter is....

01.03.2007 um 22:37 Uhr

angst

von: inge

vermutlich ist es schlicht und einfach angst. die angst meiner cousine... angst vor einbrechern, angst vor der bösen welt, angst vor menschen, die manchmal ein wenig durchgeknallt sind, angst vor behörden, angst vorm zuspätkommen, angst vor den nachbarn, angst vorm "nichtallenallesrechtmachen", angst vor schmutz, angst vor bakterien....

geschickt verpackt in irgendwelche mehr oder weniger guten gründe...

und, ich gebs ja zu, ich hab schon zweimal 90°c wäsche gewaschen. die wäsche. aber nicht auf 90°c. sondern 60°c. meiner meinung reicht das für geschirrtücher und putzlappen, die nichtmal wirklich dreckig sind, vollkommen aus.... und es spart strom bei der alten waschmaschine.. und wasser..

ich hoffe, sie stirbt daran nicht, aber nachdem ichs knappe 19 damit ohne größere beschwerden ausgehalten habe....