gedanken vom leben

06.07.2007 um 22:46 Uhr

doppelbesetzung

von: inge

einerseits... andrerseits...

man merkt, wie ersetzbar man ist.

man hat nur die hälfte aller proben, bzw das gegenüber hat doppelt so viel und ist dementsprechend hin und wieder etwas genervt..... 

wir können nicht perfekt das gleiche spielen, jeder von uns hat doch seine kleinen unterschiede in betonung, sprache, gestik. 

es ist nicht schlimm, wenn eine von uns beiden später kommt oder eher geht, oder mal gar nicht kann.

es macht spaß, wenn wir gleichzeitig spielen - so wie beim technikdurchlauf, der nunmal nur einmal gemacht wird.

es ist schwer von nachteil, wenn ich mir vorstelle, morgen abend premiere zu haben, morgen vormittag generalprobe, aber noch keinen einzigen durchlauf hatte - denn die hauptprobe heute hat meine doppelbesetzung gespielt....

nein, ich bin nicht nervös....