gedanken vom leben

29.02.2008 um 09:39 Uhr

zum letzten mal

von: inge

wir fahren ein wochenende weg. zum proben. mein theaterkurs. in zehn tagen haben wir unsere aufführung. das wird auf längere sicht das letzte theaterstück sein, bei dem ich mitspiele. und es ist das letzte mal, dass ich von der schule aus irgendwo hin fahre.

es wird sicher schön, trotz sturm.

wir werden proben, reden, trinken, rauchen, leben.^^ 

28.02.2008 um 23:39 Uhr

köstlich

von: inge

amüsiert habe ich mich gerade hier:

http://www.blogigo.de/life_after_god/Die-geheimen-Aufzeichnungen-einer-Buchh-ndlerin

28.02.2008 um 21:58 Uhr

weil ;-)

von: inge

inge

28.02.2008 um 10:37 Uhr

hausärzte

von: inge

gestern war die demo. ich bin mit, weil meine schwester ausbildung zur arzthelferin macht und mit den menschen aus ihrer praxis hin musste. und ganz ehrlich: ich brauch keine mvzs. und callcenter. und ähnliches.

meine hausärztin. zufällig haben wir sie getroffen, unter 1500 menschen. ich hielt ihr meine hand hin, und freute mich, sie zu sehen - plötzlich hatte sie mich einfach im arm. nicht zum ersten mal.

wenn ich mir überlege, was sie schon alles für mich, für meine familie getan hat - unter anderem millionen dinge, zu denen sie als unsere hausärztin gar nicht verpflichtet ist - dann weiß ich ganz genau, ich will sie behalten.

ich schätze mal, ein mvz kümmert sich nicht darum, ob mein bruder in die schule geht oder nicht. es kümmert sich nicht darum, wie es meiner mutter psychisch geht. das mvz wird mir auch nicht einfach ein buch schenken - "das herzenhören", jan-philipp sendker. ein mvz wird auch nicht eine stunde lang wegen trennungsschmerz mit mir telefonieren. vermutlich wird es auch nicht freitagabend anrufen, um einfach mal wissen zu wollen, wie es mir geht.
so siehts aus.

bitte informieren. bitte zum hausarzt gehen und unterschreiben. wir wollen doch menschen bleiben.

27.02.2008 um 22:48 Uhr

philosophie

von: inge

"das suchen der wahrheit, nicht der besitz der wahrheit ist das wesen der philosophie."

karl jaspers 

27.02.2008 um 10:55 Uhr

die letzte

von: inge

das war sie - die letzte matheklausur meines lebens.... *jubel*

leider war sie nich so prickelnd.... was im endeffekt auch nichts ausmacht. so langs nicht null punkte sind^^

was sonst heute...? theaterprobe, in zehn tagen haben wir aufführung...

demo mit meiner schwester, wohnung putzen, lernen, aufräumen was ich schaffe... 

26.02.2008 um 18:16 Uhr

bruch

von: inge

es gibt viel brüche in unserem leben, viele knotenpunkte, weggabelungen, abschiede, einschnitte.
manchmal ist man sich ihrer bewusst und sie schmerzen. manchmal merkt man erst im nachhinein, wann etwas gebrochen ist, wann sich etwas verändert hat.
plötzlich ist irgendetwas nicht mehr so, wie es mal war.

26.02.2008 um 17:39 Uhr

unzuverlässigkeit

von: inge

ich hasse es, wenn menschen unzuverlässig sind. nicht einmal, nicht zweimal, sondern mehrmals. auch wenn er natürlich eine halbe ausrede hat.

aber was fang ich jetzt ohne ihn mit mathe an?? 

und mit meiner klausur morgen? 

26.02.2008 um 15:49 Uhr

augsburger puppenkiste

von: inge

alles gute zum 60. geburtstag!!! =)

der gestiefelte kater, lukas und die lokomotive, urmeli.....

schön... 

25.02.2008 um 23:13 Uhr

gute nacht!!

von: inge

Musik: stanfour - for all lovers

don't be scared of being lonely...

ich bins doch eigentlich gewöhnt, allein zu sein. ich wars mal gewöhnt. dabei brauch ich eigentlich sehr viel meine ruhe, zeit nur für mich....

heute war ein sehr erfolgreicher tag... muss man einfach so sagen.. ich habs geschafft, aufzustehen. mehr oder weniger rechtzeitig. kam minimal zu spät in die schule, hatte auch keine hausaufgaben, aber das war mir grad egal - hauptsache, ich bin da. latein war ganz okay, in deutsch gabs unsere lektüre als film - "im westen nichts neues", erich maria remarque. das buch ist gar nicht mal so schlecht!! nach der schule noch mit einer freundin in die stadt - wouw, tat irgendwie gut, auch wenns nix besonderes war... wollte meine fotos abholen, leider waren die aber noch nicht fertig entwickelt *grummel*

dann wollt ich ja noch eine schöne aufbewahrungsbox - hab auch welche gefunden, teuer genug, aber leider nur in orange und blau - ich will aber in dunkelrot... auf nachfragen - "ja ich kann ihnen nicht sagen, wann wir die wieder geliefert kriegen!!" supi... morgen wieder gucken.

das ende oder vielmehr der anfang der geschichte - halb eins war ich daheim, beschlossen, den ganzen kistenkram mit karten, erinnerungen whatever durchzusehen, meinen schreibtisch aufzuräumen. interessante dinge gefunden.... viel weggeworfen. im vergleich zu sonst. sehr viel. tat gut. gleichzeitig war ich wunderbar abgelenkt und nur zwischendurch am pc.

später hat meine cousine für uns beide abendessen gekocht, fand ich total lieb... =)

ja, und ich habs sogar geschafft, noch eineinhalb stunden was für die schule zu machen...

das einzige, was mich ein bisschen stört, und ich sage bewusst ein bisschen, ist, dass b. sich nicht mehr gemeldet hat. auf meinen dezenten hinweis, dass ich die mehrmals versprochene ärzte-cd schon noch gern hätte. auf meine information, dass ich in zwei wochen zwei tage auf der bühne stehen werde, er eingeladen ist, wie auch schon vor zwei wochen erwähnt. im übrigen hatte er mir versprochen, sich das nächste stück, bei dem ich mitspiele, anzusehen. und zwar versprochen, BEVOR wir zusammen waren.

ich schätze, er denkt, so fällt es mir leichter... was ich wiederum nicht denke... trotzdem tut es mir glaube ich auch ganz gut, wieder ein wenig abstand zu haben. an andere dinge zu denken.

so.

gute nacht!!

25.02.2008 um 17:26 Uhr

alte tagebücher....

von: inge

16.1.01

alles geht hinweg. fließend, ineinander übergehend. immer weiter. nicht stehen bleiben. nicht zu schnell, nicht zu langsam. immer weiter. vorwärts. zurück bleibt ein schmerz. unerklärlich. unsagbar traurig.

wohlgemerkt, da war ich 12. *kopfschüttel* 

24.02.2008 um 23:35 Uhr

and I

von: inge

...always was, always was one for cryin
I always was one for tears

vielleicht hab ich ja schon immer zu nah am wasser gebaut^^
ein paar gute gespräche heute.
mit meinem dad. mit seiner freundin. mit der mum meiner mum.
viele resultate, viele gedanken.
aber ich für mich weiß, das leben geht weiter. und manche dinge muss man manchmal erst ein wenig ruhen lassen.
ich werde morgen sehen, ob ich mir eine schöne kiste besorgen kann, wo fürs erste alles reinkommt, was mit meinem ex zu tun hat. ich glaube, das muss einfach sein.
und weiter... vielen überflüssigen ballast abwerfen. kleidung, zettel, erinnerungen.
je nach dem, wie ich die zeit dafür habe.
aber ich werds tun, und dieses wissen tut mir gut.

24.02.2008 um 15:15 Uhr

hier und heute

von: inge

Musik: james blunt - shine on

darf ich es festhalten, hier und heute:

ich liebe mein leben.

mit lachen und weinen, mit höhen und tiefen. punkt.

shine on. 

24.02.2008 um 14:26 Uhr

icq

von: inge


B. (01:49 PM) :
inge du musst entlich aufhören der Vergangenheit hinterher zu heuln.... wir hatten ne schöne zeit ohn jeden Zweifel und missen will ich sie auch nicht aber das leben geht weiter schließ entlich mit dem thema ab.... ich mein es bringt doch nix.... und bei mir wird es auch drauf hinaus laufen das ich mich in kürze wohl wieder fest binde also mit ramona, ich mein ihc bin verliebt zwar schneller als erwartet, aber ich fühl mich einfach toll wenn ich mit ihr zusammen bin..... du weißt das ich für dich da bin, aber so wie gestern wäre es sinnlos gewesen, da es dadurch nur noch schlimmer geworden wäre... schau nach vorne..... ok wenn es sein muss dann hass mich... hauptsache dir gehts besser und du hörst auf dich übertrieben an die vergangenheit zu klammern... ( Tut mir leid weiß nicht wie ich es anders schreiben soll)
inge (01:54 PM) :
b., es ging gestern ausnahmsweise nicht um dich. sondern um meine familie und darum, dass irgendwer die reste davon zumindest ein kleinwenig zusammenhalten muss. mein vater kanns nicht, meine omas sind beide am ende. und ich versuchs, weil es eben die reste meiner familie sind. und mir tut es weh, wenn ich weiß, da ist meine mum, und ich werds nicht schaffen, mit ihr zu reden. mir tut es weh, wenn ich sehe, wie dieses haus in dem ich aufgewachsen bin, zerfällt in nichts. das tut mir weh. und dann tut es weh, wenn ich allen anderen halt geben muss, was ich natürlich auch will, aber selbst nicht gehalten werde. das hat mit dir nur in soweit was zu tun, dass ichs gestern ernsthaft gebraucht hätte, dass jemand da ist, der mich einfach nur festhält und mir einmal mehr sagt, das leben geht weiter. es hätte auch h. sein können, der hatte kein auto, oder t., der hatte gestern geburtstag und hat mit m. gefeiert. und natürlich hab ichs gestern nacht auch alleine überlebt, wie millionenmal vorher auch schon. natürlich. aber gestern wärs wichtig gewesen. irgendwann kann ich mich nicht mehr nur selbst auffangen. verstehst du?
inge (02:00 PM) :
und dass du in näherer zukunft wieder eine freundin hast, das ist okay und ich hab dir ja gesagt, dass ich dir wieder eine wünsche. das ist ernsthaft so - weil ich ja auch will, dass es dir gutgeht.
B. (02:00 PM) :
naja nähere zukunft geht vill schneller als gedacht
bzw hast u mir außer dem "und dass du in näherer zukunft wieder eine freundin hast, das ist okay und ich hab dir ja gesagt, dass ich dir wieder eine wünsche. das ist ernsthaft so - weil ich ja auch will, dass es dir gutgeht."
nochwas geschrieben
inge(02:02 PM) :
ja
mom^^
b., es ging gestern ausnahmsweise nicht um dich.... (siehe oben)
inge (02:03 PM) :
und wenn nähere zukunft heute ist - es ist ja jetzt auch schon ne ganze weile her, dass wir nicht mehr zusammen sind. wenn du gleich ne woche später eine neue gehabt hättest, wäre das mehr als strange^^
B. (02:04 PM) :
ok


mehr hatte er wohl nicht zu sagen.
ich geh jetzt mal raus in die sonne, schätze ich.
man muss sich nur ein wenig an die einsamkeit gewöhnen.

24.02.2008 um 13:27 Uhr

allein

von: inge

gestern zum letzen mal "daheim" gewesen. wir haben den ganzen tag zum packen, einladen, wegbringen, saubermachen gebraucht. alles in allem wars ganz okay.

erst dann, als ich abends allein bei mir war, gings richtig los :'-( war völlig fertig, war nicht mehr schön. hätte jemanden gebraucht, der da war, der mich hält. nichtmal meine cousine war daheim... h. angerufen - kein auto. t. hatte gestern geburtstag und seine freundin war auch bei ihm, da ruf ich nicht an. also b. der nicht nur mein ex ist, sondern auch ein freund von mir und meinen beiden schwestern, er war den ganzen tag da und hat mitgeholfen, er hat die konversation mit meiner mutter geführt (müllsäcke, fotoalben....)
er versteht aber doch nicht alles.
diese erschütternde, beschissene erkenntnis - du bist allein. das versteht er nicht, das kennt er nicht, er meinte, ich soll mich nicht so reinsteigern... nur dass er keine ahnung hat, wie krass das alles war und ist. auch wenn er viel weiß. er hat es nicht erlebt.

natürlich kam er nicht. klar, müde, er war schon fast daheim, als ich anrief, den ganzen tag auf den beinen usw.

natürlich ist er nicht verpflichtet, sich um mich zu kümmern. niemand ist das.

und natürlich hab ichs überlebt. wie so viele male vorher auch. lag im bett, weitergeheult, weitergedacht, irgendwann um eins bin ich eingeschlafen. beschissener schlaf.
und vorhin bin ich aufgestanden.
und wieder ist ein stückchen vertrauen ins leben gebrochen, zerbrochen. mehr nicht.
aber es hätte gerettet werden können, dieses eine mal.

22.02.2008 um 23:12 Uhr

ein bisschen angst

von: inge

Musik: linkin park - shadow of the day

komme eben von einem klitzekleinen konzert - war mit meinen schwestern da, die eine kennt den einen von der band, und sie fragte mich letzte woche, ob ich mitkommen mag... warum nich... tat mir gut, trotz dem ganzen stress, einfach kurz hier rauszukommen.

morgen... morgen werd ich zum letzten mal in das haus meiner kindheit und jugend gehen, meine letzten, allerletzten sachen aus meinem alten zimmer holen, meine schwestern werden ihre sachen packen, und dann - byebye.... wir hoffen nur, dass unser muttertier nicht da ist. es muss ja nicht noch schlimmer werden, oder?

auch noch morgen... werd zum ersten mal seit, mhm, ja seit einem monat meinen ex wieder sehen. er hilft meinen schwestern und mir, der freund seiner schwester fährt den hänger...
ich weiß, dass ich dem nicht zu viel bedeutung geben darf. aber ein wenig seltsam ist es schon. und trotzdem haben wir in der zeit gechattet, telefoniert.

ist es nicht so, und darf es nicht auch so sein, dass da einfach irgendwas zwischen uns bleibt? das gefühl einer tieferen, anderen vertrautheit? auch wenn da "nichts" mehr ist?

heute ist einer der tage, an denen ich weiß, dass ich es schaffe. dass es natürlich weh tut, dass das leben aber weitergeht.
und wieder.... nehme ich alles mit, die erinnerung, die gedanken, den wind, meine gefühle....
mein leben. *staun*

22.02.2008 um 15:33 Uhr

friday

von: inge

my day... einer von den besseren tagen heute!! und gestern auch... nur sehr stressig, bei meinen schwestern in der wohnung... abkleben, malen, saubermachen... mädels.... ich lieb sie so, meine mädels... und ihre spontanen aktionen =) kommen einfach vorbei und wollen helfen... ja... und meine kleine schwester war dann doch ganz fertig... und hat geweint... ich weiß, es ist nicht einfach... aber wir schaffen das....!!

20.02.2008 um 22:43 Uhr

grenzen

von: inge

bis zu welchem punkt bin ich die "große schwester"? welche anforderungen muss, welche kann ich erfüllen? wozu bin ich verpflichtet, ab wann helfe ich zu viel, übertreibe es mit helfen-wollen?

ab wann übernehme ich die pflichten einer mutter? die in diesem fall nicht meine aufgabe sind.

wo höre ich auf, große schwester zu sein und fange an, die mutterrolle zu übernehmen? 

20.02.2008 um 11:07 Uhr

james blunt

von: inge


ich habs geschafft und mir gestern sein neues album gekauft. dazu muss man sagen, ich kauf mir äußerst selten cds, einfach weil ich das geld dafür nicht hab. aber ich hatte schon sämtliche seiner songs auf youtube gehört und bis auf zwei gefallen mir mal wieder alle... wie bei seinem letzten album auch... außerdem schlägt dieses album sozusagen einen wunderbaren bogen von 1973 über same mistake zu carry you home und lässt dabei noch einiges an songs für die zukunft über - wie im moment mein ganz klarer favourit shine on ist. achja, den bogen eben vom anfang einer wunderbaren beziehung, wobei die mitte ein wenig außen vor gelassen wird, zu den letzten, noch einmal wunderschönen stunden, der letzten nacht und denn schlimmen letzten tagen unserer gemeinsamen zeit. I'm not calling for a second chance,
I'm screaming at the top of my voice. und dann... carry you home. einen monat später, das ende nun wirklich endgültig. realisiert. gleichzeitig ein hauch von zukunft - ich hab dieses lied in schweden zum ersten mal gehört. und jetzt... shine on...
von manchen seiten muss ich mir anhören, ich soll doch nicht so traurige musik hören. aber sie ist nicht durch und durch traurig. wenn man genau hinhört, dann spürt man sie, die kleinen funken hoffnung, das traurig-schöne, das gefühl von "es geht trotzdem weiter".

den song aus dem abspann von "p.s. ich liebe dich". das war der moment, in dem bei mir viele, wenn nicht alle tränen kamen - tränen der letzten monate, besonders der letzten wochen natürlich. aber mit einer wirklich lieben freundin, die mich dabei ganz fest gehalten hat.

Saw the world turning in my sheets and once again I cannot sleep.
Walk out the door and up the street; look at the stars beneath my feet.
Remember rights that I did wrong, so here I go.
Hello, hello. There is no place I cannot go.
My mind is muddy but my heart is heavy. Does it show?
I lose the track that loses me, so here I go.

And so I sent some men to fight, and one came back at dead of night.
Said he'd seen my enemy. Said he looked just like me.
So I set out to cut myself and here I go.

I'm not calling for a second chance,
I'm screaming at the top of my voice.
Give me reason but don't give me choice.
'Cause I'll just make the same mistake again.

And maybe someday we will meet, and maybe talk and not just speak.
Don't buy the promises 'cause, there are no promises I keep.
And my reflection troubles me, so here I go.

I'm not calling for a second chance,
I'm screaming at the top of my voice.
Give me reason but don't give me choice.
'Cause I'll just make the same mistake,
I'm not calling for a second chance,
I'm screaming at the top of my voice.
Give me reason but don't give me choice.
'Cause I'll just make the same mistake again.

Saw the world turning in my sheets and once again I cannot sleep.
Walk out the door and up the street; look at the stars.
Look at the stars fall down.
And wonder where did I go wrong.

manchmal fragt man sich wohl, was hab ich denn falsch gemacht. mein ex hat gleich gesagt, es liegt nicht an mir, ich hab nichts anders gemacht wie sonst auch. das glaube ich ihm auch. was bei mir hochkommt, sind dinge wie "warum warst du denn eigentlich in der und der situation so schlecht drauf?" "warum hast du so und so reagiert?" "warum hast du nicht alles viel mehr genossen? gelebt? gefühlt?" etwas, was ich hoffentlich in meine nächste beziehung mitnehme.

und manchmal....

And so I sent some men to fight, and one came back at dead of night.
Said he'd seen my enemy. Said he looked just like me.
So I set out to cut myself and here I go.

manchmal sind wir selbst unser größter feind.

20.02.2008 um 10:39 Uhr

für zingana

von: inge


noch einmal... dieses gedicht... für dich.. ein dankeschön dir für alle deine lieben worte. wünsche dir alles, alles liebe.

Sonnensüchtig
im Sturzflug
die Möwe
fange
Sonnenstrahlen
tanze Sonnentänze
voller Glück