gedanken vom leben

30.06.2008 um 23:27 Uhr

abendliche gedanken

von: inge

meine schwester war heute nachmittag/abend da. mehr so spontan, weil wegen schule und internet. und sie hat viel erzählt. über ihren momentanen seelenzustand. und fast hätte sie geweint. ein mal mehr in den arm genommen, meine kleine schwestern. fast 17 ist sie. und wie oft hab ich sie oder sie mich im arm gehalten? es war total schön, dass sie da war. irgendwie. eiscafe auf meinem hinterhofbalkon. mit grünpflanzen um uns rum. schön.

an dieser stelle: ich mag meine schwester. wahnsinnig gern. 

wie den rest meiner family auch.

aber meine kleine schwester und ich, das ist was absolut besonderes. 

gute nacht!

30.06.2008 um 13:16 Uhr

umwege

von: inge

mhm. einige bin ich heute schon gegangen. geplantes umgeworfen, spontanes eintreten lassen, dann doch wieder anders. hin und zurück... wie ein boot, das weit draußen auf dem meer in einen sturm gerät. die lösung - treiben lassen. ankämpfen hilft nicht.

und jetzt lass ich mich einfach von meinen gefühlen treiben, lege mich in den park und schreibe. 

und wehe es regnet!!! ;-)

29.06.2008 um 13:45 Uhr

herzklopfen

von: inge

es klopft und pocht. schweißnasse nächte. aufgewacht. mal wieder. ungutes gefühl. ich weiß nicht, was genau es ist. ich denke, gesamtsituation an sich. zumindest meine familiäre. auch mein ex spielt sicher eine rolle. und käptn jack. ich will nichts interpretieren. aber es reizt. er reizt mich. er, der mensch an sich. ein wenig macht es mir angst, wie mein körper reagiert. so ungewohnt.

28.06.2008 um 23:25 Uhr

abiball

von: inge

ja, das war er also. mein abiball. gestern. sehr stressig irgendwie. die vorbereitungen. aber dann... schön. irgendwie. und nein, ich bin nicht in tränen ausgebrochen. ich hab mich wohlgefühlt. unter all den menschen. mein dad war da, meine schwestern. nachts haben wir gtanzt, halb sechs war ich im bett. drei stunden später bin ich wieder aufgestanden - abbauen helfen. und jetzt sitze ich daheim, todmüde, krank, aber.... es geht mir gut. und ich habe mein neues notebook. von meinem dad zum abi bekommen. wahnsinn. bin soviel luxus mal gar nicht gewöhnt!!! trotzdem - ich geh jetzt erstmal schlafen. nicht dass ich vor lauter müdigkeit noch irgendwas übersehe...

eine gute nacht!

27.06.2008 um 01:38 Uhr

was mir fehlen wird

von: inge

wir, zu dritt. t., meine kleine schwester und ich. kerzenschein, shisha. labern. ohne ende. heute ein wenig eingeschränkt durch meine stimme.

musik. warme luft von draußen. wir zusammen. passt einfach. 

26.06.2008 um 20:21 Uhr

daheim

von: inge

viele "heute noch einmal wie früher" gab es. in meiner schule abistreich. und ich merke einmal mehr, wie sehr ich mich dort zu hause fühle.

morgen zeugnisse, abiball. und dann.... wars das irgendwie. fast.

ich kann übrigens immer noch nicht reden. und sollte eigentlich morgen im chor mitsingen....

nja. ich geh jetzt meine schwestern besuchen, t. kommt wahrscheinlich auch.  

25.06.2008 um 21:39 Uhr

während fußball ;-)

von: inge

vermutlich sitzt alle welt gerade vorm fernseher. eigentlich wollte ich mit ein paar freunden ins j's, um das spiel zu sehen. aber - ich hab keine stimme mehr. nüscht. kopfschmerzen. die letzten drei nächte immer wieder aufgewacht, schweißnass, kalt. physisch, psychisch. trotzdem hab ich den fernseher im zimmer meiner cousine angemacht - hör hier zwar nur den ton, aber das reicht.

meine schwester war vorhin da, die mittlere. und... blöd. ohhhh so blöd. naja, eine dieser foto-seiten, wo bei allen events aus der gegend fotos gemacht und diese dann auf die seite gestellt werden. ich kann sowas nicht sonderlich viel abgewinnen, meine beiden schwestern hingegen schon. naja, genannte seite eben. sie hat da auch ihr persönliches profil. wo man sich einloggen muss. naja, und eben hab ich meinen pc angeschmissen und bei mozilla gleich auf "seite wiederherstellen" geklickt, weil ich das immer mache, weil ich oft den mozilla nicht schließe, wenn ich meinen pc ausmach. wegen songs von youtube, oder damit gleich drei verschiedene tabs wieder aufgehen. nja.

erschien eben jene genannte seite. und nein, sie war nicht ausgeloggt.

nja. und da die inge weiß, dass ihr ex auch bei jener seite angemeldet ist, isse neugierig geworden. und hat fotos gefunden. naja, eigentlich nur eines. von ihm und schätzungsweise seiner freundin. steht jedenfalls ein kommentar von ihm drunter, der eigentlich deutlich genug ist.

seltsames gefühl das. ich wusste es ja. gut, dass man nicht viel sieht auf dem foto - sie küssen sich. und doch,... ich habe ein foto von ihm und mir - genau so. auch bei mir steht er links.

und... obwohl ich diese "positive" antwort von ihm bekommen habe, diese sms, weiß ich, dass ich mich noch nicht wieder melden kann. ich weiß, dass es noch etwas dauert. bis ich ihm wirklich gegenüberstehen kann, ohne in alte muster zu verfallen.

ich denke, ich bin darüber weg. dass es vorbei ist, diese beziehung vorbei ist. was aber trotzdem nicht heißt, dass ich ihm ganz normal gegenübertreten könnte. was mir dazu einfällt - in holland, an unserem wunderbaren strandtag, wo es ernsthaft heiß war, da lag ich neben all den anderen am strand, hatte einen schönen blick aufs meer (hab diesen blick fotografiert, falls es mit hochladen mal wieder klappt bzw ich die fotos habe, kommts hier rein), hatte also einen wunderschönen blick, und einen stöpsel musik in meinem ohr. auf shuffle eingestellt. da kam es, das lied von coldplay, was ich damals, abends, erstarrt gehört habe, immer wieder, damit ich nicht abstürze, damit nicht alles einbricht, damit ich mich festhalten kann, an diesen tönen. coldplay. yellow . die sterne. die wir zusammen gesehen haben. look at the stars and how they shine for you.

und wie ich da so lag, das meer vor mir, die sonne über mir, da ging es mir gut. und ich genoss es. die töne, die stimme.

mhmja. mhmja. eigentlich könnte mich das alles gerade mehr als überfordern. aber ich lasses nicht zu. es wird einfach nicht passieren. dabei ist alles so haarscharf gerade so. irgendwie. mein dad und seine freundin wollen sich nun wohl endgültig trennen. by the way, mein vater ist heute 49 geworden. und als vorhin meine schwester da war, was übrigens sehr schön war, hat natürlich meine mutter auf meinem handy angerufen. und sie hat leider die angewohnheit, sehr laut am telefon zu sein. aber auch das ging gerade so. und.... ein freund meiner mutter, der ihr beim umzug geholfen hat, ist gleichzeitig auch priester und hält ausgerechnet im moment öfter messen in der kirche, wo mein vater orgel spielt.

viele kleine fäden, die bald, viel zu bald einreißen können.

hab überlegt, ob ich mal die betreuerin für meine jüngste schwester frage, ob wir uns mal zusammensetzen und reden können.

und. meine oma ist im krankenhaus. also die mutter meines vaters. was genaues weiß aber irgendwie keiner. nur dass sie gestern einen arzttermin hatte, und die sie in die klinik eingeliefert haben.

wir haben morgen abistreich an der schule, danach muss ich arbeiten.

übermorgen ist abiball. und wenn ich pech habe, auch wenn es blöd ist, so zu denken, dann hab ich kein kleid. weil meine oma es mir umnähen wollte. ich weiß nicht, ob sies schon gemacht hat. sonst muss ich mir ganz schnell doch noch eines kaufen.

25.06.2008 um 15:20 Uhr

nacht

von: inge

es ist dunkel. da draußen. ich muss licht anmachen, um etwas zu sehen. die fenster hat es schon alle zugehauen. wind. regen. gewitter. von 31°c runter auf 22,5. wahnsinn. unwetterwarnung. noch bis vier. oder so.

und..... es ist wunderschön. 

25.06.2008 um 00:48 Uhr

alles und das dazwischen

von: inge

bestimmt zwei stunden mit meiner mutter telefoniert. über meinen vater. ihre eltern. meine geschwister. früher. davor mit meinem vater telefoniert. über meinen bruder. über meine schwestern.

davor war ich bei meinen schwestern. einfach so. spontan zum abendessen. auch über unsere mutter geredet. laut der frau vom jugendamt versteht sie nicht, warum meine schwestern eine psychotherapeutin wollen.

ich nehme alles auf. höre zu. versuche abzuwägen. zu verstehen. jeder von ihnen soll seine würde mir gegenüber bewahren. wir sind alle nur menschen, die fehler machen.

viele sichtweisen meiner mutter. bei manchen hat sie recht. bei anderen nicht.

schwierig das alles. kompliziert. aber vielleicht hilft die zeit wirklich.

24.06.2008 um 00:08 Uhr

*seufz*

von: inge

nein, eigentlich ist mir eher nach *schrei*

oder nach *heul*, oder nach *kotz*

und ich weiß nicht, was besser ist.

mal eben die fotos vom konzert gestern angesehen.

und wer ist gleich auf der ersten seite. 

er.

an sich nichts, was mich so aufregen würde.

aber wer steht neben ihm.

außer seinem besten freund.

meine schwester.

meine schwester!!!!!!

die jüngere.

ich wusste nicht, dass sie auch eine karte hat.

und jetzt. bin ich angeknackst. wütend. versteh nicht wieso. klar ist sie nicht verpflichtet, mir das zu sagen. aber das sies nicht getan hat, das versteh ich nicht. nein. ehrlich nicht. aua. aua. aua.

darf ich mich aufregen????? darf ich schreien???? darf ich wütend sein????? 

23.06.2008 um 21:21 Uhr

und ohja der himmel ist blau

von: inge

Musik: kate nash - foundations

23.6.2008, 3:00 uhr

mh langsam wird es zeit denk ich... und ohja der himmel ist blau....

23.06.2008 um 02:16 Uhr

und der himmel ist blau....

von: inge

lasse reden, westerland, unrockbar...... schön. sehr schön. auch wenn ich zwischendurch angst um meine brille hatte. war sein geld wert. meine cousine.... es waren lieder dabei, die sie an sich erinnern, an ihren freund und die schwierige zeit im moment.

auch für mich war es nicht einfach. nicht so sehr. nach dem hollandurlaub, bei dem eigentlich ursprünglich auch mein freund dabei sein sollte (was mir allerdings erst am vierten tag aufgefallen ist), war das nun das konzert,von dem ich wusste, er hat eine karte dafür. das konzert, auf das wir auch hätten zusammengehen können. wie meine cousine und ihr freund.

so wusste ich einfach nur - er ist da. er ist irgendwo in dieser riesigen halle. getroffen habe ich ihn nicht, nur gesehen, danach, als er die treppe runterkam. neben ihm sein bestesr freund. schätze, sie hatten sitzplätze. schwarzes hemd, rote krawatte. mhm. habe ihn seit jenem wochenende bei meinen schwestern, die woche vor ostern, nicht mehr gesehen. haut schon noch um, ein wenig. aber ich wusste, ich will nicht mit ihm reden, auf ihn warten. hab ich auch nicht. eine sms hat er bekommen, eben.

der himmel ist blau und der rest deines lebens liegt vor dir... hab dich gesehen. vielleicht ist es zeit, sich ein letztes mal umzusehen. und... die welt gehört mir.

der status ist noch nicht übertragen. keine ahnung, ob er darauf antwortet.

gute nachricht: meine großeltern haben meine tante, die schwester meiner mutter, das wochenende über besucht. nachdem seit zwei jahren nur noch sporadisch kontakt zwischen meiner tante und meiner oma war. und... es sieht gut aus.

samstagnachmittag meine andere oma besucht - zwecks mein kleid für den abiball umnähen (hab beschlossen, ich kauf kein neues) und auch da wieder viele gedanken, und auch überraschend viel einblick, durchblick.

abends zu meiner mutter weitergefahren. es ist schön, bei ihr zu sein. aber es ist eine komplett andere welt, in die ich mit komplett anderen vorstellungen kommen muss. küche hat sie immer noch keine, spült immer im keller am waschbecken in der waschküche. jetzt ist sie ja nur allein, aber es stand ein haufen geschirr da.... seit dienstag nicht gespült. ein topf war schon am schimmeln. aber... ihre sache. wir haben gestern abend gegrillt und stockbrot gemacht und den längsten abend im jahr genossen. schön. es wird sie noch viel kraft kosten. und unglaublich ist es immer noch, wie sie unter all den schwierigen, erdrückenden umständen jeden morgen aufsteht.

sie wird es schaffen. irgendwann.

20.06.2008 um 21:29 Uhr

*lächel*

von: inge

ja. isse wieder da, die inge. zwar mit kopfschmerzen (der wind, und zu wenig getrunken) und müüüüüde (heute morgen um fünf aufgestanden, damit sie nochmal die 35min zum strand laufen kann und wieder zurück, um sich vom meer zu verabschieden), aber sie ist glücklich. trotz geschätzten acht stunden autofahrt.

es war eine sehr schöne woche. mit schönem wetter, zwei super strandtagen, sehr wenig regen. den haag, zierikzee, vlissingen. auch das zusammenleben hat funktioniert - es war immer einer da, der vermittelt. ja. das meer, die möwen. windmühlen. wind. kochen. radtour. jeden abend em. fast jeden. vla. lakritze. grüne äpfel. killerponys. wahnsinn. und jetzt muss ich schlafen. morgen probe mit meinen kindern. um zehn. und dann gibt es jede menge zu tun. gewappnet. hoffentlich. erholt. sicher.  

13.06.2008 um 00:45 Uhr

noch knappe drei stunden

von: inge

zeit zum schlafen. vier uhr aufstehen, zehn vor halb fünf werd ich abgeholt. holland. duinpark t´hof van haamstede. eine woche. zu acht.

ich bin ganz schön fertig. irgendwie. obwohls nicht wirklich gründe gibt. summiert sich eben alles auf. bin irgendwie froh, eine woche weg zu sein, nichts machen zu KÖNNEN.

ich hab sogar vergessen, meine büchereibücher zu verlängern. 7,70€. teurer spaß.

und heute ist der 12. 

nuja. hoffe, es wird eine schöne woche. auch wenns vielleicht regnet und nicht warm ist.

und mal ein danke an euch, die ihr hier mitlest und kommentiert. ich schaff es so gut wie nicht, im moment bei euch weiterzulesen. wird aber nachgeholt. versprochen.

wünsche euch ein schönes wochenende und eine gute woche! 

11.06.2008 um 22:32 Uhr

was so passiert ist.....

von: inge

viel arbeit, alles, irgendwie.

ich muss ein kleid finden. hatte heute etwa zehn an, zu mehr hat die zeit nicht gereicht. ein kleid, das aussieht wie ein ballkleid, aber nur 20€ kostet. ohje.

ich hab kein kindergeld überwiesen bekommen. wieso???? ich krieg das im juni auf jeden fall noch. aber man erreicht nie jemanden in der famkasse. nie. mein dad schreibt seit januar mails. nix. nix. ahhhh.

schwimmen. wie jeden mittwoch. seit anfang april. mit meinen schwesterherzen. muha. zum zweiten mal tratschtante nummer 1 aus meinem ehemaligen stadtteil/dorf getroffen. aaaahh. während dem fönen... was sagt man denn? bist du jetzt schon fertig mit der schule? (neiiin, ich hatte nicht mein abi-shirt an...) ahja, und was machst du jetzt? ääääähm. ich geh nach schweden. ahja, das ist ja toll! da ists im winter ja aber immer arg dunkel! nicht überall. und wann gehts los? ende august. ah, so bald schon? und was machst du dann danach? studierst du? ähhh, vielleicht. oder bleibst du in schweden? ähh. vielleicht. ja, dann wünsch ich dir auf jeden fall mal alles gute! aaaahh. hassen tu ich sowas... abartig. und morgen weiß es mein ganzes kaff. immerhin bin ich froh, wenn ich alles auf schweden und meine zukunft richten kann. weg von fragen zu meiner familie, dem haus, meiner mutter.

wir haben beschlossen, donnerstags schwimmen zu gehen. 

und sonst... schwein gehabt. kontrolleure stiegen genau da aus der straba aus, wo wir eingestiegen sind....

und sonst... morgen muss ich arbeiten, wäsche waschen, packen. sollte ich. freitag früh gehts los. so um vier. holland. eine woche. mit meinen freunden. *freu* 

11.06.2008 um 00:02 Uhr

gebucht

von: inge

jetzt, endlich, nach diesem horrorarbeitstag, nach putzen und wieder putzen, nach "rasen" mähen (ähh... eine wiese) nach chorprobe um halb zehn und spülen, hab ich ihn. gebucht. meinen flug.

27. august. nach göteborg. einfach. 

10.06.2008 um 02:11 Uhr

the last time

von: inge

Musik: alanis morisette - underneath

das letzte, richtige kurstreffen.

mit meinem reli-lk.  

ja, ich werds vermissen.

alles, irgendwie.

und wenn es klappt, treffen wir alle uns am 6. dezember wieder. bei n. wie die letzten zwei jahre auch. es ist ein samstag. und vielleicht komme ich nur deswegen ein wochenende aus schweden hierher.

morgen um sieben aufstehen. arbeiten. bis vier. und danach meiner mum helfen. viel arbeit. müde. trotzdem weiß ich, ich werde es schaffen. alles. wenn ich will. weil ich will. 

09.06.2008 um 15:39 Uhr

ja

von: inge

bücher abgegeben. spindschlüssel abgegeben. noten bekommen.

2,9. ein wenig glücklich isse die inge. nix mit 3,4. *lach* 

08.06.2008 um 22:35 Uhr

und regenbogen

von: inge

viele gespräche, gedanken. viel zu tun. praktisch nie lange daheim. 

vergangenheit. meine kindheit. das haus meiner kindheit. meine mutter. warum was manchmal so passiert und nicht andrs. mein vater. seine kindheit, seine eltern. seine freundin.

mein bester freund. komplexe. leben. wie gut er mir tut.

herman hesse, stufen.

meine hunde. mein bruder.

mein leben.

das wasser im fluss. der himmel, mit gewitter. und regenbogen. 

06.06.2008 um 16:55 Uhr

party. und ihr seid eingeladen.

von: inge

aufholen, einholen, stehenbleiben. die ereignisse überstürzen sich, kaum dass ich zeit habe, darüber zu schlafen, geschweige denn darüber nachzudenken... wo ist sie hin, die zeit?

so viele ecken und enden, die darauf warten, angepackt zu werden, lohnenswerte ecken, schöne ecken.

heute abend party bei mir. abi bestanden. ich hab noch keine noten, aus sicherer quelle weiß ich es aber.

also - feiern!!!

die zukunft, das leben, und überhaupt....

ihr seid herzlich eingeladen! der asti steht im kühlschrank, baguette ist auch schon da, der rest wird nach und nach eintreffen, jeder darf mitbringen, was er will!!! musik läuft auch schon, mein balkon ist zwar nur ein hinterhofbalkon, dafür ist es aber schön angenehm jetzt!!!

ich freu mich auf euch!! =)