gedanken vom leben

30.11.2008 um 13:36 Uhr

einholen

von: inge

die ereignisse überstürzen sich... und ich freu mich... ich freu mich sooo!!

30.11.2008 um 01:39 Uhr

viele geschichten

von: inge

heute nacht hab ich lange geschlafen. war mir ja schon fast peinlich, als ich um halb eins rüber ins wohnhaus kam... aupairmama hatte vollstes verständnis, das tat gut.

meine mum und ich hatten eigentlich, mehr oder weniger, ausgemacht, heute abend wieder zu telefonieren. weil ich sie evtl nächsten sonntag auch besuchen komme. und überhaupt. nun weiß ich ja, dass sie meist erst gegen fünf vor halb elf auf ihrem zimmer ist. habs ab kurz nach zehn versucht, immer mal wieder. nix wars. nichts. grrr. evtl klappts morgen, da kann ich auch tagsüber anrufen. und wenn nicht... dann nicht. dann kann ich sie eben nicht besuchen. hab mich ziemlich aufgeregt, bei aupairmama vorhin. über meine mum. weil das schon wieder was abgemachtes war, dass wir telefonieren. und hab halb elf sperren sie die leitung. das weiß ich, das weiß sie. und ich habe mal wieder das gefühl, dass ihr es einfach nicht wichtig ist. nicht wichtig genug. demzufolge, dass auch ich ihr nicht wichtig genug bin. vermutlich sollte ich es langsam einfach wissen. dass es eben so ist. 

aupairmama meinte auch, ich darf nicht zuviel energie da reinstecken. sie ist meine mutter, nicht umgekehrt. sie muss aus diesem ganzen mist wieder rauskommen. auch was die schulden angeht und alles. und ich bin nicht für sie verantwortlich. genausowenig wie für meinen bruder oder für meine schwestern. ich bin ich und es ist mein leben. das noch schwierig genug werden wird. jede menge energie werde ich für mich brauchen. leider ist bei mir immer noch der haken "helfen wollen, müssen". das ist einprogrammiert bei mir. also, meint aupairmama, brauche ich vielleicht nicht nur zeitlichen abstand, sondern auch räumlichen. studieren im ausland. arbeiten im ausland. was auch immer. wie auch immer. zu denken gibt es mir auf jeden fall. und bewusster macht es mir, was ich mit diesem meinem jahr in schweden anstellen will. dass ich kraft tanke. erfahrungen sammle. viele erfahrungen. wissen ist tatsächlich macht. dass ich endlich anfange, sämtliches vorhandenes halb-wissen zu vervollständigen. 

es ist eben mein leben und ich kann entscheiden. zu einem großen teil jedenfalls. 

und jetzt....

einen schönen ersten advent. wünsch ich euch und mir. Beschäftigt

28.11.2008 um 18:46 Uhr

veränderung

von: inge

gestern abend war alles noch so einfach.... und heute schlägt mir mein herz viel zu schnell und die gedanken rasen.

fragen oder nicht fragen. treffen oder nicht treffen.

schaff ich es, mit dem vorhandenen abstand, oder schaffe ich es nicht. schafft er es vielleicht auch nicht. 

viel zu viel gefühlschaos. wo eigentlich keines sein sollte.

28.11.2008 um 10:51 Uhr

ich fliege!!

von: inge

jaha... gestern in einer woche... das heißt, heute in einer woche bin ich in meiner alten heimat... sehe jede menge lieber, lieber menschen wieder!! für drei tage.. und freue mich so....

27.11.2008 um 21:09 Uhr

böse geister

von: inge

meinetwegen kommt

bleibt einen moment da

und dann verabschiedet euch.

endgültig.

26.11.2008 um 16:58 Uhr

schlechtes gewissen?

von: inge

n. ‎(24.11.2008 20:13): sorry das ich nicht geantwortet hatte. ich benutze die email-adresse eigentlich nicht mehr.aber ich hab eine ähnliche email geschrieben hoffe die hast du bekommen und es haben alle lust auf ein treffen.das wird jetzt auch stattfinden am samstag.bis bald 
n. (25.11.2008 23:49): ich wollt mich noch entschuldigen das ich auf deine emails wegen dem lk-treffen nicht geantwortet hab.all deine email sind in meinen spamordner abgedriftet frag mich nicht wie. bis bald

26.11.2008 um 16:46 Uhr

and now I can fly....

von: inge

Musik: takida - curly sue

verfolgt. verfolgt durch sämtliche vzs. so fühl ich mich. nen bisschen.

mein ex läuft mir über wege, wo ich ihn nicht erwartet hätte. 

und trifft sich morgen mit meiner schwester. was schon okay ist, eigentlich sogar erstaunlich, dass er es endlich schafft.

und ich habe immer noch keine antwort. 

und dachte immer, er wäre ein mensch, der sein wort hält.

fucking boy. 

nein, auch nicht. vielleicht würde ich ihn gerne hassen. 

aber ich tus nicht. weils nicht geht. und weil ich es ihm und mir versprochen habe.

26.11.2008 um 11:17 Uhr

schwester

von: inge

eine neue schwester hab ich. hier. eine liebe, liebe norwegerin. die meine mama sein könnte. *lach*

25.11.2008 um 19:01 Uhr

arbeitsteilung

von: inge

der kleine mal war mal wieder krank heute. aupairmama hat dienstags immer frei, also beschlossen wir arbeitsteilung. ich pass vormittags auf den kleinen auf, dafür übernimmt sie nachmittags die kinder.

jaha. nur irgendwie... hats nicht so funktioniert. im endeffekt hab ich viel länger und viel mehr gearbeitet als normal. und der kleine war aaaanstrengend. jupp. *gähn* dafür mach ich heut auch kein geschirr mehr. nääää. 

22.11.2008 um 23:37 Uhr

laterne, laterne....

von: inge

ungewohnt viele deutsche, ein laternenfest, hatten wir heute. mit meiner family und einem anderen aupair. schön wars. mit schnee. und laternen. und kind-sein.

ungewohntes gefühl trotzdem, fremde menschen, zu viel nähe, eine nacht reicht. wenn ich sie besser kenne, ist mehr auch okay. aber so... freiraum brauch ich. 

peinlich auch das nacheinander-ineinander schicken von emails... wir werden sehen, was bei rauskommt. ziemlich genau heute in zwei wochen.

20.11.2008 um 19:50 Uhr

ein kleines bisschen besser

von: inge

Musik: takida - curly sue

alles ein kleines bisschen besser als noch gestern abend. es sollte klappen, mit online check-in, auch ohne die verlorene mail. aber vielleicht macht es mich in zukunft ein wenig aufmerksamer... war sehr angematscht gestern, unaufmerksam, auch war es mir nicht sehr angenehm, dass aupairpapa schon vormittags nach hause kam, aufgrund seiner nachtschicht am abend vorher... mag es nicht, wenn ich meinen freiraum teilen muss. nachmittags aupairmama und das mädel abgeholt, mit dem auto. bin schon besser gefahren... jedenfalls war ich gar nicht lange drüben, gleich angekündigt, ich leg mich hin, werd wohl auch nicht zum sprachkurs gehen.... bis acht hab ich geschlafen. war gut. in der zeit hatte mein dad angerufen, er bekam gleich einen rückruf von mir. danach - fertig gemacht, nichts gegessen, war mir gar nicht danach. im bett noch ein wenig gelesen - momo. schön. dachte, das muss mal wieder her - wusste überhaupt nichts mehr... gegen zehn hab ich versucht, zu schlafen. nur... war nüscht. ging nicht. müde war ich, aber schlafen... stattdessen - tausend gespräche hab ich geführt in meinem kopf, listen geschrieben, erinnerungen gedacht, erlebt, tausend momente, die plötzlich da waren. halb geträumt habe ich. lange. dazwischen einfach keine luft bekommen - meine nase. unschön. vielleicht gut, aber unschön.

es ist immer noch zu viel. zuviel, was da in meinem kopf ist und mit ihm zu tun hat. es vereinnahmt mich nicht völlig, aber es ist da.... 

20.11.2008 um 17:06 Uhr

Der letzte Rat

von: inge

Der letzte Rat

 

Hab Sonne im Herzen,

Bratwurst im Bauch,

dann bist du stets glücklich

und satt bist du auch.

 

Vergiss nie zu lachen,

auch wenn es schwer scheint,

weil jeder, der dich kennt,

hats immer gut mit dir gemeint.

 

So geh in Frieden,

sei froh und stets befreit.

So wird alles immer schöner

und was schön war bleibt.

 

von einem lieben freund hab ich das bekommen.

einen tag, bevor ich hierher geflogen bin.

eben wieder darüber gestolpert.

19.11.2008 um 12:58 Uhr

nein. nein. nein!!

von: inge

alles online. alles im web. auch mein flug, online gebucht. online bestätigung bekommen. in mein mailfach. natürlich nicht in freunde und bekannte. unbekannt. ja. und mir unbekannt war die tatsache, dass dort vorhandene mails automatisch nach dreißig tagen gelöscht werden.

und jetzt. ist sie weg. weg. weg. 

meine einzige hoffnung - online check in. das hatte ich angegeben. mit ein bisschen glück klappt das auch so. was aber, wenn nicht??????????

18.11.2008 um 23:17 Uhr

ein guter tag

von: inge

das kann ich heut mit gutem gewissen sagen. es war ein guter tag. er begann zwar mit dauergrau und regen - und ich hab den kleinen im kinderwagen zur tagesmutter gebracht - aber er wurde vor dem kamin bzw fernseher fortgesetzt - "wer früher stirbt ist länger tot", unterbrochen von einem wunderbaren telefongespräch mit meiner sozusagen besten freundin, mit der ich auch am meisten kontakt habe. tat sehr gut, mal wieder einfach so zu quatschen =) mittags hab ich dann lecker gekocht, zusammen mit aupairmama, sie hat dienstags ihren freien tag, gegessen. nachmittags mit den beiden jungs gespielt, dem ältern geholfen, einen aufzug zu bauen... es ist so schön, einfach ein kleines bisschen kreativ zu sein.... sich auf den boden zu setzen und einzulassen auf völlig andere, verrückt erscheinende ideen... duschen war ich noch, abgespült hab ich, obwohl ich schon frei hatte, aupairmama gings nich so gut, also haben wir eigentlich alles, was den restlichen abend anging, zusammen bewältigt... meiner lieblingstagesmutter haben wir noch ein kleines geschenk vorbeigebracht, weil sie krank ist/war.... leider war sie nicht da, aber ihr sohn (mhm....). einkaufen waren wir, nur schnell milch und obst.... und das alles hab ich mitgemacht, einfach, weil mir auch danach war.... beim abendessen geholfen, damit der mittlere auch was isst.... was eine aufgabe... ja, und den abend hab ich parallel mit abwasch, küche aufräumen und telefonieren verbracht - mit dem heim meines bruders und mit meiner mutter.

jaha. war ein guter tag. 

17.11.2008 um 11:10 Uhr

einmal mehr

von: inge

Musik: timbaland - apologize

es ist die kälte, die ich auf der haut fühle. die musik, die mich trägt, zurück nimmt. in eine andere zeit. tränen, nass,  ich weiß, wie es war. immer noch. kann es weh tun. so sehr. gegen jede vernunft.

und ich wünschte einmal mehr, es gäbe dich noch in meinem leben.

15.11.2008 um 22:56 Uhr

besser

von: inge

so. nun habe ich ein paar stunden hinter mir. mit viel kopfschmerzen, mit dann doch einer tablette, viel tee, zwei lieben menschen am telefon. meine tante, arbeitet im krankenhaus, meine schwester, macht ausbildung zur arzthelferin. bisschen weiter gekommen - gehirnerschütterung war es sicherlich, muss nichts mehr nachkommen, kann aber. ich soll es morgen auf jeden fall meinem aupairpapa kinderarzt sagen (warum hab ich das eigt nicht gemacht??), und evtl doch untersuchen lassen - einfach für den fall, dass es doch irgendwelche blutgerinsel gibt oder so. ja. tablette hilft aber gerade gut, ins bett geh ich auch bald, telefonieren mit meiner schwester (der mittleren) war sehr schön. tat gut.

eine gute nacht wünsch ich euch!

15.11.2008 um 19:00 Uhr

weiter

von: inge

wie wichtig es ist, dieses weiter machen. nicht stehen bleiben. wohl den moment genießen. aber sich nicht festhalten lassen, nicht nur. freiraum haben, freiraum geben. vorwärts kommen, sich entwickeln, reifer werden. wunderbares wortspiel, reifer werden, freier werden. nicht in gewohnheiten, regeln, zwängen versumpfen. man selbst sein.
ich bin ich.
mit allem, was ich denke, fühle. was ich gedacht habe, gefühlt habe, getan habe.
jetzt gerade würde ich mich sehr gerne draußen, in diesen warmen, kalten, starken wind stellen, unten am see.
und einatmen.
ausatmen.
da-sein.

15.11.2008 um 14:28 Uhr

nichts

von: inge

ich sitze also da, starre hinaus in die sonne, eine schwache sonne, niedrige sonne. nur ab und zu lassen die wolken sie durch. es ist stürmisch heute, ich höre ihn, den wind. unwirklich. sowieso ist mein rythmus gerade keiner, vor noch nicht mal zwei stunden bin ich aufgestanden. lange hatte ich das schon nicht mehr. habe das haus, das wohnzimmer für mich alleine, bis morgen mittag. ein feuer im kamin, brennt gemütlich. meine cd läuft, viele alte und neue lieder, gemischt, sorgen für eine zeitreise. mal gut, mal schlecht. drückend meine kopfschmerzen, ich fühle mich langsam, alles ist ein wenig schwindelig und gleichzeitig so gestochen scharf, intensiv.

ich habe nichts zu tun, nicht wirklich jedenfalls, ich genieße das nichtstun. ruhe mich aus. brauche es. fühle, es war eine gute entscheidung, nicht mit meiner family mit zu fahren - zwei familien in einem kleinen haus, sechs kinder... kleine kinder.... 

meine mama rufe ich nachher mal an, vielleicht fahre ich auch schnell zu ica, irgendwas süßes für zum cappuccino. ausnahmsweise. 

ich. zu viel, zu wenig. es gibt kein richtig, kein falsch. auf seine eigene art und weise ist alles richtig und falsch. also auch weder noch. mhm. wirre gedanken. ich hoffe, das hat nichts mit meinem sturz zu tun. 

15.11.2008 um 13:41 Uhr

zwischen

von: inge

gerade... zu viele kopfschmerzen. zu viel schlaf. zu viele wirre gedanken. zu viel vergangenheit. das ist die eine seite.

die andere.... ist gut. Fröhlich

12.11.2008 um 13:06 Uhr

bisschen grummel

von: inge

ein paar dinge so, die mir nicht gefallen. einen moment bin ich superglücklich, hier zu sein, fühle das richtig, und einen später denke ich mir, scheiße, warum lässt du es zu, nocheinmal so "abhängig" zu sein... abgesehn davon hoffe ich, ich habe keine gehirnerschütterung nach einem überaus krassen sturz gestern, alles tut weh. heute = langer tag, die kinder hab ich bis halb sieben, dann muss ich schon los zum sprachkurs, diesmal eher, weil ich ne neue buskarte brauch.... mann mann. dafür hat montag abend um elf eine freundin angerufen, zwei stunden haben wir gequatscht, das tat sooo gut.

und sonst.... hoffe, die schmerzen an kopf und nacken, rücken und ar*** hören bald auf.