gedanken vom leben

26.02.2009 um 20:58 Uhr

*seufz*

von: inge

irgendwas spinnt.. bei blogigo... mein schöner langer eintrag ist weg...

von meinem überaus interessanten gespräch mit meinem aupairpapa... das wirklich gut war... nur dass ich sehr direkt war.... aber ganz ehrlich, bin ich jetzt zu müde, um den nochmal zu schreiben.

tatsache ist, er weiß jetzt, dass ich manchmal vergesse, dass er auch nur ein mensch ist. und so.

ich glaube, es war gut. jedenfalls haben wir uns danach tatsächlich unterhalten. und das problem ist glaube ich, dass wir meinen, keinen gesprächsstoff zu haben. oder so.

26.02.2009 um 20:47 Uhr

dafür

von: inge

liebe ich meine kinder. auch die meiner norwegerin. sowohl die tageskinder als auch die richtigen, echten.... weil es so schön dort ist, so natürlich, so normal.

ich lerne, dass kinder auch mal streiten dürfen und man nicht bei jedem bisschen nach ihnen sehen muss.

ich spiele klavier.

streichle katzen.

spreche schwedisch.

singe lieder.

tanze.

putze nasen.

lächle.

gehe im schneeregen spazieren, hüpfe mit gummistiefeln in straßengräben voller schneematsch.

25.02.2009 um 09:40 Uhr

platzangst

von: inge

ich mag es nicht, wenn mir leute so auf die pelle rücken..m ich auf schritt und tritt verfolgen... da krieg ich platzangst,.. meine freiheit.. wo ist sie hin... bis samstag noch. dann ist wieder vorbei. uff

23.02.2009 um 14:19 Uhr

krank

von: inge

diesmal wirklich. richtig. der kleine ist krank. mit durchfall und husten und ich glaube auch, fieber. habs endlich geschafft, ihn schlafen zu legen... meine aupairmama ist auf der arbeit, nachdem sie meinte, die würden sie glatt killen, wenn sie schon wieder nicht käme... weil sie ja erst letzt mehr als eine woche daheim war, wegen dem kleinen und weil sie auch krank war...

musste den kleinen heut morgen erstmal in die badewanne stecken, durchfall der bösesten art Wütend dann ich selber unter die dusche - seltsamerweise ist mein shampoo so gut wie leer - nach einem monat??? mal aupairmama fragen. bzw die große. grrrrr. werde auch die sache mit dem joghurt mal ansprechen - es gibt da einen, den mag eigt nur ich. also kauf ich mir den ab und zu. wenn dann aupairpapa meint er muss dem mittleren noch joghurt reinwürgen, weil er nicht genug isst, nimmt er auch gern mal meinen. denk ich mir nur, dem ist es egal, welchen joghurt er essen MUSS, da braucht er ja nich meinen zu nehmen, wenn noch genug anderer da ist, oder?? nja. dann kommt heute nach dem sprachkurs noch ein anderes aupair mit her zu mir, bis samstag. weil ihre family sie rausgeschmissen hat. aber ich fühl mich so gar nicht auf nicht-allein eingestellt... auch mein magen spinnt irgendwie und ich könnte essen ohne ende.... mhmpft. soll bald vorbeigehen. der tag. und so. und dass ich nicht krank werde.... Traurig

21.02.2009 um 21:49 Uhr

schnee

von: inge

langsam fängt er an, mir unheimlich zu werden. es schneit. und schneit. keine dicken, großen flocken. sondern ganz feine. bei ungefähr - 4°c. heute schon den ganzen tag. ich merke es an meinen fußspuren, alle zwei stunden, oder so, von meinem kleinen häuschen rüber zum wohnhaus. ich merke es an der tiefe meiner fußspuren. zwanzig zentimeter sind es mindestens. und es hört nicht auf. und wind weht. alleine bin ich daheim, heute abend.

ja, unheimlich. 

20.02.2009 um 20:20 Uhr

irritiertbesorgt

von: inge

oder so. er kam von der arbeit heim, hat noch den großeinkauf gemacht. den mittleren gleich zum sachen verräumen verdonnert, dabei waren wir alle gerade noch beim abendessen. und normalerweise ist er immer sehr streng, was das aufstehen seiner kinder beim essen betrifft. sie wagte auch, etwas zu sagen - der kleine soll doch sitzen bleiben, weiteressen, sie könne das machen. ich habs nicht genau mitbekommen, aber er hörte auf, die sachen zur tür zu bringen. und sie sagte, sie geht mal nach ihm schauen. ich hab weiter aufgeräumt, sauber gemacht, die kids haben spaß, einen freund zu besuch. er sitzt jetzt im kleinen häuschen, im arbeitszimmer.

und ich frage mich, was ist da? was geht in ihm vor? was ist passiert? irgendwie tut er mir leid, manchmal, und irgendwie bin ich oft verdammt wütend und genervt von ihm, von so vielen sinnlosen ver- und geboten. 

es fühlt sich komisch an. 

20.02.2009 um 18:13 Uhr

bauchgefühl

von: inge

vor zwei tagen erwähnte sie es. sagte mir, ich solle auf meinen bauch hören. weil ich unsicher war. viele faktoren, dinge, die ich erfahren hatte. ich sah die eine seite, die freundliche, warme, und die andere, die sich so sehr nach sekte anhört.

und sie sagte, hör auf dein bauchgefühl. wenn es sich gut anfühlt, wenn du dort bist, wenn du dich sicher fühlst, dann ist es gut. 

und ich habe auch nicht vor, einer sekte beizutreten. 

ich glaube, dass wir alle menschen sind. und vielleicht glauben wir letztendlich alle an das gleiche.

so habe ich beschlossen, keine angst zu haben. sondern weiter diese menschen zu schätzen. 

19.02.2009 um 20:28 Uhr

zuhause

von: inge

vielleicht bin ich deshalb dort so sehr zuhause, weil hier keine werte gelten.

oder andere. wertvollere. auf den ersten blick nicht sichtbare.

19.02.2009 um 19:56 Uhr

kinder

von: inge

ja, vier waren es heute, bei meiner norwegerin, vier kleine, liebe kinder.... ich habe sie verstanden und sie haben mich verstanden, was für ein erfolgserlebnis!! so schön war es... fast den ganzen tag dort sein zu können, einfach mit ihnen zu sein, für sie da zu sein. und klavier zu spielen, viel, und lange. und draußen zu sein, den schnee zu sehen. viel schnee gab es heute, neuen schnee... und ja, es ist alles vielschichtig, und nicht einfach, aber es ist lernbar, der weg des lebens ist gehbar. 

17.02.2009 um 17:53 Uhr

gedicht.. (Dez 2008)

von: inge


stundenlang
könnte ich
so
durch die nacht
fahren
und mich selbst
meinen gedanken
überlassen

17.02.2009 um 11:10 Uhr

weils so schön ist.

von: inge

 

james blunt - same mistake.

16.02.2009 um 17:59 Uhr

engel

von: inge

"I believe in angels and in something good in everything I see"
ja, ein bisschen glaube ich das. wirklich. zumindest an das gute. das in allem, irgendwo, doch noch verborgen liegt. 
und dann haben mir gleich zwei menschen heute von engeln erzählt. 
dass sie sie gefühlt haben. 
sie waren da. 
wenn sie es sind - hier und jetzt - ein danke. 
im übrigen auch an alle menschlichen. 

16.02.2009 um 09:19 Uhr

ICH. KÖNNTE. KOTZEN.

von: inge

japp. so siehts aus. weil man mir gestern abend um halb 12 sagt, dass ich heute kein auto habe. der kleine muss aber jeden montag um neun an der kirche sein. also zu fuß ungefähr 45 minuten von hier. die ich auch wieder zurückgehen muss. und mittags wieder hin, um ihn abzuholen. haha. weil das eine auto in der werkstatt ist. aber nein, es ist nichts dringendes. nicht, dass es unbedingt heute hätte sein müssen. warum also nicht morgen? wo ich das auto auch nicht brauche? ich also heute morgen um sieben drüben im wohnhaus gewesen, nach einer nacht, die eigentlich keine war, weil ich beschissen geschlafen habe, eigentlich gar nicht, habe ich das gefühl. so. also rumtelefoniert. meine norwegerin angerufen. die hat den kleinen am anfang ein paar mal mitgenommen, als ich noch kein auto hatte. aber sie hat heute frei. ist sie aber noch so wundervoll und sagt "I can drive you!" ich aber, nein, sie hat frei, da muss sie sowas nicht machen. erstmal die normale tagesmutter vom kleinen angerufen, ob sie ihn mitnehmen kann. ja, aber dann muss ich 20 vor acht bei ihr sein, und ihr mit dem neuen kindersitz helfen... leider hab ich 20 nach acht verstanden. um zehn vor acht also sie am telefon... mhm... mhm... um acht sollte sie an der kirche sein. ich war schon sowas von gestresst (die kids wecken, frühstück, dann ist besuch da und das eine kind von denen war schon wach, alle zum frühstücken zwingen, den kleinen anziehen, in einem horrenden tempo!!!), dass ich sagte, ja, dann musst du fahren. kam sie aber doch her zu uns, und holte den kleinen. der sitz war zum kotzen, aber es hat geklappt.

zwischen all dem herumtelefoniere (wieso muss eigentlich ich das machen??) kam dann auch noch mein freundlicher aupairpapa (ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass er zwar gefühle kennt, aber sich nicht in andere menschen hineinversetzen kann) und verkündete was von, ja, ich hab gestern abend bemerkt, dass du ne kerze in deinem häuschen brennen hast, ich mag das nicht, wenn du nicht da bist!! an und für sich ja eine aussage, die völlig okay ist... von wegen holzhäuschen und so.... nicht, dass ich gerade völlig andere probleme hatte, es sich um ein teelicht handelte, das vielleicht noch eine halbe stunde gebrannt hätte, und er mir verschwiegen hat, dass die tür meines häuschens mal wieder offenstand - sie geht nicht gescheit zu, man muss sie quasi zuschlagen - ist eben holz und hat krasse temperaturunterschiede auszuhalten. abgesehn davon, dass sie schon seit einer halben ewigkeit repariert werden sollte. jedenfalls das hat mir der mittlere erzählt, als ich ihn heute morgen geweckt hab. waaaaaahhh!!!

dann will ich auch nicht davon reden, dass wir am freitag auf dem see waren - alle, also aupairpapa und die kids, bis auf mich mit schlittschuhen. normalerweise hätte ich die von aupairmama leihen können, aber die war mit ihrer arbeit auf der eisbahn. war also ein klitzekleines bisschen unlustig. ich mein, der see ist schön, der schnee auch und die sonne. aber man ist nunmal langsamer. nach unserem pfannkuchenpicknick sagte ich also, ich geh zurück. tat ich auch. um dann vor verschlossenen türen zu stehen!!! normal ist unten im keller immer offen, hier ist ja niemand. wir sperren da nie ab, außer wir sind länger weg. tja. und ich hab keinen schlüssel. dachte ich also, super. ich muss aufs klo, würde gerne was trinken, duschen, so lange die anderen noch nicht da sind (der wasserdruck ist verdammt klein und man kann nur so einigermaßen duschen, wenn niemand anderes wasser braucht). dementsprechend angekotzt war ich. bin dann aber zu meiner norwegerin, und das war echt schön. es tat einfach nur gut. ihre kids, das kleine mädchen, das ich in den schlaf gesungen habe. es tat gut, in der sonne auf  ihren treppenstufen zu sitzen. bei - 6°c, wohlgemerkt, aber warm eingepackt.

oder, weil wir seit vorgestern besuch haben, eine befreundete familie, mit zwei kindern, dachten wir, wir versuchen die spülmaschine mal wieder zu aktivieren. die zwecks dem wasserdruck auch nicht so funktioniert, wie sie sollte. ich also meine aupairmama gefragt, wie ich das besteck einräumen soll - manche sagen, mit dem griff nach oben, manche nach unten. ich hab gelernt, nach unten, weil dann alles besser sauber wird. sie sagt, mach wie du willst. mischt sich prompt aupairpapa ein - mach den griff nach oben!! 

er weiß alles und er muss alles wissen und alles entscheiden. 

wie gesagt - ich könnte kotzen. und es ist echt nur er. die kids sind so lieb, meine aupairmama auch... auch die family, die zu besuch ist, ist so lieb!!

und meine norwegerin... "you are like the girl I should have between C. and E.!" es ist wie die familie, die ich nie hatte. fraglos. bin ich da. darf ich kommen. jederzeit. ja, ich war tanzen am freitag. mit c. und er kann wirklich tanzen. und das war ein sehr schönes gefühl. wenn auch nicht einfach, so loszulassen, zu vertrauen. aber schön. und man kann sehr schön mit ihm diskutieren!! das ist was, was mir echt gefehlt hat!! und samstag waren meine norwegerin und ich im kino - der seltsame fall des benjamin button. auf englisch, mit schwedischem untertitel. ein film zum nachdenken. über das leben. wir haben lecker abendessen gekocht. und klavier gespielt. das hab ich wieder angefangen und sie ist wundervoll.... melodien wie "kam ein vogel geflogen...", aber die schwedische variante... ich liebe es. finde es wunderbar. 

bilanz... vieles ist gut. aber mein aupairvater........ habuhh. 

13.02.2009 um 17:21 Uhr

heute abend

von: inge

wenn man die chance hat, wegzugehen, man aber nicht weiß, wohin genau eigentlich, was dort sein wird, wie es dort sein wird, man aber die gewissheit hat, jemand ist da, der mich sicher nicht alleine lassen wird, geht man dann mit? unterhalten auf englisch... achje, I don't know how to describe.. and I'm not sure... da ist sie wieder, die angst vor neuem... dabei weiß ich doch eigentlich, dass ich es kann....

und, jaha, ich habe heute nachmittag, draußen, im schnee, bei wunderbar warmer sonne ein kleines mädchen in den schlaf gesungen. ihre mum ist französin, der vater holländer, sie ein jahr alt.... ich sang "may the road rise to meet you", also auf englisch, bin deutsch, und wir sind in schweden... hihi. 

nein, das war ein echt schönes erlebnis.

11.02.2009 um 18:39 Uhr

to learn

von: inge

how can you learn something, if you never get the chance to try it?

11.02.2009 um 17:27 Uhr

schlafende ungeheuer

von: inge

manchmal weckt man schlafende ungeheuer auch mit absicht.... ob es eine gute idee war... wird sich zeigen. ich hoffe es.

11.02.2009 um 17:22 Uhr

drei stunden

von: inge

haben wir jetzt telefoniert, meine kleine schwester und ich... aber wir mussten ja auch drei wochen nachholen *lach*

08.02.2009 um 13:12 Uhr

"meine" kinder

von: inge

ja, ich liebe sie. wirklich. weil sie so sind, wie sie sind.

wir haben gestern den ganzen abend in einer höhle verbracht, in einer gemütlichen, haben uns gegenseitig vorgelesen und massiert und dabei die zeit vergessen.... oder vielmehr die eltern der kinder haben die zeit vergessen.... gegen elf hab ich dann mal vorgeschlagen, vielleicht zähne putzen zu gehen *lach* 

ich werd sie vermissen. ein halbes jahr bin ich schon fast da!! 

auch hat aupairpapa gestern wirklich.... menschliche züge gezeigt. ich glaube, er ist doch nicht so schlimm. nur eben oft in sich selbst gefangen, ein wenig...

einen brief von meiner mama hab ich bekommen. und es stinkt mir, dieses verurteilen. kein allereinzigstes gutes haar kann sie an ihren eltern lassen. ich hatte ihr geschrieben, dass sie jetzt internet bekommen haben, und meine oma hat schon fleißig email geschrieben und es funktioniert. meine mutter kann natürlich nichts, außer ablästern... ich denke mir, mädel, du bist nicht perfekt. du kannst auch nicht alle deine fehler auf deine eltern schieben. und ich könnte genauso anfangen, nur alles zu sehen, was meine mutter falsch gemacht hat. nein, sie sieht nur eine seite, sie hats noch nicht verstanden. frage mich, wann sies tut, frage mich, ob ich drauf eingehen soll oder nicht. 

 

05.02.2009 um 13:49 Uhr

fotos

von: inge

und während ich so seine fotos von new york sehe, ihn in new york sehe, und mir denke, da will ich auch noch hin, während ich ihn so sehe, fällt mir ein, fällt mir auf, dass ich ihn getroffen habe, im dezember. in deutschland. dass wir uns sogar ganz gut unterhalten haben. und während ich so diesen mund sehe, seine grübchen, sein immer verschmitztes lächeln, fällt mir auf, dass wir uns schon geküsst haben. dass ich diesen mund tatsächlich schon geküsst habe!!

nur so am rande.

05.02.2009 um 13:40 Uhr

geblättert

von: inge

ich hab ein bisschen gelesen, geblättert, im februar, im märz vor einem jahr. und bin wieder erstaunt, wie lange es her ist und wie sehr ich doch noch weiß, wie sich alles anfühlte...

es war nicht alles gut, aber ich hab alles überlebt, ich habe mein leben, mein ganz eigenes... 

meine cousine hat mich heute vormittag angerufen, das tat so gut... und wenn alles klappt, besucht sich mich im märz!! ist an meinem geburtstag da!!!

und vielleicht.... werd ich ja doch noch abba-fan *lach*