gedanken vom leben

24.10.2011 um 20:58 Uhr

"Trauerarbeit" von Sabine Naegeli

von: inge


Jedes Glück
hat seinen Abend.
Da versinkt es
sonnengleich
im Meer.
Eine Weile noch
erhellt sein Widerschein
den Horizont
des Herzens,
dann löscht die Nacht
es aus,
und du weißt,
daß es so
nicht mehr zurückkehren wird.
Bleiben wird einzig
die Sehnsucht.
Aber dies,
daß es war,
wer kann dir's nehmen?
Das Ende
ist das Ende nicht.
Sind auch
die alten Quellen
versiegt,
so nötigt dich
die Dürre,
tiefer hinabzusteigen
und deinen Durst
zu stillen
an nicht geahntem Brunnen.
Das Ende
ist das Ende nicht,
es ist nur
Übergang.

23.10.2011 um 11:03 Uhr

merke:

von: inge

entferne nie blätter aus deinen ordnern, wenn du sie brauchst und für wichtig erachtetst, du wirst sie nie wieder finden, wenn du sie suchst! lieber kleine bunte zettel auf die blätter kleben, mit hinweis, was drauf steht.

spart zeit und nerven.

21.10.2011 um 20:54 Uhr

freitagabend

von: inge

also, man muss einfach vergessen, dass freitagabend ist. vergessen, was alle anderen freitag abends für schöne dinge machen. vergessen, dass mein wecker heute um viertel nach fünf geklingelt hat. vergessen, dass die erkältung nicht nur im anzug, sondern schon da ist...

dann klappt das auch mit dem plan schreiben für meine nächste kindertherapie.

16.10.2011 um 20:35 Uhr

gedicht

von: inge

ich fands in meinen sachen, ob ich es geschrieben habe, weiß ich nicht. falls jemand den autor kennt, ich möchts wissen =)

Jedes Glück
hat seinen Abend.
Da versinkt es
sonnengleich
im Meer.
Eine Weile noch
erhellt sein Wiederschein
den Horizont
des Herzens,
dann löscht die Nacht
es aus,
und du weißt,
dass es so
nie mehr zurückkehren wird.
Bleiben wird einzig
die Sehnsucht.
Aber dies,
dass es war,
wer kanns dir nehmen? 

11.10.2011 um 11:12 Uhr

das erste mal

von: inge

mal wieder. ein erstes mal. meine erste diagnostik. nein, ich habe nichts zu befürchten. trotzdem wahnsinnig aufgeregt. ich versuche es mir die ganze zeit als chance einzureden, als ein versuch, nichts muss perfekt sein. ich muss es nur einfach tun und dann aus dem, was gut oder schlecht war, lernen.... so einfach ist das....

ich fühl mich so gar nicht "wissend" genug dafür....

11.10.2011 um 09:05 Uhr

aufstehen

von: inge

jetzt wird es wieder höchste zeit - ich muss lernen, aufzustehen. mit dem zweiten weckerklingeln. sonst bleibe ich liegen und es vergeht viel zeit. ich darf nicht übers aufstehen nachdenken. ich muss es einfach tun.

wie wird das nur, wenn ich ab nächster woche so viel früher aufstehen muss...?

09.10.2011 um 18:03 Uhr

krise und chance

von: inge

"Von den Chinesen können wir Einiges lernen. 
Man hat mir gesagt, sie hätten dasselbe Schriftzeichen 
für die Krise und für die Chance."
Richard von Weizsäcker

09.10.2011 um 16:54 Uhr

stadtleben

von: inge

wie ich es gehasst habe, vor einem jahr, als ich hier her gekommen bin. ja, ich bin tatsächlich schon ein ganzes jahr hier. wieviel ich in dieser zeit gelernt habe!!!!

heute ist meine einstellung eine andere. nein, ich bin nach wie vor kein stadtmensch. aber ich kann sie akzeptieren, die stadt, die menschen. ich war mit auf kirchweih, konnte diesen ganzen trubel aushalten. 

ich bin soweit, dass ich akzeptiere und ja - ein stück weit genieße - was ich habe. das stadtleben. wenn ich schon im moment so viele andere dinge nicht haben kann. 

09.10.2011 um 12:52 Uhr

herbst

von: inge

da ist es wieder zeit für gemütliche stunden mit tee und kerzenschein.... badewanne wurde gestern wieder ausgetestet.... ich genieße es!

in schweden war schon herbst, mit regenjacke, stulpen etc. wieder zurück in deutschland hatte ich noch eine wundervolle, warme letzte septemberwoche!! (sommer?) 

seit einer woche ist wieder schule, bis jetzt tatsächlich entspannt.... nächste woche gehts los, mit div. diagnostiken. ich bin gespannt!