gedanken vom leben

29.07.2007 um 18:24 Uhr

irgendwie sprachlos

von: inge

ich fühl mich, als wärs drei uhr nachmittags und nicht schon halb sieben... hab viel zu viele gedanken und vermutlich auch gefühle in meinem kopf - unglaublich. unsere party gestern vom main auf die sportanlagen bei der uni verlegt, weil einer von uns den schlüssel für die kleinen hüttchen hatte.... um zwölf mussten wir da aber leider weg und ich muss sagen, so prickelnd wars nich... okay, aber nicht wahnsinn, v.a. dank diverser leute die ich so richtig gerne mag.. haben dann überlegt, wo wir hingehn... ein teil von uns wollte aufs boot, der andere teil war sich so ziemlich sicher, dass wir kein geld ausgeben wollen... rumgerätselt, wohin am besten, ich meinte dann, ich hätte noch ne wohnung im angebot... kurzerhand sind wir zu zehnt bei mir gelandet.... viel kerzen, viel musik, kaffee gekocht.. pizza gegessen... absolut faszinierend, die art menschen, die noch da war... ein interessantes gespräch mit einem gewissen menschen, er ist dann einfach gefahren, betrunken, motorrad, strange, mir zehn euro in die hand gedrückt. als ob ich mich bezahlen lasse für dinge, die selbstverständlich sind. fürs helfen wird man nicht bezahlt. keine ahnung, alles was ich versuche, ist ihm klarzumachen, dass er rauchen und saufen aufhören sollte, vor allem in den maßen, ich versuche ihm zu sagen, dass ich auch auf menschen zugehe, ohne dass sie das - so wie er - zu erzwingen versuchen. und ich habe ihm gesagt, dass ich einen vater habe, und einen bruder, und dass ich diese spielchen um aufmerksamkeit zu bekommen, nicht mitspiele. ist einfach so.

absolut faszinierend, und das hätte ich nicht gedacht, n. war da... strange. okay, er war schon ziemlich angetrunken... e. war auch da, aber sie musste auto fahren... total lieber mensch. hab sie alle so gegen drei rausgeschmissen, mit meinem tantchen telefoniert... bisschen aufgeräumt.. hatte eh glück, dass ich vorher schon so viel aufgeräumt und gespült hatte usw...

nja, werd mir jetzt mal die kroatienfotos anschauen, die hat mir der nette mensch von gestern, der es für besser gehalten hat, nach diesem gespräch abzuhauen, vorhin vorbeigebracht, genauer gesagt, er saß drei stunden heute bei mir in der küche.... *augen-verdreh* wüsste nur allzu gerne, was er von mir will. und ich weiß einfach nicht, was ich ihm glauben kann, inwieweit er schauspielert... das einzige, was mir klar ist wie nur irgendwas, ist, dass er verdammt viel liebe, freundschaft, nähe braucht, und ich kann und will ihm da nicht so viel geben, wie er bräuchte.


Diesen Eintrag kommentieren

Bitte beachte: Gästebucheinträge in diesem Weblog werden erst nach Freigabe durch den Autor angezeigt.