Jaris Büchergebrabbel

04.09.2011 um 10:29 Uhr

[Lesenächte] We ♥ Books - Read together: Fazit

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

  Der gestrige Tag stand ganz im Zeichen des Lesens, auch wenn ich nur ein Buch (das Hamsterbuch) zu Ende gelesen habe. Aber ich bin in Die Fliessende Königin und Hundehoved ein gutes Stück vorangekommen.
Es war schön, hier zu posten und die Einträge der anderen Teilnehmer zu lesen. Gemeinsam lesen macht einfach mehr Spass. Beim nächsten Mal möchte ich auch gerne wieder dabei sein :)
 
Read together wird ausgerichtet von: Myriel & Sandy 

03.09.2011 um 23:07 Uhr

[Lesenächte] We ♥ Books - Read together #5

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

  Nun habe ich mein Tagespensum an Hundehoved abgeschlossen. Jetzt bin ich auf Seite 80, da bin ich recht stolz auf mich. Zwar kriege ich nicht immer alles mit und muss manchmal wieder zurückblättern, aber man darf nicht vergessen, dass ich das Buch in einer Fremdsprache lese.
 
Askild ist nun nach Bergen zurückgekehrt und hat endlich seine Bjørk geheiratet und unterdessen haben sie auch ihr erstes Kind bekommen. Natürlich ging es auch um die körperliche Annäherung der Beiden aneinander. Ich war etwas verblüfft, als ich lesen musste, dass sie trotz Heirat getrennte Betten hatten. Aber so muss das früher wohl gewesen sein.
Ausserdem hat Askild eine neue Leidenschaft entdeckt: Das Malen. Vor allem der Kubismus hat es ihm angetan. Unterdessen kümmert seine Frau sich mehr um das Kind als um ihren Ehemann...
Nun stellt man auch mehr und mehr fest, wie sehr Enkel Asger und Grossvater Askild gleichen. Asger ist ja auch Künstler...
 

03.09.2011 um 20:35 Uhr

[Lesenächte] We ♥ Books - Read together #4

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

  Phu, hab ich mich überfressen! Aber ich merke, dass ich beim Kochen immer kreativer werde :D Es fängt an, richtig Spass zu machen. Ich hätte nur gerne eine grössere Küche...
Da ich gleich noch einmal raus möchte, um einen Verdauungsspaziergang zu machen, habe ich das Hamsterbuch fertig gelesen. Das wollte ich nicht auch noch mitnehmen, die Königin genügt ;)
 
  
 
Was haben wir mehr über den Hamster erfahren? Dass er aus Syrien stammt, wo er 1839 entdeckt wurde. Ca. 100 Jahre später trat er seinen Siegeszug als Haustier an. Dann haben wir noch etwas über Drohgebärden und Fluchtverhalten erfahren. Garniert mit ein paar weiteren unterhaltsamen Erlebnissen des Autoren. Das könnten Verfasser von Heimtierbüchern übrigens öfter machen, so steigt nämlich ihre Glaubwürdigkeit.
 
Ich würde hier gerne einen Hamster haben, da ich für Meeris grad keinen Platz habe. Da ich ihn aber nur auf dem Boden platzieren kann, muss ich mir die Anschaffung noch einmal gut überlegen. Schliesslich will ich, dass das Tier es gut bei mir hat. Darüber werde ich wohl noch mit Rambo reden, sie ist meine Bezugsperson, wenn es um Hamster geht. Schliesslich hat sie mich auf die Idee gebracht ;)
 
Rezi zum Buch wird es keine geben, da das Buch, wie schon gesagt, viel zu alt ist. Aber die Lektüre war dennoch hilfreich, jetzt werde ich mir das Gelesene noch einmal durch den Kopf gehen lassen.
 
Read together wird ausgerichtet von: Myriel & Sandy
 
   
 
 

03.09.2011 um 17:57 Uhr

[Lesenächte] We ♥ Books - Read together #3

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

 Gerade war ich eine weitere Stunde draussen im Sonnenschein und hab gelesen. Natürlich in denselben drei Büchern, wie auch schon zuvor. Ich gehe davon aus, dass ich das Hamsterbuch ganz bestimmt und vielleicht sogar "Die Fliessende Königin" heute fertig lesen werde.
 
Nun, was ist unterdessen geschehen?
 
Otto von Frisch - Hamster:  
Wir haben uns mit Krankheiten befasst, da habe ich mich vor allem mit der Zugluft beschäftigt. Man sollte den Hamsterkäfig nicht auf den Boden stellen. Leider war das mein Plan gewesen, da ich hier ansonsten keinen Platz habe. Sollte ich mir den Kauf noch einmal überlegen? Dann noch das elendige Thema "Kinderkriegen" ;) Das läuft bei Hamstern ja blitzgeschwind.
Man merkt schon, dass das Buch nicht gerade das jüngste ist, vor allem, wenn man sich mit der Rechtschreibung befasst. Heutzutage schreibt man zum Beispiel "Tipp" und nicht mehr "Tip", sowas finde ich in älteren Büchern immer total lustig :D
 
Morten Ramsland - Hundehoved:
Asger ist unterwegs nach Hause! Genauso ist es sein Grossvater Askild, der aus dem Lager befreit wurde. Es war weitere Rückblicke, die natürlich alle nicht wirklich schön sind. Schliesslich erleben wir die Nazizeit mit. Es wurde auch beschrieben, wie Askild seinen Kammeraden, mit dem er aus dem Lager flüchten konnte, verraten musste.
 
Kai Meyer - Die fliessende Königin:
Merle hat die Bekanntschaft der Fliessenden Königin gemacht! Oder zumindest denkt sie, dass es die Fliessende Königin ist. Auch wenn sich diese nicht sehr königlich benimmt.
Nun hat sich das Mädchen von ihren Freunden verabschiedet und macht sich auf die Reise, um zu retten, was noch zu retten ist. Von einem Haufen Meerjungfrauen wird sie zum Campo San Marco gebracht, doch der steht in Flammen...
Wie spannend das Buch ist! Ab und zu merke ich, dass Merle einige Jahre jünger ist als ich, oft verhält sie sich sehr pubertierend, aber das macht ihren Charakter in meinen Augen glaubhafter. Teenager sind nun einmal störrisch. Natürlich bin ich wieder gespannt, was weiter geschehen wird. Die Königin möchte einen alten Freund befreien!
 
  
 
Aber jetzt erst einmal Abendessen kochen!
 
Read together wird ausgerichtet von: Myriel & Sandy  

03.09.2011 um 15:34 Uhr

[Lesenächte] We ♥ Books - Read together #2

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

  Bis jetzt habe ich draussen im Sonnenschein gelesen. Wie herrlich! Da ich aber noch Abendessen kaufen muss, werde ich jetzt rasch über das Gelesene berichten. Achtung: In den Berichten können Spoiler auftreten!
 
Otto von Frisch - Hamster:  
Das Buch ist von 1990, deshalb gibt es kein Bild dazu. Und wahrscheilich auch keine Rezi. Aber ich habe mir das Buch als Denkstütze aus der Bibliothek geholt.
Es ist ein typisches Buch über Haustiere, die die typischen Themen bedienen. Jetzt bin ich etwa in der Mitte des Büchleins, wobei ich bisher nicht wirklich viel Neues erfahren habe.
 Was ich aber toll finde, ist dass Otto von Frisch von seinen eigenen Erlebnissen mit Hamstern berichtet. So zum Beispiel sein erster Hamster, der über die Regenrinne entwischt ist. Eigentlich ja nicht lustig, aber schmunzeln musste ich trotzdem.
 
Morten Ramsland - Hundehoved:
Ach, dieses ewige Rumgespringe in den Zeiten! Das macht einen ganz wirr! xD Aber die Geschichte ist spannend und gut erzählt.
In der Gegenwart ist Grossvater Askild bereits gestorben und Grossmutter Bjørk geht es auch nicht mehr gut. Der Ich-Erzähler Asger ist unterdessen nach Amsterdam gezogen, aber seine Schwester möchte, dass er jetzt wieder nach Hause kommt. Verständlich irgendwie. 
Unterdessen geht die Erzählung der Vergangenheit weiter. Askild hat mit Stehlereien Geld verdient, aber die Deutschen sind dahinter gekommen und haben ihn nach Oslo gebracht. Noch bevor die junge Bjørk ihn in Oslo besuchen kann, wird er bereits nach Deutschland transportiert...
 
 
Kai Meyer - Die fliessende Königin
Heute bin ich ziemlich weit gekommen, als Jugendbuch lässt sich das Buch ziemlich leicht weglesen und ich hab nur noch etwas mehr als 100 Seiten vor mir. Aber eigentlich will ich gar nicht, dass das Buch zu Ende geht!
Meyers magisches Venedig gefällt mir wirklich gut und ich fühle mich richtig heimisch darin. All die Meerjungfrauen und die geflügelten Löwen - herrlich! Ach, ich wünschte, ich könnte auch so einen geflügelten Löwen haben und mit dem zur Schule fligen :P 
Merle und Serafin haben unterdessen herausgefunden, dass die Ratsherren Venedig an die Ägypter verraten haben! Schrecklich! Zwar haben die Zwei nun die Fliessende Königin gerettet, aber Serafin wurde von einem Löwen gefangen. Was nun?
 
 
So, jetzt geh ich noch einkaufen, danach wird weitergelesen. Vor allem "Die Fliessende Königin" ist grad wahnsinnig spannend und ich würde am liebsten gar nicht aufhören zu lesen! Ich bin ehrlich gesagt, wirklich froh, dass ich im Sommer in Venedig war, so kann ich mir alles wirklich gut vorstellen.
 
Read together wird ausgerichtet von: Myriel & Sandy 

03.09.2011 um 12:56 Uhr

[Lesenächte] We ♥ Books - Read together #1

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

 Ich bin heute relativ spät dran mit dem ersten Eintrag. Das liegt daran, dass ich seltsamerweise bis 10 Uhr geschlafen habe! Sonst schlaf ich spätestens bis neun Uhr, ich war ziemlich verblüfft. 
Doch beim Frühstück las ich gleich die ersten paar Seiten des Tages. Ich las Hundehoved von Morten Ramsland. Unterdessen bin ich auf Seite 39 angelangt.
Erzählt wird die Geschichte einer dänisch-norwegischen Familie von den 30er-Jahren bis heute. Man springt relativ häufig in den Zeiten herum, was etwas verwirrend wirken kann. Doch am verwirrendsten finde ich immer noch den Unterschied zwischen dem Dänischen "FarFar", "Morfar", "Mormor" und "Farmor". Das sind alles die Grosseltern, nur wird dabei immer gesagt, wer vom wem die Mutter bzw. der Vater ist. Für Dänen logisch, für Fremdsprachler anfangs etwas verwirrend.
D anach machte ich mich sofort auf in die Deutsche Bibliothek, dort war heute nämlich ein kleines Treffen angesagt. Es wurden neue Bücher vorgestellt, es gab etwas zu Trinken und zu Essen und man hatte es gemütlich. Ich fange an, einen richtigen literarischen Bekanntschaftskreis aufzubauen. Toll!
Natürlich habe ich mir auch gleich einen ganzen Berg Bücher ausgeliehen.
Zum obersten Buch Die Radikalität des Alters wurde ich von den Bibliothekarinnen überredet, die meinten, es sei ein wirklich witziges Buch über Dänen und Deutsche. Natürlich, warum nicht? Nehmen wirs mal mit! 
Und da heute wunderschönes Wetter ist, packt Jari jetz alle ihre Bücher und macht sich auf zum See, um dort etwas weiterzulesen. Später werde ich dann wieder berichten. 

Read together wird ausgerichtet von: Myriel & Sandy

02.09.2011 um 17:48 Uhr

[Lesenächte] Lesetag der Raubtiere

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

 Morgen, am 03.09, findet bereits zum siebten Mal der We ♥ books - Lesetag statt und ich werde zum ersten Mal auch mit dabei sein.
Los geht es nach einer guten Portion Schlaf mit ausgiebigem Frühstück. Gelesen wird was man will, wo man will, wie man will. Ich werde in folgenden Beiträgen über meine Lesefortschritte berichten.
Zum einen möchte ich natürlich Die fliessende Königin lesen, aber auch an meinem Lesekreis-Buch Hundehoved weiterlesen. Mindestens 20 Seiten.
 
  
 
 

19.08.2011 um 21:49 Uhr

Jaris Lesenacht #4

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

Es ist Freitag und was macht das Jari? Natürlich, es will lesen! Endlich Zeit, sich um einen wahnsinnig dicken Wälzer zu kümmern:
Was bisher geschah:
Der chinesische Student Chen Zhen beschliesst, einige Jahre in der mongolischen Steppe zu verbringen. Er lernt viel von den Mongolen und ihrem entbehrungsreichen Leben. Doch vor allem lernt er die Wölfe kennen. Bald schon kann sich der junge Mann dem Bann der Tiere nicht mehr entziehen.
Nachdem die gierigen chinesischen Studenten ein Beutelager der Wölfe geplündert hatten, drehten die hungrigen Tiere durch und gemeinsam mit den trauernden Wolfsmüttern, deren Jungen von den Chinesen gestohlen wurden, unternahmen sie einen verheerenden Angriff auf eine wertvolle Pferdeherde. Daraufhin wird beschlossen, die Wölfe auszurotten...
21.45 
Ich habe zuvor noch im Buch "Die blaue Aubergine" von Miral al-Tahawi gelesen und wende mich jetzt den Wölfen zu. Es ist nicht einfach, so ein dickes Buch als Hardcoverausgabe zu lesen. Wohin mit dem Buch? Ich kann es ja kaum halten!
Gerade erzählt Chen von seinen Hunden, die er unterdessen hat. Bestimmt kommen auch bald die Wölfe wieder vor. Ab geht's auf die Couch! 
22.35
Angeregt durch Chens Hund, der ein Mischwesen aus Wolf und Hund zu sein scheint, machen sich Chen und sein Freund auf, einen Wolfswelpen zu stehlen. Um ehrlich zu sein, ich glaube nicht, dass ich dieses Buch verkraften kann!
Die Mongolen verehren die Wölfe und leben im Einklang mit der Natur. Sie töten nur so viel, wie es braucht, um alles im Gleichgewicht zu halten. Trotzdem sind die beschriebenen Waffen furchteinflössend und brutal. Dazu kommen die Chinesen, die nur an den Profit denken und das Grasland ausbeuten. Für sie sind Wölfe bloss brutal und blutrünstig, sie sollen ausgerottet werden. Schrecklich!
Schon die Beschreibungen, wie Chen und sein Freund die Wölfin in ihrer Höhle aufspüren finde ich schrecklich, auch den Gedanken an die bald verwaisten Welpen. Arme Tiere! 
23.30
Da ich keinen Nerv mehr für die Wölfe hatte, bin ich zu diesem Buch zurückgekehrt:
Miral al-Tahawi erzählt in "Die blaue Aubergine" die Geschichte eines ägyptischen Mädchens, das in den 60ern aufwächst. Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig, man muss sich oft neu zurechtfinden. Ein kurzes Buch, aber doch nicht ganz einfach. Auch das Thema ist nicht so leicht verdaubar, die Aubergine beinhaltet Denkstoff.
Nada, so der Name des Mädchens, ist in der Pubertät und studiert an der Uni. Es sind die Zeiten der Aufruhren. Marx ist in aller Munde und es wird demonstriert. Auch das Thema Männer wird immer wichtiger. Nada hat es nicht leicht in ihrem Leben und ich bin gespannt, was weiter mit ihr geschehen wird. 
 
00.15
Unsere Aubergine fängt an, fundamentalistisch zu denken. Das könnte gefährlich werden, aber noch ist sie einfach ein Mädchen in der Pubertät, alleine und verwirrt. Hoffentlich driftet sie nicht ab! Unterdessen kämpfen ihre Mitbewohnerinnen mit ihren eigenen Problemen, die vor allem mit Jungs und dem Westen zu tun haben. Das Leben ist für die Mädels beileibe nicht einfach!
 
So, jetzt ist mein Tee ausgetrunken (lecker, warmes Wasser mit Beutel!) und jetzt geht es ab ins Bett. Dort wird natürlich noch etwas weitergelesen. Ganz gemütlich und ohne Wecker, also macht es auch nichts, wenn ich länger lese als angebracht ;)
"Die blaue Aubergine" werde ich morgen ganz sicher fertiglesen, habe heute schliesslich schon über die Hälfte durch und das obwohl ich es nur nebenher lese. Aber "Zorn der Wölfe" alleine ist einfach zu schwer. Vom Gewicht und vom Inhalt her... da braucht man was nebenbei.
 
Gute Nacht, meine Lieben. Habt eine schöne Freitag Nacht, feiert schön ;) 

19.03.2011 um 20:01 Uhr

Jaris Lesenacht #3

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

Jari macht mal wieder Lesenacht auf dem Blog! Natürlich habe ich seit der letzten "Jari-Lesenacht" an vielen anderen Lesenächten teilgenommen, aber diese waren halt nicht hier auf dem Blog.
 
Ich habe eine kleine Songliste zusammengestellt, bestehend aus ein paar Remixes, etwas Dubstep und Aufnahmen von Tinkys letztem Konzert. Vielleicht nehme ich später auch die Songs von YourFavouriteMartain rein (hört euch die Lieder auf Youtube an, die sind toll! Und Tinky findet ihr dort übrigens unter dem Namen Sheephunter1989).
 
Lesen werde ich Diana Wynne Jones' Buch "DogsBody":
 
 
Was bisher geschah: 
 
Sirius wurde vor Gericht des Mordes an einem anderen Stern verurteilt, obwohl er immer wieder seine Unschuld beteuerte. Doch Sirius wurde als Hund wiedergeboren und hat nun die Lebensspanne eines Hundes Zeit, um den geheimnisvollen Zoi zu finden und seine Unschuld zu beweisen.

Leider ist Sirius' Start in das neue Leben ziemlich schlecht verlaufen: Gleich nach der Geburt wurde er mit seinen Geschwistern ertränkt. Aber Sirius hatte Glück und überlebte. Kathleen rettete das Leben des kleinen Hundes und adoptiere ihn.
Doch sein Heim ist kein liebendes. Kathleen wird als Mädchen für alles missbraucht, die Hausherrin verachtet sie beide, Sirius (der nun "Leo" genannt wird) und Kathleen, und beide müssen sich sehr vieles gefallen lassen.

Zum Glück haben sie einander und mit der Zeit freundet sich Sirius auch mit den Hauskatzen an, mit denen er kommunizieren kann. Doch Sirius weiss, dass er kein normaler Hund ist, langsam kommen die Erinnerungen an sein früheres Leben zurück. Und bald erhält der Hund Besuch von Sol, dem Herrscher über das Sonnensystem, in welchem Sirius sich gerade befindet. Und auch der berühmte Zoi soll sich hier befinden. Hier, auf dem Planeten Erde...
 
20:00:
Mit Lesen wird grad nix. Essenszeit! Aber danach geht's los mit meiner Lesenacht!
 
22:10
So, gerade habe ich ein Kapitel gelesen. Sirius macht sich nun auf die Suche nach dem Zio, dabei erhält er Hilfe von Sol, unserer Sonne, einem sehr nettem, aber temperamentvollen Herren. Unterwegs macht Sirius einige Erfahren (u.a. auch mit anderen Hunden). Leider kommt ihm auch seine hündische Natur nicht abhanden und immer wieder kommen sich seine zwei Seelen in die Quere.

Ich bin frisch geduscht, habe kürzere Haare als noch vor zwei Stunden, höre DubStep und lese. Eigentlich ein ganz gemütlicher Abend. Fals ich zu müde werde, wartet im Kühlschrank eine Cola auf mich :)
Jetzt gehe ich noch kurz etwas FarmVille spielen und dann mache ich mich an das nächste Kapitel!
 
22:47
In diesem Kapitel befindet Sirius sich immer noch auf der Suche nach dem Zoi, er kann ihn fühlen, findet ihn aber nicht. Immer wieder entwischt er ihm. Sirius hat in Mrs. Smith eine gute Freundin gefunden, die ihn nicht nur füttert, sondern auch versteht, dass er etwas Besonderes ist. Seltsamerweise nennt sie ihn bei seinem richtigen Namen, Sirius. Woher sie das wohl weiss?
Ausserdem fragt sich der Leser nach beinahe der Hälfte des Buches bestimmt auch langsam, was denn nun ein Zoi ist und was damals geschehen ist.
Doch da wir Sirius folgen, können wir es noch gar nicht wissen, da auch Sirius selbst, in seiner Hundegestalt, sich noch nicht erinnern kann, was ein Zoi ist. Wir werden es erfahren, wenn es soweit ist.
Was wir aber erfahren, ist etwas mehr über unsere Himmelskörper und das Sternbild des Grossen Hundes.
 
Nach dem etwas verwirrenden Anfang macht mir das Buch nun richtig Spass. Ich finde, dass die Autorin eine wirklich wunderschöne Idee hatte und sie bringt immer wieder Neues ein und genau wie Sirius erfahren wir immer etwas mehr, nicht viel, aber je länger man liest, desto mehr erfahren wir.
Sirius Sicht gefällt mir. Auch sein Zwist zwischen Herrscher über den Grossen Hund und seine weltliche Form als richtiger Hund. Ich frage mich ausserdem, was es mit Frau Smith auf sich hat, hoffentlich hat sie eine grössere Rolle!
Da das Lesen gerade wirklich Spass macht, mache ich mich nun rasch daran, das nächste Kapitel zu verschlingen! 
 
23:26
Haha, in diesem Kapitel ist Sirius ganz Hund. Von Flöhen über betteln bis hin zur läufigen Hündin ist alles dabei. Für Hundehalter sind das wirklich bekannte Szenen :)

Auf, auf, ins nächste Kapitel. Die Hälfte des Buches habe ich jetzt geschafft. Mal sehen, wie lange ich noch lesen kann. Müde bin ich zum Glück noch nicht wirklich. Aus reinem Spass an der Freude habe ich mir mal eine Cola genehmigt.
 
00:01
Na, wenn das mal keine heisse Spur ist! Eine sehr interessante Entwicklung und gleich noch mehr Fragen. Leider bin ich jetzt doch zu müde, um noch zu lesen. Doch ich freue mich darauf, morgen weiterzulesen. Gute Nacht!

29.05.2010 um 20:15 Uhr

Jaris Lesenacht #2

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

Nun ist es Zeit, wieder eine kleine Lesenacht durchzuführen. Da ich mir heute ein neues Buch gekauft habe, werde ich heute Nacht gleich mit dem beginnen:
 
  
 
Rückentext: 
Die deutsche Sprache kennt zwar nur vier Fälle, dafür aber über tausend Zweifelsfälle. Heisst es Pizzas oder Pizzen? Gewinkt oder gewunken? Wann schreibt man Storys und wann Stories? Hat der Genitiv noch eine Chance - trotz des Dativs und dem Dativ zum Trotz? 
Dieses Buch präsentiert die grossartige SPIEGEL-ONLINE-Kolumne "Zwiebelfisch", die Woche für Woche Leser amüsiert, schockiert, belehrt und begeistert."
 
Ich bin sehr gespannt auf dieses Buch. Wach halten werde ich mich mit Cola und Hundespaziergängen. Aber ich bezweifle, dass ich sehr weit kommen werde ;) 
 
20.25: 
Interessant ist es ja, dass Bastian Sick auszieht, den Genitiv zu verteidigen, jedoch übergeht, dass im Genitiv eigentlich noch ein "e" vor das "s" gehört. Zumindest dann, wenn man es zu 100% richtig machen will. So heisst es eigentlich nicht "wegen des Berichts", sondern "wegen des BerichtEs".
Ich habe auch schon in Büchern gelesen, da wurden manche Genitiv-Fälle mit, und andere ohne "Extra-E" gebildet. Dann also bitte entweder oder. Ich persönlich finde das "E" viel, viel schöner.

Des PapierEs
Des BaumEs
Des BuchEs
 
Klingt doch viel eleganter und gehobener als
 
Des Paiers
Des Baums
Des Buchs 
 
20.55: 
Kapostrophen: Wann benutzt man denn nun Apostrophen? Der Apostroph ist ein Auslassungszeichen, so sollte ich eigentlich immer, wenn ich von "nem Haus" schreibe, vor "nem" ein Apostroph setzen. Weil ich das arme Wort derart eklig beschnitten habe. Ich habe schon oft versucht, dieser ekligen Mode entgegenzuwirken, aber irgendwie scheint es nicht zu klappen...
 
21.10:
Nun folgt ein Kapitel über englische Wörter im Deutschen und wie es um ihre Mehrzahl steht. Da bin ich mal gespannt. In unserer denglischen Gesellschaft ist sowas immer gut zu wissen. Manchmal wünschte ich mir, mittelalterliches Deutsch beherrschen zu können.... 
 
21.19: 
Merket euch gut: Englische Grammatik hat im Deutschen nichts zu suchen! Ypsilon bleibt Ypsilon. Und "Handies" ist sowieso ein No-Go, weil das Wort "Handy" in der englischen Sprache gar nicht existiert.
Und nun wird es Zeit für einen Hundespaziergang. 
 
22.30 
Der Spaziergang war sehr schön. Gleich hol ich mir noch ein paar Chips, da ich vorhin einen Pfirsich gegessen habe und man muss schliesslich Gesundes mit Ungesundem  wieder ausgleichen ;)
Gleich geht's weiter mit der Lektüre. Komischerweise bin ich erst auf Seite 42...
 
22.50
Ich bin entsetzt darüber, wie wenig diejenigen, die uns eigentlich ein Vorbild in Sachen Sprache sein sollten. eigentlich über die deutsche Sprache wissen.
 
23.25
Die Bewohner von Madagaskar heissen Madagassen :D und in Monaco hausen Monegassen :D
 
00.15 
Auf Seite 72 geb ich auf. Es ist ein sehr interessantes Buch und lässt sich leicht lesen, aber jetzt bin ich einfach zu müde... 

23.04.2010 um 00:12 Uhr

Jaris Lesenacht #1

von: Jari   Kategorie: Lesenächte

 

Heute ist Tag des Buches, deshalb führe ich gleich mal eine neue Rubrik ein: Die Lesenächte.
Denn ich habe vor, wenn ich Zeit habe, Lesenächte zu veranstalten. Ich werde anfangs ein Buch vorstellen und in regelmässigen Abständen im selben Eintrag (ich bin ja kein Spamer Fröhlich) über das Buch, die Geschichte etc. berichten. Natürlich werde ich mich davor hüten, zu fest zu spoilen, aber es könnte sein, dass es doch einmal geschieht...
 
Wer Lust hat, mitzumachen kann einen Kommentar hinterlassen und Jari wäre nicht mehr so alleine.
Aber alleine hin oder her, ich muss mehr lesen, also mache ich es so :D
 
Jaris Lesenacht #1 
 
  
 
Was bisher geschah: Die junge Zahra wächst im Andalusien des 15. Jahrhunderts auf. Sie lebt in einer Welt, in der man entweder Maure oder Christ ist und sich die beiden Religionen trotz Friedensabkommen bis aufs Blut bekämpfen.
Bei einem Treffen zwischen Mauren und Kastelanen, das mit einer Kriegsdrohung endet, lernt Zahra den Christen Gonzalo kennen. Sie ist fasziniert von ihm, fragt sich jedoch, warum sie immer lächeln muss, wenn sie an ihn denkt...
Doch ihr nächstes Treffen steht unter keinem guten Stern: Die Christen haben aus Rache ein maurisches Dorf angegriffen und alles niedergebrannt. Aber Zahra spürt, dass Gonzalo unschuldig ist. Schliesslich hat er sich damals beim Gespräch auf die Seiten der Mauren geschlagen und sich gegen seinen eigenen Landesmann gerichtet.
 
23.04.10, 22.40 

23.33

Inhalt: Unterdessen sind drei Jahre vergangen. Zahras Halbschwester Hayat hat ihren Mann verlassen, mit dem sie nicht glücklich werden konnte. Doch wird sie nun verstossen? Das Leben einer verstossenen Frau ist beileibe nicht kein schönes!
Ausserdem haben die beiden Halbbrüder Yazid und Raschid einen weiteren ihrer Auseinandersetzungen gehabt. Wie schon früher kamen sie sich deswegen in die Haare, weil Yazid den Krieg und den Triumph über das Christentum will, während sich Raschid für den Frieden einsetzt.

Frage 1: Was ist ein Maure? Die Mauren sind ein nomadisch lebendes Volk aus Afrika. Sie sind Muslime und 711 stiessen sie auf die Iberische Halbinsel vor. Dort herrschten sie, bis die christlichen Gebiete sich weiter ausbreiteten.

BlaBla: Nun gut, meine treue Colaflasche ist bei mir, nur der Gorilla irgendwie nicht. Ts, verpasst der doch tatsächlich eine der wenigen Nächte, in denen ich wach bleiben will... Ts...

Was das Buch betrifft, habe ich festgestellt, dass sich zwischen Christen und Muslimen nicht viel geändert hat... 21. Jahrhundert hin oder her. Zahra ist ein freches und aufgewecktes Mädchen, ich mag ihre selbstbewusste Art. Auch ihr weiser Vater und ihren Halbbruder Raschid mag ich.
Zwar sind drei Jahre vergangen, jedoch scheint Zahra immer noch sehr in Gonzalo verliebt zu sein. Ich frage mich, ob sie sich in diesen Jahren überhaupt einmal noch gesehen haben? 

24.04.10, 00.05

Inhalt: Ist Raschid wirklich ein Verräter oder ist ihm doch etwas zugestossen?
BlaBla: Ich glaube ja, ihm ist etwas zugestossen. Aber wer weiss....
ARGH, ich muss auf Toilette! Und Zähne putzen muss ich auch irgendwann noch :D

 

Zeit: 00:12
Gute Nacht