Jaris Büchergebrabbel

30.11.2011 um 19:22 Uhr

Jari hört... Birgit Querengässer

von: Jari   Kategorie: Jari hört...

Beschreibung:

Ein Handbuch für den modernen Beischlaf

Darf es ein bisschen wilder sein? Oder sollten Sie Ihrem Gegenüber die sauteure Designerbluse lieber nicht vom Leib reißen? Wie locken Sie jemanden geschickt in Ihr Bett oder noch wichtiger: Wie bekommen Sie ihn bei Unvermögen schnellstmöglich wieder heraus? Dieses schreiend komische Kompendium über den mehr oder weniger gesitteten Beischlaf stellt für Sie die wichtigsten Regeln der modernen Liebeskunst zusammen. Es erklärt, wie Sie Pannen im Bett perfekt überspielen können und welche Verhaltensweisen absolut unverzeihlich sind. Denn eines ist klar: Wer zu früh kommt, den bestraft das Leben! 

http://www.der-audio-verlag.de/

26.11.2011 um 23:55 Uhr

Jari hört... Frauke Schönemann

von: Jari   Kategorie: Jari hört...

Beschreibung:

Herkules ist ein kleiner Dackel, und sein neues Frauchen Carolin ist der tollste Mensch auf der Welt, findet er. Nicht nur, dass sie ihn aus dem Tierheim gerettet hat, nein, sie riecht auch nach Sommer und Erdbeeren, lacht viel und hat nichts dagegen, wenn Herkules zum Kuscheln zu ihr aufs Sofa springt. Kurz: Das Leben eines Dackels ist schön. Oder besser – könnte es sein, gäbe es da nicht auch noch Thomas, Carolins Lebensgefährten. Den kann Herkules von Anfang an nicht riechen, denn Thomas ist herrisch, laut und hat etwas gegen Hunde. Außerdem behandelt er Carolin schlecht. So beschließt Herkules gemeinsam mit seinem neuen Freund Herrn Beck, seines Zeichens Kater und Menschenkenner, Thomas loszuwerden. Mit einem ausgebufften Plan gelingt dies den beiden sogar, und Carolin setzt Thomas vor die Tür. Leider ist sie seitdem wie ausgewechselt: Sie weint den ganzen Tag und hört dazu schauderhafte Musik. Schnell ist klar: Carolin braucht einen neuen Mann! Und genau den will Herkules für sie suchen. Aber wie findet man den Richtigen, wenn man in Sachen Männer und Liebe ganz andere Vorstellungen hat als sein Frauchen? 

17.02.2011 um 11:31 Uhr

Jari hört... Kerstin Gier

von: Jari   Kategorie: Jari hört...

Beschreibung:

Manchmal ist es ein echtes Kreuz, in einer Familie zu lesen, die jede Menge Geheimnisse hat. Der Überzeugung ist zumindest die sechzehnjährige Gwendolyn. Bis sie sich eines Tages aus heiterem Himmel im London um die letzte Jahrhundertwende wiederfindet. Und ihr wird klar, dass ausgerechnet sie das allergrösste Geheimnis ihrer Familie ist. Was ihr dagegen nicht klar ist: Dass man sich zwischen den Zeiten möglichst nicht verlieben sollte. Denn das macht die Sache erst recht kompliziert.

  

14.02.2011 um 10:51 Uhr

Jari hört... Susanne Fröhlich

von: Jari   Kategorie: Jari hört...

Beschreibung:

Von führenden Hebammen empfohlen! Da wird der Kreissaal zum Kreischsaal: Mit schrägem Witz und viel Sinn für die Absurditäten beschreibt die Erfolgsautorin Susanne Fröhlich fünf Tage im Leben von Frau Schnidt. Fünf Tage, die sie nach der Entbindung im Krankenhaus verbringt. Fünf Tage voller Turbulenzen, Erinnerungen und Einsichten in das Leben von Männern, Frauen und Kindern.

Da ich mit Rumo leider nicht weiterkam, entschloss ich mich dazu, mich mal wieder mit etwas Lustigem. 

25.01.2011 um 10:49 Uhr

Jari hört... Walter Moers

von: Jari   Kategorie: Jari hört...

Beschreibung:

Rumo, der Wolpertinger aus Water Moers "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär", macht sich selbstständig und geht seinen Weg: Wie er kämpfen und lieben lernt, Feinde besiegt, Freunde gewinnt und das Böse kennenlernt, und wie er schliesslich auszieht, um das grösste Abenteuer seines Lebens zu bestehen, davon erzählt das bislang spannendste, ergreifendste und komischste Werk von Walter Moers.

  

18.01.2011 um 09:31 Uhr

Jari hört... Tommy Jaud

von: Jari   Kategorie: Jari hört...

Beschreibung:

Simon liebt die Frauen, leider gibt es kaum einen Menschen, der das schöne Geschlecht weniger versteht, als der erfolglose T-Com-Verkäufer. Ob es um die schöne Verkäuferin im Coffeeshop gegenüber oder seine eulenhafte Chefin geht, Simon ist ein Meister darin, die Zeichen falsch zu deuten. Und das für zu Verwicklungen, die tragisch wären, wenn sie nicht so brüllend komisch wären...