Jaris Büchergebrabbel

29.05.2012 um 09:25 Uhr

[Challenges] 52 Bücher - Woche 26 - 30

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
Unentschlossen: Das eine Buch - liebe ich es oder ist es doch Hass?
 
Da komme ich gleich mal zu meiner momentanen Lektüre, bei der ich wirklich nicht weiss, was ich davon halten soll. Einerseits liest es sich wirklich toll, der Autor hat tolle Ideen. Andererseits braucht es dieses Buch einfach nicht. Wieso hat er es geschrieben? Wieso?! ... ach ja, das Buch:
 
 
Walter Moers - Das Labyrinth der träumenden Bücher
 
Es gibt Bücher, die brauchen keine Fortsetzung. "Die Stadt der träumenden Bücher" ist so ein Buch. Und trotzdem gibt es jetzt eine Fortsetzung, in welcher Mythenmetz nach Buchhaim zurückkehrt. Das war's auch schon bezüglich der Inhaltsangabe. Trotzdem will ich weiterlesen. Mag ich das Buch jetzt oder doch nicht? Wo ist ein Seelenklempner, wenn man mal einen braucht?!
 
Nationalsozialismus
 
 
Markus Zusak - Die Bücherdiebin
 
Der Tod hat eine besondere Beziehung zur jungen Liesel und diese hat eine besondere Beziehung zu Büchern. Erzählt wird die Geschichte von Liesel, die während der Zeit des Nationalsozialismus aufwächst. Definitiv keine Zeit, um jung zu sein.
Muss ich noch einmal erwähnen, dass ich am Schluss des Buches Tränen geheult habe? Dass ich mich strikt weigerte, mit dem Lesen aufzuhören? Welch ergreifendes, berührendes Buch. Ganz grosse Lektüre zu einem ganz grossen Thema.
 
Bescheuerte Buchtitel
 
Ach, davon gibt es doch einige... Zum Beispiel "Kochen mit dem Römertopf". Wer braucht schon sowas? Wer kauft schon sowas? Oder bin ich die Einzige, die denkt, dass Römertöpfe und Bücher darüber überbewertet sind?
 
Biographien
 
Ich lese äusserst selten Biographien. Aber etwas habe ich dennoch im Angebot:
 
 
 
Respekt!
Tierschützer Dan Mathews: Sein Leben, seine Kampagnen, seine Stars
 
Über PETA kann man sagen was man will. Entweder schätzt man ihre radikale Art oder man verabscheut sie. Man kann sie für propagandageil halten, aber man kann nicht abstreiten, dass sie schon einiges erreicht haben. Dass sie es tatsächlich schaffen, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Dan Mathews war es, der PETA zu seinen nackten Stars und Sternchen gebracht hat. Oder umgekehrt. In "Respekt!" wird das Leben des Propagandameisters aufgezeigt. Und auch, was ihn dazu brachte, nackte Menschen für die Rechte der Tiere auf die Strassen zu schicken.
 
Es war eine dunkle und stürmische Nacht...
 
Ha! Das ist einfach:
 
  
 
Theodor Storm - Der Schimmelreiter
 
Das Cover ist einfach genial! Die Geschichte des Deichbauers Hauke Haien und wie er ins Verderben stürzte. Das Leben in Harmonie mit dem Meer, das gleichzeitig der schlimmste Feind ist. Der Sturm, der alles beenden soll... Hu, mich schaudert's schon wieder!

20.04.2012 um 20:25 Uhr

[Challenges] 52 Bücher - Woche 19 - 25

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
Ja, ich bin ein braves Mädchen und hole alles immer auf.
 
Chick Lit
 
Dabei musste ich ganz spontan an das erste Buch in den Sinn, worüber ich auf diesem Blog berichtet habe. Mein Vater hat es mir lustigerweise mitgebracht, nachdem er mich gefragt hatte, ob ich etwas aus dem Supermarkt brauche. "Ein Buch", sagte ich spasseshalber. Er brachte mir das hier mit:
 
 
 Alessandra Casella - Liebe al dente
 
In der Geschichte geht es, selbstverständlich, um eine etwas rundlichere Frau, die den Mann fürs Leben sucht. Sie hat einen schwulen besten Freund, der wohl gar nicht so schwul ist, wie er immer tut. Der Schluss ist wirklich komisch, aber auch berührend. Ich war überrascht, dass mir das Lesen des Buches Spass gemacht hat. Hätte ich nicht erwartet.
 
Vom 26.08.2009:
 
Es ist ein typisches Ende für einen Kitschroman. Der Rest des Romans ist eigentlich ganz unterhaltsam (die Hasstyraden der Hauptdarstellerin gegen die Dünnen sind echt lustig zu lesen). 
 
 Lieblingsbuch aus der Kindheit
 
Wer verbindet den Namen Ottfried Preussler nicht mit seiner Kindheit? Ich bin mir zwar nicht mehr ganz sicher, ob meine Mutter mir die Bücher vorgelesen hat, aber ich denke schon. Jedenfalls dachte ich ganz automatisch an die Bücherumschläge des kleinen Gespenstes, der kleinen Hexe und des Räubers Hotzenplotz. Muss ich noch mehr sagen? Diese Bücher sind wahre Klassiker und werden bestimmt noch einige Jahre (Jahrzehnte) überstehen.
 
  
 
Aliens oder schau mal wer da zum Essen kommt
 
Haha, ein cooles Thema, muss ich schon sagen ;)
Tja, welches Buch nehmen wir denn da? Eigentlich war das ja klar, oder?
 
 
Douglas Adams - The Hitchhiker's Guide to the Galaxy (Reihe)
 
Die Erde wird von Ausserirdischen platt gemacht, um Platz für eine Autobahn durch die Galaxis zu machen. Arthur Dent überlebt bloss dank der Hilfe seines Freundes Ford Prefect, der -HUCH- gar kein Erdling ist. Gemeinsam machen sie sich auf, die unendlichen Weiten des Weltraumes zu erkunden. Immer mit dabei ist The Hitchhiker's Guide to the Galaxy, der so ziemlich alles in sich versammelt, was man über die kuriosesten Lebensformen des Alls wissen muss.
 
Adams' Humor gehört zu jenen, die man entweder mag oder eben nicht. Ich mag ihn. Punkt. Gut, Band drei schwächelte ein wenig, aber ich mag die Reihe dennoch sehr gerne und bin schon auf die nächsten Bücher gespannt. Die Welten, in die Arthur gerät, sind sehr phantasievoll von Adams ausgearbeitet und das Lesen macht mir grossen Spass. Ausprobieren sollte man die Reihe auf jeden Fall!
 
Ach ja, Arthur Dent würde ich ganz bestimmt zum Essen einladen. Wieso auch nicht? Aber -HUCH- die Erde existiert ja gar nicht mehr...
 
Mein schönstes Buch
 
Gemeint im ästhetischen Sinne, also wirklich ein schönes Buch.
Fellmonsterchen gab das Buch "Die Seele der Savanne" an, das ich auch zu Hause stehen habe. Es ist ein wirklich wunderschöner Bildband, mit Bildern, die unter die Haut gehen. Ein Bildband, den ich jedem Tierfreund nur empfehlen kann.
 
 
Gabriela Staebler - Die Seele der Savanne
 
Ausserdem habe ich viele Bücher, die ich nur wegen der hübschen Aufmachung gekauft habe. Manche Bücher sind wirklich sehr aufwendig gemacht. Eines davon ist "Ungarische Rhapsodie" -leider weiss ich den Autoren nicht auswendig-, ein Roman über Franz Liszt. Das Buch ist zu alt, als dass ich ein Bild davon finden würde. Aber es ist eines jener Bücher, die ich aus reiner bibliophiler Freude im Regal habe (und weil ich Ungarn liebe: Franz Liszt war Ungare). 
 
Eier
(Auswahl)
 
Von den verschiedenen Themen, die zur Auswahl standen, entschied ich mich für "Eier" und das wegen dieses Buches:
 


Dan Lungu - Das Hühnerparadies
 
Das Huhn und das Ei gehören nämlich unweigerlich zusammen und von diesem lustigen Büchlein wollte ich schon lange mal wieder erzählen. 
Es geht um ein rumänisches Dorf während der Übergangszeit. Die Leute treffen sich in der Dorfkneipe und man erzählt sich, was es so zu erzählen gibt. Aus den Zeiten, als alles noch schlimmer, aber besser war.
"Das Hühnerparadies" ist ein spezielles, aber unbedingt lesenswertes Buch über Rumänien im Wechsel. Man lernt die Leute des Dorfes und vor allem das arme Rumänien kennen.
So geschickt kann man sich um ein Thema schnorren ;)
 
Die glaubwürdigste Sex-Szene
 
Wenn es um Sex geht, dann vertraue ich auf zwei Autorinnen, die das wirklich können. Die eine wäre Aveleen Avide und die andere ist Nalini Singh. Beide schaffen es gekonnt, Stimmung zu machen und einem so richtig das Wasser im Mund zusammen laufen zu lassen.
 
 
Aveleen Avide - Purpurne Lust
 
Aveleen Avide schreibt erotische Geschichten und sie kann es. Bei ihr stimmt einfach alles und für jeden ist etwas dabei. Das Buch macht Lust. Lust auf Sex, Lust auf noch mehr Aveleen Avide. Wer Sex sucht, findet bei Aveleen Avide. Fertig!
 
Das Buch, welches du als nächstes lesen möchtest
 
 
Steve Mosby - Tote Stimmen
 
In diesem Buch geht es um einen Mörder, der Frauen quält. Wie soll man einen Thriller sonst beschreiben? Ich habe vor einigen Jahren bereits "Der 50/50-Killer" von Mosby gelesen und war beeindruckt, deshalb habe ich mir gleich "Tote Stimmen" gekauft. Aber bisher lag es immer auf dem SUB. Dank des SLW kommt es nun aber endlich runter. Nun bin ich gespannt, ob mein zweiter Mosby mich auch begeistern wird. Wird werden sehen!

08.03.2012 um 20:02 Uhr

[Challenges] 52 Bücher - Woche 13 - 18

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
Was habe ich die letzten Wochen gemacht?!
 
Monster
 
Als ich dieses Thema sah, dachte ich ganz spontan an folgendes Buch:
 
 
Paul Cleave - Der siebte Tod
 
Dieses Buch wird aus der Sicht eines Frauenmörders erzählt. Eine Geschichte, die man lesen kann, aber es auch sein lassen kann. Ich habe es damals gelesen, weil ich gerade in einer "Ich-hasse-alle-Männer"-Phase war. Dazu passte das Buch einfach perfekt, da in der Mitte eine Szene geschildert wird, in welcher unser Frauenmörder eines seiner Anhängsel einbüssen muss. Für mich war diese Szene ein wahrer Genuss ;)
 
Das Fahrrad in der Weltliteratur
 
Nun, unter "Weltliteratur" geht das Buch, das mir in den Sinn kam, nicht. Aber ich hoffe, dass es trotzdem akzeptiert wird. Eigentlich weiss ich noch nicht einmal mehr, wie das Buch richtig heisst oder wer es geschrieben hat. Also leider auch kein Bild davon.

Hätte ich ein Bild, würdet ihr es auch sofort erkennen, weshalb ich dieses gewählt habe. Das Büchlein, ich glaube, es hiess Ich wäre gerne eine Möwe hat mir meine Mutter aus dem Secondhand-Laden mitgebracht.
Es ist nur ein kleines Büchlein, geht einem jedoch ans Herz. Erzählt wird die Geschichte eines Mädchens, das ihre Ferien in Norddeutschland verbringt und sich dort unter anderem auch verliebt. Aber eigentlich steht ihre eigene Entwicklung im Vordergrund.
 
Direkt auf dem Cover ist die Protagonistin mit ihrem Fahrrad abgebildet. Sie ist gerade daran, abzuheben. Es ist ein wirklich süsser Buchumschlag.
Vielleicht kennt jemand hier die Geschichte?
 
Greif dir das Buch, das jetzt in diesem Moment in Griffweite liegt bzw. welches sich am nächsten bei Dir befindet
 
 
Yann Martel - Life of Pi
 
Zu deutsch: "Schiffbruch mit Tiger"
Meine aktuelle Lektüre. Liegt deshalb neben mir, weil ich heute noch darin lesen möchte. 10 Seiten, um genau zu sein ;)
Erzählt wird die Geschichte von Pi, der auf der Reise von Indien nach Kanada Schiffbruch erleidet. Er kann sich auf einem Rettungsboot in Sicherheit bringen. Obwohl - Sicherheit... Mit einem Bengalischen Tiger an Bord?
Tja, man darf gespannt sein ;)
 
Romantisches Zeuchs!
 
Dazu gibt es ja eine riesige Auswahl, nur leider lese ich nicht unbedingt solche Sachen ;)
 
 
 
Ursula Jones & Sarah Gibb - The Princess, Who Had No Kingdom
 
Ich muss euch dieses Buch einfach noch einmal in Erinnerung rufen! Bevor ich jetzt mit irgendwelchen Frauen-treffen-Männer-Büchern ankomme, weise ich lieber noch einmal darauf hin, dass dies ein wirklich schönes Bilderbuch ist!
Dass es perfekt zum Thema "Romantisches Zeuchs!" passt, ist doch wohl klar, oder? Es ist wirklich niedlich. Natürlich mit viel Rosa, aber der Collagen-Stil des Buches kann man nicht anders als mit "romantisch" beschreiben. Er ist so zart und feinfühlig. Ach, ich liebe das Buch einfach!
Und ja, die Liebe findet sich auch in dieser Geschichte! 
 
Wie wär’s also mit Büchern, die man am Anfang so überhaupt gaaaaar nicht lesen wollte, weil beim Lesen des Titels und Klappentextes alle nur erdenklichen Klischees der Welt das Gefühl von Och-nich-noch-so’n-Buch herbeiriefen… sich dann aber – auf Drängen und Nötigungen anderer doch das Lesen aufgezwängt – das Buch als kleiner Schatz entpuppt hat, bei dem es schade gewesen wäre, das man es nicht gelesen hätte. 
 
Kopiert von Fellmonsterchen, weil ich zu faul war, um alles abzuschreiben.
 
Paulo Coelho - Veronika beschliesst zu sterben
 
Ich habe mich lange gewehrt, ich war lange standhaft, aber im Leben eines jeden Lesers kommt irgendwann der Zeitpunkt, in welchem er schwach wird und nach Coelho greift.
Auch ich erlebte diesen Moment, dachte "Naja, was willst du mit Coelho?" und schwupp - schreibt man eine super-duper Rezi dazu... Toll gemacht...
Aber die Geschichte um Veronika und ihren Beschluss, zu sterben, ist einfach wunderschön. Sie ist gut erzählt und man fühlt sich in der Geschichte geborgen. Definitiv ein gutes Buch. Auch wenn ich mich lange dagegen gewehrt habe...
 
Federvieh
 
Jetzt muss ich nachdenken...
 
 
Nalini Singh - Engelskuss
 
Hier geht es auch um Federvieh. Engel und so. Die haben auch Federn!
Die Geschichte handelt von... Wovon handelt sie nochmal? Bis auf eine erotische Knutschszene habe ich das meiste davon wieder vergessen... Nalini sollte bei ihren Kätzchen bleiben...

24.01.2012 um 21:23 Uhr

[Challenges] 52 Bücher - Woche 11 & 12

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
 Die beste und die schlechteste Buchverfilmung
 
Ach herrje! Ich und Buchverfilmungen. Nun gut. Machen wir es einfach, kurz und schmerzlos. Einverstanden?

Gute Buchverfilmungen: "Jakob der Lügner" von 1974 (DDR-Film), "Der Name der Rose" von 1984 (oder so) und die schwedische (!!!) Verfilmung von "Verblendung".
Schlechte Buchverfilmungen: -endlose Liste- oder zumindest sehr viele. Wovon die meisten in Amerika produziert wurden. 
 
Ein Buch mit einem Tier im Titel
 
 
Jiang Rong - Der Zorn der Wölfe
 
Ein faszinierender Bericht über das Leben in der Wildnis und die Bedrohung durch die Zivilisation. Ein Buch über Liebe und Hass und ein Buch über Wölfe (nein, keine Werwölfe). Es ist ein Buch über Mutter Natur und unseren Umgang mit ihr, aber ohne gleich mit erhobenem Zeigefinger daherzukommen.
Jedoch ist es nichts für schwache Nerven, denn es zeigt die brutale Realität der Natur und des Menschen. Aber auch die Schönheit der Welt und des Lebens in ihr.

01.01.2012 um 16:59 Uhr

[Challenge] 52 Bücher - Woche 7 - 9

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
Diese süsse Challenge ist mir irgendwie entgangen. Deshalb wird jetzt fleissig aufgeholt! 
 
Woche 7: Kochbücher
 
Davon habe ich ja dank des Hexenmeisters genügend. Ganz bezaubernd finde ich immer noch:
 
 
Globi kocht vegi
 
Auch wenn es natürlich mehr ein Spassgeschenk war ;) Aber auch Kinder müssen doch irgendwie ans Kochen herangeführt werden, oder  nicht?
Des Öfteren kontaktieren wir deshalb die "richtigen" Kochbücher, die er mir geschenkt hat. Ausserdem mag ich das Buch "Vegetarian Nosh for Students" mit günstigen Rezepten für Studenten. Ist aber bisher leider nur auf englisch erhältlich.
Ebenfalls haben wir das Buch "Cook it: Vegetarisch", aber dieses Kochbuch enthält vor allem ziemlich ausgefallene Rezepte, für die man Zeit und Geld braucht, um sie zubereiten zu können. Aber es macht Spass, darin zu blättern.  
 
Woche 8: Weihnachten 
 
 
Adventskätzchen
 
Mein diesjähriger Adventskalender in Buchform. Die 24 Geschichten sind sehr unterschiedlich, die Mischung ist echt gelungen, sodass für jeden Leser etwas dabei ist. Schade nur, dass erst die Geschichten am Ende des Buches in den Wintermonaten spielen, ich hätte es mehr vorweihnachtliche Atmosphäre zu schätzen gewusst. Aber ansonsten eine wirklich niedliche Sammlung von kurzen Katzengeschichten.
 
Woche 9: Bücher, deren (an sich sehr lesenswerter) Inhalt euch so mitgenommen hat, dass ihr aus emotionalen Gründen nicht weiterlesen konntet (das abgebrochene Buch)
 
Hierzu kann ich eigentlich gar kein Buch nennen. 1. breche ich wahnsinnig selten Bücher ab. Ich denke, das habt ihr hier auch schon mitbekommen. Und wenn ich Bücher abbreche, dann nicht, weil sie mich emotional mitnehmen, sondern weil sie in meinen Augen schlecht sind. Gut, es gibt keine schlechten Bücher, deshalb sage ich ja, "in meinen Augen". Es braucht viel, bis ich ein Buch abbreche, es ist kein gutes Zeichen, wenn ich einen Titel nicht zu Ende lese. Normalerweise quäle ich mich auch durch nicht so gute Bücher. 
"Marmorera" habe ich aufgrund Antipathie abgebrochen, "Die Tochter der Träume" aufgrund schrecklicher Langeweile. Aber mir will kein Buch einfallen, das ich aus emotionalen Gründen abgebrochen hätte.
Am ehesten passt demnach
 
 
Laurie Halse Anderson - Wintermädchen
 
Es ist ein sehr emotionales Buch, das mich wahnsinnig berührt hat. Ab und zu dachte ich wirklich daran, ob ich nicht abbrechen soll. Zum Glück habe ich es nicht getan, aber ich hatte hinterher wirklich Schwierigkeiten mit dem Essen...

09.12.2011 um 23:34 Uhr

[Challenge] 52 Bücher - Woche 6

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
Magisches/Magie
 
Och Leute, dazu gibt es ja unheimlich viel! Wo soll ich denn da anfangen?
Zum einen kann man ja über Fantasy berichten. Davon gibts ja tonnenweise Bücher für alle Geschmacksrichtungen und Interessen. Jedoch kann man, vor allem wen man das erste Wort isoliert betrachtet, auch an Bücher denken, die einen verzaubert haben.
 
Aber da gibt es auch wieder sehr vieles. Ich glaube, ich bin mit der Qual der Wahl überfordert...
Deshalb habe ich etwas Besonderes ausgebuddelt:
 
 
Peter J. Beagle - Die Sonate des Einhorns
 
Dieses Buch fasziniert nicht nur durch seine magische Geschichte und die schöne Erzählweise, sondern auch durch die liebevolle Gestaltung. Und dadurch, dass ich mich überhaupt an nichts mehr erinnern kann...
Ich habe das Buch vor über zehn Jahren gelesen, es war ein Ausschussexemplar aus der Bibliothek. Es hat mir damals sehr gefallen, doch irgendwann vergass ich den Grossteil der Geschichte. Mir blieb nur noch das Bild einer leeren Strasse, durch die mit dem Wind eine wunderschöne Musik weht.
Diese Szene und die hübsche Aufmachung haben das Buch davor bewart, aussortiert zu werden. Seit Jahren plagt mich die Lust, es wieder zu lesen und zu sehen, ob es mir auch jetzt, als Erwachsene, noch so sehr gefällt.

04.12.2011 um 11:20 Uhr

[Challenge] 52 Bücher - Woche 5

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
Russische (und was drumherum liegt) Literatur
 
Tut mir Leid, tut mir Leid! Freitag ist schon lange vorbei und ich bin zu spät. Soll hoffentlich nicht wieder vorkommen (wird es - verzeiht im Voraus). 
Leider bin ich in russischer Literatur noch nicht so bewandert, aber das soll sich ändern (Einfluss des Hexenmeisters). Ich habe gerade erst mein erstes Buch eines Russen beendet und im Februar bin ich zur Leserunde von "Anna Karenina" angemeldet. Phu...
 
Darf ich vorstellen, mein erster Russe:
 
 
Anton Tschechow - Von der Liebe
 
Bisher dachte ich bei "Russischer Literatur" immer gleich an doppelte Wälzer, die man in einem Jahr nicht fertig kriegt, aber diese Sammlung von Anaconda ist klein und handlich. Sie versammelt mehrere Geschichten des russischen Autoren. Diese drehen sich, wie der Titel schon sagt, um die Liebe. Im Vordergrund steht dabei meist die Liebe eines mittellosen jungen Mannes zu einer reichen und schönen Frau. Natürlich kann man sich dabei denken, dass diese Lieben oftmals aussichtslos sind und ein trauriges Ende haben.
 
Eigentlich interessiert mich Russland sehr, deswegen weiss ich nicht, weshalb ich bisher immer einen Bogen um russische Literatur gemacht habe. Ich hoffe, dass sich das nun ändert. Ich bin gespannt auf die "Anna Karenina" und werde hier auch darüber berichten.
 
Vielleicht werd ich ja noch ein Russen-Fan? ;) 

26.11.2011 um 00:44 Uhr

[Challenge] 52 Bücher - Woche 4

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

Der schönste Satz

Gut, den Freitag habe ich knapp verpasst, aber das giltet sicherlich immer noch.

"Der schönste Satz", das ist ein Thema, das unheimlich viel bietet. In Büchern gibt es ja oft Stellen, die einen packen und berühren und einem sogar dabei helfen, ein Problem zu lösen. Oftmals fühlt man sich persönlich angesprochen und denkt, dass man es selber nicht besser hätte ausdrücken können.

Ich habe mir viele solcher Sätze und Abschnitte notiert und markiert. Einige sage ich mir immer wieder auf und behalte sie im Kopf. Jedoch gibt es einen Satz, den ich hier notieren möchte. Jene Wörter, die mich nicht mehr verlassen haben und Teil meines Lebens sind:

Tolle et Lege

Dieser lateinische Satz stammt aus Umberto Ecos "Der Name der Rose" und beudetet: Nimm und lies.

Was trifft mehr auf mich zu als diese einfachen Worte? Ohne Buch geht bei mir gar nichts. Deshalb gefällt mir dieser kurze Satz dermassen gut. Im Juli habe ich ihn mir sogar auf den Arm tätowieren lassen, zusammen mit dem Logo meiner Buchhandlung. Und diejenigen, die an der "Tolle et Lege"-Aktion teilnehmen, können sich den Namen der Aktion nun ja selber zusammenreimen.

Dieser Satz wird mich für den Rest meines Lebens begleiten. Deshalb verdient er die Auszeichnung als "Schönster Satz".

18.11.2011 um 08:57 Uhr

[Challenge] 52 Bücher - Woche 3

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
 Deutsche Nachkriegszeit (nach dem 2. Weltkrieg)
 
Wow, ein sehr interessantes Thema, das tatsächlich mal aus der Reihe tanzt. Ich hab schon einige Bücher gelesen, die während des Zweiten Weltkrieges spielen, aber Bücher, die hinterher platziert sind, fallen oft gar nicht so auf.
 
Ein Buch kann ich dazu jedoch nennen (ohne gross nachzudenken). Und zwar habe ich das hier schon ein paar Mal erwähnt:
 
 
Knud Romer - Wer blinzelt, hat Angst vor dem Tod
 
Dieses Buch spielt in den 60ern, kehrt jedoch auch zurück in den Zweiten Weltkrieg, da Romer die Geschichte seiner Familie erzählt. Seine Mutter ist Deutsche und oft sind deutsche Gesprächsfetzen eingebaut. Auch wenn die Geschichte nicht immer in Deutschland spielt, ist es ein wichtiger Teil des Buches, wenn nicht sogar der wichtigste.
 
Dann bin ich noch über Kolyma von Robb Tom Smith gestolpert, aber das spielt ja nicht in Deutschland sondern um einiges weiter nördlich. In Russland nämlich. Und natürlich habe ich auch von vielen Autoren gehört, die der "Nachkriegsliteratur" angehören: Heinrich Böll, Günter Grass, Berthold Brecht und Carl Zuckmayer. Aber leider habe ich von denen bisher nichts gelesen, deshalb bleibe ich bei Romers Buch.

11.11.2011 um 19:18 Uhr

[Challenge] 52 Bücher - Woche 2

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
Psst! Jetzt kommt ein Geheimnis!
 
Ich muss sagen, ein sehr originelles Thema!
Da muss ich mir erst einmal Gedanken machen. Bei "Geheimnis" denke ich entweder an Familiengeheimnisse, die jahrelang verschwiegen wurden, oder düstere Gegenden und Verstecke.

Zum Thema Familiengeheimnisse fällt mir spontan ein Buch ein, das ich letzten Sommer gelesen habe:
 
 
Donna Milner - River
 
Erzählt wird die Geschichte einer Familie in den 60ern. Ihr Leben wird sich für immer verändern, als sie den Hippie River anheuern, damit er auf der Farm mithilft. Natalie, damals 14, erzählt aus der Gegenwart, was zu jener Zeit alles geschehen ist.

Wirklich begeistert hat das Buch mich nicht. Es ist zu überdramatisiert, obwohl es eigentlich ziemlich vorhersehbar ist. Milner möchte mit beständigen Andeutungen Spannung aufbauen, doch mir gefiel das überhaupt nicht. Eben, überdramatisiert.
 
Das nächste Buch, das mir zum Thema Geheimnis einfällt ist
 
 
Walter Moers - Die Stadt der Träumenden Bücher
 
Nicht nur in der Geschichte selber kommen haufenweise Geheimnisse vor, auch Moers Anagramme sind kleine Geheimnisse. Auch wenn man diese ab und zu zu lösen vermag, aber das gehört schliesslich auch zu den Geheimnissen. Dass sie ab und an aufgelöst werden. 

04.11.2011 um 09:56 Uhr

[Challenge] 52 Bücher - Woche 1

von: Jari   Kategorie: 52 Bücher

 
52 Bücher wird von Fellmonsterchen (http://monstermeute.wordpress.com) gehostet. Jede Woche wird ein Theme präsentiert und dazu muss dann ein Buch vorstellen. Nur vorstellen, nicht lesen ;)
 
Ein Buch, das du zur Zeit liest
 
 
Eines meiner drei Bücher, die ich gerade lese ich Wer blinzelt, hat Angst vor dem Tod von Knud Romer. Nur, dass ich es auf Dänisch lese, aber das lassen wird mal.
 
Die Geschichte scheint autobiografisch zu sein, erzählt sie doch die Geschichte von Knuds Kindheit und Jugend in Dänemark als Sohn einer deutschen Mutter in den 60ern.
Doch erzählt er nicht nur seine eigene Geschichte, sondern die seiner ganzen Familie, die quer über Deutschland und Dänemark verstreut ist.
 
Ich bin noch nicht sehr weit mit dem Titel. Knud kam gerade erst in den Kindergarten. Ich denke mal, dass die Geschichte erst später richtig los geht, als die Kinder sich mit "Hitler" und der Vergangenheit zu beschäftigen beginnen.
 
Zumindest bin ich gespannt, welchen Verlauf die Geschichte nimmt.