Jaris Büchergebrabbel

31.10.2014 um 22:42 Uhr

[Kurzgebrabbel] 2 Plus 2

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Der dritte Teil der "Narnia"-Reihe unterscheidet sich grundsätzlich von den ersten beiden. Ich konnte Lewis fast gar nicht wiedererkennen! War seine Sprache in den ersten Bänden noch spartanisch, so erfindet sich der Autor hier neu. Die Figuren haben Charakter und ein Gesicht, die Umgebung wird beschrieben und die Geschichte vorangetrieben. Mir hat "Der Ritt nach Narnia" bisher am besten gefallen, das Lesen hat richtig Spass gemacht!

Shasta ist ein Junge, der ein eher karges Leben an der Seite eines Fischers lebt. Doch als er auf das sprechende Pferd Bree trifft, ändert sich einiges. Die beiden tun sich zusammen und reisen gen Narnia. Unterwegs treffen sie auf Aravis und Hwin, die dasselbe Ziel haben. Werden sie es schaffen, Narnia zu erreichen?



Tod sein ist nicht immer angenehm, deshalb hat Tod sich einen Lehrling geholt: Mort oder öfters einfach "Junge" genannt, eher tollpatschig und mit ein paar Gelenken zu viel. Doch Mort ist ein guter Lehrling, zumindest solange, bis er Prinzessin Keli abholen soll. Das bringt Mort einfach nicht über sich und so lässt er sie am Leben. Ohne zu wissen, was er damit auslöst...

Tod ist ein toller Charakter. Vor allem, wenn er in der Küche steht und kocht. Es war auch spanend, Mort dabei zu beobachten, wie er in Tods in Fussstapfen tritt und sich dabei von einem Jungen zu einem Mann weiterentwickelt. Pratchett hat das Thema Tod auf eine angenehme und gut durchdachte Weise angepackt und bringt es auch gekonnt rüber.

Dennoch konnte mich "Gevatter Tod" weniger überzeugen als andere Pratchetts, die ich bisher gelesen habe. Jedoch lag das weniger am Thema als an den Figuren (Tod mal ausgenommen). Keli mochte ich nicht. Nein, die kann mir gestohlen bleiben. Auch Morts Handlungen konnte ich oft nicht nachvollziehen, natürlich vor allem in Bezug auf Keli. Natürlich gehört es dazu, dass man solche Fehler macht. Aber wenn, dann vielleicht wenigstens für eine Frau, die es wert wäre? Nun ja, vielleicht gab es in diesem Band für meine Verhältnisse einfach zu viel Liebesgedöns?


18.10.2014 um 17:39 Uhr

[Kurzgebrabbel] Bastian Sick - Füllen Sie sich wie zu Hause

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Die Happy-Aua-Bücher vermehren sich prächtig und immer, wenn ich im Geschäft ein neues sehe, nehme ich es mit nach Hause.

Anfangs hatte ich ein wenig das Gefühl, dass die Luft raus sei. Ist ja immer dasselbe und vieles kennt man unterdessen aus dem Internet. Denkste! Auch dieses Buch bescherte mir Bauchschmerzen - vor lauter lachen. Sicks Kommentare sind treffend und humorvoll wie eh und je und bei manchen Stilblüten denkt man, das geht gar nicht.

Bis man selber auf entsprechende Schilder trifft...

Somit ist auch dieses Werk auf heitere Art und Weise lehrreich, denn man nimmt sich vor, nicht so hilflos mit der deutschen Sprache umzugehen. Oder man versucht es zumindest. Sick erklärt teilweise ein paar Dinge, aber vieles spricht eigentlich für sich..

So trifft man zum Beispiel auf Napalmlederjacke (würde ich ja nicht anprobieren...), auf Feinkosverkäufer/ innen mit Herz (das ist beruhigend) und Handys mit Freispruch-Funktion (muss praktisch sein und erklärt einiges). Und das ist nur ein kleiner Vorgeschmack auf den Inhalt.


16.09.2014 um 19:58 Uhr

[Kurzgebrabbel] Terry Pratchett - Total verhext

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Gute Feen kommen in vielen Geschichten vor und sorgen dort für das Happy-End. Doch als plötzlich Magrat zur guten Fee wird, steht das Leben der Hexen Kopf. Ausserdem werden Spiegel zu Feinden, grüne Medizin wird getrunken und eine Hochzeit verhindert...

Die drei Hexen um Oma Wetterwachs, Nanny Ogg und Magrat sind das herrlichste Trio der gesamten Scheibenwelt. Ihre Ansichten sind göttlich und abgedreht zugleich und jedes Buch mit ihnen ein richtiges Highlight. Dieses Mal mischt auch Nannys Kater kräftig mit, was mindestens genauso lustig ist.

"Total verhext" könnte unter dem Motto "Wenn einer eine Reise tut..." stehen - davon abgesehen, dass Hexen selten verreisen. Zum Glück ist das Ausland meistens sehr weit weg. Aber in diesem Buch ist es plötzlich der Mittelpunkt und nur dank Nanny Ausländisch-Kenntnissen kommen die Hexen überhaupt vom Fleck.

Zum Schluss gibt es ein Familientreffen und man besichtigt Elefanten.
Genial! So macht Lesen richtig Laune! (auch wenn Oma mir ab und zu etwas unheimlich ist...)


13.09.2014 um 17:32 Uhr

[Kurzgebrabbel] J.K. Rowling - Harry Potter und der Feuerkelch

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Harrys vierter Schuljahr in Hogwarts steht ganz im Zeichen des Trimagischen Turniers. Doch Harry staunt nicht schlecht, als er plötzlich am Turnier teilnehmen muss. Das geht doch gar nicht! Trotz allem schlägt sich Harry so durch und findet heraus, dass alles ein ganz perfider Plan war...

Band vier gefiel mir wieder besser als Teil drei. Die Spannung ist fast unerträglich hoch und dennoch gibt es auch immer wieder Szenen, die unterhalten. Mehr als in allen anderen bisherigen Bänden emfinde Harry Potter einen einfachen Jungen, der in gewaltige Ereignisse hineingezogen wird, obwohl er das alles gar nicht will. Teilweise tat er mir wirklich Leid.

Hormontechnisch passiert hier einiges. Schliesslich sind die Protagonisten nun im entsprechenden Alter. Früher fand ich das alles einfach nur nervig. Jetzt, mit etwas mehr Abstand, fand ich das meiste davon eigentlich ganz lustig. Man wird ab einem gewissen Alter daran erinnert, wie man selber mit 14/15 so war.

Abschliessend kann ich nur sagen, dass es sich gelohnt hat, auch diesen Teil wieder zu lesen. Ich habe jede Seite genossen und wie immer waren Störungen (wie Arbeit oder Schlaf) wirklich unwillkommen!


12.09.2014 um 21:53 Uhr

[Kurzgebrabbel] C.S. Lewis - Der König von Narnia

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

In "Der König von Narnia" starten wir mit Peter, Suse, Edmund und Lucy ins Abenteuer in Narnia. Lucy findet in einem Wandschrank die Tür ins Land Narnia, in dem immer Winter herrscht, es aber nie Weihnachten wird. Doch es heisst, König Aslan sei bereits unterwegs...

Band eins, also die Vorgeschichte, las ich sehr gerne, aber bei "Der König von Narnia" hatte ich etwas Mühe. Der Schreibstil war mir fast schon zu puristisch und zu karg. So konnte ich einige Handlungen nicht nachvollziehen und einige Dinge passierten so schnell, dass ich sie gar nicht mitbekam. Natürlich schwingt auch immer ein erhobener Zeigefinger mit, aber das war noch zu verkraften.

Dennoch gefällt mir das Buch etwas besser als die Verfilmung. Vor allem, weil die Kinder und auch Aslan weniger steiff wirken. Schön fand ich es, als Aslan mit Lucy und Suse herumtollte. Genau wegen solcher schönen Szenen möchte ich die Reihe auch weiterlesen. Ausserdem sind die Bände ja auch recht kurz gehalten.

Natürlich muss ich auch erwähnen, dass die biblischen Bilder teilweise prägnant sind (das Opfer, die Wiederauferstehung), aber einige fielen mir erst im Gespräch mit anderen auf.


09.08.2014 um 19:05 Uhr

[Kurzgebrabbel] Minecraft: Das Einsteiger-Handbuch

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Minecraft ist eine Erscheinung und jeder hat zumindest schon einmal davon gehört. Ganze Länder wurden erbaut und wieder zerstört.
 
Aber nicht für jeden ist Minecraft zugänglich. Doch jetzt wird Abhilfe geschaffen! Denn mit dem Einsteiger-Handbuch wird dem Leser Schritt für Schritt die Welt von Minecraft erklärt. Es wird gezeigt, wie man Gegenstände baut, welche Feinde dass es gibt, und die Schöpfer des Spiels werden ebenfalls kurz vorgestellt.
 
Achtung: Es handelt sich hierbei wirklich um ein Buch für Anfänger. Leute, die bereits Erfahrung haben, werden mit diesem Büchlein nicht viel anfangen können. Für jene aber, die wie ich, die Welt von Minecraft betreten und keinen Schimmer haben, was sie jetzt tun sollen, ist das Buch perfekt.
 
Vor der Lektüre des Handbuches wusste ich nicht, dass es einen Ofen braucht, um Gegenstände herzustellen. Eigentlich wusste ich nicht einmal, wie genau man Gegenstände herstellt. Unterdessen habe ich meinen eigenen kleinen Bunker direkt über einer Mine. Im Handbuch wird einem wirklich Schritt für Schritt erklärt, wie man sich eine Welt aufbaut und sich gegen Feinde verteidigt.
 
Mit gerade mal 80 Seiten und mehr Bildern als Text eignet sich dieses Minecraft-Werk auch für Gamer, die Bücher sonst links liegen lassen. Man muss kein Büchernarr und auch kein Sprachgenie sein, um daraus Informationen zu ziehen. Wahrscheinlich ist auch die wenig-lesende Gamerjugend die Zielgruppe des Handbuches.
 
Ich hab es trotzdem gelesen und freue mich schon auf die nächste Runde Minecraft!
 
 
Minecraft
Das Einsteiger-Handbuch: Aller Anfang ist ein Block
HC, 2014
Schneiderbuch
 
978-3-505-13413-5
 
Originalausgabe: Minecraft, Beginner's Handbook
Egmont, London 2013

19.06.2014 um 19:04 Uhr

[Kurzgebrabbel] JK Rowling - Harry Potter und der Gefangene von Askaban

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Harrys drittes Schuljahr bricht endlich an. Die Freude wird jedoch durch eine schreckliche Nachricht getrübt: Sirius Black ist aus Askaban geflohen! Black hat mehrere Muggel umgebracht und war derjenige, der Harrys Eltern an Voldemort verraten hat. Und dann taucht Black in Hogwarts auf...

Band drei der Abenteuer von Harry Potter ist bereits um einiges erwachsener und düsterer als die ersten zwei Bücher. Es werden weniger Witze gerissen, dafür herrscht Hochspannung. Vor allem die letzten Seiten las ich, ohne daran zu denken, dass ich ab und zu noch atmen sollte.

Rowling spielt geschickt mit den Erwartungen des Lesers und führt diesen so gekonnt an der Nase herum. Nichts ist so wie es scheint und vieles wird vertuscht oder falsch dargestellt. Genauso wie in unserer Muggle-Welt. Ausserdem gehen wir bezüglich Harrys Vergangenheit bzw. der Geschichte seiner Eltern eine Ebene tiefer und erfahren einige neue Dinge. Natürlich nur Sachen, die uns noch neugieriger auf den nächsten Teil machen, in der Hoffnung, noch etwas mehr zu lernen.

Und auch dieses Mal: Schade, dass das Buch zu Ende ging...

18.06.2014 um 09:58 Uhr

[Kurzgebrabbel] Linda Chapman - Sternenschweif 4: Lauras Zauberritt

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Immer dann, wenn ich eine Leseblockade habe, greife ich zu Sternenschweif. Die Bücher sind einfach klasse, wenn man sich mal nicht auf die Gepflogenheiten der Scheibenwelt oder auf tiefgründige Weltansichten konzentrieren kann. Knapp 130 Seiten, grosse Schrift und Bilder, die ich mir nicht ansehe, weil sie mir nicht gefallen - perfekte Kombi, um mich dennoch etwas mit Büchern zu beschäftigen.
 
In Band 4 geht es um ein Baumhaus, in welchem es angeblich spukt. Laura und Sternenschweif finden jedoch bald heraus, worum es sich bei diesem "Spuk" wirklich handelt und drehen den Spiess einfach mal um.
 
Erst jedoch handelt Laura nicht unbedingt heldenhaft. Denn sie erfährt, dass Sternenschweif irgendwann nach Arkadia zurückkehren wird. Das Mädchen schliesst daraus, dass je mehr gute Dinge das Duo tut, desto eher müssen sie sich trennen. Also zieht Laura ersteinmal den Schwanz ein.
 
Doch bald wächst sie über sich hinaus und lernt, auf ihr Herz zu hören. Diese Lektion im Leben Lauras fand ich sehr wichtig und eindrücklich. Und wie sie den Rüpeln eins auswischt fand ich auch sehr gelungen und musste dabei ein wenig schmunzeln.
 
Ich würde sagen, das beste an meinen Leseblockaden ist Sternenschweif!
 

26.05.2014 um 18:17 Uhr

[Kurzgebrabbel] Tad Williams & Deborah Beale - Die Geheimnisse der Tinkerfarm

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Es überraschte mich sehr, dass ich den ersten Teil dieser Serie so toll fand. 'Vielleicht lag das nur daran, dass ich es als Hörbuch gehört habe?', fragte ich mich und war Band zwei gegenüber sehr skeptisch.
 
Schlussendlich lief ich lesend von der Bushaltestelle bis zur Haustüre - so packend war die Geschichte um Tylers und Lucindas zweiten Sommer auf der Ordinary Farm. Man darf nicht vergessen, dass Tad Williams hier seine Finger im Spiel hat!
 
Die Geschichte wird stark vorangetrieben, was viele Bücherserien missen lassen. Die Figuren entwickeln sich spürbar weiter, ein weiterer Pluspunkt. "Die Geheimnisse der Tinkerfarm" hebt sich angenehm von den vielen anderen Titeln des Genres ab, vor allem das überraschende Ende zeigt dies auf.
 
Mir gefiel vor allem die Beziehung zwischen Lucinda und dem Drachenmädchen Desta. Es ist eine interessante Verbindung, die auf eine harte Probe gestellt wird. Spoiler: Die aufkeimende Liebelei zwischen Lucinda und Colin dagegen hätte ich nicht gebraucht.
 
Kennt ihr diese Bücher, die man nicht aus der Hand legen kann? Bei denen alles andere zur Nebensache wird? Jede Störung einer Kriegserklärung gleich kommt?
 
Für mich war "Die Geheimnisse der Tinkerfarm" ein solches Buch.
 

16.05.2014 um 16:47 Uhr

[Kurzgebrabbel] JK Rowling - Harry Potter und die Kammer des Schreckens

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Harrys zweites Schuljahr in Hogwarts ist genauso mysteriös wie sein erstes. Seltsame Angriffe auf Schüler finden statt, ein fanatischer Fan klebt an Harry, ein unfähiger Lehrer treibt sein Unwesen und schlussendlich müssen sich Harry und seine Freunde auch noch in den Schlafsaal der Slytherins schleichen! Doch es gibt noch etwas viel Schlimmers in den Fluren von Hogwarts...
 
Auch der zweite Band um Harry Potter liess mich die blöde Welt da draussen vergessen. Teil zwei steht dem Erstling in in nichts nach: Spannung, Humor, geniale Einfälle und gelungene Figuren machen das Buch zu einem Meisterwerk. Über Lockhart konnte ich mich prächtig amüsieren und sogar Ginny fand ich ganz niedlich.
 
Die Geschichte ist dicht, gut durchdacht und die Figuren entwickeln sich weiter. Man merkt, dass sie alle ein Jahr älter sind. Genau ein Jahr, nicht mehr und nicht weniger.
 
Ich war sehr traurig, als das Buch zu Ende war. Irgendwie tat es fast schon weh. Aber es ist gut zu wissen, dass alle Harry Potter-Bände gut sichtbar im Regal stehen und man jederzeit wieder nach Hogwarts zurückkehren kann.
 

23.03.2014 um 18:07 Uhr

[Kurzgebrabbel] Katzen und Einhörner

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Katzen können in der Wohnung glücklich werden, wenn der Mensch auf einige Dinge achtet. Was es alles für ein angenehmes Katzenleben in den vier Wänden braucht, erklärt Expertin Linke-Grün im GU-Ratgeber "Wohnungskatzen".
 
Nun, ich sollte langsam einsehen, dass GU-Ratgeber nicht mehr auf meinem Niveau sind. GU richtet sich an blutige Anfänger und das ist gut so. Die Bücher sind kurz und informativ, sodass auch Nicht-Leser wissen, was zu tun ist. Genau da liegt für mich das Problem: Es ist zu kurz. Das meiste weiss ich schon und den Rest kann ich nicht brauchen. In diesem Ratgeber habe ich Spielideen vermisst. Mehr Spielideen. Nicht nur zwei Seiten. Für die restlichen Ideen muss man Schreiner sein und Millionär noch dazu. Hinzu kommen noch etliche Seiten Basic-Informationen, was gut und nützlich ist, wenn man sich zum ersten Mal eine Katze hält. Ich weiss jedoch unterdessen, wenn meine Katze krank ist und kenne auch die Körpersprache der Vierbeiner.
 
Für Anfänger in Ordnung, für Fortgeschrittene nichts.
 
 
In "Der steinerne Spiegel" der Sternenschweif-Reihe (Band 3) entdecken Laura und Sternenschweif ein neues Talent Sternenschweifs. Diese Fähigkeit können sie auch gleich einsetzen, um Lauras Freundin zu helfen. Jessicas zukünftige Stiefschwester Samantha ist ein ziemlicher Griesgram und die Mädchen verstehen sich überhaupt nicht. Doch es gibt einen Grund, weshalb Samantha sich so verhält.
 
In diesem Band greift die Autorin die schwierige Beziehung von Stiefgeschwistern auf. Auch das Thema Vertrauen kommt zum Zug. Schlussendlich empfand ich das Ende etwas zu einfach. Ich finde, man hätte dem Buch eine Seite mehr geben können, um das Ganze etwas besser herüberzubringen.
 
Dennoch gefiel mir auch Band drei sehr gut und ich bin überrascht, dass ich selber lange gar nicht auf die Idee gekommen bin, die Laura hatte. So viel dazu, dass Kinderbücher vorhersehbar sind.
 
Nur... die Bilder gefallen mir immer noch nicht...
 

01.02.2014 um 12:38 Uhr

[Kurzgebrabbel] Julia C. Berryman

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Das Buch "Psychologie" aus dem Hans Huber-Verlag bietet Interessierten einen fundierten Überblick über das Gebiet der Psychologie. Obwohl es aus einem Fachverlag stammt, ist es nicht für Leute vom Fach gedacht, sondern für den Laien. Es werden keine fachspezifischen Wörter verwendet und diejenigen, die gebraucht werden, sind gut erklärt. Überhaupt lässt sich dieser Titel einfach lesen, da er in einer guten Sprache geschrieben ist.
 
Es werden unterschiedliche Themen behandelt. Wer also tiefergehende Informationen sucht, der liegt hier falsch. Es werden zwar unterschiedliche Experimente (teilweise sogar zum Mitmachen), berühmte Forscher und Hintergrundinformationen geboten, dennoch bleibt das Buch damit eher an der Oberfläche. Dies ist gewollt, da es, wie schon erwähnt, bloss eine Zusammenfassung bieten will.
 
Ich habe viele neue Dinge erfahren, obwohl ich vieles auch schon aus meinem Nebenfach der Schule. Die Lektüre war sehr interessant und oft war ich verblüfft, was sich so im menschlichen Gehirn und dem Unterbewusstsein tut.
 

25.01.2014 um 18:36 Uhr

[Kurzgebrabbel] Gebratene Meerschweinchen

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Deutsche Sprache, schwierige Sprache. Und Bastian Sick hat uns gezeigt, wie kompliziert es im realen Leben ist. Die Reihe "Der Dativ ist dem Genitiv sein Tod" geht in die fünfte Runde und auch die Happy-Aua-Bücher haben einen weiteren Teil bekommen. Natürlich hab ich mir das Buch "Wir braten Sie gern!" gleich gekauft.
 
Später fand man mich, Lachtränen in den Augen und mit vom Lachen schmerzendem Bauch. Herrlich, was Bastian Sick so alles auftreibt. Da gibt es zum Beispiel eine "Fluchmango" aus der "Elfenbeinkiste" oder der "Kugelsch- reiber". Ach, ich liebe diese Buchreihe wirklich, weil mich bisher noch jeder Titel unterhalten hat. Aber ich denke, "Wir braten Sie gern!" ist eines der besten aus der Reihe und wirklich gelungen. Selten so gelacht :D
 
 
 
Wohnst du noch oder lebst du schon? - das gilt auch für Meerschweinchen. Gitterkäfige aus dem Zoofachhandel werden diesen quirligen Gesellen selten gerecht. Aber nur wenige wissen, dass man sich mit ein paar ganz einfachen Handgriffen einen wunderbaren Schweinekäfig selber basteln kann.
 
"Traumwohnungen für meine Meerschweinchen" ist ein wunderbares Buch! Schön bebildert mit tollen Bildern und jeder Menge brauchbarer Infos. Ich bin wirklich froh, dass ich mir dieses Buch geleistet habe! Es zeigt Schritt für Schritt, wie man das perfekte Heim für seine Lieblinge gestaltet. Egal, ob im Wohnzimmer, draussen oder auf der Terrasse. Für jede Möglichkeit gibt es Tipps, Tricks und Hinweise. Die Anleitungen sind einfach gemacht und sprachlich gut erklärt. Das Buch ist auf dem neuesten Stand und auch für Anfänger gut geeignet. 
 
Jeder, der seinen Meeris ein schönes Zuhause bieten möchte, sollte mal einen Blick in dieses Buch werfen. Wer seinen Schweinchen kein schönes Zuhause bieten möchte, soll sich bitte auch keine Meerschweinchen zulegen.
 

13.01.2014 um 17:16 Uhr

[Kurzgebrabbel] Von Katzen und Schweinchen

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Die Norwegische Waldkatze ist eine ganz besondere Katzenrasse. Deshalb möchte ich mich auch genügend über diese besonderen Tiere informieren. Der Band "Ihr Hobby: Norwegische Waldkatzen" aus dem Ulmer-Verlag ist dabei schon besser als das Buch aus dem CADMOS-Verlag. 
Dominik Kieselbach erklärt das Wesen und Halten einer Katze von Anfang an und erläutert dabei auch noch, was die Norweger insbesondere auszeichnet. Man erfährt als Leser viel darüber, worauf man bei einer gesunden Katze achten soll, wie man sie gesund hält und wie man die Wohnung einrichten soll. Somit ist dieses Buch für Anfänger sehr gut geeignet. Zusätzliche Infoboxen runden das Buch ab.
Dennoch konnte mich auch dieses Buch nicht 100% überzeugen. Einerseits ist die Aufmachung etwas altmodisch und viele Bilder wirken deplaziert. Ausserdem fehlten mir die Spieleideen. Es hiess zwar, man solle viel mit seiner Katze spielen und Spielzeug kaufen, aber daraus hätte man mehr machen können. Der grösste Minuspunkt jedoch ist die Fixierung des Autoren auf Fertigfutter. Kieselbach schreibt, dass das Fertigfutter gesund für die Katze sei, obwohl dem nicht immer so ist. Natürlich hat Barfen in einem Buch für Anfänger keinen Platz, aber Chemieprodukte in den Himmel zu loben, das gefällt mir nicht sonderlich. Vor allem, da ich weiss, dass manche Katzen allergisch auf bestimmte Zusatzstoffe reagieren können.
 
 
Meerschweinchen sind fröhliche Gesellen und mit den richtigen Anregungen kommen sie erst richtig in Fahrt! Mit dem Buch "Spiel- und Wohnideen für Meerschweinchen" hält der Meerschweinchenhalter einen wunderbaren Ratgeber in der Hand, wenn er seinem Meerschweinchen ein artgerechtes Leben gönnen möchte. Das Buch ist wunderhübsch gestaltet und die Vorschläge und Ideen tatsächlich gut und umsetzbar. Es wird sogar darauf hingewiesen, dass in Baumärkten Maschinen ausgeliehen werden. Trotzdem werde ich wohl eher einen Schreiner anheuern, denn ich bin handwerklich nicht sonderlich begabt.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen und ich werde bestimmt einige der Vorschläge in die Tat umsetzen! Alle Häuschen sind mit Längenangaben etc. versehen, damit man gleich loslegen kann. Nur eine Einkaufsliste fehlte mir bzw. eine Sammlung von Adressen, wo man bestimmte Materialien herbekommt.
 

04.01.2014 um 16:07 Uhr

[Kurzgebrabbel] Sach- und Kinderbuch

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Im Taschenguide "Checkbuch für Führungskräfte" werden einem die grundlegenden Kniffe für eine gelungene Mitarbeiterführung beigebracht. Das Buch ist logisch aufgebaut und auf nur etwa 120 Seiten erklärt Reinhold Haller wichtige Punkte wie die Wahl des Führungsstils, die Teamanalyse, das Mitarbeitergespräch und welche Dinge man als neuer Chef beachten sollte. Begleitet werden die einzelnen Kapiteln von den erwähnten Checklisten, die sehr gut aufgebaut sind und dem Leser Halt geben. Dieser Taschenguide ist wirklich sehr hilfreich und obwohl so kurz, so bringt er doch alles Wichtige auf den Punkt. Für Personen mit Führungsposition definitiv ein hilfreiches Buch!
 
 
Als mir gestern in der Buchhandlung Band zwei von Inspektor Barney begegnete, musste ich sofort zugreifen. Bereits Teil eins fand ich klasse, da konnte ich dem zweiten Teil unmöglich widerstehen!

Und ich muss sagen: "Opossum unter Verdacht" gefiel mir fast noch besser als der erste Band. Die Geschichte geht schneller voran, es hat weniger Längen und ich blieb von der ersten bis zur letzten Seite voll dabei. Leider hat es derer viel zu wenig, aber wenn man bedenkt, dass es ein Kinderbuch für jene ist, die erst anfangen selbstständig zu lesen, passt die Seitenzahl und die Schriftgrösse perfekt. Auch die Bilder von Kevin Cornell sind gut gestreut und passen zur Geschichte ohne zu viel davon zu verraten. Dass Lilli nicht unbedingt aussieht wie ein Samojede... da kann man ein Auge zudrücken.

In "Opossum unter Verdacht" geht es um eine neue Bekannte, die hübsche Hundedame Lilli, und ein Opossum, das sich dem Hühnerstall etwas zu oft nähert... Und Barney fragt sich, ob er nicht doch langsam alt wird... Vor allem das Ende ging mir sehr ans Herz und war auch für mich nicht vorhersehbar!

Auch Teil zwei ist wunderbar ironisch geschrieben und wieder fragte ich mich, ob die jungen Leser diese Ironie bereits verstehen. Naja, ich verstehe sie und ich ich liebe sie. Und natürlich liebe ich Barney, eine kindliche Version des etwas versifften Standart-Ermittlers. Barney ist herrlich grummelig, aber 100% zuverlässig. Dann sind da natürlich noch Hetti und ihre Kinder, die für viel Gekicher sorgen und sich gar nicht darum scheren, was Barney von ihnen denkt.

Jetzt heisst es also warten, bis der nächste Teil erscheint. Am liebsten hätte ich den eigentlich jetzt schon in den Händen!
 
 

30.12.2013 um 21:27 Uhr

[Kurzgebrabbel] Wechselspiel

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Meerschweinchen sind niedliche Tiere, dennoch muss man einiges beachten, möchte man sich diese possierlichen Nager anschaffen. Das Buch "Meerschweinchen" aus dem Kosmos-Verlag bietet auf wenig Seiten viel Information. Es gibt definitiv umfangreichere Bücher, aber auch dieses Werk hier überzeugt. Alles Wichtige zum Thema Haltung, Ernährung, Pflege ist dabei. Sogar nette Zusatzideen und Spielideen finden hier Platz. Die Gestaltung ist wunderschön und für Leute, die nicht gerne lesen, ist dieser Ratgeber immer noch besser als gar keiner! Was mich störte, waren die eigentlich nett gemeinten Extras in Form von Videos auf der Verlagsseite. Danke, die Informationen möchte ich eigentlich im Buch haben, nicht online. Deshalb hab ich mir das Buch ja auch gekauft!
 
 
In der Weihnachtsnacht stranden drei arme Sternsänger in einem alten Wagen. Dort treffen sie es - das Jesuskind. Wärend zwei ihr altes Leben wieder aufnehmen, ist einer der Männer für immer verändert...
"Das Triptychon von den heiligen drei Königen" von Felix Timmermann lässt mich ziemlich ratlos zurück. Was soll mir diese Weihnachtsgeschichte sagen? Einerseits ist das Buch geprägt von der Angst vor Gott, andererseits wird so sehr auf die Tränendrüse gedrückt, dass es schon kitschig ist. Nein, diese Geschichte war definitiv nichts für mich. Zu viel Religion und vor allem zu viele rumrennende Madonnen-Figuren...
 
 
Das Briefspiel "De Profundis" geht auf die düstere Welt Lovecrafts zurück. Doch wie spielt man "De Profundis"? Was soll das Ganze überhaupt? Michal Oracz zeigt uns in diesem Büchlein eindrücklich, wie man De Profundis spielt und wozu es führen kann. Es ist ein Regelwerk für ein interessantes Spiel, ein Wagnis. Jeder, der sich mit De Profundis beschäftigt, sollte sich zuerst dieses Buch vornehmen. Interessanter wurde eine Spielanleitung noch nie geschrieben!
 
 
 
Die Norwegischen Waldkatzen sind beliebt und berühmt. Doch was macht einen Norweger aus? Und woher kommen diese Fellhaufen überhaupt? All dies und noch mehr beantwortet Autorin Eva Ewald.
Noch nie hat mich ein Tierratgeber derart enttäuscht. Ich hab ein bisschen etwas gelernt, ja. Aber nicht das, was ich eigentlich wissen wollte. Auf dem Buchdeckel hätte stehen sollen "Für Profis" oder "Für Züchter". Für mich, die einfach nur wissen will, wie man einen Norweger hält, ist das Buch nichts. Man erfährt zwar, wie hoch ein Nasenflügel einer Katze sein darf oder wie spitz die Ohren sein müssen, aber nicht, wie man sie erzieht oder sich richtig mit ihr beschäftigt. Genetik ist zwar interessant, aber nicht das, was mich interessiert. Ich will auch nicht an Ausstellungen oder sonst was gehen. Ich will nur wissen, wie ich dieser Katzenrasse ein schönes Leben bereiten kann. Aber das steht da nicht drin. Dafür ellenlange Seiten über Fellfarben und irgendwelche Codes für Züchter.
Eigentlich macht der CADMOS-Verlag tolle Bücher. Dieses gehört leider nicht dazu.
 

26.11.2013 um 20:51 Uhr

[Kurzgebrabbel] Terry Pratchett - Lords und Ladies

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Seltsame Dinge geschehen in der Scheibenwelt: Ein Einhorn läuft herum, junge Mädchen ernennen sich zu Hexen und Welten nähern sich an. 

Elfen sind schön und edel. Und gut und bezaubernd. Denkste. Die Ex-Hexe Magrat Knobloch steckt mitten in ihren Hochzeitsvorbereitungen, sodass ihre ehemaligen Gefährtinnen alleine einer anderen, gefährlichen Welt auf die Spur kommen. Die Elfen wollen ihren Platz auf der Scheibenwelt zurück. Und das mit aller Macht...

Aber niemand rechnete mit einem Orang Utan. 

Ein weiterer Ausflug in die Scheibenwelt stand an. Diesen Band fand ich nicht ganz so umwerfend, aber das wird wohl daran liegen, dass dieses Buch ausnahmsweise auf ein paar anderen Titeln beruht. Diese habe ich noch nicht gelesen, deshalb kannte ich die drei Hexen noch gar nicht. Da ist mir wohl viel Spass flöten gegangen.

Doch wieder einmal gefiel mir die Vermischung aus Ernst und Humor in Pratchetts werden. Man kann sich herrlich amüsieren, gleichzeitig ist die Geschichte spannend und gruselig. Der Bibliothekar war mein Highlight, aber so wie es scheint entwickeln sich die Zauberer zu meinen Lieblingsfiguren.

05.10.2013 um 23:46 Uhr

[Kurzgebrabbel] Duden Unnützes Sprachwissen

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Im Büchlein "Unnützes Sprachwissen" von Duden kann der interessierte Leser alles Mögliche über die unterschiedlichsten Sprachen lernen. Was hat es zum Beispiel mit "Enristal" auf sich? Und was ist ein "Heavy-Metal-Umlaut"? Woher stammt das Wort "Marmelade"? 
 
Auf 80 Seiten erwartet der Leser eine geballte Ladung Linguistik. Dabei sind die Themen so gewählt, dass es nie langweilig wird und der Leser sich stets unterhalten fühlt. Perfekt für die Hosentasche oder als Nachttischlektüre.
 
Ob ich mir die vielen Informationen auf längere Zeit werde merken können, stelle ich in Frage, aber ein paar Dinge habe ich doch aufgeschnappt. Und es macht einfach Spass, in diesem kleinen Buch zu blättern. Eine Idee für all jene, die sich für Sprachen und ihren Wandel interessieren.
 

04.10.2013 um 19:29 Uhr

[Kurzgebrabbel] Yasmine Galenorn - Hexenküsse

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Im vierten Band der Reihe "Schwestern des Mondes" geht es ziemlich zur Sache. Obwohl - das tut es ja in jedem Band.
 
Es beginnt alles ganz harmlos: Mit einem Einhorn. Doch dann geht es Schlag auf Schlag und es wird immer schlimmer. Feddrah-Dahns, so der Name des Einhorns, hat ein wichtiges Geschenk für Camille, doch leider ging es verloren. Sie müssen es unbedingt wiederfinden! Dann tauchen auch noch überall in der Stadt neue Portale auf und eine seltsame Gestalt stellt Menolly zwielichte Fragen. Als wäre das nicht schon genug, taucht auch noch Smoky auf und bringt Camilles Gleichgewicht ziemlich durcheinander.
 
Oh ja, es geht mal wieder heiss zu und her und weder Camille, noch dem Leser bleibt gross Luft, um sich zu erholen. Schreckliche Dinge geschehen und ich bin froh, nicht in Camilles Haut zu stecken. Sie muss so viel auf sich nehmen, so viele Entscheidungen treffen, so viele Kämpfe überstehen - das hätte ich wirklich nicht gepackt... Bei all der Spannung kommt natürlich auch die Erotik nicht zu kurz, die wie von Galenorn wie immer im richtigen Moment eingesetzt wird und das Ganze noch versüsst.
 
Ja, ich bin mal wieder begeistert, auch wenn mir zwischenzeitlich die stetige Steigerung der gegnerischen Kräfte auf den Keks ging. Person X taucht auf - unglaublich stark! Person Y ist noch stärker als Person X und von Person Z wollen wir gar nicht erst anfangen! Aber das legt sich dann wieder.
 
Ach ja, die Reihe unbedingt der Reihenfolge nach lesen! Es wird zwar einiges erklärt, aber es kommen so viele Namen vor, sogar ich vergesse ab und zu wer wer ist und was kann.
 

26.09.2013 um 20:22 Uhr

[Kurzgebrabbel] My Little Pony 01 - La légende des licornes

von: Jari   Kategorie: Kurzgebrabbel

Auf meinem Ausflug in die französisch-sprechende Schweiz konnte ich natürlich nicht an diesem Büchlein vorbei gehen.
 
In der Bibliothèque rose erscheinen die Bücher zur Serie und erzählen eigentlich genau das, was in der Serie passiert. Bis auf einige Änderungen, die mir überhaupt nicht gepasst haben, so wurde Pinkie Pies Rolle in den Vorbereitungen zum Fest seltsamerweise total übergangen. Was soll denn das, bitteschön?
 
Ansonsten ist die Reihe perfekt fürs Erstlesealter geeignet. Bekannte und liebevolle Charaktere, eine einfache Sprache (wenn ich den Text auf Französisch versteh, sollte ein Grundschulkind das schon hinbekommen) und viele tolle Bilder.
 
Diese Bücherreihe zeigt wieder einmal, dass Europa noch nicht begriffen hat, dass der grösste Teil der MLP-Fans über 20 Jahre alt ist. In Amerika haben sie das mittlerweile wohl begriffen...