Jaris Büchergebrabbel

22.06.2014 um 12:24 Uhr

[Manga] Hiroyuki Takei - Shaman King 20 - 22

von: Jari   Kategorie: Manga

Geister existieren wirklich! Und Shamanen können sogar mit ihnen kämpfen! In Band 20 - 22 ist der Kampf um den Titel des Shamanen-Königs bereits kräftig im Gange. Spoiler: Ren Tao wird wiederbelebt und Chocolove stirbt. Doch gerade, als Yoh die Situation unter Kontrolle gebracht zu haben scheint, taucht Hao auf....
 
"Shaman King" habe ich vor einigen Jahren wie wild gelesen, auch den Anime habe ich geschaut (überzeugt im Vergleich zum Manga jedoch nicht). Irgendwann entstand jedoch eine grosse Pause. Jetzt möchte ich die Reihe endlich fertig lesen. Leider weiss ich selber nicht mehr so wirklich, was in den Bänden 1 - 19 geschehen ist.
 
Dennoch freute ich mich sehr, all die lieb gewonnenen Charaktere wieder zu treffen. Jedoch geht es auch ziemlich zur Sache. Der Manga ist sehr blutig, die Kämpfe werden auf Leben und Tod ausgetragen und es wird ziemlich viel gestorben. Was sonst sollte man von einem Shonen Jump-Manga anderes erwarten?
 
Ich mag den Zeichnungsstil von Takei sehr gerne. Teilweise etwas kantig, aber auch sehr präzise. Die Geschichte selber ist rasant erzählt, obwohl ich die Kapitelunterteilung etwas unübersichtlich finde. Und nun freue ich mich schon auf die  nächsten Bände, in denen sich zeigen wird, ob Yoh seinen Zwillingsbruder Hao besiegen kann.
 

08.06.2014 um 18:35 Uhr

[Manga] A Presto, Blood Lad!

von: Jari   Kategorie: Manga

Mystery

Rin und Karaku kennen sich seit der Schulzeit, als sie geheimnisvolle Rätsel gelöst haben. Nun sind beide erwachsen geworden. Rin etwas mehr als Karaku. Denn Karaku ist nur noch ein Geist und weiss dies selber noch nicht einmal...

"A Presto" spielt in einem vergangenen Italien, das leicht übernatürlich anhaucht und die Leute ihren Kindern seltsamerweise japanische Vornamen geben.

Das Setting ist sehr schön und mit Blick fürs Detail gestaltet. Bestimmt ist das Duo zu Recherchezwecken nach Italien gereist. Naruse Tomine zeichnet sich für die verträumten Bilder verantwortlich, die weich sind, ohne zu weiblich zu wirken. 

Die Geschichte, geschrieben von Shiina Takasato, spielt wechselnd in der Gegenwart, in der zumindest Rin erwachsen ist, und in der Kindheit der Jungs. Es ist vor allem Karaku, der Rin immer wieder in diese mysteriösen Fälle mit hineinzieht. Dieser Umstand lässt uns als Leser nur noch mehr fragen, wieso Karaku nun ein Geist ist.

Ach ja, ab und zu wird es etwas gruselig und blutig in diesem Manga. Aber nie übertrieben und immer nur im Rahmen des Angemessenen. Aber das erklärt die Altersempfehlung 15+ des Tokyopop Verlages.

Mir hat der erste Band von "A Presto" sehr gut gefallen. Das italienische Flair ist glaubhaft und die Jungs sympathisch. Die Fälle spannend und vor allem will ich wissen, was mit Karaku geschehen ist und wie er reagieren wird, wenn er herausfindet, dass er gar nicht mehr lebt. Dieser Manga ist eine wundervolle Geschichte über zwei Freunde, die das Leben herausfordern.

 

Action

Staz ist Fan von japanischen Comics, japanischen Serien und japanischen Spielen und ausserdem ein Vampir und Territorienherrscher in der Welt der Dämonen. Eines Tages taucht plötzlich ein japanisches Schulmädchen in Stez Territorium auf und blöderweise stirbt sie kurz darauf. Doch Fuyumis Geist ist noch immer da und so beschliesst Staz alles daran zu setzen, das Mädchen wieder lebendig werden zu lassen.

"Blood Lad" hatte mich vom ersten Moment an. Ich mag den Zeichnungsstil von Yuuki Kodama, ich mag die abgedrehte Geschichte, ich mag Staz und vor allem mag ich die unzähligen Anspielungen auf Anime, Manga und Games.

Für manchen Leser sind Fuyumis grosse Brüste wohl auch ein Verkaufsargument. Ich hatte jedoch eher das Gefühl, dass sie im Verlaufe von Band eins auf normale Grösse zusammengechrumpft sind. Wahrscheinlich wirken Push-ups bei Geistern nicht ;)

Die Geschichte ist rasant erzählt und wie man es von Dämonen erwartet, sind nicht gerade alle sehr nett zueinander. Und genau das macht beim Lesen so viel Spass. Man weiss nicht wirklich, was als nächstes geschieht, da die Figuren so unvorhersehbar sind.

Yuuki Kodama legt einen gelungenen Start hin und die nächsten Bände von "Blood Lad" sind so gut wie gekauft!

24.05.2014 um 16:29 Uhr

[Manga] Kazue Kato - Blue Exorcist 1 + 2

von: Jari   Kategorie: Manga

Rin Okamuras Leben war bisher nie wirklich leicht, doch als er erfährt, wer er wirklich ist und dabei auch seinen Ziehvater verliert, steht alles völlig Kopf. Doch Rin gibt nicht auf und beschliesst, den Teufel persönlich zu besiegen. Dafür muss er jedoch erst einmal ein Exorzist werden und dafür wiederum, muss Rin... zur Schule gehen.

Nachdem ich den Film zur Mangareihe so toll fand, war es höchste Zeit, dass ich auch endlich die Manga dazu lese. 

"Blue Exorcist" erschien in der japanischen Mangasammlung "Shounen Jump", die Manga für Jungs veröffentlichen und einen ziemlich einheitlichen Typus Manga herausbringen: Bleach, Gintama, Naruto, One Pieceund Death Notesind nur einige Titel des Erfolgsmagazines.

Was diese Manga ausmacht sind viel Action, viel Humor und Helden, die über übermenschliche Fähigkeiten verfügen.  Auf "Blue Exorcist" passt dies ebenfalls zu. Doch obwohl ich sonst ein grosser Fan von Shounen Jump-Reihen bin, konnte mich Kazue Katos Manga noch nicht völlig überzeugen.

Erster Punkt:

Gleich auf den ersten Seiten wird ein grosses "Geheimnis" verraten. Es passt einfach gar nicht. Man wird als Leser direkt in die Geschehnisse hineingeworfen und erfährt so etwas, noch bevor man die Personen richtig kennen gelernt hat. Deswegen konnte ich auch nicht wirklich mit Rin mitleiden. Und dadurch, dass hier schon sowas verraten wird, ist eigentlich auch gleich die Luft aus der Geschichte raus. Die Mangaka hätte lieber noch ein paar Bände oder wenigstens Kapitel damit gewartet, dem Leser sowas zu offenbaren. Denn dann wäre die Neugierde gestiegen und wenn man die Charaktere bereits etwas kennt, empfindet man auch mehr, wenn die liebgewonnenen Figuren von einem Schicksalsschlag getroffen werden.

Zweiter Punkt:

Die Figuren. Rin geht mir ziemlich auf den Keks. Er ist mir sogar für einen Shonen Jump-Charakter zu unreif. Natürlich behandeln ihn alle wie ein Kind, wenn er sich wie eines benimmt! Wirklich mögen tu ich bisher nur Rins Zwillingsbruder Yukiko und den Schulleiter Mephisto. Die anderen Charaktere sind mir alle auch nach zwei Bänden noch zu flach und zu nichtig.

Dritter Punkt:

Die Geschichte. Meistens geht es bisher nur um ollen Schulalltag und sowas interessiert mich nicht wirklich. Punkt.

Wahrscheinlich bin ich nach dem Film einfach mit zu hohen Ansprüchen an die Serie rangegangen. Hätte ich den Film nicht gesehen, hätte ich den Manga wohl mehr mögen.

Aktuell weiss ich noch nicht, ob ich die Reihe wirklich fortsetze oder nicht. Wahrscheinlich kaufe ich mir die nächsten Bände, wenn ich mal irgendwo darüberstolpere.

07.05.2014 um 19:39 Uhr

[Manga] Sukûn - Senri

von: Jari   Kategorie: Manga

Während der Polymanga 2014 stiess ich im Künstlersaal auf den Stand der Künstlerin Senri. Ihr schmales Büchlein "Sukûn" stach mir dabei sofort ins Auge. Der Stil gefiel mir sofort und so kaufte ich mir den Band.

An einem schönen Sommertag fällt Malo aus Versehen ins Wasser eines Sees. Doch seltsamerweise ertrinkt sie nicht, sondern wacht an einem seltsamen und fremden Ort auf. Eine Katze taucht auf und führt Malo durch diese Welt. Es dauert etwas bis Malo begreift, wo genau sie sich befindet...
 
Die Geschichte erinnert stark an "Alice im Wunderland", steht aber dennoch ganz für sich alleine. Es ist eine ruhige, besonnene Geschichte. Gezeichnet mit viel Liebe und einem guten Gespür für Details. Es braucht nicht viele Worte, um Malos Abenteuer zu gestalten, die Geschichte lebt durch die Kunst. Die Bilder sind lebendig und berühren einen.
 
Der psycholgische Askept ist ganz klar da, aber mann den Manga auch geniessen, ohne dass man gross interpretiert. Senri hat ein perfektes Gefühl für das richtige Mass. Von allem gibt es weder zu viel, noch zu wenig. Nur wenige Autoren oder Künstler schaffen es, ein gutes Mittelmass zu finden.
 
Der Manga ist auf speziellem Papier gedruckt, was vor allem Bibliophilen gefallen wird. Es fühlt sich toll an, über den Einband zu fahren und die Konsistenz des Materials zu spüren. Dafür habe ich gerne 8 CHF (6,6 EUR). Für dieses kleine Kunstwerk hat sich das gelohnt!

 
http://tsi-tsi.net

17.03.2014 um 20:29 Uhr

[Manga] Drei mal Drei

von: Jari   Kategorie: Manga

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von Alice im Wunderland? Quinrose und Mamenosuke Fujimaru haben die Geschichte weitergesponnen. Alice ist im Wunderland geblieben und versucht, dort Fuss zu fassen. Natürlich ist das gar nicht so leicht, doch sie hat gute Freunde und die Grinsekatze auf ihrer Seite.
 
"Wonderful Wonder World - The Country of Clubs" ist ein Sequel einer Mangareihe, die auf einem Spiel beruht, das auf dem Buch basiert. Kompliziert? Ist es auch. Zumindest wenn man mit Band sechs des Sequels beginnt. Zum Glück gab es Informationen über die Charaktere, ansonsten hätte ich keinen blassen Schimmer gehabt, wer mit wem in welcher Beziehung stets. Viele Dinge verstand ich auch so nicht, da sie auf Geschehnissen der vorherigen Bänden oder der Originalreihe beruhen.
 
Dennoch haben mich vor allem die liebevollen Bilder fasziniert. Das Wunderland ist tatsächlich ein Wunderland und sehr detailverliebt gezeichnet. Die Geschichte war mir etwas zu romantisch, es geht hauptsächlich um die Beziehung zwischen Alice und der Grinsekatze. Seltsam fand ich, dass alle männlichen Figuren der Reihe in Alice verknallt zu sein scheinen, naja, nicht nur die männlichen. Alle Figuren. Alle...
 
 
Kazuya Minekura hat einen unverwechselbaren Zeichenstil, der auch in "Wild Adapter" zum Tragen kommt. In Band drei verschlägt es Kubota und Tokitoh in die Hände einer Sekte, die ebenfalls etwas mit "WA" zu tun haben soll. Doch es steckt noch mehr dahinter...
 
Was "WA" genau ist, weiss ich nicht, da ich mal wieder irgendwo angefangen habe. Mit Band drei nämlich. Egal, spannend ist die Geschichte trotzdem. Spannend und rasant und auch bewegend. Nur teilweise wirken die Zeichnungen von Minekura noch etwas ungeübt und holprig. Dies vor allem bei den Gesichtern. Dennoch hat mich der Band überzeugt. Es wurde sehr viel Stimmung aufgebaut und die Jungs wirken sehr sympathisch. Man merkt, dass Minekura Freude daran hat, Männer zu zeichnen. Soll sie nur weitermachen ;)
 
 
Takeshi wurde gerade erst verlassen und leidet an einem gebrochenen Herzen. Doch dann sieht er in einem Porno das Gesicht eines Jungen, den er daraufhin nicht mehr vergessen kann. Takeshi macht sich auf die Suche und schafft es tatsächlich, den Jungen ausfindig zu machen. Doch kann eine solche Beziehung überhaupt gelingen?
 
"Vanilla Star" von Kano Miyamoto wird ab 16 Jahren empfohlen, dies aufgrund der teilweise dargestellen Szenen von Geschlechtsverkehr. Man sieht jedoch keine Details.
 
Miyamotos Zeichenstil gefiel mir auf den ersten Blick. Er hebt sich angenehm von der Masse an BoysLove-Manga ab, die mit grossen Kulleraugen, pinken Hintergründen und Blumen aufwarten. Miyamotos Zeichnungen sind kantig, ohne eckig zu wirken, und realitätsnah. 
 
Leider ist "Vanilla Star" nur ein OneShot. Miyamoto hätte was es braucht, um an die ganz grossen Manga des Genres wie "Fake", "New York New York" oder "Zetsuai" heranzukommen, zumindest meiner Meinung nach. Eben genau weil sie praktisch auf den Kitsch verzichtet und auch ihre Geschichte glaubhaft darstellt. Viele OneShots des Genres entbehren leider jeglicher Realitätsnähe.
 
Hoffentlich kommt von Kano Miyamoto bald eine längere Reihe auf den deutschen Markt!
 

22.02.2014 um 19:05 Uhr

[Manga] Akira Amano - Reborn! 10 & 11

von: Jari   Kategorie: Manga

Nach dem Kampf gegen Mukuro wollen Tsuna und seine Freunde eigentlich nur etwas zur Ruhe kommen. Doch daraus wird nichts. Ein fremder Junge taucht auf, verfolgt von einem gefährlich aussehenden Mann. Mit dieser Begegnung ist der Startschuss für den Kampf um die Vongola-Ringe gefallen. Wer die Ringe trägt, der ist der rechtmässige Erbe der Vongola Familie. Dies wäre eigentlich Tsuna, aber jetzt zeigt ein starker Gegner sein Gesicht...
 
Ich mag nicht nur den Anime zu "Reborn!", sondern auch die Manga-Reihe. Mit der hab ich eigentlich auch angefangen, habe aber lange Zeit nicht weitergelesen.
 
Amano zeichnet sich durch einen einzigartigen Zeichnungsstil aus. Oft gleichen sich die Stile aus dem House "Shounen Jump" (japanisches Mangamagazin für Jungs. Viel Action, viele Kämpfe, viele Erfolge). Genau deshalb sticht "Reborn!" aus dieser Masse hervor. Amano hat ihren eigenen Stil gefunden und muss sich nicht um die anderen Standarts kümmern.
 
Die Geschichte schreitet in diesen zwei Bänden rasch voran. Während im Anime die Kämpfe in die Länge gezogen werden (typisch!), so geht hier im Manga alles ruck-zuck. Dennoch bleibt die Spannung erhalten und auch wenn ich weiss, wie es ausgeht, so fieberte ich dennoch mit. Es ist halt doch etwas anderes, ob man nun einen Manga liest oder sich den Ani anschaut.
 

14.02.2014 um 20:44 Uhr

[Manga] Satoshi Yamamoto - Pokémon Adventures: Diamond & Pearl Platinum

von: Jari   Kategorie: Manga

Wer das Spiel kennt, kennt die Figuren. Wer die Animeserie kennt, der ist verdutzt. Aber wer bei Pokémon in erster Linie an den Anime denkt, hat sowieso ein etwas anderes Bild im Kopf als jene, die das Spiel spielen.

Die Geschichte des Manga basiert auf dem Spiel, enthält jedoch viele eigenständige Elemente. Dia und Pearl versuchen sich als Komiker und gewinnen tatsächlich einen Wettbewerb. Zur gleichen Zeit macht "Lady" sich auf, ihr Familienerbe anzutreten. Die drei treffen sich unter ertwas verwirrenden Umständen. Das hält sie jedoch nicht davon ab, sich anzufreunden und sich gemeinsam mit ihren Pokémon auf den Weg zum Mt. Coronet zu machen.
 
Die Jungs, Dia und Pearl, sind wirklich lustig und liebevoll gestaltet. Lady ist eine sympathische junge Dame und als Trio sind sie fast unschlagbar. Die Kämpfe ihrer Pokémon sind spannend gemacht und gehen schon mehr zur Sache als im Anime.
 
Die Zeichnungen von Sathosi Yamamoto sind klar und schlicht gehalten, doch passt das auch zum Inhalt. Hidenori Kusaka schreibt die Geschichten dazu. Einige sind eigenständig, manche (z.B. die Kämpfe mit den Arenaleitern) sind auf mehrere Kapitel ausgelegt.
 
Ich habe den Manga sehr gerne gelesen. Vor allem abends vor dem Einschlafen lässt es sich gut ein paar Seiten im Manga lesen. Man verliert den Faden nie, da einem der Ablauf der ganzen Sache eigentlich klar sein sollte. Zumindest wenn man sich ein wenig im Genre auskennt.
 
Für Fans ist die Mangareihe (Reihen gibt es übrigens auch zu den anderen Editionen!) ein leckerer Zusatz, der einem das Dasein als Fan verschönert. Aber eigentlich kann man den Manga auch lesen, wenn man das Spiel nicht spiel. Es wird alles erklärt, da auch Lady noch eine Beginnerin in Sachen Pokémon ist und die Jungs ihr beim Training unter die Arme greifen. Wer nur den Anime kennt, lernt hier eine neue und andere Seite von Pokémon kennen.
 

07.02.2014 um 21:48 Uhr

[Manga] Rei Hiroe - Black Lagoon 7 - 9

von: Jari   Kategorie: Manga

In Band 7 bis 9 werden die Ereignisse um das durchgedrehte Hausmädchen weitergezogen. Obwohl man sich von BL gewöhnt ist, dass die Geschichten schnell voranschreiten und sehr viele Dinge explodieren, gibt es in diesen Bänden auch vereinzelte nachdenkliche Passagen. Es kommt auch wiederum viel Politik vor und man erhält einen guten Blick hinter die Kulissen. Wir erleben Korruption, Wettgeschäfte und das ganz grosse Geld.

Rock, der ehemalige Angestellte und Normalo-Bürger, wird immer mehr zu einem Teil der Crew von Black Lagoon. Ich weiss nicht, ob mir das gefällt, aber irgendwie mag ich den dickhäutigen, harten Rock. Anfangs passte er überhaupt nicht in die knallharte Gang, aber er hat sich seinen Platz erobert.

BL ist ein Manga, der sich vor allem an Männer richtet. Dementsprechend gross sind die Brüste der Frauen, zum Glück ohne überdimensional zu wirken. Revys kurze Höschen haben öfters mal einen Auftritt und ab und an frage ich mich, wieso sie diese Stofffetzen überhaupt an hat ;) Was nichts daran ändert, dass ich Revy einfach nur cool finde.

Spannend fand ich auch, dass an Dutchs Vergangenheit gerüttelt wird - was viele Fragen aufwirft. Blöd nur, dass Band 9 momentan der letzte Band ist. Die Reihe pausierte drei Jahre lang, wurde aber vor einem Jahr in Japan fortgesetzt. Fragt sich nur, wann es hier endlich weitergeht. Ich mag die explosive Mangareihe nämlich wirklich sehr!



Und noch was auf die Ohren:

26.12.2013 um 14:48 Uhr

[Manga] Ein kleiner Stapel

von: Jari   Kategorie: Manga

Do-Chan & Kim Hyoung-Jun - Daddy Long Legs 2

Dieser Band ist schon länger vergriffen und es war reines Glück, dass ich doch noch in den Besitz des zweiten Teiles kam. Wie bei vielen Reihen ist auch hier die Lektüre von Band eins schon länger her, aber die Erinnerung daran, dass ich "Daddy Long Legs" richtig toll fand, blieb. Deshalb auch der starke Wunsch, Band zwei zu lesen.

Im zweiten Teil klärt sich endlich auf, wer Daddy Long Legs wirklich ist. Daddy Long Legs, der Youngmi so vielk Gutes getan hat und immer für sie da war. Wir werden ein paar Mal auf eine falsche Spur gelockt, aber am Ende klärt sich alles auf. Auch Youngmis beste Freundin findet ihr Glück.

Dieser Manhwa zielt auf ein weibliches Publikum, die Linienführung ist weich und verträumt und so ist auch die ganze Geschichte um Daddy Long Legs. Ich liebe den Zeichnungsstil, der zwar romantisch, aber nur selten wirklich kitschig ist. Die Geschichte selber geht ans Herz und als Leser fragt man sich genauso wie Youngmi, wer Daddy Long Legs wohl wirklich ist.

Do-Chan & Kim Hyoung-Jun
Daddy Long Legs 2
EMA

978-3-7704-6517-2
abgeschlossen

Moka Azumi - Romance 2: Gefährliche Gefühle

Frankreich um 1700. Seit Antoine mit Jules zusammen ist, häufen sich die Gerüchte. Und nicht jeder ist mit dieser Beziehung einverstanden...

Dieser Manga lag mehr als vier Jahre ungelesen bei mir herum. Zeit, die Reihe weiterzuführen. Die Geschichte um Antoine und Jules ist ziemlich dramatisch, teilweise auch recht unglaubwürdig. Vor allem, wenn man bedenkt, in welcher Zeit der Manga spielt. Mir war es ab und an fast schon zu viel des Guten. Auch geht der rote Faden teilweise verloren und ich hatte keine Ahnung, wie das letzte Kapitel mit der gesamten Geschichte zusammenhängt.

Moka Azumi scheint ein Faible für langhaarige Männer zu haben. Der Stil der Mangaka ist typisch für das BoysLove-Genre und vor allem Rasterfolie kommt sehr häufig zum Einsatz. 

Mich konnte der Manga nicht überzeugen, Band 3 lese ich trotzdem. Nur schon, um die Reihe abgeschlossen zu haben.

Moka Azumi
Romance 2: Gefährliche Geheimnisse
Carlsen

978-3-551-78872-6
abgeschlossen in drei Bänden
16+

Rie Honjoh - Tränen im Schlaf

Japan nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Arzt Otori arbeitet im Rotlichtviertel und obwohl er verlobt ist, verfällt er dem hübschen Shiki...

Die Geschichten, die Rie Honjoh in diesem Band erzählt sind zum Glück frei von jeglicher Dramatik, obwohl mit viel Gefühl erzählt. Dertypishe Zeichnungsstil wartet mit markanten Gesichtszügen und viel Rasterfolie auf. Dennoch gefielen mir die drei Geschichten sehr gut. Vor allem die letzte ist mit viel Humor erzählt und lockert die traurige Stimmung der ersten zwei Geschichten wieder auf.

Was mir missfiel waren die deutschen Titel, die ohne Sinn und Verstand gegeben wurden. Was, bitteschön, ist unter einer "sich lösenden Herzenswärme" zu verstehen?! Im Schlaf hat hier übrigens auch keiner geweint...

Rie Honjo
Tränen im Schlaf
Tokyopop

978-3-8420-0654-6
Einzelband
16+

Yana Toboso - Black Butler 6

Das beste kommt zum Schluss! Ciel und Sebastian verschlägt es in einen Wanderzirkus, da im ganzen Land Kinder verschwinden, nachdem sie den Zirkus besucht haben. Was hat es mit der illustren Truppe auf sich, die den Zirkus führt?

Obwohl auch dieser Band sehr düster gehalten ist, kommt dieses Mal auch der Humor nicht zu kurz. Ciel auf dem Hochseil - grandios! Und spannend ist die Geschichte durch und durch. Ich frage mich jetzt schon, was das Duo als nächstes ans Tageslicht führt. Ein alter Bekannter aus den letzten Bänden mischt übrigens auch wieder mit...

Yana Toboso
Black Butler 6
Carlsen

978-3-551-75308-3
nicht abgeschlossen

28.11.2013 um 11:20 Uhr

[Manga] One Piece 59 & 60

von: Jari   Kategorie: Manga

Achtung - enthält Spoiler!

Nach dem grossen Krieg, in dem Ace starb, steht die Welt Kopf. Whitebeard ist nicht mehr, die Marine hat gesiegt, Strohhut ist verschwunden. Dank seiner Freunde ist Ruffy in Sicherheit, doch der Tod seines Bruders hat ihn hart getroffen.

In diesen Bänden erfahren wir viel über Ruffys Vergangenheit. Es ist eine berührende Geschichte über Kindheit, Freundschaft und grosse Träume. Diese Bände drehen sich hauptsächlich um Ruffy. Erst gegen Schluss taucht die Crew wieder auf.

Ich mochte diese zwei Bände sehr gerne und Ruffys Vergangenheit ging mir sehr nahe.

  

16.11.2013 um 15:00 Uhr

[Manga] Takeshi Obata - Death Note 13: How to read

von: Jari   Kategorie: Manga

Die Reihe "Death Note" ist eine der berühmtesten der letzten Jahre. In 12 Bänden ist die Geschichte um Light Yagami, der das Death Note findet, abgeschlossen.
 
Der 13te Band ist eine tolle Sammlung für Liebhaber von "Death Note". Es ist keine eigentliche Geschichte, sondern bietet viele Hintergrundinformationen zu den Figuren, Interviews mit dem Autoren-Duo und vor allem die Originalgeschichte zu "Death Note". Ein kleiner Charakter-Test ist auch dabei.
 
Ich wusste schon einiges aus der Welt von "Death Note", dennoch war dieser Band eine Bereicherung. Das Blättern hat wahnsinnig viel Spass gemacht und ich habe einige neue Dinge erfahren. Am meisten Eindruck machte mir jedoch das Original. Diese Geschichte hat schon einige Parallelen zur späteren Reihe auf, ist jedoch noch etwas unschuldiger, humoristischer und mehr auf Unterhaltung aus.
 
Für Fans von "Death Note" ist Band 13 eine tolle Erweiterung, die sich auch im Regal sehen lassen kann.
 

07.11.2013 um 11:22 Uhr

[Manga] Stapelweise Bilder

von: Jari   Kategorie: Manga

Da sich Manga sehr schnell lesen lassen, kommt hier gleich ein ganzer Stapel von Rezensionen. Der Einfachheit halber lasse ich die koreanischen Comics, die Manhwa, in derselben Abteilung. Hoffentlich fühlt sich keiner angegriffen!

Butterfly Bd. 4 - Yu Aikawa

Nachdem ich bereits Band 1 - 3 und auch Band 5 gelesen hatte, war es an der Zeit, endlich auch den fehlenden Teil zu lesen.

In der Geschichte geht es um Ginji und Ageha, wobei wahrscheinlich nicht einmal die Autorin weiss, ob Ageha nun ein Junge oder ein Mädchen ist. Um seine Schulden abzubezahlen, tritt Ginji in Agehas Dienste und gemeinsam beginnen sie damit, Geister zu erschaffen und auszutreiben.

Im vierten Teil geht es wieder einmal ziemlich gruselig zu. Es werden Fragen beantwortet, aber auch neue aufgeworfen. Das Lesen ist ein richtiger Spass. Einerseits gruselt man sich richtig schön, andererseits sorgen kleine Slapstick-Einlagen immer wieder für witzige Momente. Aikawas Zeichnungsstil zeichnet sich durch eine klare Strichführung aus, die Bilder sind klar, aber dennoch aussagekräftig.

Ich habe die Reihe gerne gelesen und vor allem Ageha lieb gewonnen. Angenehm ist auch die Anzahl von fünf Bänden.


Ciel: Der letzte Herbst Bd. 4 - Ju-Yeon Rim

Diesen Manhwa habe ich mir nur des Covers wegen aus dem Ausverkauf geholt. Die Geschichte kannte ich bisher noch nicht. Aber auch ohne Vorwissen kam ich gut in die Geschichte hinein und fühlte mich dort direkt zu Hause.

Yvien ist eine Schüler an der Lowood Schule, an der Magie gelehrt wird. Es kommen unterschiedliche Charaktere vor, die unterschiedlichen Handlungssträngen folgen. Ab und zu fehlte mir das Wissen aus den vorherigen Bänden, aber trotzdem mochte ich den verträumten Stil der Autorin. Sie hat ein feines Gespür für Details und Stimmungslagen ihrer Figuren.

Der Manhwa richtet sich an Mädchen. Doch obwohl die Geschichte im romantischen Bereich angeordnet ist, haben sich bis Band vier noch keine definitiven Paare gebildet. Dies lässt dem Leser bzw. der Leserin viel Freiraum, um sich selbst eine Meinung zu bilden. Auch Freunde des Boy's Love-Genre kommen nicht zu kurz.

Mir haben die Zeichnungen der Autorin so gut gefallen, dass ich die Reihe weiterverfolgen möchte. Vor allem die Beziehung zwischen Daughter und January fasziniert mich!

Martin & John Bd. 3 + 4 - Hee Jung Park

Vor einigen Jahren kaufte ich mir Band 1 + 2 der Reihe "Martin & John". Nun fielen mir die nächsten Bände in die Hände und ich setzte die Geschichte fort.

Leider erinnere ich mich nicht mehr an viel aus den ersten zwei Bänden, weshalb ich mich erst wieder etwas zurecht finden musste. Martin und John sind zwei Männer, die sich in unterschiedlichen Geschichten immer wieder begegnen. Über mehrere Geschichten entwickelt sich so ihre Beziehung von Freundschaft zu einer verzweifelten Liebe.

In Band drei und vier irren Martin und John durch eine Wüste auf einem erdähnlichen Planeten. Sie werden verfolgt, ausserdem hat sich der Führer dieser Gesellschaft das Leben genommen, was den Hass auf das Paar nur noch mehr anfacht.

Vor allem Band vier fand ich sehr wirr, was wohl auch daran lag, dass ich einfach nicht wusste, wer wer und wer was und wieso und weshalb ist. Die Gesetze auf diesem Planeten finde ich seltsam. Auch der Fakt, dass es keine Frauen gibt, dafür aber Männer, die sich zeitweise in Frauen verwandeln, irritierte mich.

Der Zeichnungsstil von Hee Jung Park jedoch ist grandios. Zwar sehen sich viele Figuren sehr ähnlich, was zur Verwirrung beiträgt, trotzdem konnte ich mich an den tollen Bildern nicht satt sehen. Und trotz allem möchte ich wissen, ob Martin und John wieder zusammen sein können.

In these words Bd. 1 - TogaQ & Kichiku Neko

Dieser Manga wird nur eingeschweisst verkauft, mit einem grossen 18+-Aufkleber. Und zwar ganz zurecht! Weder Inhalt noch Bilder sind für Minderjährige geeignet. Zum Glück bin ich schon relativ alt und darf mir solche Sachen ohne schlechtes Gewissen anschauen.

Zuerst zum Inhalt: Der Psychiater Katsuya Asano wird von üblen Träumen geplagt. Dass sein aktueller Auftrag bei der Verarbeitung nicht sonderlich hilfreich ist, wird schnell klar. Keiji Shinohara ist angeklagt, mehrere brutale Morde begangen zu haben. Katsuya soll ein Geständnis aus dem jungen Mann herausholen. Doch Keiji scheint gefallen am Spiel mit Katsuya zu haben...

Die Geschichte reisst einen tief hinab in die Abgründe der menschlichen Psyche. Katsuyas Träume sind blutig, immer wieder Vergewaltigung und Schmerz. Keiji passt da natürlich perfekt in das Szenario. Er ist das, was man als Psycho bezeichnet. Er spielt mit den Menschen wie ein Puppenspieler. Dennoch geht eine wahnsinnige Faszination von ihm aus, der man auch als Leser erliegt.

Die Bilder: Wunderschön! Einfach grandios! Die Zeichnungen sind der Grund, weshalb ich mir den  Manga gekauft habe. Ganz grosse Kunst.

Jedoch sind die Bilder auch nichts für schwache Gemüter. Es wird nichts retuschiert oder ignoriert. Da es sich um einen Boys Love-Manga handelt, kommt der Geschlechtsverkehr zwischen Männern immer wieder zur Geltung. Vor allem Katsuyas Träume sind sehr detailliert dargestellt.

Für Liebhaber des Genres ist dieser Manga ein echter Hingucker. Für Einsteiger jedoch weniger geeignet, da das Ganze sehr schwer verdaulich ist.

Wann kommt eigentlich Band zwei? Wieso hören solche Geschichten immer dann auf, wenn man nicht aufhören will zu lesen?!

17.08.2013 um 18:15 Uhr

[Manga] Yana Toboso - Black Butler

von: Jari   Kategorie: Manga

Sandsturm ist mir zuvor gekommen, aber auch ich trage die Idee mit den Manga schon länger mit mir herum. Jetzt habe ich den perfekten Manga gefunden, um ihm einen Eintrag zu widmen:
 
"Black Butler" erzählt die Geschichte des Butlers des jungen Earl Phantomhives. Klingt langweilig? Man müsste noch erwähnen, dass der Earl mit 12 Jahren bereits ein Spieleimperium führt und sein Butler aus der Hölle stammt.
 
Der Zeichnungsstil richtet sich mit seinen feinen Linien und seiner Detailverliebtheit vor allem an ein weibliches Publikum, was natürlich auch für den wirklich schmucken Butler gilt *räusper* 
Die Geschichte ist zumindest in den ersten Bänden in kleinere Kapitel unterteilt, die die Welt des Earls und des Butlers darstellen. Ehrlich - es geht nicht immer ganz unblutig zu. Aber wer wagt es schon, sich mit einem Butler aus der Hölle anzulegen? Vor allem, wenn er pünktlich den Tee servieren will.
 
Auch die anderen Bediensteten des Earls sind klasse. Die haben zwar keinerlei Talent (wirklich - keiner!), aber genau deshalb mag ich diese Truppe so gerne.
 
Weniger gut gefällt mir die Übersetzung *Game*. Natürlich ist dagegen nichts einzuwenden, aber es passt einfach nicht. *Spiel* hätte viel besser gepasst. Dann war da noch diese nervige Verlobte des Earls, die mich nicht deswegen nervte, weil sie die Verlobte ist, sondern einfach deswegen, weil ihr andauerndes Gefasel von wegen "süss!" echt wahnsinnig nervig ist.
 
Eigentlich gibt es sonst wirklich nichts an der Reihe auszusetzen. Zum Glück hab ich mich gleich mit mehreren Bänen eingedeckt!
 
 
Yana Toboso
Black Butler
Carlsen
 
Bände: 17+