Ich gehe meinen Weg...

03.09.2010 um 14:20 Uhr

Und tschüss...

von: Justice

 

Ich wollte mich noch kurz verabschieden, es geht eine Woche nach Grömitz an die Ostsee. Frische Luft schnappen und die 3 Kratzbürsten bespaßen. Yippieh letzte Ferienwoche bei uns, endlich fängt die Schule wieder an. Wird Zeit das der Ernst des Lebens wieder los geht sonst bekomme ich hier noch graue Haare.

Bis denneeeeee, Winke winke!!!

24.07.2010 um 11:07 Uhr

Aaaaaaargh

von: Justice

So Freundchen und nun schreibst Du 20 mal "Ich darf nicht lügen" und zwar in Schönschrift!

Aargh

23.07.2010 um 09:41 Uhr

Jabadabaduuuuuuuuu

von: Justice

Ich wünsche Euch allen da draußen ein wunderschönes Wochenende :-)

Nach langem endlich mal wieder ein Wochenende in trauter Zweisamkeit ;-) 

 

21.07.2010 um 13:10 Uhr

Neues und Altes

von: Justice

Durch Pelegrina`s Blog wurde ich vor einigen Tagen auf einen anderen Blog aufmerksam. Gefesselt von der Geschichte dieses Jungen Mannes habe ich den Blog komplett von Anfang an nachgelesen.

Er beschreibt eine schier unglaubliche, unheimlich Schöne und momentan sehr traurige Geschichte eines jungen Mannes der für die Liebe seines Lebens seine Heimat verlassen hat, sein Glück gefunden hat und nun einen schweren Schicksalsschlag durchleben muss. Ich musste doch einige Tränen vergießen und wünsche und hoffe für ihn das sich alles für ihn zum Guten wendet. Ich kann Euch diesen Blog also nur weiterempfehlen.

Was ist bei mir passiert die letzten Monate?

Vorweg, ich bin immer noch sehr sehr glücklich. Mein Schatz ist kein Mann der großen Worte, doch Taten sagen bekanntlich mehr als Worte und so zeigt er mir täglich wie sehr er mich liebt. Das Zusammenleben klappt problemlos und auch Sohnemann hat sich gut eingelebt. Inzwischen funktionieren wir auch als Patchworkfamilie an den Wochenenden sehr gut. Die Jungs haben sich inzwischen alle an die Gegebenheiten gewöhnt und haben viel Spass zusammen. Ab und zu kracht es auch zwischen den dreien. Aber dies beuunruhigt mich inzwischen nicht mehr so sehr wie am Anfang.

Das erste Schuljahr (eigentlich sein 2.) geht nun langsam dem Ende zu, es hat dieses Jahr alles gut geklappt und lässt hoffen das es in die richtige Richtung geht. Ich denke der Schulwechsel gleich zu Anfang des Schuljahres war die richtige Entscheidung. Trotz allem plagen mich eigentlich ständig Gewissenbisse das ich meiner Aufgabe als Mutter nicht genügend gerecht werde. Ich arbeite immer noch viel zu viel. Hierzu wollen wir bis Ende des Jahres eine Lösung finden. Es gibt 2 Varianten. 

Variante 1 und Schatzi`s Vorschlag: 2 ganze Tage die Woche arbeiten und 3 Freie Tage zu Hause. Zu Hause würde bedeuten sein Büro zu besetzen, ihn hier zu entlasten, meine bereits übernommenen Aufgaben noch weiter auszubauen und gleichzeitig auch präsenter für meinen Sohn zu sein. Eigentlich eine sehr schöne Vorstellung. Was dagegen spricht?

- ich würde nur noch 16 Wochenstunden offiziell arbeiten (keine Ahnung wie mein Arbeitgeber da mit macht)

- ich würde mich von J. finanziell sehr abhängig machen

- ich wäre letztendlich auch nur 3 Nachmittage bei meinem Kleinen

Vorteil: An den 3 freien Tagen könnte ich Vormittags das Büro/Wäsche/Haus/Garten versorgen und könnte mich nachmittags voll und ganz auf meinen Sohnemann konzentrieren.

Variante 2: 5x 4h täglich, danach kochen, dann Büro/Kind/Haushalt etc.....

Stell ich mir nicht gerade stressfreier vor wie es gerade ist. Momentan arbeite ich 2 ganze Tage und 3 halbe Tage, insgesamt 33h/Woche.

Fest steht das ich bei J. mit einsteigen werde.  Meinen jetztigen Arbeitsplatz ganz aufgeben möchte ich aber vernünftigerweise auch nicht. Finanziell wird es so sein das ich auch bei J. ein Gehalt bekommen würde, welches ungefähr den Betrag ausgleicht den ich durch die Stundenreduzierung verliere. Ich bin hin und hergerissen da ich doch unterm Strich etwas weniger als bisher hätte und ihm nicht auf der Tasche liegen möchte. Wie gesagt hier muss noch eine Lösung her. Bin leider hierzu gerade noch etwas ratlos. Vorschläge sind willkommen.

Nun seit ihr mal auf dem neuesten Stand

Lg

Ps: Gestern abend hatten wir uns noch über weiteren Zuwachs zu unserer 5-Köpfigen Familie unterhalten. Ein Vierbeiner wäre schon schön :-) Mal schauen wenn wir Jobtechnisch bei mir eine Lösung gefunden haben.

 

 

21.01.2010 um 08:37 Uhr

8 Monate

von: Justice

Heute auf den Tag sind es acht Monate. Vor acht Monaten hab ich meinen Anker nach langer "Leidenszeit" gefunden. Das Warten hat sich gelohnt, ich bin überglücklich, zufrieden und angekommen.