:-) Dreams don't die :-)

31.05.2007 um 00:57 Uhr

Ein paar Gedanken...

von: ShaBuSha   Stichwörter: leben, gedanken, ich

Stimmung: Positiv^^
Musik: Nevada Tan - Positiv

Some unimportant thoughts....
 
Wenn man lernen kann, positive Gefühle wieder zuzulassen, indem man sich immer wieder positiven Situationen "aussetzt" und sich dabei gezielt auf dieses Fühlen konzentriert und die Augen schließt, kann man auf einem ähnlichen Weg lernen, wieder andere Gefühle zuzulassen, wie das Weinen, oder Aggression? Momentan merke ich nur positive Dinge, okay ich bin ganz froh dass ich nicht mehr wegen jedem Kleinkrams aggressiv werde, aber dass ich gar nicht mehr aggressiv bin... das ist auch irgendwie komisch. Auch wenn alle sagen, dass das eine positive Veränderung ist. Ja, das ist es,nur mir gefällt nicht, wie es dazu gekommen ist. :( 
 
Ansonsten bin ich sehr gut drauf ^^ wie gesagt, habe ich gute Laune und wir haben heute ausgelassen den Geburtstag meiner kleinen Schwester gefeiert. Außerdem hab ich jetzt wieder gaaanz viel Lesefutter ;) 
 
Liebe Grüße
eure nachdenkende ShaBuSha 

28.05.2007 um 02:03 Uhr

Hochmotiviert und ausgeglichen^^

von: ShaBuSha   Stichwörter: schule, leben, gefühle, ich

Stimmung: Ausgeglichen... so kennt man mich sonst gar nicht!
Musik: Revolverheld - Generation Rock

Hochmotiviert und ausgeglichen - bin das ich? Hihi
 
Ja, mein neues Ich!!! ^.^ Am Freitag im Sport habe ich es geschafft, eine Runde durchzulaufen, ohne Krampf im Bein, und ohne kurzatmig zu werden... ganz einfach locker gelaufen... und plötzlich habe ich mich fit gefühlt wie nie (naja, nicht gefühlt, ich habe ja nichts gemerkt... aber irgendwie habe ich geglaubt, ich wär fit wie noch nie und war davon voll überzeugt). Naja, ich war plötzlich hochmotiviert und richtig gut drauf, was selbst meine Sportlehrerin irritiert hat. Aber auch sie hat sich gefreut dass ich endlich mal -scheinbar- gute Laune habe. Ja, ich bin gut gelaunt aber nur weil im Moment ich keine Gefühle habe, immer nur ein/zwei Sekunden so ein leichter Hauch eines schönen Gefühls und das wars... aber die Stimmung ist trotzdem gut... und ich konnte seit ich "gefühlstaub" bin, nicth aggressiv werden. Bin ich heute nur ganz kurz aber das hat sich schnell gelegt... bin auch froh darüber. So jedenfalls gefalle ich mir - auch heute war ich die ganze Zeit am Arbeiten für mein Englischreferat. Es ist jetzt bis auf ein Handout komplett fertig ;-) 
 
Und jetzt wird erstmal das Wochenende genossen ;-)
 
Liebe Grüße
eure ShaBuSha 

26.05.2007 um 20:14 Uhr

"Auf dem besten Weg zum Normalsein" ;-)

von: ShaBuSha   Stichwörter: leben, ich, chaos, humor, wetter

Stimmung: Jetzt ist Sommer ;-) ***happy***
Musik: Navada Tan - Ein neuer Tag

Sommer ist, wenn man trotzdem lacht ;-)
 
Meine Stimmungsschwankungen sind unerträglich, ich weiß. Aber ich erlebe gerade die Vorzüge der Gefühlstaubheit - auch wenn ich so langsam merke, wie sie sich auflöst. Gestern konnte ich trotz des Chaos am Bahnhof (ein Gewitter hat die ganzen Verbindungen lahm gelegt inklusive meinem Heimweg xD) ruhig bleiben, mit Klassenkameraden herumscherzen und bin keinesfalls aggressiv oder unruhig geworden, wie sonst immer. 
 
Meine Beratungslehrerin klang im Gespräch gestern auch ziemlich optimistisch. Sie hat mich zwar leicht enttäuscht, als sie mir mitteilte, dass sie auch nicht weiß, wie man diese Taubheit überwindet, da sie so etwas nie hatte... aber dennoch meinte sie, dass ich große Fortschritte mache und dank meines starken Charakters mein Leben ziemlich schnell und gut in den Griff bekomme. Ich habe ihr ja erzählt, wie ich immer wieder den gedanklichen Kampf austrage, gegen Depri-Gedanken und größtenteils erfolgreich bin... und dass ich desweiteren nicht mehr bei jedem abwertenden Ausdruck meiner Klassenkameraden zusammenzucke und Angst habe, sie könnten mich meinen. 
Eine Aussprache hat da echt geholfen... nachdem mein Klassenlehrer unsere Klassenzicke angesprochen hat, hat sie sich bei mir entschuldigt aber auch erklärt dass sie mit dem einen Kommentar am Donnerstagmorgen die Klasse meinte, und nicht mich... naja, jedenfalls haben wir gemerkt dass es nur ein Missverständnis ist... und wenn ich wieder mit mir kämpfe, weil ich mir unsicher bin wie ich das verstehen soll, erklärt sie mir manchmal sogar wie es gemeint ist.... dass ein Kommentar meines Klassenkameraden an mich zum Beispiel nicht beleidigend gemeint war, sondern ironisch.... und so langsam fange ich auch an mich an Alltagssituationen mehr zu beteiligen. ;) Ich werde also normal^^ (falls es das gibt).
Jedenfalls wurde ich wieder einmal überrascht - ich dachte, Frau Beratungslehrerin sei total enttäuscht dass ich wieder etwas Enttäuschendes erlebt habe, aber sie hat bemerkt, dass ich anders mit den Problemen umgehe... spontane, miese Gedanken nicht mehr zulasse. Sie meint, prinzipiell sei kein Gespräch mehr nötig, aber wenn ich mag, kann ich weiterhin regelmäßig mit ihr darüber sprechen ;-) 
 
Meine Klasse war ziemlich irritiert dass ich in letzter Zeit so oft bei der Beratungslehrerin bin, aber ich habe ihnen kurz erklärt, dass es mir eben wirklich weiterhilft, mein Leben in den Griff bekommen. Letztendlich sehen sie das nicht sehr anders - besser als wenn ich wieder in die Depri-Phase rutsche und mir doch noch etwas antue.
Positiv hat auch zu meiner Stimmung beigetragen, dass sich ehemalige Klassenkameraden bei mir entschuldigt haben für ihr Verhalten (ich wurde an meiner vorletzten Schule ausgegrenzt), und ich ihnen aber schon längst verziehen habe, weil ich gemerkt habe, dass es Schlimmeres gibt, nämlich richtig systematisch fertiggemacht zu werden... und wenn Konflikte aus der Klassengemeinschaft auf den gesamten Jahrgang übertragen werden. 
Jedenfalls chatten wir jetzt relativ normal miteinander und wollen uns auch bald treffen, wenn ich wieder in meiner Fast-Heimatstadt unterwegs bin (kreisstadt meines heimat-Landkreises xD) und mal schauen, wie es läuft. Ich freue mich schon auf diesen Moment, da ichauch immer gerne beobachte, wie sich die Leute in meinem Umfeld verändern. Außerdem bin ich dann wieder in einer vertrauten Umgebung... mit vertrauten Leuten um mich... bin gespantn wann die ersten rufen werden: "Hallo ShaBuSha! Mensch, dich habe ich ja Ewigkeiten nicht mehr gesehen!" ;-) 
 
Insgesamt, trotz der Trennung und der Enttäuschung, hat mein Leben immer noch (s)einen Sinn, und ich habe klare Ziele vor Augen... sowohl eine bestimmte Karriere (Ausbildung, arbeiten... und wenn ich mir zu überqualifiziert vorkomme, studieren^^) als auch bestimmte Urlaubsziele (Kanada, Venedig (Italien), Australien) und Erlebnisse (Partys,Freizeitaktivitäten... Skifahren,Schlittschuh fahren, mit Freunden einfach nur rumgammeln etc.) . Aber es beginnt ein neues Kapitel : 
 
Ein Anti-Depri-Kapitel! Ich will ein normales leben führen! 
 
Das ist mein Lebensziel... nicht mehr die zu sein, die soundsooft übersprungen hat und immer noch erstklassige Noten (also keine "Elite-Tussi"), sondern eine normale Jugendliche/später Erwachsene, die einen stabilen Freundeskreis hat, und die wirklich wichtigen Dinge im Leben schätzt (also nicht den besonderen Besitz oder so, sondern Gefühle,Licht,die ganzen kleinen, allgegenwärtigen, aber schönen Dinge).
 
Liebe Grüße,
eure zufriedene ShaBuSha (die trotzdem noch ab und zu Hilfe von der Beratungslehrerin annimt ;-) )

23.05.2007 um 19:53 Uhr

Just disappointed....

von: ShaBuSha   Stichwörter: Nachdenklich, Leben, ich, liebe, schule, gefühle

Stimmung: ich "funktioniere" - keine Gefühle seit gestern Abend
Musik: Herbert Grönemeyer - bleibt alles anders

'Enttäuscht...' von EIskoenigin
 
Niemals hätte ich gedacht, dass ich dieses Bild so schnell brauche....
 
Uff. Ich habe mich ja soo auf gestern gefreut - alles umsonst. :-( Erstmal kam er eineinhalb Stunden später als angekündigt, was mich stimmungsmäßig shcon angeschlagen hat, und dann, nach einem romantischen Nachmittag, macht er Schluss. Am 10. Tag. Naja, wenigstens weiß ich jetzt, woher meine Verlustängste kamen und dass sie nicht unbegründet waren. Ich bin also doch nicht verrückt ;-) 
 
ich war ganz schön deprimiert und fertig. Natürlich wollen wir versuchen, Freunde zu bleiben, aber nach so einer Enttäuschung weiß ich nicht ob es klappt... vor allem war er vorher noch so romantisch... und ich hab ihm meine Gedichte gezeigt (die teilweise übelst heftig aber auch persönlich waren!)... dadurhc sind wir uns sogar noch näher gekommen als sonst, ich hab mich voll gefreut! Hätte ich da mal schon gewusst, dass er Schluss macht, hätte ich ihm die nicht mehr gezeigt! Ich habe mich gestern noch den ganzen Abend so leer, so nackt und irgendwie "halb" gefühlt. Als hätte ich eine Hälfte von mir weggegeben.
 
Heute war ich die ersten paar Stunden (leider auch in Mathe :( ) zu nichts mehr zu gebrauchen. In dne Pausen war ich alleine da ich niemand um micht herum ertragen konnte.... das ganze Mitleid macht so übelst fertig und aggressiv, wenn man selbst nicht mehr fühlen kann. Das ist auch irgendwie unheimlich,.... ich weiß nicht einmal mehr auf wen ich sauer bin!
 Frau Beratungslehrerin ist natürlich auf Klassenfahrt diese Woche. Die Arme tut mir jetzt schon Leid.Sie hat sich letzte Woche so für mich mitgefreut, dass es endlich mal bergauf ging und jetzt ist es wieder vorbei. Naja, Redebedarf hatte ich trotzdem --> am Ende hab ich dann in der 2. Pause mit meinem Mathelehrer erst über meine Kurswahl (musste neu wählen) und dann über die Stunde gesprochen. Warum ich nicht mitgemacht habe,und nichts kapiert habe. Er hat sehr verständnisvoll reagiert, und hat noch versucht mich aufzuheitern und zu trösten. Vielleicht ist das selbstverständlich, aber ich fand es wirklich sehr nett von ihm ;)
Okay das klingt bekloppt, mit dem Mathelehrer über sowas zu reden... aber erstens ist er wirklich ein super netter, verständnisvoller Lehrer, dem man auch vertrauen kann, und außerdem vertraue ich ihm sehr.... wir kommen ja auch aus der gleichen Stadt (naja eigentlich nur ein Großdorf mit Stadtrechten).
Naja, irgendwie hat er es auch so halb geschafft ^^ die nächsten beiden Stunden habe ich jedenfalls nicht mehr gegrübelt, sondern nur noch funktioniert. War zwar irgendwie komisch und ich kam mir voll irreal vor, aber besser als grübeln udn wieder depressiv werden.
 
Nein, ich will nicht wieder in dieses Loch fallen - die Enttäuschung soll mich stärker machen, ich will daraus lernen. Und rein ins Leben... hoffentlich breche ich nicht wieder weinend zusammen, wenn die Gefühle schlagartig wiederkommen O_o  
 
Liebe Grüße
eure mechanische ShaBuSha 

22.05.2007 um 01:45 Uhr

Ignoriert, aber doch gefragt

Stimmung: Ganz okay, ich sch*** einfach mal auf meine Klasse
Musik: Britney Spears - Everytime

Nein, ich bin NICHT euer "Arsch für alles" und auch kein Nachhilfetrottel!!!
Was stellen sich diese Herrschaften immer vor? Da komme ich am Montag morgen mit bester Laune in den Klassenraum, grüße die Runde fröhlich und frage wie es in Berlin war - und keiner antwortet!!! Traurig Dabei hab ich mir wirklich Mühe gegeben.... Naja, jedenfalls bin ich dann, leicht frustriert, in meine übliche Schweigsamkeit verfallen. Klassenkamerad S. redet übrigens immer noch kein Wort mit mir, und ich weiß immer noch nicht warum. Ich meine, über diese Aktion am Donnerstag vor 2 Wochen bin ich doch schon wieder hinweg... schon lange. Naja *koppschüttel* diese Bande soll ma einer verstehen.
Dafür gabs dann aber auch mein erstes "Nein". Als sich K., die mich vorher ebenfalls schön brav ignoriert hat, in Geschichte plötzlich von mir wissen wollte, was wir machen sollten und wie denn die Antwort auf die Frage der lehrerin lautete, habe ich gestreikt. Ich meinte nur "Steht alles im Text" und hab mich dann auf meine Sachen konzentriert. Wobei, theoretisch hätte ich nicth einmal das sagen brauchen, aber komplett zu schweigen schien mir dann doch zu unhöflich. Jedenfalls hat sie begriffen dass ich nicht ihr Nachhilfetrottel bin.
Leider wurde ich in Mathe von unserer Lehrerin (dieser komsichen Referendarin Wütend) wieder dazu abkommandiert. Gedanklich hab ich schon protestiert, aber im realen Leben nicht. In der Ruhe liegt die kraft... also hab ich es den klassenkameraden erklärt und schön brav den Nachhilfetrottel gespielt.... allerdings nicht besonders begeistert....
Und ich bin wieder einmal ziemlich enttäuscht von dieser Meute. Morgen sollen sie mal ankommen und auf scheißfreundlich tun, als wäre nie etwas gewesen.... dann bekommen sie von mir aber zu spüren, wie es ist, abgewiesen zu werden, wenn man mal ausnahmsweise nett ist.
"I've tried so hard and that's so far,
but in the End it doesn't even matter!"
Mit der Klasse gebe ich es hiermit endgültig auf. Dieses gespiele, mal freudnlich, mal ignorant, mal zickig, belastet mich nur viel zu sehr... und das muss nicht sein, nachdem ich gerade erst etwas aufgebaut habe was mich glücklich macht.... nein, dann ignoriere ich lieber diese dumme Klasse und stehe zu meinen Freunden.
Liebe Grüße,
eure enttäuschte, aber jetzt die Klasse ignorierende
ShaBuSha

20.05.2007 um 20:04 Uhr

Fortschritt?

von: ShaBuSha   Stichwörter: leben, ich, stimmung, aggro

Stimmung: erleichtert, und ausnahmsweise ein bisschen stolz
Musik: Britney Spears - Everytime

Kann man das "Fortschritt" nennen?
 
Darf ich das "Fortschritt" nennen? Mir darauf etwas einbilden, auch mal wieder stolz auf mich sein? Ich weiß es nicht, aber ich erlaube es mir einfach mal. 
Gestern hatte ich - zwar nur für kurze Zeit aber immerhin- etwas Stress mit meiner Mum... aber anstatt, dass ich wie sonst hysterisch herumkreische, immer lauter werde und am Ende total verzweifelt in meinem Zimmer sitze und gegen den Wunsch ankämpfen muss, mich wieder zu verletzen..., bin ich relativ ruhig geblieben. Als ich irgendwann nicht mehr konnte, bin ich zwar auch in mein Zimmer, aber dieses Mal habe ich Musik gehört (wieder einmal "Breathe No More" von Evanescence - unser Lied :) ). Es hat mich zum Weinen gebracht, aber anschließend war ich wieder so ruhig wie vorher. Ich habe es tatsächlich geschafft, den ganzen Abend ruhig zu bleiben (sodass später sogar wieder eine Aussprache stattfinden konnte). 
 
Woher kam das? Ist es die Liebe, die mir diese Kraft gegeben hat, die Tatsache dass ich an ihn gedacht habe? Jedenfalls bin ich stolz darauf, denn die letzten Tage waren eigentlich ziemlich stressig (und normalerweise macht mich Stress aggressiv).
 
Mich freut es!
 
Liebe Grüße
eure ShaBuSha 

13.05.2007 um 22:00 Uhr

Happy wie lang nicht mehr... die Schmetterlinge tanzen im Bauch umher

von: ShaBuSha   Stichwörter: happy, party, leben, liebe, ich

Stimmung: Verliebt :-)
Musik: Evanescence - Breathe No More

Schmetterlinge tanzen im Bauch umher....
 
Ich höre gerade Evanescence und denke an gestern. Die Party war ein voller Erfolg, es war richtig klasse. Er hat sich riesig über meine Geschenke gefreut - durch die selbstgemalte Karte und das supersüße Sheepworld-Kissen war es doch schon sehr persönlich. Da ich sehr früh gekommen bin, hat er mir vorher noch das oben stehende Lied von Evanescence auf seinem Klavier vorgespielt. Natürlich denke ich jetzt an ihn, und stelle mir die gesamte Szene noch einmal vor... denn leider sehe ich ihn erst übermorgen wieder. Schade, noch so lange hin bis Dienstag =))
 
Dafür bin ich jetzt aber 100% glücklich vergeben. Es hat gefunkt =)) =)) =)) Kein Wunder, dass ich so happy bin wie lang nicht mehr. Und damit habe ich auch gleich meiner Mutter das beste Muttertragsgeschenk gemacht - nämlich einen wunderschönen Tag, an dem ich nicht aggressiv, depressiv oder anders gestimmt war, sondern einfach nur glücklich. Das hatte ich schon lange nicht mehr... und ich denke, nach den letzten zwei Monaten Depri-Phase mit schrecklich krassem Auf und Ab, habe ich mir das Glück verdient, oder? 
 
Liebe Grüße
eure verliebte ShaBuSha 

10.05.2007 um 20:02 Uhr

Happy ^^

von: ShaBuSha   Stichwörter: Leben, ich, happy, freude

Stimmung: Sagt der Titel
Musik: Reamonn - Josephine

Something unpredictable happens....
 
und ich bin happy :-) Also, Schule war natürlich erstmal wieder zum Ko****. Hab heute morgen die Bahn verpasst und von unserer neuen Regelung erfahren (ab nächster Woche muss jeder der später kommt als 5 (!!!) Minuten, die erste Stunde komplett draußen bleiben, es sei den Bus oder so hatte Verspätung.)... natürlich hab ich mich sofort mit meinem Klassenlehrer gehabt, und mich zum ersten Mal geärgert, dass er morgens im gleichen Zug sitzt. Wütend Aber für mich steht sowieso schon fest dass ich mich daran nicht halten werde. Ich meine, es darf doch wohl ein-bis dreimal im Jahr passieren dass man verschläft und nicht sportlich genug ist, um zum Bahnhof zu rennen und die Bahn noch zu kriegen, oder? Naja, jedenfalls hab ich meine gesamte Wut an ihm ausgelassen. Er soll sich mal nicht aufregen - immerhin habe ich noch einen Umweg gemacht und bin einmal umgestiegen um wenigstens halbwegs pünktlich da zu sein! ...
Naja,  dafür wurden alle anderne Lehrer verschont - meine Englischlehrerin hat sich ja ganz schöne Sorgen gemacht weil sie mitbekommen hat dass ich ein Beratungsgespräch hatte. Sonstige
 
Ansonsten war Schule relativ akzeptabel, und nach der Mathestunde war meine Stimmung wieder zu ertragen. Bis zur Informatikstunde, wo wir einen Test geschrieben haben und mir beim praktischen Teil der PC voll abgestürzt ist -.-" Aber zum Glück hatte ich noch genug Zeit und habe die Aufgabe auf dem anderen PC neu bearbeitet - nur war es nervig ^^ Naja, ich habs ja dann doch gut überstanden. 
 
Übrigens, was mich so happy macht heute: Mein Schwarm hat mich überraschend zu seiner Party eingeladen :-) noch vor unserem Date *g*
 
Liebe Grüße
eure SHaBuSha 

09.05.2007 um 00:07 Uhr

Dienstag, der letzte nicht-verplante Tag der Woche^^

von: ShaBuSha   Stichwörter: schule, leben, zeit, gedanken

Stimmung: gelassen^^
Musik: my playlist rappelt rauf und runta xD

Ab heute ist alles verplant....
Der Tag heute war relativ akzeptabel. Meine Klasse ist auf einmal wieder scheißfreundlich zu mir und tut so, als sei nie etwas passiert (nein, sie war ja nur dafür verantwortlich dass es mir das halbe Wochenende noch schlecht ging... :-/)... aber diesmal habe ich abgeblockt. Die meiste Zeit habe ich die Leute einfach ignoriert... ich sehe das nämlich irgendwie nicht ein dass ich jetzt wieder so tun soll als sei nie etwas passiert, ganz nach dem Motto, ich habe mich nur wieder viel zu sehr aufgeregt. Nein, ohne mich! 
Zuerst einmal zu dem Beratungsgespräch: Es lief sehr gut. Wir wollten eigentlich über meine Stimmungen reden bzw. über meinen "Plan", aber da mich die Situation mit der Klasse so heruntergezogen hat, haben wir darüber gesprochen. Es hat gut getan, wirklich alles erwähnen zu können, ohne gleich für verrückt erklärt zu werden. Größtenteils konnte sie sogar nachvollziehen wie es mir ging. Nun ja, jedenfalls hat es mir weitergeholfen und ich bin anshcließend glücklich, wenn auch mit kleiner Verspätung, in die Mathestunde gekommen. Leider war es heute wieder sehr langweilig, aber das hat mich nicht weiter gestört. Gibt nur wieder eine 1 ^^ 
Zum Glück hatte ich heute nur vier Stunden. Anschließend habe ich kurz den Klassenlehrer auf den neusten Stand der Dinge gebracht. Dann habe ich noch meine mündliche Note in Chemie gesagt bekommen (was mir aber völlig klar war, dass ich da momentan auf 5+ stehe), und mir noch Tipps geben lassen, was ich aufholen muss. ALLES brauche ich ja nicht mehr, wenn ich zur 12. sowieso Chemie abwähle. Ein paar nachhilfestunden bei meiner Siz müssten eigentlich reichen ;)
Am Nachmittag habe ich dann viel gelesen und mich einfach nur entspannt - der letzte Tag der Woche, an dem das ging. Morgen habe ich ja 6 Stunden und muss dann gleich zur Uni, Donenrstag 8 Stunden, und Freitag ebenfalls, wobei ich da ja noch Sport habe. Und am Samstag und Sonntag bin ich wieder mit den Jusos unterwegs. Montag dann wieder frei, und Dienstag treffe ich mich dann mit N. in der Stadt ;) Also, relativ vollgeplant^^  Wann ich da zum bloggen komme, weiß ich nicht. 
Liebe Grüße
eure zugeplante ShaBuSha 

08.05.2007 um 00:51 Uhr

School sucks immer noch ;-)

von: ShaBuSha   Stichwörter: schule, aggro, klasse, leben

Stimmung: Gespannt auf morgen
Musik: Placebo - Song to Say Goodbye

Nicht besser, aber auch nicht schlechter...
 
Die Situation hat sich weder gebessert noch verschlechtert. Aber trotzdem war Schule scheiße. Die Beratungslehrerin musste unseren Termin auf morgen verlegen, und das obwohl es mir wirklich wichtig war, ihr bald davon zu erzählen. Naja, nun also morgen. Meine Klasse hat sich wieder mal angestellt... erstmal wieder superfreundlich, und im Unterricht hieß es dann immer nur:"Frag ShaBuSha, sie weiß alles!" - "Frag ShaBuSha, sie kann es dir bestimmt erklären!" - "Lass ShaBuSha machen, sie kann das wenigstens." NEIN, leute ich bin nicht euer Arsch für alles! Es war das erste Mal dass ich im Unterricht nicht den nachhilfe-Trottel gespielt habe, sondern denen, die es verdient haben, nein gesagt habe. War auch ein bisschen Futter fürs Ego.
Aber trotzdem regt mich das auf. Was soll das bitte? Nur wiel sie nächste Woche weg sind? Ich sage euch nur eines: Nächste Woche wird die geilste Woche des ganzen Jahres - weil ich meine Klasse endlich(!!) los bin!!!! Boah, ich freue mich auf den Sonntag, an dem ich aufwachen, grinsend auf meinen Wecker schauen und feststellen werde, dass sie mittlerweile 100 Kilometer weit weg von mit sind - mit dem Bus nach Berlin. Hoffentlich wird den Leuten da reihenweise schlecht, die Tussen und Zicken hätten das verdient. 
Naja, meine Sportlehrerin weiß jetzt von dem Zusammenbruch am Freitag und war ziemlich überrascht und schockiert. Aber umso überraschter war sie als ich ihr sagte dass ich sauer auf sie, zugleich aber auch dankbar bin. Sauer, weil ich mich so gequält habe, aber dankbar, weil ich erst seitdem ich auf dem Platz weinend zusammengebrochen bin, wieder etwas fühlen kann. Die Tage/Wochen vorher war ich gefühllos. Konnte weder weinen noch richtig lachen, und zum Schluss habe ich nicht einmal mehr Wärme gespürt wenn mich jemand in den Arm genommen hat, den ich sehr mag. Das war so ziemlich mein schlimmstes Erlebnis ever. Ich hatte shcon Angst, gute Freunde verlieren zu müssen, weil ich nicht mehr richtig spüre, wie wichtig sie mir sind. Unheimlich, alleine der Gedanke. Aber jetzt weiß ich wenigstens, wie ich meine Gefühle wiederbekomme (falsl mir so etwas noch einmal passierne sollte....) und was der Vorteil daran ist, zu weinen. Eine Zeitlang habe ich es gehasst zu weinen, weil ich es als Zeichen von Schwäche empfand. Heute bin ich erleichtert, wenn ich weine - weil die Trauer und der Schmerz noch nicht so tief sitzen dass ich nicht einmal mehr fühlen kann, meine Seele quasi "unter Schock steht". 
 
Morgen wird aber ein guter Tag da bin ich mir sicher. Immerhin habe ich nur 5 Stunden, eine davon wird das beratungsgespräch sein. 
 
Liebe Grüße
eure ShaBuSha 
 
 

05.05.2007 um 16:08 Uhr

Wochenende!

von: ShaBuSha   Stichwörter: weekend, schule, ich, freude

Stimmung: sehr entspannt
Musik: kommt vom Lappi meines bruders ^^

Endlich Wochenende!
 
Wie gut, dass jetzt Wochenende ist. Noch mehr solcher Tage hätte ich nicht überstanden, zumindest nicht lange. 
Allerdings habe ich versucht durchzuhalten und mir nichts anmerken zu lassen - was mir bis auf einen kleinen Ausbruch in der vierten Stunde auch sehr gut gelungen ist (stellt euch vor, ich bin mit der falschen Reihe nach vorne gekommen und habe meine Arbeitszettel abgeholt! Das war so ein großes Verbrechen dass die halbe Klasse, wieder mal angeführt von der Klassenzicke, auf mich eingebrüllt hat wie eine Horde verrücktgewordener Schafe oder so^^). Jedenfalls bin ich ziemlich laut geworden und habe mit ein kleines Worgefecht mit ihr geliefert, bin danach aber wieder in da übliche Schweigen verfallen. Was auch besser so war. Dann wollte ich noch mit meinem Klassenlehrer über die Situation sprechen aber der hatte natürlich keine Zeit. Es könnte ja sein, dass doch wieder ein Problem vorliegt, um das er sich kümmern muss. Naja, ich hab nichts mehr dazu gesagt, hab dann nur meine kleine Pause vor der 6. Stunde ein wenig verlängert und bin verspätet reingekommen - diese Auszeit brauchte ich einfach, um mich wieder abzuregen. War auch relativ akzeptabel, die Stunde - wenn man davon absieht dass einige Leute versucht haben, mir bei allem was ich gesagt habe zu widersprechen. Aber meistens hatte ich dann die besseren Argumente ^^.
Sport war anstrrengend. Halbe Stunde laufen - sehr angenehm wenn man nach den ersten
500 Metern einen Krampf im Bein bekommt, und trotzdem zumindest weitergehen soll. Naja, war klar 
dass das eine glatte 6 werden musste. War nur blöd, dass diese netten Tipps wie noch etwas dehnen oder einfach locker gehen, alles noch schlimmer gemacht haben. Natürlich hab ich irgendwann geweint aber das hat erst jemand gesehen als wir fertig waren mit Laufen und ich bei meiner besten Freundin
saß. Dann kam alles in mir hoch - dieses sch*** Verhalten der Klasse vorher, die Quälerei beim Laufen, und 
noch ein paar andere Dinge. Ich habe an einige Personen denken müssen, die ich sehr vermisse,
und dass der Zweit-Klassenlehrer natürlich auch nicht mehr da war. 
 
Insgesamt war deer Tag anstrengend - wieder ein Zickzack-Tag eben. aber zu Hause stieg die laune dann an, ich hab den Freund meiner Schwester kennen gelernt, Mum 
hatte auch einige gute Nachrichten für mich und nicht zuletzt kam auch noch ein Anruf von der Uni,
dass ich nun ganz offiziell für das Projekt angenommen wurde. Auch wenn mein "Wunschkurs" schon voll war, und
ich jetzt eine Alternative wählen musste, freue ich mich darauf. Das hat meine Laune dann auch nochmal gesteigert.
Und jetzt ist mein Bruder da, werde diesen Tag also noch genießen.
 
Liebe Grüße, eure wieder entspannte ShaBuSha 

03.05.2007 um 20:48 Uhr

SOwas liebe ich ja... *GRRRR*

von: ShaBuSha   Stichwörter: schule, aggro, klasse, fuck

Stimmung: eine komische Mischung aus aggressiv, enttäuscht und abgenervt
Musik: Metallica - "Nothing else Matters" und "Fade to Black" in Dauerschleife

Zwei Gründe mehr, die Schule zu hassen....
 
Regel Nummer eins: Man ist nur solange beliebt, wie man entweder Geld oder was zu essen hat oder den Nachhilfe-Trottel spielt. 
Regel Nummer Zwei:Versuchst du ernsthaft, dich zu integrieren und dich zu bessern, bekommst du mehr Verachtung zu spüren denn je. Und deine "Freunde" stellen sich als Mitläufer heraus, als Marionetten der Klassenzicke.
 
Naja. Fange ich mal von vorne an: Am Freitag noch wurde der Vorwurf lauf, ich gäbe mir keine Mühe, mich zu integrieren, weil ich in den Pausen lieber zu meinen Freunden gehe (die fast immer zu mir halten) als bei einer Klasse zu stehen, die mich zur Hälfte verarscht und wo schon die Lehrer bemerken dass keiner Interesse hat an weiteren Freundschaften weil jeder einer der drei großen Cliquen angehört. Jedenfalls HAB ich mich dann bemüht und einige Gespräche geführt - bis gestern lief es gut und heute ist es plötzlich ein fataler Fehler...
eine Klassenkameradin kam rein und hat uns allen erzählt, was sie gerade mal wieder aufregt (sie ist IMMER gereizt...) : Dieses Mal kriegt sie ihren Hass-Lehrer im Leistungskurs. Ich habe ihr lediglich ironischerweise viel Spaß gewünscht, wie einige andere auch und dann schreit sie mich plötzlich an :o ! So von wegen, was ich denn für ein dummes Kind sei und so ein Bla. Leider hat sich meine Klasse als Mitläufertruppe entpuppt und als ich in der zweiten Stunde leicht genervt etwas zu meiner Lehrerin gesagt habe (die es entsetzt der Klasse gesagt hat), war ich natürlich die Blamage hoch 10, und selbstverständlich haben ausnahmslos alle gelacht, mit meinen supertollen Freunden. Argh, das Leben ist eine Verarsche, zumindest größtenteils. Dabei gebe ich mir echt Mühe, habe sogar angefangen mich zurechtzustylen, also zu shcminken etc damit mich niemand als unangenehm empfinden kann. Und dann sowas... Naja, ich war fertig. Nach der Stunde hab ich nur noch ein Gespräch mit der Lehrerin geführt, auf die ich dann wegen des Laut-Sagens wirklich sauer war und hab versucht mich auf Mathe zu freuen. Aber NEIN es wurde schlimmer. Die Klasse immer noch am Lachen und geben dem Lehrer noch zu verstehen dass sie über eine "lustige Person" lachen... und er hat natürlich die Referendarin den Unterricht machen lassen und ist in der Stunde länger weggeblieben. Schade, dabei hatte ich gehofft ihm das erklären zu können warum ich wieder zu nichts zu gebrauchen bin. Aber das ging nicht, die Klasse war ja auch noch da. Also habe ich nur gesagt, dass es mir schlecht geht und bin abgehauen. Aber ich hätte nie gedacht dass drei Stunden so fertig machen können. Es ging absolut gar nicht mehr, und jetzt im icq fragen sie noch WAS DENN MIT MIR LOS SEI?! Ja, gehts noch? Soviel Dummheit habe ich selten auf einen Haufen gesehen... 
 
Aber ich bin stark und halte durch. Ab morgen werde ich schweigen, außer im Unterricht. Nichts mehr, ich existiere für sie nicht mehr. Das wars dann, ihr habt eure Chancen vertan! 
 
 Sorry für soviel Text, aber ich muss meinen Frust irgendwo loslassen...
 
Liebe Grüße,
eure enttäuschte, aggressive und abgenervte ShaBuSha