Kopfchaos

05.08.2012 um 13:53 Uhr

Jahrestag

mit meinem Held...

nicht das Datum, sondern der Tag. 

schrecklich....

Seit Tagen, knapp 2 Wochen, steh ich neben mir. Kenne keine Freude mehr, keine Glücksgefühle, keine Wut, keinen Schmerz - einfach nur abgestumpft. Funktioniere, wenn ich funktionieren muss, ansonsten starre ich die Wände an. Mag mich selber nicht. 

Mist ... ich hatte gedacht, das ich es geschafft habe. Das ich ihn geschafft habe. 

Aber nein, immer wieder läuft der Film vor meinen Augen ab. Der Fim von diesem einen Sonntag. Von dem Tag, der so langweilig begann und so spontan und aufregend und toll zu Ende ging. Von dem Tag, an dem ich Gefühle in mir entdeckte, die ich so nicht kannte.

 

Und er? Er wird diesem Tag keinerlei Bedeutung beimessen, wird nicht mal mehr an mich denken. 

Ich habe grade nachgeguckt - am 21. Februar war ich das letzte Mal bei ihm. Seitdem habe ich nichts mehr von ihm gehört, gelesen, gesehen... fast 6 Monate. Und ich habe immer noch seinen Geruch in der Nase. Spüre seine Umarmung. 

 

Jetzt weine ich. Endlich ein Gefühl. Und ich will es nicht. Ich will die Sehnsucht, die Gefühle, die Erinnerungen nicht mehr in dieser Vehemenz. Es soll verblassen.

 

Freisein - das wäre schön... hoffentlich kann ich es bald. Oder irgendwann zumindest...