Kopfchaos

26.11.2012 um 20:23 Uhr

Es gibt so Tage...

... an denen einfach nur alles schrecklich ist.

Bei mir ging es vor 2 oder 3 Tagen schon los.

Ich fragte mich, was ich eigentlich von mir in dieser Welt hinterlassen würde, wenn ich sie jetzt verließe. Und bemerkte, das es rein gar nichts wäre.

Ich fragte mich, was ich eigentlich in diesem Leben erreicht habe. Was ich geschaffen habe. Was es gibt, auf das ich stolz sein kann. Was ich überhaupt leiste.

Ohje, die Ergebnisse schmetterten mich noch mehr nieder... 

Gestern überkam mich dann das Gefühl, das ich irgendwie immer nur der Fußabtreter bin. Wenn irgendetwas schiefgeht, bin pauschal ich Schuld. Wenn mich jemand für irgendetwas braucht, habe ich gefälligst zu funktionieren. Immer gute Laune, immer freundlich und froh, immer abrufbereit. 

Aber das auch ich mir einfach mal eine Schulter und 2 kräftige Arme wünsche, das sieht niemand. "Du schaffst das schon" höre ich in letzter Zeit immer öfter, egal was grade anliegt... Und was, wenn der Moment kommt, in dem ich nicht mehr kann? Dann höre ich nur ein beiläufiges "Welche Laus ist Dir denn über die Leber gelaufen".

 

Hinfallen, aufstehen, Krone richten und weitergehen

 

also, auf gehts... irgendjemand braucht mich bestimmt bald wieder.