Kopfchaos

04.09.2012 um 19:10 Uhr

Ich brauch Insektenvernichter !!!

Und zwar viel, richtig viel!

Aber der Reihe nach. Wir schrieben den ganzen Sonntagabend, eine Nachrichte folgte auf die nächste. Irgendwann wurde es 1 Uhr Nachts, uns war beiden kalt und wir stellten fest, das sein Bauch und mein Rücken immer warm sind - anscheinend eine chemische Reaktion. Ich jammerte, das um 5 der Wecker klingelt und ich so langsam ins Bett sollte, aber überhaupt nicht mag. Er fragte, wo ich arbeite und schrieb darauf "schade, wenn Du in meine Richtung müsstest, würde ich um 5 'nen Kaffee mit Dir trinken" .. und ich antwortete "wenn Du meine Eisfüße wärmst bekommst Du um 5 'nen Kaffee". Ein kurzes, ernstes Gespräch und er sass im Auto und war auf dem Weg zu mir. 

Als er dann vor mir stand war alles vorbei. Schlagartig war jeder einzelne Schmetterling wieder da - und hat seine Kinder mitgebracht.

Stumm umarmten wir uns und liessen uns nicht mehr los...

Irgendwann lösten wir uns und gingen rein, Hundetier hat sich überhaupt nicht mehr beruhigt, so sehr hat es sich gefreut. Nachdem wir uns im Wohnzimmer noch eine ganze Weile nur umarmt haben sagte ich "ich weiss, das mir morgen früh jeder einzelne den Kopf abreisst und ich es bitterlichst bereuen werde...." Er guckte mich an, traurige Augen und fragte ob er fahren soll. Ich verneinte mit den Worten "Jetzt ist es eh zu spät"

Anmerkun vom Blödkeks, mit dem ich gestern abend einen Kaffee trinken war: Mit der fehlgeleiteten Nachricht hat er den ganzen Abkaplungsprozess wieder auf NULL gesetzt. Und Recht hat er!

Wir gingen ins Bett. Einfach aneinandergekuschelt sind wir eingeschlafen bzw eingedöst. Mein Herz raste, ich krallte mich an ihm fest und er liess mich nicht eine Sekunde los.

Montag Morgen... Küsse ohne Ende... er wollte nicht fahren....

Ich habe all meine Arbeitskollegen wahnsinnig gemacht mit meiner total überdrehten Laune. Kein Schlaf und unendlich viel Herzklopfen sind für die Mitmenschen eindeutig eine schlechte Mischung. Sie wollten mir sogar den Kaffee verbieten!

Den ganzen Tag haben wir miteinander geschrieben, pausenlos. 

Als ich dann endlich zuhause war fragte ich beiläufig "sollen wir heute Abend fortsetzen" und aus der Pistole geschossen kam ein "JAA! ich hab mich nur nicht getraut zu fragen"

Erstmal hab ich dann aber mit dem Blödkeks mein alljährliches Kaffeetrinken vor mir gehabt - das wie immer viel zu schnell rum war. Er will mir den Kopf nicht abreissen, aber ich darf kein Mitleid erwarten, das weiss ich. Aber ein "sag ihm, das ich ihm Schlimmes antue, wenn er Dich wieder so verletzt" kam auch ... danke!

Wieder zuhause hab ich mich ein paar Minuten aufs Sofa gegammelt, einen Kaffee getrunken und mich dann ins Bad verzogen... Kaum war ich raus, sass er auch schon wieder im Auto. 

Die Begrüssung war sehr liebevoll, sehr nah... 

Wir krabbelten mit einem Kaffee aufs Sofa und erzählten eine Weile, über Arbeit, Familie und allerlei Belangloses.

Und ja, landenten kurz danach im Bett.

Als ich gestern abend dann in seinem Arm lag war ich sofort im Land der Träume, ich war so dermassen müde, das war der Wahnsinn. Heute morgen dann wieder ganz viele Küsse zum Abschied.

Den Tag über war er sehr ruhig. Dadurch konnte ich weiter meinen Gedanken nachgehen. Die ich seit Samstag dauerhaft habe. 

Was ist das - was wird das- warum passiert das - warum hat er mich angeschrieben - warum ist er hier usw usw

Ja, ich weiss das er mich wieder verletzten wird. Anders kann es gar nicht sein. Dennoch geniesse ich es und würde es gerne fortsetzen. Selbstzerstörungstrieb? Vielleicht.

Ich will es und will es gleichzeitig nicht. Verfluche mich selber, das ich es zulase. Das dies ganzen Schmetterlinge in mir flattern. Das ich ihn so gerne fragen würde, ob er nachher wiederkommt.

 

Deshalb wiederhole ich mal meine Frage aus der Überschrift: Hat mal jemand tonnenweise Insektenvernichter für mich?

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenZebulon schreibt am 04.09.2012 um 19:28 Uhr:Eine Fliegenklatsche und ein ordentlicher Jagdinstinkt solten reichen!
  2. zitierenMajas_Traumwelten schreibt am 04.09.2012 um 19:33 Uhr:Wo liegt eigentlich das Problem? Offensichtlich habt ihr einander nicht vergessen können, also sind noch Gefühle da. Warum gebt ihr euch nicht noch eine Chance? Und lernt aus den Fehlern der Vergangenheit? Oder ist er anderweit vergeben? Ansonsten - tief durchatmen. Und Kopf abstellen. Einfach mal laufen lassen. Weh tun wird er Dir so oder so - falls es wieder schief geht. Also würd ich dem Ganzen ne Chance geben. Und mal mit ihm reden, denn so einfach weitermachen ohne Aussprache bringts ja auch nicht...

    Lg
    Maja
  3. zitierenlonelady schreibt am 04.09.2012 um 19:53 Uhr:@ Zebulon - Jagdinstinkt? ich steh auf dem Schlauch
  4. zitierenlonelady schreibt am 04.09.2012 um 19:54 Uhr:@ Maja
    Wahrscheinlich weil ich mir nicht vorstellen kann, das es gut gehen kann.
    Und ich weiss nicht ob es eine andere gibt, wir haben bisher nicht über "uns" geredet, also weder über das damals, noch über das heute und auch nicht was dazwischen war.
  5. zitierenZebulon schreibt am 04.09.2012 um 20:09 Uhr:Man muss es wollen: Jeden Flattermann erwischen! Einen nach dem anderen. Einzeln!
    Nicht mit tonnenweise Insektenvernichter, im Gießkannenprinzip ... wie grob ist das denn?
  6. zitierenlonelady schreibt am 04.09.2012 um 20:52 Uhr:einzeln? das dauert ja eeeewig, bis ich die alle erwischt habe!
  7. zitierenZebulon schreibt am 04.09.2012 um 21:00 Uhr:Der Jagdinstinkt ... es ist der Jagdinstinkt, der antreibt und nicht ruhen lässt ...

    Oder man arrangiert sich und lässt entspannt die Flattermänner die Oberherrschaft übernehmen ...
  8. zitierenlonelady schreibt am 04.09.2012 um 21:02 Uhr:das ist ein verdammt guter und nachdenklich stimmender Gedanke
  9. zitierenZebulon schreibt am 04.09.2012 um 21:08 Uhr:
    Wohlan! ...

  10. zitierensternenschein schreibt am 05.09.2012 um 00:52 Uhr:Schliesse mich da Maja an.
    Es ist nicht zu verstehen, ihr schreibt eucvh unendlich oft und viel, haltet euch im Arm, seid euch nah und doch...
    irgendwie total stumm. Über wichtiges und was dich wirklich beschäftigt, was dich und ihn betrifft, wird nicht gesprochen oder geschrieben.
    Macht ihr euch es damit nicht künstlich schwer, wenn ihr alles was direkter werden könnte ausklammert?
    Willst du es nicht wissen?
    Liebe Grüsse
  11. zitierenKieselstein schreibt am 14.09.2012 um 15:54 Uhr:Doch. Du willst es wissen, aber Du hast auch Angst vor der Antwort. Bzw. davor, dass mit den Fragen und Antworten das zerstört wird, was da gerade geschieht - und er sich wieder zurückzieht.
    Deshalb kannst Du auch ihm und dem Glück nicht trauen, weil Du - für Dein Empfinden - zu oft von ihm enttäuscht wurdest und jetzt glaubst, dass es immer wieder nur so und nicht anders kommen kann.
    Ja, was könnten wir Dir raten? Vermutlich nichts... Wenn die Gefühle immer noch so tief sind, ist es schwierig, den Kopf dagegen zu setzen und eben diesen Kopf agieren zu lassen. Denn der würde Dir sagen: "Pass auf dich auf und halte dich nah genug, um Gespräche führen zu können, aber fern genug, um dass er dir weh tut...."

Diesen Eintrag kommentieren