Kopfchaos

11.07.2012 um 00:20 Uhr

puh...

eigentlich wollte ich ja nichts darüber schreiben, aber wenn ich es nicht hier kann und mache, wo und mit wem dann? also auf...

Freitag vor anderthalb Wochen auf der Arbeit... Ich hatte nach der normalen Arbeit noch ein Vertragsgespräch mit einem der Oberbosse und ging  nach dem Gespräch wieder zurück an meinen Platz. Der Rest von meinem Team war schon weg, einzig der junge Kerl war noch da und wartete auf mich vor der Eingangstür, damit wir zusammen mit dem Zug gen Heimat fahren können. Ja, das war der Tag, an dem ich mit ihm rumknutschte. Ich ging also zurück in unseren Raum - dort sass noch einer der Jungs aus dem Reportingteam. Ein ruhiger Genosse, etwas kleiner als ich, eigentlich unscheinbar, aber er hat ein richtig nettes Lächeln. Jedenfalls sass er noch an seinem Platz und fragte, wie das Gespräch lief. Ich berichtete ihm und wir kamen ins Plaudern. Über die Arbeit, die Kollegen, ein wenig Privates und er erklärte mir ein System. Einfach ein netter Smalltalk unter Kollegen - dachte ich.

Am Wochenende klickte er mich bei Facebook an, was mich schon wunderte. 

Montag morgen schrieb ich ihn im Büro an, ob er sich einen Spickzettel mit meinem Namen mitgenommen hat  (ist etwas aussergewöhnlich, mein Nachname) .... und damit begann ein Mailmarathon. Über Gott und die Welt. Und das richtig ausführlich. Irgendwann im Laufe des Tages schrieb er mir, das er ab Donnerstag 3 Wochen Urlaub habe. Und kurz vor Feierabend konnte mich mir ein "hey, fix mich nicht mit so lieben Mails an, wenn Du mich dann ab Donnerstag wieder auf Entzug setzt" nicht verkneifen.

Als Antwort kam ein "wenn Du mir Deine Nummer gibst, kriegen wir das schon hin"

Nachdem ich das Gebäude verlassen hatte kam schon eine SMS, damit ich seine Nummer auch habe und abends flogen dann per Whatsapp auch noch viele Nachrichten hin und her.

Dienstag schrieben wir auch wieder wie die Weltmeister... und es kam von ihm immer wieder ein "Alles stresst mich heute hier, aber DU nervst mich ja nicht, im Gegenteil" und ähnliches. Gegen Abend fragte er dann, ob wir uns nicht mal ausserhalb der Arbeitszeit auf einen Kaffee treffen mögen, um uns mal richtig kennenzulernen. Natürlich stimmte ich zu :-)

Wann immer er in dieser Woche in meine Richtung schaute (und das war sehr oft) begannen seine Augen zu funkeln.... schön :)

Nachdem es in den letzten Tagen recht still um ihn wurde, war heute Tag X... mittags fragte er nach, ob es bei unserem Treffen bleibt und eine Viertelstunde vorher wurde ich schlagartig nervös.

Wir trafen uns ein paar Häuser neben unserem Büro und liefen los. Er erklärte mir ein wenig von der Stadtund wir landeten in einer Kaffeebar. Sassen uns gegenüber und plapperten beide drauflos. Erst ein paar anzügliche Witze zum auflockern, dann über Arbeit und Kollegen. Und dann ging er ans eingemachte. Sein Werdegang, seine Familie, seine angespannte finanzielle Lage durch Hausrenovierung. Alle Punkte konnte ich verstehen und nachvollziehen, es gibt viele Parallelen und ich habe ihn überrascht, indem ich zeigte, das ich nicht nur die aufgedrehte Nudel, sondern auch ruhig, nachdenklich und ernst sein kann.Und seine Beichten schockierten mich nicht, ich zeigte Verständnis - damit hat er wohl auch nicht gerechnet.

Wir waren beide nervös, das merkte man. Und wir strahlten uns beide an. Die ganze Zeit über.

Als ich Kaffeenachschub an der Bar orderte oder zur Toilette ging, verfolgten mich seine lächelnden Blicke, das war wirklich toll.

Nach ca 2,5 Stunden brachen wir auf, er hatte mich vorige Tage gefragt ob es okay wäre, das wir uns nur kurz treffen, er habe einen nicht aufschiebbaren Termin für diesem Abend bekommen. Ich stimmte zu und er schrieb, dass dieser kurze Zeitrahmen für ein offizielles erstes Date ja ggf gar nicht so verkehrt sei.

Wir standen also vor der Tür. Er kam mir ganz nah und ich umarmte ihn. Ob er anderes vorhatte, weiss ich nicht, kann und will ich nicht beurteilen, aber ich hätte in diesem Moment nichts anderes gewollt als eine Umarmung. "Allerspätestens übernächste Woche Donnerstag sehen wir uns wieder" ... das waren seine Worte.... 

 

Einige Stunden später schickte ich ihm eine Nachricht, in der ich mich für sein Vertrauen und die angenehme Nähe bedankte und schrieb, das ich hoffe, das wir uns vor dem Ende seines Urlaubs wiedersehen. Nun liegt es an ihm...

 

Sissi (Erklärung über sie folgt noch) ist genauso aufgedreht gewesen wie ich und hat mitgefiebert. Sie kennt ihn ja auch ein wenig und kommt zum gleichen Schluss wie ich: er hat die Grundthemen abgetestet und ist nicht abgeneigt. Puuuh

 

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. zitierenKieselstein schreibt am 11.07.2012 um 10:05 Uhr:Kleine Lady... nur mal ganz, ganz leise angemerkt... Bitte pass auf Dich auf. So sehr ich Dir wünsche, dass Du Dich wohl & glücklich fühlst, so hab ich doch ein wenig Bedenken, dass die "Jungs" sich untereinander auch beginnen zu verständigen - und dann ein ganz falscher Eindruck von Dir entsteht.
    Männer unter sich.. sind beinah noch schlimmer wie ein "Haufen Weiber" und neigen (ohne es pauschalieren zu wollen, Ausnahmen gibt es natürlich immer) gerne auch dazu, zu schnell falsche Schlüsse zu ziehen. Es würde mir echt sehr leid tun, wenn das auf Deine Kosten geschähe.
  2. zitierenlonelady schreibt am 11.07.2012 um 21:16 Uhr:Ich weiss, liebstes Kieselchen. Ich kann Deine Gedanken nachvollziehen, habe sie ebenfalls gehabt.
    Die Jungs untereinander haben keinerlei Berührungspunkte, leben auf verschiedenen Welten.

Diesen Eintrag kommentieren