madeinheaven

31.10.2015 um 17:17 Uhr

Quittengelee

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven

Stimmung: Vorfreude auf leckeres Frühstück

Ich bin doch immer wieder erstaunt, wie wenig Saft so viele Quitten enthalten. 2 Eimer voll mit Frucht ergeben nach Entsaften gerade mal 4 Liter Fruchtsaft. Obwohl, nicht mal das, denn wir hatten noch etwas roter Traubensaft in der Truhe und haben den halben Liter bereits in der Schüssel. Ich war auch davon ausgegangen, dass sich das alles eher rose' verfärbt. Auch hier irrte ich. Zum Einkochen werden wir wohl nicht mehr kommen heute, denn die Entsafterei dauerte doch länger, als gedacht. Glücklicherweise haben wir auch gerade noch 4 Päckchen Gelierzucker. Das dürfte also hin hauen.  An diese 4 Liter Saft kommt das Mark von mindestens einer Vanilleschote und eine Prise Zimt. Nicht zu viel, weil man sollte den Fruchtgeschmack noch immer im Mund haben. 

Was mich bei der ganzen Sache etwas verwundert, ist die Begeisterung meiner Missi. Eigentlich hatten wir das Thema Marmelade, bzw. Gele für dieses Jahr abgeschlossen. Jetzt, auf einmal ist sie plötzlich wieder Feuer und Flamme. Kann man so etwas auf weibliches Verhalten schieben?

 malganzblödindenraumgestellt   FröhlichFröhlich

31.10.2015 um 07:30 Uhr

Mal schauen, was der Tag so bringt

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven

Nach dem ich gestern sehr lange im Bett geblieben war, war diese Nacht um so kürzer. Erstmalig schaute ich um 4.45 auf den Wecker und dachte mir, toll! 

Egal wie ich mich drehte und wendete, vorbei.

Hmpf. Werde also gleich zum Bäcker gehen und ein paar Brötchen holen. Danach werde ich nach S. fahren und mit Heinz zu einem Mann gehen, der noch Quitten hat. Wenn dann noch welche da sind,  geht es zu meiner Schwiegermutter, den Entsafter holen und dann nach Hause und die Quitten abkochen, bzw.entsaften. Dann w

wird meine Missi wohl doch noch einmal Marmelade, bzw.Gelee machen. Sie wollte nicht mehr, wir haben eigentlich auch genug, aber ich mag halt auch eine gewisse Auswahl. Ob wir heute Abend ins Kino gehen, weiß ich auch nicht, weil MAN LERNT NIE AUS abgesetzt wurde und

  der neue Bond noch nicht läuft. 

 

 Vielleicht bin ich ja auch so müde, dass ich mal wieder im Kino einschlafen würde. Wäre nicht das erste mal. So, jetzt Frühstückstisch decken, Kaffee machen und Brötchen holen, Missi wecken und schon kann es losgehen. 

 

 

30.10.2015 um 12:36 Uhr

Das hätte auch in die Hose gehen können

von: madeinheaven   Stichwörter: Freizeit

Stimmung: positiv aufgeregt

Gestern Abend hatten wir Kegeln und wie es so Brauch ist, muss dann irgendwann über das Weihnachtsessen gesprochen werden. Vor Weihnachten geht es gar nicht. Also hatten wir uns auf das Wochenende nach Neujahr gereinigt. 

Uah...

Ich kann doch jetzt nicht sagen,  nein, das geht nicht, weil wir da erst aus Berlin kommen. Argh...

Um es kurz zu erklären: meine Missi hat Geburtstag und ich schenke ihr mehrere Tage in Berlin über Silvester. Abreise ist dann am 2.1.. Die Fahrt dauert 6 Stunden und wir kämen um ca. 18.00Uhr wieder zu Hause an. Kurz unter die Dusche und dann direkt zum Essen. Anstrengend, aber müsste gehen, wenn das Essen so gegen 20.00 Uhr stattfindet. Also musste ich gestern noch die Kegelschweater anschreiben,  die das organisiert, dass sie darauf achtet, dass das Essen nicht früher stattfindet.

Zuerst verstand sie es nicht und ich musste es ihr genau erklären. So, jetzt hoffe ich, dass das läuft. Was bin ich froh, dass es so was wie whatsapp gibt, da kann man das sozusagen wortlos klären.  

29.10.2015 um 19:16 Uhr

Freunde

von: madeinheaven   Stichwörter: Gesellschaft

Stimmung: Hm....

Freunde ist was man braucht im Leben,
sie nehmen Sorgen, bringen Segen.
Sie sind immer für dich da,
sie sind einfach wunderbar.

 

Sind sie dann mal lange fort,
merkst du, es fehlt was im Hort.
Machst dir Gedanken, denkst drüber nach,
an was dieser Bund denn nun zerbrach.

 

 

Doch dann melden sie sich wieder bei dir,
Freude kommt auf, jedenfalls bei mir.
Du merkst, du bist nicht allein,
so sollte es mit Freunden sein.

 

 

Zeige ihnen, wie wichtig sie dir sind,
denn denk daran, mein liebes Kind,
ohne Freunde bist du leer und einsam,
erreichen könnt ihr ganz viel gemeinsam.

 

 

Halt sie ganz fest und drücke sie,
denn wahre Freunde verliert man nie!
So soll es sein, dies ist mein Wille,
drum drück ich dich in aller Stille.

 

29.10.2015 um 12:06 Uhr

Wie weit geht das noch?

von: madeinheaven   Stichwörter: Gesellschaft

Stimmung: fremdbestimmt?

Gott und die Welt regt sich auf über die Amis. 

Sei es TTIP, die NSA, die Speicherung unserer Daten und so weiter und so weiter.

Ich denke mir dann so:

 

 

 

Schauen wir uns diese Bilder an. Wollen wir uns wirklich damit idendifizieren?  Wollen wir uns wirklich AMERIKANISIEREN? Ich nehme euch mal die Antwort ab:

NEIN! So wirklich wollen tun wir das nicht. Jetzt kommt das große ABER:

Jeder  benutzt amerikanische Worte, amerikanische Internetanbieter, amerikanische Suchmaschinen, amerikanische Traditionen.

Okay, ohne Facebook muss man schon Googeln und Halloween kommt ja eigentlich aus Irland. Allein jener Satz zeigt doch, wie weit wir uns von der anderen Teichseite bereits abhängig gemacht haben. In Cork (Irland) ist die europäische Zentrale von Facebook. Steuern werden so gut wie keine bezahlt, weil es da Mittel und Wege gibt. Mit TTIP werden europäische Rechte ausgehebelt und Firmen können Staaten anklagen. Was bedeutet, dass im grassesten Fall, wir (als Staat) für in Amerika gesprochenes Recht haften.

HALLO?

 Wie weit soll das noch gehen? Wo ist da eine Grenze? Wie schrieb die Presse so schön: unter Freunden.

Ich bin froh, nicht in Amerika zu wohnen. Ich bin froh, nackt Sex haben darf, in Amerika ist das in einem Staaten verboten.  Die genaue Liste siehe hier ( gefunden in Lustige Stories.de)

 
Die Gründer der Vereinigten Staaten wollten so wenig Gesetze wie möglich. Doch die Gemeinden arbeiten dagegen: Als US-Bürger Tim Boomer laut über das Kentern seines Bootes schimpfte, musste er wegen eines 102 Jahre alten Gesetzes ("Fluchen in Gegenwart von Kindern") drei Tage hinter Gitter...

In Amerika gibt es unzählige unglaubliche Gesetze. Einige der kuriosesten sind nachstehend aufgezählt: ps.

ALABAMA: Dominospielen ist am Sonntag streng verboten. Männer dürfen ihre Ehefrauen nur mit einem Stock prügeln, dessen Durchmesser nicht größer ist als der des Daumens.

ALASKA: In Fairbanks dürfen es Bewohner nicht zulassen, dass sich Elche auf offener Straße paaren.

ARIZONA: Rock ist Pflicht. In Tucson dürfen Frauen keine Hosen tragen.

ARKANSAS: In Little Rock, der Heimatstadt von US-Präsident Bill Clinton, kann Flirten in der Öffentlichkeit mit 30 Tagen Gefängnis bestraft werden.

COLORADO: Im Logan Country wird der Schönheitsschlaf ernst genommen. Männer dürfen ihre schlummernde Liebste nicht mit Küssen belästigen.

CONNECTICUT: Der Sonntag gehört Gott allein. In Hartford ist es strengstens verboten, Frauen am Tag des Herrn zu küssen.

DELAWARE: In Lewes gilt es als illegal, figurbetonte Hosen zu tragen.

FLORIDA: Ledige, geschiedene und verwitwete Frauen dürfen an Sonn- und Feiertagen nicht Fallschirm springen.

GEORGIA: In Modehäusern ist das Entkleiden von Schaufensterpuppen ohne zugezogene Vorhänge illegal.

HAWAII: Wer sich in der Öffentlichkeit mit einer Badehose zeigt, muss mit Bestrafung rechnen.

IDAHO: In Coeur d'Alene steht Sex im Auto unter Strafe. Polizisten, die "Täter" auf frischer Tat ertappen, müssen vor der Festnahme jedoch hupen und dann drei Minuten warten.

ILLINOIS: Wer in Oblong an seinem Hochzeitstag jagen oder fischen geht, muss auf Sex verzichten.

INDIANA: In Gary steht es unter Strafe, innerhalb von vier Stunden nach dem Genuss von Knoblauch ins Theater zu gehen.

IOWA: Mit Fahne läuft nichts. In Aimes dürfen Ehemänner nicht mehr als drei Schluck Bier trinken, bevor sie sich zu ihren Frauen ins Bett legen.

KALIFORNIEN: In Pasadena dürfen Sekretärinnen nicht mit ihrem Chef allein im Zimmer sein.

KANSAS: In Wichita ist die Misshandlung der Schwiegermutter kein Grund für eine Scheidung.

KENTUCKY: Frauen dürfen nicht im Badeanzug auf die Straße - es sei denn, sie wiegen weniger als 42 bzw. mehr als 92 Kilo, oder sie sind bewaffnet.

LOUISIANA: Gurgeln in der Öffentlichkeit ist verboten.

MAINE: In Portland dürfen Männer Frauen nicht mit einer Feder am Kinn kitzeln.

MARYLAND: In Baltimore müssen verliebte Pärchen aufpassen. Es ist illegal, sich länger als eine Sekunde offen zu küssen.

MASSACHUSETTS: In Salem dürfen selbst verheiratete Paare nicht nackt in Mietwohnungen schlafen.

MICHIGAN: In Detroit ist Geschlechtsverkehr im Auto illegal, außer auf dem eigenen Grundstück.

MINNESOTA: In Alexandria ist Sex zwischen Ehepartnern verboten, wenn der Mann Mundgeruch hat.

MISSISSIPPI: Bärtige Männer müssen sich in Acht nehmen. Das Rasieren auf der Hauptstraße ist verboten.

MISSOURI: In Leadwood ist es Piloten verboten, während des Fluges Wassermelonen zu essen.

MONTANA: In Bozeman steht Sex im eigenen Vorgarten nach Sonnenuntergang unter Strafe.

NEBRASKA: In Hastings müssen Ehepartner beim Sex Nachthemden tragen.

NEVADA: In Las Vegas ist es illegal, sein Gebiss zu verpfänden.

NEW HAMPSHIRE: Wer unter falschem Namen zum Schäferstündchen im Hotel eincheckt, macht sich strafbar.

NEW JERSEY: Wer in Liberty Corner beim Sex im Auto versehentlich an die Hupe gerät, kann mit Gefängnis bestraft werden.

NEW MEXICO: In Corrizozo ist es Frauen streng verboten, mit einem Damenbart oder mit unrasierten Beinen in der Öffentlichkeit zu erscheinen. Sex im Auto ist okay - aber bitte nur heimlich hinter zugezogenen Vorhängen!

NEVADA: In Eureka werden Frauenlippen vor stacheligen Wangen geschützt. Für Bartträger gilt: Küssen verboten!

NEW YORK: Achtung, Flirtpolizei! Wer sich auf der Straße in eindeutiger Weise nach Frauen umdreht macht sich strafbar. In Brooklyn dürfen Esel nicht in Badewannen schlafen.

NORTH CAROLINA: Paare dürfen nur dann in einem Hotelzimmer schlafen, wenn die Betten einen Mindestabstand von 60 Zentimetern haben.

NORTH DAKOTA: Beim Schlafen Schuhe zu tragen, ist illegal.

OHIO: In Oxford dürfen sich Frauen nicht vor Bildern, die Männer zeigen, ausziehen.

OKLAHOMA: In Clinton ist es verboten, anderen beim Sex zuzuschauen und dabei zu masturbieren.

OREGON: In Willowdale dürfen Ehemänner beim Sex nicht fluchen.

PENNSYLVANIA: In Harrisburg dürfen Fernfahrer in Kassenhäuschen von Mautstellen keinen Sex haben.

RHODE ISLAND: In Newport ist Pfeifenrauchen nach Sonnenuntergang verboten.

SOUTH CAROLINA: Ohne offizielle Erlaubnis darf niemand in Abwasserkanälen schwimmen. (Pfui...!!!)Allzeit bereit - auch in Kirchen. Jeder pflichtbewusste Bürger muss zum sonntäglichen Gottesdienst eine Schusswaffe mitbringen.

SOUTH DAKOTA: In den Hotels von Sioux Falls ist Sex auf dem Fußboden illegal.

TENNESSEE: In Dyersburg dürfen Frauen Männer nicht zum Rendezvous einladen.

TEXAS: In San Antonio ist der Gebrauch von Augen und Händen beim Flirten verboten.

UTAH: In Tremonton ist Sex im Notarztwagen während eines Rettungseinsatzes verboten.

VERMONT: Frauen brauchen für Zahnkronen oder Brücken die schriftliche Genehmigung ihres Ehemannes.

VIRGINIA: In Lebanon dürfen Männer ihre Frauen nicht per Fußtritt aus dem Bett befördern.

WASHINGTON: In Seattle ist Sex mit Jungfrauen vor der Ehe verboten - Hochzeitsnacht noch eingeschlossen! In Bellingham dürfen Frauen beim Tanzen nicht mehr als drei Schritte rückwärts machen.

WASHINGTON D. C.: In der US-Hauptstadt ist beim Sex nur die Missionarsstellung erlaubt; alle anderen Positionen stehen unter Strafe.

WEST VIRGINIA: Ärzte dürfen Frauen nur im Beisein einer dritten Person unter Narkose setzen.

WISCONSIN: In Connorsville dürfen Männer nicht ihr Gewehr abfeuern, während ihre Partnerin einen Orgasmus hat.

WYOMING: Trinken ist Männersache: Frauen müssen in Bars eine Mindestabstand von 1,50 Meter zum Tresen einhalten.

 

 

Will ich so was (unter Freunden)?

Nein und deshalb verweigere ich mich auch dem Halloweenwahn, der jedes Jahr mehr wird. Das ist nicht meine Welt und man muss ja nicht wirklich all das machen, was andere auch machen.  

28.10.2015 um 10:10 Uhr

Das gefährliche Alter

von: madeinheaven   Stichwörter: Gesundheit

Stimmung: Wieder gut

Gefährliches Alter?  

Ich bin doch nicht gefährlich! Das wohl eher nicht, aber ich habe jetzt den 2.Warnschuss bekommen. Wieder auf der Arbeit und wieder aus einer Lappalie heraus. Na, vor zwei Jahren war es keine kleine Lappalie. Es war, na, sprechen wir nicht drüber. Dieses mal allerdings kam es mehr oder weniger aus heiterem Himmel. Ach, fällt mir gerade so auf: welche sinniges Wortspiel. Habe gerade Entwarnung bekommen, es war kein Infarkt. Am Dienstag habe ich noch einen Termin beim Kartigologen und der wird wohl meine Karten neu mischen. Ups, noch ein Wortspiel. Kann man nichts machen, Herzklappen Fehler ist da und den kann ich mir zwar weg wünschen, aber

 

nicht jeder Wunsch geht

 

  in Erfüllung, so musste ich es lernen. Also, um es noch einmal zusammen zu fassen: gefährlich bin ich nicht, aber gefährdet. Müsste also bei mir heißen: Mann im gefährdeten Alter. 

 Das wiederum, kann man auch anders definieren. Aber das lassen wir mal heute! 

 

 

27.10.2015 um 18:57 Uhr

Wollte euch nur mal mit meinem Lieblingssänger bekannt machen

von: madeinheaven   Stichwörter: Musik

Meat Loaf, von mir liebevoll der alte Mann genannt. Hier mit Heaven can wait.

26.10.2015 um 12:45 Uhr

Sein, oder nicht sein

von: madeinheaven   Stichwörter: Gesundheit

Erstes EKG ist gemacht.  Leichte Abweichung zur Normalität.  Morgen und übermorgen folgen weitere.  Infarkt kann ich nicht ausschließen. Jetzt nur die Ruhe bewahren und wenn es so gewesen sein sollte, dann kann man es eh nicht mehr ändern. Ich will nur hoffen, dass ich zum Geburtstag von der Missi wieder fit bin. Keine drei Wochen mehr bis dahin. 

25.10.2015 um 18:36 Uhr

Wochenende vorbei

Wir haben es hinter uns gebracht und ich weiß immer noch nicht, ob ich morgen zum Arzt gehe, oder nicht. Wenn ich gehe, werde ich sicher ausgeschimpft, warum ich nicht früher gekommen wäre, oder nicht gleich ins Krankenhaus gegangen sei.  Klar, mit der Gesundheit spielt man nicht und gerade, wenn es ums Herz geht.  Nun ist es, wie es ist und ich stehe vor der Entscheidung lieber zu spät zu gehen, als gar nicht. Die Stiche waren kurz und Schmerzvoll und ich denke, irgendwas stimmt nicht. Ich will nicht übertrieben, aber ich will es auch nicht verharmlosen. Also werde ich morgen gehen und mich im Notfall auch operieren lassen. Der Muskel soll ja noch ein wenig weiter arbeiten. 

25.10.2015 um 10:02 Uhr

Feuerwehr und die Folgen

von: madeinheaven   Stichwörter: Heimat

Stimmung: Durchwachsen

Gestern Abend war wieder Schlachtfest bei der Feuerwehr und ich wusste ganz genau, wie es ausgeht. Wir kamen an und ich bezahlte die erste Runde. Die vorbestellen Essen kamen dann auch recht schnell. Der Häuptling der Feuerwehr kam dann auch recht schnell mit der Schnaps Flasche und der Erste schmeckte fürchterlich. Ein befreundetes Ehepaar kam, die vor kurzem Großeltern wurden. Bilder und Geschichten über die Geburt ausgetauscht und die nächste Runde bezahlten sie. Der Häuptling kam wieder und die nächste Runde Schnaps und dann kam Junior Junior und der Tisch wurde voller. Die nächste Runde. Das Ehepaar ging, der Lehrer kam, der sich wegen seines Dauertinitus aber erst gar nicht setzte. Die nächste Runde. Der Häuptling noch mal. Jetzt wurde es langsam Zeit, der vielen Brühe auch mal ihren Weg zu lassen. Dort traf ich das Ehrenmitglied der Feuerwehr, ein Mann der früher bei der Berufsfeuerwehr war. Ein wenig geplaudert und zurück an den Tisch. Das Zelt hatte sich schon reichlich geleert. An unserem Tisch saß jetzt der Bürgermeister und hatte tatsächlich kein Glas vor sich. Das geht ja gar nicht. Ich fragte ihn, was er denn wolle. Einen Schoppen, aber einen kleinen. Stephan schnappte sich ein leeres Glas und schüttete von seinem Schoppen rein. Ich gab dann noch was von meinem dazu und schon hatten wir alle drei was davon. Der Häuptling kam und die letzte Runde Schnaps. Ruckzuck waren die Gläser leer und die nächste Runde stand auf dem Tisch. Die haben wir aber nicht mehr geschafft, weil wir mal wieder die letzten im Zelt waren. Also rein ins Feuerwehrhaus. Dort noch eine Runde Jacky Cola und schon kam Purzel und sagte: wen ich heim fahren soll, jetzt zackig zum Auto. Sie hatte 10 Stunden in der Küche gestanden und selbst nichts getrunken. Also nichts wie ins Auto und sofort ins Bett. Ich weiß, dass ich die erste Runde bezahlt habe. Wer den Rest übernahm, keine Ahnung. Ich wusste aber genau, wie es endet. 

24.10.2015 um 17:01 Uhr

Er kann es nicht lassen...

Hallo, da bin ich wieder.

Ja, ich weiß, hatte mich großem Tammtamm verabschiedet und kann es doch nicht lassen. Ihr zieht mich einfach in euren Bann. Auch wenn das mit Bildern nicht klappt, auch wenn die Schrift mal groß, mal klein ist, auch wenn nur nur ein Beitrag pro Stunde geschrieben wird, so ist doch

 ganz viel Herzblut hier drin und wer einmal hier war, dem fällt es schwer, sich von eben jener Stimmung abzuwenden. Ich bin also wieder da und wehe, ich bekomme keine Kommentare, dann müsste ich mich gleich wieder abmelden. .. ;)