madeinheaven

29.02.2016 um 17:42 Uhr

29. Februar

von: madeinheaven   Stichwörter: Geburtstag, Freunde

Habe einen alten Klassenkameraden, der hat heute Geburtstag. Allerdings nicht nur er, sondern seine Zwillingsschwester auch. Warum ich ihn zuerst nenne?  Er brachte es fertig, dass sein Kind am gleichen Tag Geburtstag hat, wie er. 

Eigentlich finde ich das doof.  Also wenn die Eltern mit dem Kind an einem Tag Geburtstag haben, allerdings ist der heutige Tag so etwas besonderes, dass es wieder komisch ist.

 

Auf diesem Wege allen die heute Geburtstag haben, meine Glückwünsche und alles Gute! Eure nächste Feier ist leider erst in 4 Jahren.  

29.02.2016 um 00:28 Uhr

OSCAR NACHT

von: madeinheaven   Stichwörter: Filme

Stimmung: alles prima

Heute Nacht ist es mal wieder so weit. Die Oscars werden verliehen. 

Deshalb hab ich euch was mitgebracht. 6 Lieder aus Filmen, die einen solchen Preis bekommen haben und ich nehme an, dass jeder von euch mindestens 5 von den Filmen schon gesehen hat.

Die Reihenfolge hat nichts mit meinen Vorzügen zu tun, sondern ist einfach willkürlich.

 

 

 

24.02.2016 um 17:33 Uhr

Ich da mal eine Frage

von: madeinheaven   Stichwörter: Kokolores

Stimmung: ganz relaxt

Ist ein Raumschiff, das ausschließlich mit Frauen besetzt ist, eigentlich unbemannt?

Sind nymphomane Hündinnen zwangsläufig?

Wie lange muss eine Katze trainieren, um einen Muskelkater zu bekommen?

Gibt es in einer Teefabrik Kaffeepausen?

Wenn Schwimmen schlank macht, was machen Blauwale falsch?

Wenn die Stiftung Warentest Vibratoren testet, ist dann 'befriedigend'
besser als 'gut'?

Wenn ein Schäfer seine Schafe verhaut, ist er dann ein Mähdrescher?

Warum muss man für den Besuch beim Hellseher einen Termin haben?

Welche Farbe bekommen Schlümpfe, wenn man sie würgt?

Warum werden Rundschreiben in einem eckigen Umschlag verschickt?

Ist eine Gesichtscreme, die 20 Jahre jünger macht, lebensgefährlich, wenn man erst 19 Jahre alt ist?

Darf sich jemand, der sich im Ruhestand befindet, nachts hinlegen?

Warum ist ein Kreiskrankenhaus nicht rund?

Darf man eine Tagesdecke auch nachts benutzen?

Geht der Meeresspiegel kaputt, wenn man in See sticht?

Wie lange kriegt man für einen Wintereinbruch, oder gibt es darauf Bewährung?

Darf man in einem Schaltjahr auch Automatik fahren?

Wenn Katholiken auf eine Demonstration gehen, sind sie dann Protestanten?

Ist Lattenrost eine Geschlechtskrankheit?

Wenn jetzt Jemand in Lüneburg aus der Kirche austritt, ist er dann ein Lüneburger Heide?

Warum muss ich auf Start drücken, um Windows zu beenden ????

23.02.2016 um 11:43 Uhr

Naturschauspiel der seltenen Art

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Heimat

Stimmung: faszinierend

Heavenstown liegt in der Nähe eines großen Felsen. Der hat eine Südausrichtung und wird den ganzen Tag von der Sonne verwöhnt. Heute konnte ich ein sehr seltenes Naturschauspiel beobachten. 

Über Nacht und auch am Morgen fiel Schnee, was sowieso selten bei uns ist. Dann schaue ich auf jenen Felsen, der eher eine Wand ist, und beobachte, wie der Schnee sehr schnell verdampft. Dadurch wird der Fels in eine Art Nebel gehüllt. Dadurch bleiben nur wenige Stellen an der Wand wirklich weiß. Es gibt maximal drei oder vier  Tage im Jahr, an dem der Fels wirklich weiß ist. Toll zu beobachten, wie die Natur sich entwickelt. 

Das ist mit ein Grund, warum ich mich hier so wohl fühle. Natur pur und doch im Notfall nicht sehr weit um in die Stadt zu kommen.  

23.02.2016 um 07:55 Uhr

Freier Tag?

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven

Stimmung: eingeschneit

Heute wollte ich mich auf meinen Scooter setzen und ins Städtchen fahren. Ein wenig bummeln und ein Käffchen trinken. 

Das Wetter belehrt mich eines Besseren.  Erstmals in diesem "Winter" liegt in Heavenstown Schnee. Toll. Kann das nicht was weiß ich wann sein?

Okay, Planänderung.

Werde einen frühen Besuch beim hauseigenen Haargärtner machen. Mich danach um die Wäsche kümmern und dann heute Nachmittag ganz entspannt einkaufen.

Ob ich das unbedingt für einen FREIEN Tag halte? Eher nicht.  Freiheit bedeutet für mich, dass ich machen kann, worauf ich grad Lust habe. Allerdings hat der Wettergott wohl was dagegen und dann spricht man wohl von höherer Gewalt.

Komisch, ich dachte, Gott wäre gegen Gewalt.  

22.02.2016 um 07:23 Uhr

Gedicht für den Wecker

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Gedichte

Stimmung: Grinsemann

Wenn du morgens auf den Wecker schaust,
er klingelt weiter, obwohl du ihn haust,
dann wäre vielleicht zu überlegen,
ob du morgen nimmst den Degen.
Dieses Gerappel zum Schweigen bringen,
wäre es dir lieber, er würde singen?
Egal wie, du musst jetzt raus!
Verlassen schnell dein Haus.
Schnell gewaschen und Zähne geputzt,
dann schaust du, ganz verdutzt,
denn der im Spiegel bist nicht du.
Legst dich wieder ins Bett und hast deine Ruh.
Noch einmal, ganz kurz nur, nickst du ein,
lässt Arbeit, heute Arbeit sein.
Dein Chef ruft dich dann später auch noch an.
Du sagst ihm kurz, was er dich kann.
So kannst du auch in Zukunft liegen bleiben
und dir im Bett, die Zeit vertreiben.
Brauchst auch keinen Wecker mehr,
alles ist locker und nicht mehr schwer.
So soll es sein, sag ich mit Wonne,
leg ich mich nachher auch in die Sonne.
Die Kohle kommt dann bald vom Amt,
etwas wenig, aber verdammt,
wer braucht schon Geld zum glücklich sein?
Geplündert wird der Kinder Sparschwein.
Sollen die sehen, wo sie es wieder her kriegen.
Hauptsache du kannst am Morgen liegen.

 

Doch, wenn ich es recht überlege,
wirst du bald schlapp und träge.
Kannst dir nichts leisten, außer Essen.
Wer ist denn darauf versessen?
Deshalb zum guten Schluß,
war die Idee natürlich Stuss.
Geh nur zur Arbeit und verdien dein Geld,
bereise damit die ganze Welt.
Denn bald da kommt deine Zeit,
halte dich für sie bereit.
Dann kannst du schlafen, so lang du willst,
wenn du nur vorher deinen Wecker killst!

 

21.02.2016 um 07:28 Uhr

Elch zu verschenken

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Freizeit, Radio

Stimmung: wie so oft, zu spät

Gestern Morgen, auf dem Weg zu Bäcker gab es bei meinem Radiosender einen Elch zu gewinnen. Folgende Aufgabe: erratet den Film,  der auf fränkisch beschrieben wird:

Do is en Viech

mit vier Bee. Jeder will das Viech honn, obwohl es doch gar nit gibt. Am Schluss kämpft es sogar geechen  en brennende Stier.        Mit dem Schluss wusste ich sofort Bescheid.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na, liebe Blog Gemeinde, welcher Film wurde hier beschrieben? 

 

 

 

 

 

19.02.2016 um 19:29 Uhr

Meinungsfreiheit - oder Geschmacklosigkeit

von: madeinheaven   Stichwörter: Gesellschaft

Stimmung: kopfschüttelnd

Im Lande Rheinland Pfalz kommt es gerade zu einem großen Knall. Der Grund dafür ist die Äußerung eines CDU Politikers, die momentane Ministerpräsidentin möge doch bitte eine Erwerbsminderungs Rente beantragen. Nun teilen sich die Meinungen, ob die unter multipler Sklerose leidende Ministerpräsidentin, so angegangen werden darf. Der Politiker sieht es als freie Meinungsäußerung und will auch von seiner Meinung nicht abrücken, andere empfinden es einfach als Geschmacklos.

Stellt sich die Frage, ob eine solche Bemerkung hinnehmbar ist oder nicht. Immerhin wird dieser Mann aus Steuergeldern bezahlt und ist es dann nicht zu einfach zu sagen: wir leiten ein Parteiausschlussverfahren ein. Wenn dieser Mann nun aus der Partei ausgeschlossen wird, bekommt er dann Rente?  Ich hoffe für ihn, dass es niemals eine Erwerbsminderungs Rente sein wird.

19.02.2016 um 11:46 Uhr

Stark

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Gesellschaft

Stark sollen wir sein.  Aufrecht durchs Leben gehen und nur keine Schwäche zeigen. 

Warum eigentlich nicht?

Jeder Mensch hat seine Schwächen und vor allem seinen wunden Punkt. Kein Mensch ist vollkommen und gerade die, die nach außen so stark wirken haben irgendwo in sich einen ganz großen Scherbenhaufen. Jedenfalls für sie ist es ein solcher. Andere, die sich weniger stark geben, können darüber nur lächeln, weil sie ihren Scherbenhaufen als den größeren ansehen. 

Das kommt immer auf die Betrachtungsweise an, auf die Situation.

Jeder hat seinen Beutel zu tragen. Jeder denkt, dass sein Beutel der schwerste ist. Wenn man aber den Blick auf andere Beutel lenkt und sich mit der Last anderer Menschen befasst, kann der eigene Beutel auch schrumpfen. Man kann dann dem anderen helfen, auch seinen Beutel etwas leichter zu machen. Ist es nicht das, was uns eigentlich menschlich macht? Ist das nicht die größere Stärke,  als einfach nur stark aufzutreten? 

Wann ist der Mann ein Mann?  Wenn er stark ist, wenn er Vorbild ist, oder wenn die Tränen ihm die Wangen runter laufen. Meine Wahl fällt relativ schnell. Die Gesellschaft trifft allerdings eine andere Wahl.  

18.02.2016 um 01:03 Uhr

Zapping und da ist der Schmerz

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Blog, Sprache, Freundschaft

Stimmung: konfus

Ich zappe gerade im Fernsehen rum und da sehe ich ihn. Nein, eigentlich höre ich ihn nur und denke,  verdammt, wer ist das, die Aussprache,  den Typ kennst du und ich weiß nur,  er ist mir sehr sympathisch. Okay, ich sag jetzt nicht wer er ist,  weil meine Gedanken sich gerade überschlagen. Ich denke an jemanden ganz anderes. Die Aussprache muss ähnlich sein und ich mag diese Art zu sprechen und ich war einmal dort, wo man so spricht und hmm, ich mag die Menschen dort. 

Lange Rede kurzer Sinn: vor zwei Jahren,  nein,  es ist genauer grad mal 23 Monate her, da schreib ich noch bei Blog.de und es schrieb jemand Gedichte. Texte, die mich durch ihre Dunkelheit verwirrten. Wie das so meine Art ist, schreib ich die Person an und teilte dir meine Gedanken zu den geschriebenen Worte mit. Schnell ergab sich ein netter Kontakt. Ich begriff, weil es mir erklärt wurde, was sich hinter jenen dunklen Worten verbarg. Der Kontakt war sehr intensiv und ich machte mir ein Bild von jener Person. Vor meinem geistigen Auge sah ich diese Person,  wie sie auf meine Nachrichten reagiert und diese verarbeitet. Ich konnte nicht anders. Eines Abends, der Kontakt bestand vielleicht gerade mal einen Monat, beschrieb ich der Person eben jenes geistige Bild. Augenfarbe, Haarfarbe , die Gestik beim Nachdenken, die Größe, Figur und so weiter. Ich weiß nicht welcher Teufel mich ritt und ich kann auch nicht sagen, wie ich zu jenen Aussagen kam, denn darüber hatten wir nie geschrieben. Auf jeden Fall erhielt ich folgende Antwort: Sag mir bitte,  wo du die Kamera versteckt hast. Es stimmte alles,  selbst die Gestik, allerdings nicht die Größe. Da haute ich voll daneben. 

Nun, um es kurz zu machen: du fehlst. Ich weiß, du bist Mutter geworden und du weißt auch, dass mich das sehr gefreut hat. Von deiner Hochzeit ganz abgesehen. Ich kann dich nicht erreichen,  jetzt schon gar nicht,  denn heute Nacht enden erst mal die schönsten 3 Tage in deiner Stadt. Ich wäre gerne dabei gewesen, aber dein Fasching und. meine Fastnacht, das überschneidet sich halt. Du bist und bleibst mein Basler Bebbi und vor allem meine Muse. Du hast mich zum Autor gemacht, wobei ich feststellen muss, du kennst meine Werke 4 und 5 noch gar nicht und ich warte voller Sehnsucht auf dein 14. Buch. Nein, ich hab dich nie sprechen gehört und doch, deine Worte bleiben immer in meinem Herz. Ich vermisse die nicht enden wollenden Mailwechsel mit dir.  

Um auf das Thema zurück zu kommen: eben sah ich Urs Meier. Ich mag ihn,  nicht nur,  weil er spricht wie du, sondern auch, weil er ein unbeschreiblicher Typ ist. Ja, ähnlich wie du. Dann kommt die Sprache noch dazu  und ich denke: ach Muse, ich vermisse dich.  

17.02.2016 um 10:47 Uhr

Eigentlich...

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Freizeit

Stimmung: ich werde alt...

Eigentlich, ja eigentlich wollte ich gestern in die Sauna. Aber wie das so ist im Alter, man wird vergesslich und als ich gestern Abend ins Bett ging, dachte ich: du wolltest doch heute...

Also muss ich wieder warten, bis sich die Gelegenheit ergibt. Nächste Woche dann hoffentlich. Wenn ich dran denke.

Ich hab dann immer mein Ritual, wenn ich dort bin. Der gleiche Ablauf, die gleichen Saunen, nacheinander. Zuerst Hammhamm, dann Entspannung, dann Heißluft, dann Meditationssauna. Danach in die Eissauna und unter die Duftdusche, bevor es in das Solebecken geht. Der ganze Spaß dauert pro Gang ca. eine Stunde. Danach zur Entspannung für eine Stunde auf die Liege und das ganze von vorne. Ganz ohne Zeitdruck und wenn ich genug von der einen Sauna habe, geht es in die Nächste. Wenn ich Lust drauf habe, dann am Schluss noch einen kleinen Aufguss. Klein deshalb, weil in den Raum maximal 10 Leute rein passen und der Aufguss nur ca 8 Minuten dauert. Der große Aufguss dauert doppelt so lange und die Sauna ist dreimal so groß.  Das dauert mir zu lange und ist mir zu voll.

Ich hab vor ziemlich genau 10 Jahren damit angefangen und habe gemerkt, es hilft mir. Nicht nur der Gesundheit wegen, sondern vor allem wegen der Entspannung. Wenn ich überlege, was ich für Gedanken schon in der Sauna gesponnen habe. Das ist der Wahnsinn. Im letzten Jahr riss es dann irgendwie ab. Ich weiß nicht genau warum, aber die Besuche wurden merklich weniger. Die Lücken immer größer. Früher alle 14 Tage. Dann jeden Monat, jetzt weiß ich gar nicht mehr, wann ich zum letzten Mal war.

Schade, weil wie gesagt, es bereichert mein Leben und tut mir gut. Warum also bleibe ich nicht am Ball? Manchmal ist der Mensch aber auch wirklich doof.  

16.02.2016 um 10:02 Uhr

Wenn man denkt, dann denkt man...

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Familie, Urlaub

Stimmung: ganz breit grins

Gestern waren wir beim Mütterlein. Wie gesagt, wir haben keine Cash Card und sie hat sich angeboten. Wir also hin. Sie: wo ist sie denn nur? Ich hab sie die Tage noch gesehen. Alle Handtaschen auf den Kopf gestellt und die Karte blieb verschwunden. 

Okay, ich werfe schon mal den Rechner an, das dauert ja auch noch ein bisschen. Da brauchst du keine Angst haben, mein Rechner geht schnell.

Okay, Rechner an. Update von dies und sell und jenem. Dann kam ich endlich auf die Seite und der Flug war gebucht. Moment, Sitzplätze und Parkplatz und wie viel Gepäck und dies und sell und jenes. Der Flug sollte pro Person 55 Euro kosten. Als ich fertig war, waren es knapp 100 Euro. Die Karte war zwischenzeitlich aufgetaucht und siehe da, man kann auch per PayPal bezahlen. Hmpf. Der ganze Akt für den Popo.

Zurück zur Buchung. Zeitüberschreitung. Toll! Alles noch mal. Nach knapp 90 Minuten war ich dann fertig. Auch mit den Nerven. Aber egal!  Rom, wir kommen.

Mal 

schauen, ob wir Silvio Berlusconi treffen, dann können wir vielleicht auch BUNGABUNGA machen. Argh, aber bitte ohne diesen schleimigen Typ. 

 

14.02.2016 um 22:14 Uhr

Geburtstag der Schwägerin

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Familie, Freunde

Stimmung: feucht, fröhlich

Geburtstage der Schwägerin sind anstrengend. Viele Leute und man will jedem gerecht werden. Kann man nicht so recht, weil es einfach zu viele sind. Klar, wenn man in einer Großfamilie aufgewachsen ist. Dabei war nur eine Schwester da. Aber die Masse der Leute erdrückt einem und man denkt am Ende: mit dem und dem hättest du noch ein paar Worte wechseln müssen. Es ist, wie es ist und am Ende des Tages floss der Wein und man ging nach Hause und dennoch ist man irgendwie leer. 

Leer der Worte, leer der Gedanken. Mütterlein war auch da und wir machten gleich einen Termin für morgen aus, denn für den Flieger nach Rom brauchen wir eine Kreditkarte. So was haben Heavens nicht, braucht kein Mensch, es sei denn, er will mit dieser Fluglinie fliegen. Bargeld lacht.  So dachte ich immer. Willkommen im 21.Jahrhundert. 

14.02.2016 um 10:06 Uhr

Wie kann man sich den Samstag versauen?

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Freizeit

Stimmung: schlichtweg gelangweilt

Samstagabend und die große Frage, was tun? 

Samstag ist der ideale Tag fürs Kino. Der Rückkehrer mit Leo de Caprio sollte es sein.  Zwanzig Minuten vor Beginn waren wir da und bekamen sehr gute Plätze in der drittobersten Reihe, genau in der Mitte.  Vermutlich vorbestellte Karten, die nicht abgeholt wurden. Das war das Positive des Abends. Nach 30 Minuten Werbung und nur einem Eiskauf ging es dann los.

Von Anfang an eine gewisse Trägheit der Bilder und der fast ausverkaufte Saal hüllte sich knapp 150 Minuten in Schweigen.  Passagen mit Untertiteln erschwerten die Konzentration. Dann, nach der besagten Zeit leerte sich das Kino nur langsam.  Waren wirklich einige eingeschlafen, oder standen sie kurz davor an die Kasse zu gehen und ihre 10.50Euro zurück zu verlangen.  Aus manchem Gemurmel erkannte ich ähnliche Gedanken, die mir durch den Kopf gingen. Tolle Naturaufnahmen, wenig Text, stellenweise irrwitzige Handlung und ein ewig dahinplätschernder Film, der nicht enden wollte. Oscar reif?  Für mich nicht. Für mich vertane Zeit. Ein großes Hin und Her,  schlaf ich, oder wach ich.

Wenn das großes Kino ist, dann lege ich mich in Zukunft lieber auf die Couch und schalte um,  wenn so ein Schmarrn im Fernseher kommt. Dabei spare ich mir reichlich Geld und bestelle mir lieber eine Pizza ins Haus. Da hab ich mehr von.  

Nun gut, es ist vollbracht. Heute geht es gleich zum Brunch bei die Schwägerin.  Die muss ja unbedingt an Valentinstag Geburtstag haben. Hätte sie sich damals noch einen Tag zurück gehalten,  würde sie jedes Jahr doppelt Blumen bekommen.  Aber nein,  sie wollte unbedingt.  Selbst Schuld.  

13.02.2016 um 15:56 Uhr

Intrigen hoch 10

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Verein

Stimmung: leicht verärgert

Kaum ist die Kampagne vorbei, werden die wahren Gesichter zum Vorschein gebracht.

Der geschäftsführende Vorstand besteht, wie bei allen Vereinen aus Vorsitzenden, Vize, Kassierer und Schriftführer. Der Schriftführer sägt jetzt am Stuhl des Vorsitzenden. Er wäre ja lange genug Schriftführer und nun wäre die Zeit zum Wechsel. Er würde ja nie in der Zeitung erwähnt und das ginge ja gar nicht, denn er hätte die meiste Arbeit. Auch Einladungen gingen nur an Vosi und Vize und das wäre nicht okay. Also werden Fehler gesucht und darauf wird rum geritten, bis der Gaul tot zusammen bricht. Keiner ist ohne Fehler und da müssen wir ansetzen

Der oben genannte Vorgang kann den Vorstand nur spalten und das führt auf lange Sicht zum Brunch. Ich weiß nicht, was der Schriftführer sich dabei denkt. Wenn er meint, er müsse es auf eine Kampfabstimmung ankommen lassen, dann hat er jetzt schon verloren, denn ihm fehlt es an Charisma. Deshalb würde er verlieren und es käme zu Zoff. Aus Freundschaft würde was weiß ich werden. Nur weil er nicht namentlich in der Zeitung erwähnt wird. Das ist Kindergarten. Die nächsten Wahlen sind erst nächstes Jahr. Bis dahin kann er weiter integrieren, mal schauen, wie weit er kommt.

12.02.2016 um 19:19 Uhr

Was tun am Wochenende?

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Wochenende

Stimmung: ganz relaxt

Eigentlich müssten wir zu Hause bleiben und uns die Wunden lecken vom letzten Wochenende.

ABER,

man lebt nur einmal.

wir haben ja nicht immer ein gemeinsames Wochenende.

ALSO,

was tun?

wohin gehen?

Ich schlug Kino vor, weil mich der neue Tarentino reitzt. Das wollte aber die Missi nicht, also geht auf die Suche nach einem anderen Film. Der Rückkehrer mit Leo wäre dann die Alternative. Okay, wie wäre es mit Vorbestellungen für morgen Abend? Kann man alles Online machen, wenn es das Programm des Kinobetreibers zu lässt. Ich vermute, weil morgen der 13. ist, geht es nicht. Ich kann nur für heute Abend vorbestellen, kann mir nichtmal anschauen, ob der Film, wann morgen läuft.

Doof das ist.

Okay, Alternative zu Kino wäre Bowling. Allerdings müssten wir dann Gott und die Welt wieder hinten rum heben, ob sie denn mitgehen, denn Bowling zu zweit kann man zwar machen, wird aber sehr anstrengend.

 

Mal schauen, wir werden schon noch zum Ziel kommen. 

12.02.2016 um 01:56 Uhr

Hart an der Schmerzgrenze

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Gesundheit, Verein

Stimmung: kopfschüttelnd

Jetzt ist es ist es offiziell. Allein die Technik hat uns 450 Euro in der Kasse gelassen. Nicht, dass sie den Preis gesenkt hätten,  nein, nur diese drei Männer schafften es, die oben genannte Summe in der Bar zu lassen. Bei Preisen zwischen 2 Euro und 2,50 Euro sind das im Schnitt 200 Drinks. Plus die, die auf Kosten des Hauses gingen. Ich weiß nicht, ob ich darüber froh sein kann. Jeder der Herren trank im Schnitt 2 Flaschen Barcadi, oder 2 Flaschen Jack Daniels, oder 2 Flaschen Vodka. 

Da kann ich nur den Kopf schütteln und in Anbetracht dieser Tatsache,  verstehe ich die laute Musik eher.

Allerdings bleibt immer noch die Frage, ob das sein muss. Ich denke dabei halt an die anderen Gäste.

Das muss in einem ernsten Gespräch mit den Herrn geregelt werden. Es kann nicht sein, dass uns die Gäste weglaufen, weil die Herren der Technik nicht mehr Herr ihrer Sinne sind. Überhaupt finde ich es schlimm, wenn man sich so zuschuettet.  

11.02.2016 um 06:52 Uhr

Heute ist der Tag

von: madeinheaven   Stichwörter: Gesellschaft

Stimmung: kopfschüttelnd

Eben gerade im Radio. Die beiden Moderatoren stellen fest, dass an jedem Tag des Jahres, der Tag von irgendwas ist.

"Heute ist der 11.2. und somit..."

"Der Tag der Europäischen Notdurft"

"Nein, der Tag des Europäischen Notrufs. Seit 25 Jahren gilt die 112 als Notrufnummer europaweit. Ja sogar außerhalb der Europäischen Union. Also auch in der Schweiz, der Türkei und Südkorea." 

Ich persönlich halte ja nichts von Tag von dies, oder jenem. Die Idee den 11.2. zum europäischen Notruf Tag zu machen halte ich für sinnvoller, als irgendwas anderes. Zumal wenn man bedenkt, dass nur knapp 25% der Deutschen wissen, dass diese Nummer europaweit Gültigkeit hat. Ach nebenbei festgestellt: wer diese Nummer wählt, kann sicher sein, dass das Gespräch kostenlos ist und bei Handy, bzw. Smartphone ist der Netzanbieter verpflichtet, den genauen Standort des Anrufers weiter zu geben, damit im Notfall schnelle Hilfe vor Ort sein kann. 

10.02.2016 um 11:34 Uhr

Vorbei

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Verein

Stimmung: viele Fragezeichen bleiben

Auch ohne Umzug war es im Grunde ein gelungener Montag. Allerdings lag der erste Zoff schon in der Luft, weil die Technik meinte, sie müsse die Schmerzgrenze der Musik mit jedem Lied nach oben treiben und das ging auf die Ohren der Besucher, was mich auf die Palme brachte. Ich hab nichts gegen laute Musik, wenn man sich aber nur noch anschreien kann, dann ist es definitiv zu laut.

Auch gestern beim Aufräumen lagen daher noch einige Nerven blank und es stellt sich für mich die Frage, ob ich mir das antun muss, oder ob ich mich nicht einfach unter das feierde Volk mische und Gott einen guten Mann sein lasse. Ich muss mich nicht von irgendwelchen dahergelaufenen Idioten beschimpfen lassen, nur weil die für Umsatz sorgen.  Die Zeiten sind vorbei. Da driften die Meinungen allerdings weit auseinander, ob es wichtigerer ist, den Umsatz im Auge zu behalten, oder diejenigen, die sich angagieren. Da bin ich ganz radikal. Ich muss das nicht machen, ich mache es gerne, aber wenn ich merke, ich werde verarscht, dann kann man mich,  aber so was von. 

 

08.02.2016 um 11:16 Uhr

Sicherheit geht vor

von: madeinheaven   Stichwörter: Heaven, Verein, Gesellschaft

Stimmung: leicht verärgert

Schrieb ich nicht, der liebe Gott sei ein Jeck. Da kann ich jetzt nicht mehr bestätigen. In allen Ortschaften wurden die Umzüge vom Ordungsamt verboten. Die Sicherheit geht vor. Also stand im Hause Heaven das Telefon nicht still, weil alle Zugteilnehmer wieder angerufen werden jmussten, um ihnen diese Nachricht mitzuteilen.

Die Gugge spielen trotzdem, allerdings nur in der Halle. Kurzfristig wurde ein Programm auf die Beine gestellt, damit wir den Leiten was zu bieten haben.

Ich werde Teile der Zugstrecke abgehen und verlorene Zuschauer, die kein Facebook haben einsammeln, damit auch sie auf die Feier kommen.

So hatten wir uns das nicht vorgestellt und es ist tatsächlich erst die 2. Absage in über 50 Jahre Umzug bei uns.