Gedankenventil

02.02.2012 um 20:54 Uhr

11 stunden

von: miss

Ach verdammt, jetzt hab ich meinen ganzen Tagesablauf von heute aufgeschrieben. Irgendwie geklickt und landete auf youtube. Mein ganzer Text war weg... (Ich weiss, speichern wäre nützlich...)

 Kurzfassung:

Ich habe heute 11 Stunden und 20 Minuten gearbeitet. Leider ohne Mittagspause, die ging vergessen (und verdammt, sogar die Nachmittagspause hab ich vergessen). Ich bin total kaputt. Obwohl mein Tag heute eigentlich nur aus Gesprächen bestand. Die einzige körperliche Arbeit war am Schluss, als ich etwa 40 Bananen-Schachteln (gefüllt)an einen anderen Ort lüpfte. Aber die Gespräche kosten schon auch Kraft. Morgen wäre mein freier Tag. Wäre... Und am Samstag hab ich vielleicht auch noch was Geschäftliches.

Aber ich will nicht rumheulen. Ich hab das ja alles freiwillig gemacht, ich müsste nicht! 

Letzte Woche am Nachmittag wollte ich mir einen Tee machen. Ich stellte den Wasserkocher an und arbeitete dann am PC weiter. Da kam jemand mit einem Problem/einer Frage. Als das geklärt war, war mein Wasser wieder kalt. Ich startete einen neuen Versuch und stellte den Wasserkocher wieder an. Wieder zurück zu meinem PC. Und da klingelte das Telefon und ich musste das Zimmer verlassen um das Gespräch zu führen. Als ich wieder zurück kam, war mein Wasser wieder kalt. Noch einmal schaltete ich den Wasserkocher ein. Und wieder ging ich zurück zum PC um endlich meinen Text fertigzuschreiben. Wieder kam jemand mit einer Frage/einem Problem. Und wieder musste/durfte ich es lösen oder wenigstens versuchen. Mein Wasser war bereits wieder kalt. Nun war es zwar eigentlich zu spät um noch Schwarztee zu trinken, aber ich wollte meinen verdammten Tee! Ich schaltete den Wasserkocher ein und blieb daneben stehen (dumm rumstehen, sagt man auch) bis das Wasser kochte. Endlich hatte ich meinen Tee. Er zog dann zwar ein wenig zu lange, weil ich nochmals weggerufen wurde. Und immerhin drei Schlucke konnte ich trinken als der Tee noch warm war...

Und dann frag ich mich manchmal am Abend "Was hab ich denn heute alles erledigt, was ich mir vorgenommen habe?" Es gibt Tage, da kann ich nichts "Vorgenommenes" erledigen. Vielleicht weil der betreffende Mitarbeiter fehlt. Vielleicht weil ich es noch einen Tag rausgeschoben habe (oftmals sind das "trockene" Sachen, wie die blöden Checklisten oder die Kassenabrechnung oder meine Stundenkontrolle). Vielleicht weil ich den ganzen Tag durch andere Dinge aufgehalten wurde. 

Und klar setze ich mir auch Prioritäten und so. Bei mir kommt der Mensch zuerst.

Kommentare zu diesem Eintrag:

  1. sternenschein schreibt am 02.02.2012 um 21:58 Uhr:Liebe Miss,
    ansich ja eine gute Priorität.
    Nur nicht vergessen, du bist auch ein Mensch und solltest dabei nicht auf der Strecke bleiben.
    Ich bin mir sicher, du hast vieles erledigt und manchmal kann so eine Arbeit. in der Kaum die Zeit für eine Pause ist, ja auch irgendwie glücklich machen.
    Dieses Gefühl es schlussendlich doch geschafft zu habern, auch wenn es fast unmöglich erschien.
    Liebe Grüsse

Einloggen zum Kommentieren:

Hinweis: viele Funktionen von blogigo (z.B. Einträge kommentieren) stehen Dir erst nach einer kostenlosen und unverbindlichen Registrierung zur Verfügung. Hier kannst Du Dich in Sekundenschnelle registrieren.