Gedankenventil

12.08.2010 um 11:18 Uhr

Ich hab die Unschuld kotzen sehen

von: miss

Der Titel oben ist eigentlich ein Buchtitel, ich habe das Buch nicht gelesen, aber ich find den Titel so passend.

Es geht mir wieder besser, psychisch. Dafür erwischte mich ne nervige Grippe. Ist schon komisch mit Halsschmerzen und verstopfter Nase im Bett zu liegen wenn andere in die Badi gehen.

Aber um das solls jetzt nicht gehen. Es geht wieder mal um meine geliebte lil sis, die nicht mehr meine lil sis ist wie ich sie kannte.

Es tönt hart, aber ich wollte, dass man sie einsperrt, dass sie endlich wieder zu besinnung kommt. Denn ich wusste, dass sie nicht wusste was sie tat und wer sie ist. Meine eltern wollten es mit liebe und verständnis versuchen (hab damals wohl auch einträge drüber geschrieben, kein plan mehr, als das mit den drogen rauskam). Sie sind die Eltern und die Erwachsenen und ich hab mich langsam von dieser Sache gelöst, habe die Verantwortung ihnen übertragen und mich nicht mehr darum gekümmert. Ich hab mich auch nicht mehr um meine Schwester bemüht, es verletzte mich nur. Ich sah sie selten und wenn ich sie sah, dann tat es mir weh. Es tut mir immer weh wegen dem Verlust den ich erlitten habe. Aber mit ihr habe ich abgeschlossen, so hart es klingt.
Sie hat ja dann mit den drogen aufgehört. Versuchte mich bei unserer Mutter wegen dem Gras schlecht zu machen. Das tat weh.


Jetzt hätte sie und ihr freund diese woche bei meinen eltern angerufen. ob sie bei ihnen pennen können, es ginge ihnen nicht gut, sie hätten angst. Oke, meine mum richtete ihnen ein bett und so weiter. Die zwei kamen, sie sahen gar nicht gut aus und so. Sie schliefen dann nicht, sondern liefen die ganze nacht umher und so weiter. Meine Mutter machte also auch kein auge zu. am morgen sagte meine lil sis dann: sie konnte nicht mit sechs fremden im bett schlafen, deshalb schlief sie auf der couch. es waren keine sechs fremden dort!!!! mein pa hat ihr ziemlich klar gesagt, dass keine fremden dort waren und ob sie dann auf drogen sein. da wurde sie wütend und ist mit ihrem freund gegangen. Inzwischen erhielt meine andere schwester ein sms, dass es ihnen gut gehe und so. denn meine eltern suchten sie.

Ich war nicht zuhause, weiss das nur aus erzählungen. mein pa meinte die seien beide psychireif und er wird das wohl erkennen, arbeitet ja genug lange mit solchen leuten.

für mich ist sie schon lange reif für die klapse, einfach damit sie wieder zu sich kommt. ob meine eltern jetzt aufwachen? ich weiss man will es vielleicht nicht einsehen, dass das eigene kind hilfe braucht und so weiter (besonders wenn man selbst im sozialen bereich arbeitet) aber es ist nun mal so.

we will see

04.08.2010 um 14:31 Uhr

Nicht das was ich wollte

von: miss

Vor etwa zwei Tagen dachte ich daran wiedermal einen Eintrag zu schreiben. Ich wollte schreiben, dass ich mir stabilisiert vorkomme, dass es mir gut geht, dass es zwar für meine Mitmenschen nicht so einfach sei, aber für mich seis besser geworden.

Ja und jetzt sitze ich hier und alles ist wie früher. Könnt pausenlos heulen. Verletz die Menschen die ich mag. Währenddessen tut es mir verdammt leid was ich sag und tu, aber ich bin auch wütend und darum mach ich weiter. Ich bin wütend, weil sie falsch mit mir umgehen, weil ich mir vorkomm als stossen sie mich ins dunkle loch hinein. Ich bin wütend auf mich, weil ich mich wie ein kleines kind verhalten und weil ich nicht weiss wie ich solche anfälle verhindern soll.
und es ist mir auch verdammt peinlich, peinlich, dass ich so ein gestörtes verhalten hab, dass mich solche kleinigkeiten so aus dem gleichgewicht bringen. und ich verstehs doch selber nicht.

die letzten paar wochen waren eigentlich gut. ich fühlte mich gut. ich hatte zwar extrem wenig nerven und war darum auch schnell gestresst. aber mir selbst gings mit mir gut. besser als jetzt.

Es schmerzt tief drin in mir und ich versink im Selbstmitleid (immerhin geb ichs zu)