Black Ice 87

29.06.2008 um 07:53 Uhr

...----------...

Stimmung: nicht erwähnenswert
Musik: The Corrs- What can I do?; Xavier Naidoo- Bist du am Leben interessiert

ein mix aus hoffnungs- und kraftlosigkeit macht sich breit...es ist anders als sonst, ich fürchte mal wieder um dich, hutträger. du bist noch immer sauer wegen letztem wochenende, und auch wenn du gesagt hast, das ich dich nicht verloren habe, so zweifle ich mal wieder daran. donnerstag war ich den ganzen tag im gewächshaus am arbeiten, irgendwann kamst du zur firma und auf meine vorher geschriebene sms hin, hast du mir einen verbalen schlag in den magen verpasst. eiskalt abserviert und ich stand vor der arbeit die zu tun war und hab geheult ohne ende. nichtmal die tatsache das du meintest, komplett ins aus geschossen hätte ich mich nicht half nicht.

meine verfassung sinkt mindestens so schnell auf ihren grund, wie meine energiereserven, ich bin leer. und befürchte, gleich nur wieder zu skaten um die öffentliche bluttat zu wiederholen. was ich dafür brauche könnte ich doch auch einfach nicht mitnehmen, aber dann fühl ich mich verlassen. blöd, aber das mein ich auch noch ernst...ohne geld für bier und mindestens zwei k*ingen geh ich nirgends mehr hin, es wird wieder schlimmer, ich weiß, aber werde es nicht ändern.

und warte nur noch auf den tag, an dem ich bei der arbeit zusammenbreche, ich befürchte das so etwas irgendwann passiert, irgendwann wird mein körper streiken. soll er, er ist mir egal. leider. zeckenbiss im nacken gehabt, die ärztin meinte ich sollte auf rötung achten, was tu ich? mir wünschen das das passiert, was nicht passieren soll Traurig

colorblind läuft im media player, ich betrachte meine hangelenke und frage mich, weshalb ich existent bin. vielleicht damit der ein oder andere was zum lachen und seinen spaß hat, vielleicht deshalb. es fällt mir schwer zu bleiben, aber ich werde bleiben, ich möchte dich nicht enttäuschen, sternenschein. dafür bist du zu gut zu mir...

  

26.06.2008 um 21:39 Uhr

Jonas Goldbaum- Taucher im Meer (umgeschrieben)

Stimmung: deprimiert
Musik: s.o.

Ich bin traurig, hab schon lang nicht mehr gelacht. 
Ich bin müde, hab mir Sorgen um dich gemacht.
Und ich bin munter, obwohl ich eigentlich schlafen will. 
Ich bin hungrig, weil ich alle andren still.


Und du bist leise, warst schon lange nicht laut.
Zu vergessen hast du dich nicht mehr getraut,
Zu vergeben hast du lange nicht gewagt,
Mich zu lieben, hast dir selbst untersagt.


Und nach all dem Ja und Nein
Und all den Streitereien
Fehlst du mir so sehr, du mein Taucher im Meer
Nach all dem Kalt und Warm,
Und Freuden und Gefahren
Brauch ich dich so sehr,
Du mein Taucher im Meer.
Mein Taucher im Meer

Und wenn Du aufgibst, gibt es nichts mehr zu verlieren.
Wenn du weggehst, gibt es nichts mehr zu riskieren.
Viel zu sagen gibt es ohnehin nicht mehr
Und viel zu regeln gibt es ohnehin nicht mehr.


Und nach alldem Ja und Nein
Und all den Streitereien
Fehlst du mir so sehr, du mein Taucher im Meer
Nach all dem Kalt und Warm,
Und Freuden und Gefahren
Brauch ich dich so sehr,
Du mein Taucher im Meer.


Und wenn du auch schon wegrennst,
Und mich nicht erkennst,
fehlst du mir so sehr,
Du mein Taucher im Meer

Und wenn du auch schon weggehst,
Und mich nicht mehr verstehst,
brauch ich dich so sehr
Du mein Taucher im Meer.

Mein Taucher im Meer

22.06.2008 um 17:30 Uhr

SCHMERZ

Stimmung: ganz tief unten
Musik: U2- Sometimes you can´t make it on your own

der gestrige abend des sommerfestes war der schlimmste abend seit langem. ich kann es nicht in worte fassen, es tut mir so weh, alles was du gesagt, getan hast...und das du mich so sehr ignoriert hast. der exlehrling und ihre freundin, jede andere frau auf diesem fest war dir wichtiger. und du hast es nichtmal gemerkt...aber mir später den abend vorwürfe gemacht weil ich rumgeknutscht habe.

ich kann es nicht ausdrücken, ich finde keine worte. der schmerz ist so riesengroß dass er mich wieder in s**zidale ebenen führt. und auch wenn er gesagt hat, ich sollte mir nicht weh tun, ich weiß das ich es nicht schaffe

nunja, ich habe dir gerade die frage gesimst, ob du nachher ein wenig zeit hast, wir müßten reden...bis jetzt hast du noch nicht geantwortet, und ich bezweifle dass du das heute noch tust

du hast bei meinem kartenhaus die unterste karte rausgezogen und ich breche zusammen

21.06.2008 um 13:31 Uhr

schließe deine augen und schlaf gut

Stimmung: deprimiert
Musik: Snow Patrol- Shut your Eyes

oh hutträger...was soll das? was machst du da? was lass ich da machen? du tust mir weh und weißt es nicht mal...

vor drei tagen hast du mich abends vor der tür stehen gelassen, gut, es war 10 uhr und du meintest du wärest erkältet, aber naja, ich war quasi 2 meter neben dir und du hast mich mit der begründung du wärst schon im bett allein gelassen. ich war mit skates unterwegs und vorher noch bei nem freund 3-4 bier trinken, bin später extra noch rüber gefahren zu dir, um dir gute nacht zu sagen. es war nicht weit, aber trotzdem. so saß ich da und bin fast daran zerbrochen, das du mir nah und doch so unendlich fern warst. ich saß da und habe auf offener straße geweint.

ich habe nicht verstanden, nie hätte ich dich vor meiner türe stehen gelassen, es ging nur um zwei worte. mit einer recht deprimiert geschriebenen sms verabschiedete ich mich, blieb jedoch noch sitzen, in der hoffnung du kämest vielleicht noch. du kamst nicht. du hast nichtmal zurückgeschrieben. und heute abend ist sommerfest. ich weiß noch nicht wie ich das überlebe und ich weiß auch nicht, ob ich mir wünsche mit zu dir zu kommen wie nach der weihnachtsfeier oder ob ich das gar nicht will. deine augen werden mal wieder am exlehrling hängen, jede ihrer bewegungen verfolgen. es ist scheiße nur die ersatzlösung zu sein...ich fühle mich jetzt schon mies und hätte am liebsten wieder ein bier.

in letzter zeit trinke ich oft und nicht mehr nur am wochenende. meine erste flasche hatte ich heute morgen noch vor sieben uhr weggezogen...sogar bei der arbeit geh ich in den pausen los, um mir was zu trinken zu holen, vorzüglich, nach geschehnissen wie besagten abend...und das komische ist, mittlerweile fühle ich mich dauerbetrunken, auch wenn ich gar nichts getrunken habe...

mein leben läuft mir aus dem ruder

17.06.2008 um 20:36 Uhr

lieber sternenschein...

Stimmung: gutmütig
Musik: Sunlounger- In and Out (DJ Shah Rework)

lieber sternenschein...

ich danke dir für so vieles, für alles was du mir je gesagt. es gibt mir kraft, durchzuhalten und nicht aufzugeben. und wenn es auch nur um den hutträger im moment geht, so habe ich doch das gefühl, dich als begleitende, vertraute person neben mir zu haben. ein schönes gefühl, das in mir rührung auslöst, das jemand mich mit worten so sehr berühren kann, das ich aufgrund der lieben, einfühlsamen formulierung zu weinen beginne.

DANKE DIR

17.06.2008 um 15:08 Uhr

sehnsucht

Stimmung: zerreißend
Musik: Sunlounger- In and Out (DJ Shah Rework)

ich habe den hutträger gefragt, was der exlehrling an sich hat. man weiß das er auf sie steht, jeder weiß es, auch wenn er es nicht sagt. anscheinend fandest du es witzig, du hast gelacht und unschuldig geschaut. gestern. wir waren gestern kurz zusammen. ich wußte wo er hinkommt, er hatte gefragt ob ich mit hinwollte und ich war da. bin leicht angetrunken auf einen baum geklettert und habe abgewartet das du ankommst. du hast mich da oben nicht gesehn und so hab ich dir einfach ein wenig zugeschaut. verwirrt sahst du aus, weil mein auto, ich aber nicht da war. bist hin und her gelaufen und hast irgendwann dein handy ausgepackt. hab mich bemerkbar gemacht und fand es irgendwie schön, dich einfach nur mal auf der suche nach mir zu sehen...

und etwas war gestern anders. du hast mich anders berührt. so viel zärtlicher als sonst...hast mich gekrault und ich hab mich bei dir so wohl gefühlt, ich hätte ewig bleiben können. möchte zu dir, obwohl ich weiß, das ich mir damit früher später wieder selbst schmerze...aber seelischer schmerz kann ausgeschaltet werden, im moment bin ich froh über jede verletzung die ich mir beim arbeiten einfange. je größer und schmerzhafter desto besser. wegen dir habe ich mir gestern steine in den arm gerammt, wegen dir kratz ich mir mittlerweile bei jeder gelegenheit alle wunden wieder auf und mach sie mit meinem taschenmesser tiefer....und das freiwillig? ich muß verrückt sein mit dir...

07.06.2008 um 15:17 Uhr

Schmetterling

Stimmung: nachdenklich
Musik: keine

Du sprachst von Liebe und meintest Sex

Du sprachst von Glück und meintest Befriedigung

Du sprachst von immer und meintest nie

Du sprachst von mir und meintest dich...

 

Trotzdem liebe ich dich

01.06.2008 um 08:36 Uhr

achterbahn

Stimmung: erwartend
Musik: Special D- Album Reckless

wie in einer achterbahn fühl ich mich im moment tatsächlich. manchmal das gefühl, alles wird gut, ich hab vieles unter kontrolle. und dann wieder das gegenteil, was soll bloß werden, was mach ich mit dir, hutträger, was mach ich wenn ich den job in neheim nicht bekomme....ich hoffe einfach das alles gut wird, ich hoffe es so sehr.

vorgestern ist mir was klar geworden, ich denke ich werde mit dem hutträger darüber reden. der anfang zwischen ihm und mir war so schön, weil er da noch sicherstellen mußte, das ich ihm gehöre, und niemandem sonst. das ich mit mir machen lasse was er will und all solche scherze. es gab eine zeit, da hat er ab und zu mal gesimst, einfach nur so, um zu fragen ob alles ok ist und dergleichen. sowas bekomm ich mittlerweile gar nicht mehr, ich muß fast darum kämpfen. freitag bin ich von der arbeit nach haus gelaufen, er fuhr vorbei, ich wußte er würde nicht anhalten. ganz zu anfang hat er mich noch mitgenommen wenn ich laufen mußte, jetzt nichtmal mehr das. es ist wirklich so, das ich für dich eigentlich nur ein spielzeug bin, was du rausholst, wenn dir danach ist. schade das mir das erst klar werden muß und ich trotzdem alles weitermache. nunja, liebe verdreht die menschen ziemlich. du hast dein handy immer in der hand. du hast zeit allen möglichen leuten zu schreiben. wenn ich bei dir bin beschäftigst du dich teilweise mehr mit deinem handy als mit der person neben dir- mir...traurig. und will trotzdem bei dir sein. vielleicht seh ich dich heute, aber ich glaube nicht, das du mir auf meine sms von heut morgen antwortest, es wäre mittlerweile typisch für dich