Black Ice 87

29.08.2008 um 21:51 Uhr

müde

Stimmung: schläfrig
Musik: Evil Activities- Nobody said it was easy

es gibt nicht viel neues über das man berichten könnte, mein herz hat den größten schmerz über mamas versuch überwunden und es ist wieder alles wie vorher. nur das sie nicht da ist, aber das ist ebenfalls nicht wirklich neu, und so läuft alles wie immer und wir haben mal wieder keinen cent mehr. unsere nachbarin hilft uns ab und zu indem sie für uns mitkocht mittags, aber mehr ist nicht drin und ich werde heut abend ein wenig hungrig ins bett gehen.

und es ist wieder da, der drang, der wunsch mir wieder weh zu tun. ich habe lang durchgehalten, aber es schleicht sich langsam wieder an. alles triggert mich, mal sehen wie lang ich es noch schaff

21.08.2008 um 22:59 Uhr

oh mein gott

Stimmung: nicht beschreibbar
Musik: The Horrorist- One Night in New York City

oh mein gott...was ist da bloß passiert? ich hatte gehofft das so etwas nie, niemals passiert....und jetzt? zu spät. sie hat es getan. gott sei dank hat es nicht gereicht.

meine ma. sie wollte uns verlassen, aber sie ist weiter gegangen als ich, sie hat etwas unternommen. gott, ich weiß nicht wie ich es ausdrücken soll, diese situation ist neu und doch auf eine schreckliche art und weise fühle ich mich trotzdem nicht so hart getroffen, als wär ich vorbereitet. und fühle mich so unglaublich dreckig damit, wie könnte ich vorbereitet sein? ich fühle wie ich zerbreche...

ich hatte gehofft die talfahrt sei beendet, oh nein, ich habe mich geirrt, das tal hat eine schlucht die ich übersehen habe. noch falle ich nicht, ich kippe bloß. gespräche mit den ämtern verliefen mal wieder im nichts und stellen mir eine gnadenlos aussichtslose situation dar. es wird wieder noch mehr geld gekürzt, meine ma ist ja jetzt in "urlaub" wie beamte so schön sagen, ich weiß nicht, wie ich meine schwestern und mich über den monat retten soll. brot oder hundefutter?

naja, irgendwie werde ich es schaffen, muss ja

16.08.2008 um 12:41 Uhr

endlich

Stimmung: schwerelos
Musik: Nature On Inc.- Wake up in yellow

es ist endlich vorbei...ich habe mich nach viel zu langer zeit dazu durchgerungen, dem hutträger zu sagen das es vorbei ist. auch wenn wir es doch irgendwo weiterführen, es war mir so wichtig es einfach nur zu sagen und ich fühle mich frei. seitdem geht es mir wirklich wieder besser und die su**idgedanken nehmen immer mehr ab, bzw sie tauchen gar nicht mehr auf. daran hätte ich nicht geglaubt, wollte ich doch vor nicht allzu langer zeit selbst dafür sorgen mein leben zu beenden.

aber es wird besser, ich werd mich wieder in den griff kriegen, ich muß einfach. zumindest geht es mit mehr mut leichter.

und danke euch allen das ihr so sehr für mich da wart und mir kraft geschickt habt :)

 

ich bin frei

06.08.2008 um 14:16 Uhr

ich bin in die knie gezwungen, endlich hast dus geschafft

Stimmung: lebensmüde
Musik: Meck ft. Dino- So strong

entschuldigt, ich weiß ich war lange nicht da. es tut mir leid. es geschehen allerdings dinge im moment, die gar nicht gut sind. die macht der drogen wird größer in meinem leben und das sollte nicht so sein, ich weiß. aber ich habe das gefühl nicht anders zu können, ich weiß nicht, wie ich ohne welche klar kommen soll. es ist mist. am wochenende bin ich zusammengebrochen, hatte aber ein wenig glück im unglück, der hutträger hat mich gefunden. aber es war keine beabsichtigte aktion. immerhin war die wiese auf der ich lag pitschnass. aber es ist passiert und ich bin nicht stolz darauf. krankenwagen, zwei tage intensivstation, hätte nicht sein müßen. sie hängen mir einen su***dversuch an...es war keiner. wäre es mal einer gewesen.

die ruhe und stille die ich empfand als ich auf dieser wiese lag und einfach nur in mir selbst glücklich war, war wunderschön. ich wäre gern dort verweilt. immerhin hat mir der hutträger mein herz nun komplett herausgerissen, er ist nichtmal ehrlich zu mir und hat also ab und an, wann immer er auf mich kein bock hat, spaß mit seiner ex, mit der er mal vor 7 (!) jahren zusammen war....ich fühle mich scheiße damit. aber nicht so schlimm wie ich dachte, vielleicht, weil ich mich auch schon vorher, bevor ich es wußte, als ich es nur geahnt habe, damit abgefunden habe, teil eines kleinen harems zu sein. und doch möchte ich dich nicht verlieren und werde weiter bei dir bleiben. wenn treue spaß macht ist es liebe...ich hasse die liebe.

die zeit, was ist mit ihr? sie soll alle wunden heilen sagt man, nunja, vielleicht sieht sie mich nicht. sie heilt die körperlichen wunden, das ja...mehr auch nicht. ich weiß nicht mehr was ich sagen soll um zu beschreiben wie ich mich fühle, es ist ein einziger, täglicher kampf mit mir selbst ums überleben.