Notfälle und mein normales Leben

01.10.2008 um 18:27 Uhr

Blog - Diät

von: Chrimel   Kategorie: Dies und Das

Da ich auf der Suche nach einem neuen zuverlässigeren Blog-Hoster noch nicht wirklich fündig geworden bin bzw auch noch gar nicht richtig gesucht habe, wurde mein Blog soeben erst einmal richtig entschlakt und etliche alte, zu intime, unnötige und überflüssige Beiträge gelöscht, bevor die falschen Menschen diese lesen können.

Vielleicht bleibe ich dann auch erst einmal hier. Das wird die Zeit zeigen.

 

01.10.2008 um 15:03 Uhr

Abenteuer Telefonanschluss

von: Chrimel   Kategorie: Ärger

Momentan könnte ich echt wieder überlegen, ein Blog nur zum Thema Telekommunikation zu eröffnen :-/ Aber ich hoffe, dieses Thema hat jetzt endlich wieder ein Ende.

Wie man dem letzten Eintrag ja entnehmen kann bin ich umgezogen. Da ich ja in der alten Wohnung etwas Telekom-geschädigt war und mir deren Preise eigentlich auch viel zu hoch waren, wollte ich dann in der neuen Wohnung zu einem Mitbewerber mit "eigenem" Telefonnetz wechseln. Ich beantragte also Ende August ein Komplettpaket inklusive Flatrates und Telefonanschluss bei 2-2 (Name von der Redaktion geändert ;-) ) und freute mich schon darauf. Aber tagelang passierte nichts. Auf deren Webseite konnte ich immer nur lesen, daß sich mein Auftrag in Bearbeitung befindet.

Nach 2 Wochen reichte es mir. Montags rief ich bei der Hotline von 2-2 an. Auf der Internetseite war zu lesen, daß diese 0 - 24 Cent / Minute kostet, was ja schon eine recht vage Aussage ist. Trotzdem angerufen. Als allererstes wurde einem dann mitgeteilt, daß der Anruf 99 Cent / Minute kostet, was ja schon mal deutlich mehr war als angegeben. Aber was sollte ich machen? Minutenlang durch den Telefoncomputer gequatscht und in der Warteschleife gehangen. Die gute Frau, die ich dann irgendwann an der Strippe hatte, konnte mir aber auch nichts Neues erzählen. Man warte noch auf eine Rückmeldung von der Telekom. Ich solle mich noch bis Ende der Woche gedulden. Na gut, dachte ich. Für diese phänomenale Auskunft habe ich übrigens 8,05 € bezahlt!

Freitags kam dann tatsächlich Post von 2-2. In einem netten Dreizeiler teilte mir der Anbieter mit, das eigene Netz wäre an meinem Wohnort komplett ausgelastet und daher würden sie meinen Auftrag stornieren. Punkt. Fertig! Und darauf hatte ich also 3 Wochen gewartet???

Da ich bei anderen Anbietern für meinen Wohnort leider auch kein gescheites Angebot fand, entschloss ich mich dann doch wieder, wohl oder übel zu den Telekomikern zu gehen.

Samstags abends rief ich dort um 19:30 bei der Hotline an. Und ich traute meinen Ohren kaum. Ich hatte ein supernettes, höfliches und auch sehr kompetentes Mädel am Ohr, mit dem ich dann rund 40 Minuten telefoniert habe. In dieser Zeit richtete sie alles ein, tat ihr möglichstes, um meine Wünsche zu erfüllen, ich konnte mir sogar Teile meiner Telefonnummer aussuchen und sie machte wegen mir sogar 10 Überminuten, weil sie eigentlich um 20:00 Schluss hatte. Wir haben uns wirklich sehr angeregt unterhalten, sie hat sich mehrmals für das sehr nette Gespräch zum Dienstschluss bedankt, auch die 10 Minuten plus waren daher für sie kein Problem. Leider war laut ihrem System ein nächster freier Techniker-Termin erst rund 2 Wochen später verfügbar. Aber sie versprach mir, sich direkt Anfang der Woche darum zu kümmern, daß der Termin vorverlegt wird. Für mich passende Termine notierte sie sich. Sie meinte aber direkt, daß sie mir nicht versprechen kann, daß sie sich direkt Montag bei mir meldet, da sie nicht sagen konnte, wann sie die entsprechenden Techniker erreicht.

Montag morgens um kurz vor 10:00 klingelte mein Handy. Das nette Mädel war am anderen Ende, hatte meinen Termin wunschgerecht und problemlos verlegt. Sie bedankte sich noch einmal für das nette Gespräch samstags und wir bedauerten beide, daß das vermutlich unser letztes Gespräch war.

Ich muß echt sagen: Ich habe schon wirklich oft mit der Telekom-Hotline und den unterschiedlichsten Damen und Herren dort telefoniert. Aber eine so nette und kompetente Gesprächspartnerin hatte ich echt noch nicht erlebt. Respekt! Es scheint ja doch noch einige wenige fähige Mitarbeiter bei der Telekom zu geben!

Vorgestern war dann mein Techniker Termin. Zwischen 10:00 und 12:00 sollte er vorbei kommen. Um 13:30 habe ich dann mal bei der Hotline angerufen, ob sich wohl noch ein Techniker einfinden würde. Nachdem ich 4 Mal weiter verbunden wurde und mir niemand sagen konnte, warum kein Techniker da war, versprach mir der letzte Gesprächspartner, daß er mich zurück ruft, sobald er das geklärt hat.

Ungefähr 2 Stunden später rief mich dann ein fünfter Mitarbeiter an. 2 Techniker wären krank gewesen und dadurch einige Kundentermine, darunter auch meiner (ACH!) ausgefallen. Ob man den Termin am Folgetag nachholen könnte? Das ging zum Glück auch. Allerdings war die Zeitspanne dann schon etwas vergrößert auf 8:00 - 12:00 Uhr. Warum man die Kunden dann nicht von sich aus informiert, wenn man Termine nicht einhalten kann, konnte mir keiner sagen.

Gestern kam dann tatsächlich um kurz vor 10 der Techniker und klemmte meine Leitung an. Es würde dann noch etwa 15 Minuten dauern, bis meine neue Telefonnummer auf die Leitung geschaltet wäre. Er würde mich dann anrufen.

Angerufen hat er bis jetzt noch nicht und das Telefon funktioniert dann auch schon seit gestern mittag 15:30 etwa.

Manchmal glaube ich wirklich, in meinen Stammdaten bei der Telekom gibt es einen Vermerk, daß bei mir nichts problemlos funktionieren darf :-/

Eins muß ich aber dazu sagen: Bei der Telekom haben mich sämtliche Gespräche mit der Hotline NICHTS gekostet! Bei 2-2 hätte ich wahrscheinlich schon nen Kredit aufnehmen müssen.

 

 

02.09.2008 um 17:23 Uhr

Die Telekomiker - Folge 463453243

von: Chrimel   Kategorie: Ärger

Tja, da bin ich doch nochmal :) Da ichs momentan durch Umzug etc noch nicht schaffe, mich nach nem anderen Blog-Anbieter umzusehen, blogge ich dann eben doch hier noch einmal, weils eben wieder was zu bloggen gibt :)

Wie gesagt, ich ziehe momentan um. Also habe ich auch meinen Telefon-Anschluss gekündigt. Laut Vertragsunterlagen war/ist das auch mit einem Monat Kündigungsfrist möglich. Ich also gekündigt, sowohl schriftlich als auch per Fax.

Nach ein paar Tagen dann Post vom magenta T. Die Kündigungsbestätigung, allerdings nicht für den gewünschten 19.09., sondern den 17.10. Netterweise stand ja dann direkt eine kostenlose Supportnummer dabei, also angerufen.

Ja, das könnte sie sich ja auch nicht erklären, meint dann die gute Call-Center-Frau, nachdem sie zig Mal auf die langsame Reaktionszeit ihres Systems geschimpft hat (komisch, an den IT-Systemen scheint sich in den letzten Jahren bei der Telekom nichts geändert zu haben. Egal, mit wem man dort telefoniert, sie ärgern sich immer über ihr System :) ) Sie würde das im System ändern und dann bekäme ich noch einmal eine korrigierte Bestätigung.

Gestern gabs dann wieder Post. Dieses mal mit einer ganz anderen Aufmachung, anderer Supportnummer und ... nach wie vor dem 17.10. als Kündigungstermin. Also wieder angerufen. So schnell geb ich mich ja nicht geschlagen.

Ja, das könnte sie mir jetzt auch nicht sagen, warum das so ist. Sie müßte gerade mal kurz mit der Buchhaltung (oder irgendwas ähnliches, weiß ich halt nicht mehr) sprechen. Also Warteschleife. Nach rund 4 Minuten dann plötzlich Klick! "Die gewählte Rufnummer existiert nicht!" Oder so ähnlich. Also aus der Leitung geschmissen. Super!

Noch einmal anzurufen hatte ich nicht vor, zumal ich ja mit 99,9 %iger Sicherheit in irgendeinem anderen Call Center und bei einem anderen Mitarbeiter rausgekommen wäre. In Zeiten von Herrn Obermann weiß man ja nie, welches Call Center schon dicht is und welches nicht.

Nach ein paar Minuten klingelt das Telefon. Die zweite Call Center Frau ist dran. Ihr System hätte sich verabschiedet und da da eben auch das Telefon dran hinge wäre ich leider aus der Leitung geflogen. Sie hätte aber alles geklärt. Beim ersten Mal wäre das Datum wohl nicht richtig geändert worden. Sie hätte das jetzt zwar wunschgemäß gemacht, könnte mir aber keine automatische Bestätigung schicken, weil das System das nicht zuliese. Wenn ich eine Bestätigung haben wolle, müßte diese wohl "händisch" (was auch immer das bei der Telekom heissen mag) erstellt werden. Darauf habe ich natürlich bestanden, um zu sehen, ob es dieses Mal wirklich klappt.

Nun warte ich mal auf die Post und bin gespannt, wie oft ich wohl noch dort anrufen werde. In der neuen Wohnung gibts definitiv keine Telekom mehr :) 

 

23.08.2008 um 10:16 Uhr

Und tschüss

von: Chrimel   Kategorie: Ärger

Hm, ist zwar sehr schade, weils hier echt schön war, aber da es momentan recht wahrscheinlich wird, daß meine Kollegen dieses Blog entdecken, was ich auf keinen Fall will, werde ich es wohl schweren Herzens schliessen und irgendwo ein Neues aufmachen.

Die 2 - 3 Stammleser, die ich habe, bekommen dann bei Gelegenheit und bei Interesse einen Hinweis, wo sich das neue Blog befindet.

Hier also schon einmal vielen Dank für die vielen netten Kommentare, Euer Interesse und Treue

Bis dahin

Chrimel

23.07.2008 um 14:14 Uhr

Kundenservice beim Kabelnetzbetreiber

von: Chrimel   Kategorie: Ärger

Ich wohne jetzt seit knapp 3 Jahren in dieser meiner Wohnung. Als ich hier eingezogen bin, wollte ich mich auch um meinen Kabelanschluß bemühen, da meine Vormieterin ne eigene Satellitenschüssel hatte, ich sowas nicht besass, aber im Haus auch ein Kabelanschluss vorhanden war. Allerdings blickte ich damals nicht unbedingt im Tarifwirrwarr von Ka... Deutschland durch und so bat ich den Kundenservice per Mail, mir doch bitte mitzuteilen, wie ich was beantragen muß für einen Kabelanschluß. Daraufhin bekam ich ein Schreiben, daß ich doch einfach nur den angehängten Anmeldebogen ausfüllen und zurücksenden möge. Es war nur dummerweise kein Anmeldebogen dabei. Also schrieb ich wieder an den Kundenservice und bat noch einmal um Hilfe. Seitdem habe ich von dieser Firma nie wieder etwas gehört außer Werbepost alle paar Monate.

Gestern, also knapp 3 JAHRE nach meinen Bemühungen ruft mich jemand von Kabel Deutschland an. Ich würde bei ihnen in der Datenbank als Interessent stehen. Was er denn für mich tuen könnte diesbezüglich. Meine Reaktion: NICHTS MEHR! Das ist 3 Jahre her und ich ziehe in Kürze wieder um!

Jetzt wollen sie den Kabelanschluss abklemmen. Fällt ihnen ja auch schon früh ein. Denn weder meine Vormieterin noch ich haben ihn offiziell genutzt. Er ist also seit zig Jahren geschaltet, ohne dass ihn jemand brauchte.

Dank Internet und Co ist man ja heutzutage nicht mehr auf einen Kabelanschluss bzw solch miserablen Service angewiesen. Ich dachte ja bis jetzt, die Telekomiker wären schon schlecht im Service. Aber selbst bei denen hab ich damals aber zum Glück "nur" 2 1/2 Monate auf DSL gewartet ;-)