Rabenmutter

18.01.2015 um 20:41 Uhr

Zeit für neue Wege

Da wohl gerade der große Weggang herrscht... gehe ich doch einfach mit. Einige sind ja schon drüben angekommen... ;-)
Man liest sich!
(Link gegen PN.)

11.01.2015 um 18:16 Uhr

Happy 2015!

von: Rabenmutter   Kategorie: Kurz & knapp

Ich lebe noch!
Aber: ich lese noch... soll heißen: ich muss nun erst mal alles nachlesen, was ihr so in den letzten Wochen geschrieben habt!!!
Wollte nur erst mal ein kurzes Lebenszeichen geben und sagen, dass ich Weihnachten und Silvester beim Liebsten verbracht hab und alles sehr schön war, leider hab ich mich dann zum Jahresbeginn mit einer Grippe ins Bett gelegt... So ganz weg isses noch nicht, aber schon viiiel besser und ab morgen gehe ich wieder arbeiten. Ich freu mich schon!
Und: wenn das Jahr so anfängt, kann es nur besser werden! ;-)
Obwohl, angefangen hat es ganz toll... ich hatte da irgendwo einen Spruch gelesen, wo jemand schrieb, er wünscht sich zu Silvester einen Kuss, der um 23:59 Uhr beginnt und um 00:01 Uhr endet, damit das alte Jahr mit dem Schönsten aufhört und das neue damit beginnt - das hab ich einfach mal in die Tat umgesetzt, ohne großartig drüber zu reden... :-D

Euch allen noch alles Gute im neuen Jahr!!!

05.12.2014 um 13:10 Uhr

Der erkältete Nikolaus

von: Rabenmutter   Kategorie: 2 Dinge

1.Gestern auf dem Weg zur Arbeit bin ich spontan in die die Apotheke eingefallen, ich schniefe und halsschmerze so ein wenig vor mich hin und in der Straßenbahn dann kitzelte der Reizhusten im Hals. Den kann ich ja so gar nicht brauchen!
Also hab ich mir einen Hustenblocker geholt und erhielt von der Verkäuferin den Tipp, zusätzlich ganz viele Halsbonbons zu lutschen.
Als ich in der Umkleide in die Medikamententüte sah, entdeckte ich dann eine kleine Tüte Bonbons, die sie mir als Geschenk dazu gepackt hatte :-)
Habe den Arbeitstag auch gut überstanden...

2. Ich habe ein Paket gekriegt, ich habe ein Paket gekriegt *sing*... Ich darf es aber erst morgen aufmachen!

30.11.2014 um 20:24 Uhr

Manisch

von: Rabenmutter   Kategorie: 2 Dinge

Hach, ich könnte grad auf einer Euphorie-Welle davon schwimmen...

Obwohl es mir noch etwas schwer fällt, in den neuen Rhythmus zu kommen, hab ich dann doch letzte Woche mehr geschafft, als ich gedacht hätte.

So hab ich für Ralph ein paar Wege erledigen können, er bekommt jetzt (hoffentlich) ein Rezept für wenigstens einen Teil seiner nötigen Medikamente und eine Liste mit Hausärzten in seiner Nähe habe ich auch bekommen.

Dann habe ich es doch noch vorm ersten Advent geschafft, ein kleines Adventsgesteck fertig zu stellen und unseren "Weihnachtsbaum" an die Wand zu bringen. Die letzten beiden Jahre hatte ich einen aus Zweigen an die Wand getackert, weil wir einfach zu wenig Platz haben, um einen richtigen Baum aufzustellen.

Außerdem gibt es seit Jahren bei mir eine Schnur an einem Bücherregal, wo dann immer die Weihnachtskarten aufgehängt werden.

Diesmal habe ich beide Ideen in einen Topf geworfen und einen Baumumriss aus Schnur an die Wand gebracht, mit lauter kleinen Klammern dran, wo dann die Weihnachtskarten dran kommen. Ich denke, das wird auch sehr hübsch aussehen.

Ich habe es rechtzeitig geschafft, einen Adventskalender zu basteln und dieser wurde auch mit Begeisterung aufgenommen.

Dann war Ben übers Wochenende da, hat mir u. a. das Unterbauradio angebracht, was er mir zum Geburtstag geschenkt hatte und nun kann ich endlich wieder meine CDs hören! Ich höre total gern bei der Küchenarbeit (Kochen und Backen liebe ich ja!) Musik, aber da meine Küche von meinem Zimmer zu weit weg ist, ging das die letzten Jahre leider nicht. Und ich wollte unbedingt einen CD-Player, weil ich so viele CDs habe und wann hört man die noch?

Dann war ich mit Ben am Freitagabend im Kino, was sehr schön war, und gestern waren wir tanzen. D. h. er war mit Freunden bei einem Konzert und ich wollte zur Aftershow-Party nachfahren. Dann kam die Information, dass man zu dieser erst ab 23:30 Uhr einlässt... und ich befürchtete, wenn ich um 20:30 Feierabend hab, also ca. 21 Uhr daheim wäre, dann warten müsste bis 23 Uhr, ehe ich wieder los könnte - da wäre ich doch eingeschlafen!

Also beschloss ich kurzfristig, Überstunden zu machen. Und wie der Zufall es so wollte, hatte sich gerade eine Kollegin krank wieder abgemeldet und ich konnte bis 22 Uhr arbeiten. Danach fuhr ich heim, rasch was essen, duschen und hübsch machen und weiter ging es. Nach 6 Stunden arbeiten hab ich dann noch mal 4 Stunden durch getanzt! Es hat so gut getan! Und wir haben auch wieder ein Tanzkompliment bekommen, weil wir es gewagt haben, eine Runde "Eins-Zwei-Tipp" aufs Parkett zu legen!

Jetzt geht es mit neuer Energie in die neue Woche!

Ein wenig fühlt es sich ja schon an, als hätte ich grad einen manischen Schub, aber: scheißegal, ich genieße das!!! (Und nein, ich bin nicht als manisch-depressiv diagnostiziert, aber es wechseln sich halt in den letzten Jahren immer Hoch-Phasen mit Depri-Phasen ab und da macht frau sich halt ihre Gedanken...)

24.11.2014 um 12:11 Uhr

Wirklichkeit und Traum

Durch meinen neuen Job und Termine, die er hat, sehen Ben und ich uns gerade sehr wenig. Und mir macht das ganz furchtbar zu schaffen.

Jahrelang habe ich mich gegen Fernbeziehungen gewehrt, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass derjenige eben nicht in meiner Nähe sein wird. Mir ist diese Nähe sehr sehr wichtig, ich brauche das öfter mal, mich mal anlehnen zu können oder einfach nur Wärme und Nähe zu spüren und vor allem auch, jemandem Liebe geben zu können.

Das ist sehr schwierig in unserer Situation.

Und so geschah es, dass ich letztes Wochenende mitten in der Nacht erwachte und einen furchtbaren Anfall von Vermissen hatte. So schlimm, dass ich heulend im Bett lag und über 2 Stunden nicht wieder einschlafen konnte. Es fehlte seine Wärme und Nähe und es fehlte sogar sein Schnarchen...

Das schlimmste daran ist, dass ich an solchen Wochenende dann anfange, von anderen Männern zu träumen. Also, im Schlaf, keine konkreten (Tag-)Träume von anderen Männern sondern ich träume dann, dass ich da jemanden in meiner Stadt kennen lerne. Einer, der sich ganz sehr um mich bemüht, den ich aber immer wieder ablehne, eben weil ich ja Ben habe. Doch irgendwann in diesen Träumen werde ich dann immer weich und tausche die große Liebe gegen jemanden, der in meiner Nähe ist... Das macht mir Angst.