Rabenmutter

31.07.2009 um 17:58 Uhr

Ozzy Osbourne

von: Rabenmutter   Kategorie: Tests&Spielchen

Ozzy Osbourne

You're Ozzy Osbourne! Dark and twisted, your mind is constanlty thinking in sick and creative ways. You know how to party hard and you know how to hype people up. Often described as intense, anyone around is sure to feel the energy that continuously flows from your body.

!!!

Facebook- Test... kann ich leider nicht verlinken.

31.07.2009 um 17:06 Uhr

Ich würde...

Stimmung: waaah...

... gerade am liebsten meine Kinder an den Tisch tackern und verreisen. Raus hier. Mindestens für 2 Wochen! Gerade wird mir bewusst, warum ich einst beschloss, regelmäßig zum Mera Luna zu fahren...

31.07.2009 um 02:21 Uhr

Nachts...

Stimmung: uiuiui...

nach Hause zu laufen... ist wie aufm Festivalklo anstehen. Echt! Man wird von wildfremden, volltrunkigen Leuten angequatscht. OK, aufm Festival verabschiedet man sich mit "Viel Spaß noch!" und hier mit "Komm gut nach Hause, schlaf schön!"  - aber sonst... total lustig und total dasselbe! Man kennst sich nicht, nie vorher gesehen - und wird einfach angeschwatzt. Ich in diesem Falle, weil ich zwei so Regional-gratis-Veranstaltungshinweisblättchen in der Hand hielt. War bei einer Freundin. Wir wollten eigentlich irgendwo ein Bier trinken gehen. Saßen dann, mit noch einer Freundin und einem Kumpel, Wodka trinkend bei ihr im Hof. Bis sie beschloss, wir gehen noch zu Rosies. Kumpeline ging nach Hause. Kumpel war eigentlich müde, ich auch... Sie klopfte uns breit und wir gingen zu Rosie... bis 2 Uhr morgens, und das an einem DONNERSTAG... OMG!!!

Jetzt muss ich gaaanz schnell ins Bett...

(Sie ist übrigens noch dort... aber schon groß und ich hoffe, sie kann auf sich aufpassen...)

 

 

30.07.2009 um 12:08 Uhr

Was hätte sein können

von: Rabenmutter   Kategorie: Abenteuer

Stimmung: gut
Musik: immernoch ASP :-)

Nun habe ich das Mera Luna abgesagt. Habe das Wochenende anders verplant, fahre nun mit den Kindern zu meiner Mutter und von da aus gehen wir dann zur Schulanfangsfeier meines Patenkindes. Als der Entschulss, nicht zu fahren, einmal gefasst war, ging es mir auch damit gut. Kein Bedauern sondern in mir drin irgendwie das Gefühl, "Wer weiß, wofür es gut ist?!"

Vorgestern kam dann eine Postkarte von einem sehr guten Freund aus Thüringen, der versuchte, mich zu überzeugen, doch noch zu kommen. Schlafen könnte ich bei ihnen, sie hätten ein großes Zelt oder würden auch für mich noch extra ein kleines aufbauen. Gestern dann von ihm ihn ein Brief, wie er sich unser Treffen beim Mera Luna ausmalt. Es tut mir leid für ihn und natürlich hätte ich ihn gern getroffen, aber ich bedauere es nicht ür mich.

Gestern Abend dann eine SMS von einer Bekannten, die mir anbot, mich nun doch mit ihrem Auto mitzunehmen... Ein klein wenig denke ich mir dann, warum hätte das nicht alles eine Woche früher passieren können, dann hätte ich meine Pläne nicht umgeworfen. Und ein ganz kleines, leises Bedauern schleicht sich doch ein, aber es macht mir nichts aus. Ich wünsche allen, die hin fahren, ganz viel Spaß - und das wirklich und ganz ehrlich, ohne Sarkasmus. Aber für mich ist es einfach ganz weit weg. Ich staune selbst darüber.

30.07.2009 um 11:53 Uhr

Lass es zu

Stimmung: gut
Musik: ASP - Horror Vaccui 1

Noch ein paar Gedanken zu meinen Zeilen an Raven...

Wir waren am Montagabend unterwegs, Möbel hin und her fahren - er was zu seinem Cosuin und dann haben wir bei Freunden welche für Ralf geholt. Danach noch eine ganze Weile bei Ralf geschwatzt, Helmut (der Hund) freute sich kurioser Weise mehr, Raven zu sehen, als mich :-)

Raven hatte dann auch gleich noch ein paar Ideen, wie er Ralf helfen könnte... Was mich natürlich total gefreut hat.

Am Dienstag waren wir im Kino. Er, die Kinder und ich... Davor hatte ich ja ein bissel Schiss, aber es lief gut, und er brachte uns sogar noch den halben Weg (obwohl er viel eher hätte abbiegen müssen oder können, um nach Hause zu gehen) und ließ sich beinahe von meinem Sohn breit schlagen, uns nach Hause zu fahren... Und meine Tochter musste ihm natürlich unter die Nase reiben, dass sie sich noch ein Geschwisterchen wünscht... Ach ja, die "lieben Kleinen" ;-)

Gestern war dann Englisch, und eigentlich ruft er ja immer an, ob es ich noch lohnt, rumzukommen, oder wo wir nun sind. Hatte es sich aber wohl gemerkt, da ich am Dienstag ihm noch beim Abschied sagte, wo wir uns treffen würde, jedenfalls war er diesmal plötzlich da - und nach kurzer Begrüßung an alle, hatte es sich erst mal mit Englisch, da er mir erzählte... und erzählte... und erzählte. Und das Schönste erzählte er zwischen den Zeilen - nämlich, dass er sich nach der Arbeit noch hingelegt hatte, um fürs Englisch wieder fit zu sein, eigentlich total müde war aber trotzdem kommen wollte... Fürs Englisch? Und die schöne Frage "Gehen wir?" Im Auto ging sein Redefluss dann weiter, und vor meiner Tür hielt er an, redete, redete, seufzte zum Abschied... Ich glaube, am Liebsten hätte er mich einfach mitgenommen. Insofern sehe ich seiner Antwort auf meine Nachricht heute positiv entgegen.

30.07.2009 um 10:21 Uhr

Antrag auf Redezeit

Stimmung: gut

Diesmal hat Raven meine Nachricht erhalten:

"hey, gestern abend hast du mir wunderschön bestätigt, dass dir "unsere" sonntagvormittage, will heißen, unsere "redezeit", genauso fehlen wie mir... du hast geredet wie ein wasserfall :-)
daher kam mir ja die idee, zusammen zu kochen - was zu tun, wobei man einfach quatschen kann. von mir aus können wir kochen und kino weg lassen, setzen uns mit dem rest deines rotweins irgendwohin und reden... (ok, so ganz ohne essen sind wir dann früher oder später total hacke, wohl eher früher als später...)
irgendwo essen gehen...??? bin zu jeder schandtat bereit und für kreative vorschläge offen :-D

lg r."

26.07.2009 um 22:10 Uhr

Worte zum Sonntag

Stimmung: nachdenklich
Musik: Diary of Dreams - Nekrolog 43

Raven, der Sonntagvormittag mit dir hat mir gefehlt. Und wenn ich dein Auftauchen heute Abend nicht ganz falsch gedeutet habe, dir wohl auch... Diese Stunden, in denen wir einfach nur reden, also vom Alltag erzählen, von Früher, von Träumen, Erlebnissen, was auch immer - das tut so gut. Nur du und ich. Das ist es, was mir dieses Gefühl von Geborgenheit vermittelt, das ist einer der Gründe, warum ich so gern mit dir zusammen bin. Dieses Gefühl von Geborgenheit hätte ich gerne auch beim Einschlafen, und darum wünsche ich mir, dass du mich in die Arme nimmst - aber du hast Angst davor, dass daraus mehr werden könnte. Ich auch! Denn das ist es gar nicht, was ich will. Viel zu oft hat mich in der Vergangheit die Leidenschaft hinweggerissen und dann hat sich gezeigt, dass man sich gar nichts mehr zu erzählen hatte, dass es keine ausreichenden gemeinsamen Interessen gab, und dass die Leidenschaft für den Alltag nicht ausreichte. Weißt du, ich habe viel lieber jemanden im Alltag um mich, so wie dich, als einmal im Monat tollen Sex und sonst nichts. Das hatte ich in den letzten Jahren, und es hat mir gar nicht gut getan. Umso größer die Euphorie des Augenblicks, um so schlimmer der Absturz danach.

Schlimmer noch, dass die Männer gar nicht verstanden haben, dass es mir nicht um Sex ging sondern darum, einfach nur Geborgenheit spüren zu wollen... Das hat nur einer kapiert und hat mir in dem Moment auch quasi das Leben gerettet, da ich gerade mitten in meiner Depression war und es mir gar nicht gut ging. Er war einfach nur da. Einer, den ich heute zu meinen besten Freunden zähle, auch wenn er nicht ständig präsent ist.

 

Raven, mit dir kann man Pferde stehlen, und das gibt mir ungeheuer Energie. Wir gehen zusammen ins Kino, zum Englisch, zum Flohmarkt, zu Konzerten, zu Geburtstagen, zum Tanzen,... Du hilfst mir, nicht nur,  wenn ich einen Fahrer brauche, du fragst mich um Rat, wenn du etwas kaufen willst - meinst du wirklich, das das nur "zusammen rumziehen" ist?

Ich empfinde eine tiefe Seelenverwandtschaft, da wir in vielen Dingen so gleich reagieren, es genügt ein Augenblick, um sich zu verständigen, du sprichst das aus, was ich gerade denke. Kein "Kumpel"  hat am Telefon Ambitionen wie du und sagt, ich solle doch mal nach oben sehen, da wäre eine Himmelslaterne zu beobachten. Oder aber der Abend nach dem Kino, als ich nur mit rauf ging, weil du im Internet nach dem Straßenbahnfahrplan gucken wolltest. Und als der Rechner an war, die Frage kam "Warum hatte ich den Rechner angemacht?"  und dann die Bemerkung: "Ach Quatsch, ich fahre dich dann nach Hause." - Was Stunden später stattfand, weil es noch sooo viel zu erzählen und zu zeigen gab.

Ach Raven, warum nur siehst du nicht, was andere sehen? Ich wurde darauf angesprochen, dass, wenn man uns sieht, man die Harmonie nicht nur sehen, sondern förmlich spüren kann. Und ich könnte mich ohrfeigen dafür, dass ich mir nicht traue, mit dir darüber zu reden.

Denn genau da kommt meine Angst wieder ins Spiel. Die Angst, etwas zu sagen, was du nicht hören willst - oder aber, was du falsch verstehst. Dass du dann verschwinden könntest. Davor hab ich Angst. Und mit Verschwinden meine ich nicht, dass du weggehen willst nach Beendigung des Studiums. Vor räumlicher Trennung hätte ich keine Angst - aber die hast wohl du. Die Angst, deine Pläne nicht verwirklichen zu können, wenn du dich mit einer Frau belastest.

Soll ich dir mal was sagen, ich möchte - jedenfalls im Moment - keinen Mann, der sein alltägliches  Leben mit mir teilt. Also keinen, der immer da ist, der mit uns wohnen würde. Das würde mich total einengen. Familienzeit ist Familienzeit und daheim bin ich in allererster Linie Mutter. Das möchte ich nicht unbedingt  teilen, da brauche ich auch meine Energien für meine Kinder. Mal ganz davon abgesehn, dass, wenn einer zu uns ziehen würde (rein theoretisch), derjenige finanziell für uns aufkommen müsste - nein, nein und nochmals nein, das würde ich niemals wollen. Denn das finde ich total ungerecht.

Ich fand es so schön, als du mir erzähltest, der und der Schriftsteller kommt zu einer Lesung, oder die und die Party ist, jenes Konzert - und immer die Frage, ob ausgesprochen oder in deinem Blick "Gehen wir hin?". Ich finde es schön, dass du mir keine schnöde SMS schickst, um irgendwas abzusprechen oder Bescheid zu sagen, du rufst an. Die gemeinsame Planung reicht bis in den November... Das erfüllt mich mit Freude, aber dennoch frage ich mich, ob das gut ist, wenn wir weiterhin "auf der Stelle treten".Oder sagen wir es so - wenn ich nicht ausleben darf, was ich empfinde, wenn du nicht bereit bist, ein klein wenig weiter zu gehen. Nur einen Schritt!

 

Als ich sagte "Der Sonntagvormittag hat gefehlt" meinte ich damit nicht, dass es der Sonntagvormittag sein muss. Aber es war in den letzten Wochen halt immer die Zeit nach dem gemeinsamen Aufwachen, in der wir ungestört miteinander reden konnten.  Letzte Woche hatten wir die nicht, weil wir bei Freunden üebrnachteten und daher nach dem Aufwachen nicht ungestört waren. Heute hatten wir ihn nicht, weil es mir nicht gut ging und ich eher nach Hause gegangen bin. Ich bin mir sicher, dass, wenn ich solange wie du geblieben wäre... aber ich brauchte mal diese vielen Stunden Schlaf. Auch wenn sie das Gespräch mit dir nicht aufwiegen können.

Und nein, es fehlte (natürlich) nicht nur das Gespräch nach dem Aufwachen, es fehlte natürlich auch das gemeinsame Zubettgehen, deine Nähe, deine Wärme, dein Atem neben mir. Die Stärke deiner Hand, deine Haut zu berühren... Deine Haare auf dem Kissen ausgebreitet... Dein Duft (gestern wieder mein Lieblingsparfüm...), die Möglichkeit, dich im Schlaf zu beobachten. Du bist wunderschön, und damit meine ich nicht nur deine äußere Erscheinung, ich meine dich ganz.

Es gibt viele Dinge, die mir noch im Kopf herum schwirren aber für die mir eine Formulierung fehlt. Und dieser Brief wird definitv nicht abgeschickt, du wirst ihn nicht lesen... Ich bin nicht mutig genug. Dir noch eine Liebeserklärung zu machen, die du nicht hören willst.

23.07.2009 um 21:00 Uhr

Miteinander reden

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Stimmung: Angeregt durch Chouchou...
Musik: ASP - Horror Vaccui

Das Thema kam gestern beim Englisch auf. Einer unserer Amerikaner meinte, in Amerika gäbe es das nicht, dass man in einer Kneipe sitzt und sich nur mit den Leuten unterhält, mit denen man am Tisch sitzt. Mal ganz davon abgsehen, dass in der Lokalität gestern die Musik so laut war, dass wir Mühe hatten, uns an unserem Tisch zu unterhalten, scheint es aber tatsächlich so zu sein, dass hier nicht mehr mit "Fremden" geredet wird. T.W. stellte dann die These auf, es würde an der Region liegen, wo in Deutschland man wäre - aber ich denke, dass das nicht so ist.

Ich erinnere mich noch gut an die 90er, und auch damals war ich sehr oft hier im Viertel unterwegs, wir kamen immer extra von auswärts hierher. Es war (und ist) DAS Szeneviertel. Damals war es noch so, dass  Tischgespräche laut verliefen, und man sich mal eben am Nachbartisch ins Gespräch einklinken konnte. Ohne dass man die Leute kannte. Der Einzige, dem es unangenehm war, war mein damaliger Freund... Der fand mich aufdringlich.  - War ich das? Ich fand das völlig normal, dass, wenn jemand sich so laut unterhält, man einfach mitreden kann. - Und von den Leuten wurde das auch als völlig normal aufgenommen. Man lernte so rasch neue Leute kennen, nicht nur in Kneipen, auch im Zug, an Haltestellen, beim Einkauf...

Heute macht jeder sein Ding. Keiner redet mit Fremden, um Himmels Willen! Meistens hat man ja ohnehin Ohrhörer drin - ich nehme mich da nicht raus... Aber nicht in Lokalitäten!

Ich gehe seit 3 Jahren in den gleichen Club, wo immer die gleichen Leute sind, und erst jetzt bin ich da integriert und kenne die Leute, man begrüßt sich mit Handschlag. Unternimmt andere Dinge zusammen. Das hat eeewig gedauert! Früher ging sowas viel schneller. Man hält mich für schrecklich selbstbewusst, teilweise auch arrogant, weil ich Leute offen anspreche, z. B. wenn man nebeneinander an der Bar steht oder so. Wenn ich zu jemandem "Hallo" sage, weil ich ihn das 10. Mal treffe und denke, dass man dann ja schon beinahe bekannt ist. Für mich hat das nichts mit selbstbewusst zu tun, sondern ich empfinde es als völlig normal!

Liegt es an mir? ... am Alter? An meiner Wahrnehmung? Ist es eine Regionsfrage, eine Ost-West-Frage? Bin sehr gespannt, wie ihr es wahrnehmt!

23.07.2009 um 08:33 Uhr

Schwerer Entschluss

von: Rabenmutter   Kategorie: Abenteuer

Stimmung: könnte besser sein

So, nun ist es beschlossen. Meine zweite Auszeit in diesem Jahr wird es nicht geben. 2007 hatte ich für mich entschieden, dass WGT und Mera Luna meine festen Auszeiten werden und ich mir diese auch gönne, weil es, vom musikalischen Erlebnis mal ganz abgesehen, mir gut tut, mal ein komplettes WE nicht Mutter sein zu müssen, mit Freunden raus zu fahren und abzuschalten.

Wir waren ein Zeltkreis, 3 Pärchen, ich, dazu noch ein paar  Männer. Hatten unseren Stammzeltplatz. Dufte Truppe, hatten viel Spaß. Dann traf ich immer noch andere Freunde dort bzw. lernte neue Leute kennen, die ich nun dieses Jahr alle treffen wollte. Allerdings ließ ich die Planung ein wenig schleifen, hatte zwar vorher mit zweien von den Leuten meines Zeltkreises mal drüber geredet und sie hatten mir versichert, sie würden dabei sein, keine Frage.

OK, einen Fahrer brauchte ich noch, aber Raven zeigte großes Interesse für einige der Bands und wir sprachen drüber, dass er sich ja das Auto seiner Mutter leihen könnte etc., somit war das Ganze für mich quasi beschlossenen Sache. Doch dann fing er wieder an, rumzueiern und auf schriftliche Nachfrage sagte er mir dann diese Woche, dass er ja freitags und montags gar nicht frei bekäme und somit war auch diese Seifenblase zerplatzt.

Also fing ich an, im Freundeskreis herum zu fragen. Dass die Lady nicht fährt, war mir eigentlich klar, dennoch fragte ich auch sie. Irgendwer musste doch fahren, und vor allem, mit mir zelten wollen!!! Aber: das einzige Pärchen meines Zeltkreises übernachtet dieses Jahr im Auto. Die einzelnen Männer zelten zwar und ich könnte mein Zelt dazu stellen - aber sooo gut kenne ich die ja nun auch nicht.

Die anderen Bekannten haben die Autos schon voll, bzw. kommen dann aus dem Urlaub hin. Hm, ja, wir könnten dir einen Platz für dein Zelt frei halten. - Aufdrängen muss ich mich nun auch nicht. Wenn, dann möchte ich mit Leuten zelten, die gerne mit mir zelten wollen und mit denen ich auch wirklich gern 3 Tage zusammen sein möchte. Mit denen ich wirklich Spaß haben kann und nicht nur mich betrinken soll. Außerdem rauchen die auch noch alle (ich hätte nicht gedacht, dass dies mal ein Negativpunkt werden könnte...).

So habe ich mir die Sache gestern Abend wieder und wieder durch den Kopf gehen lassen und dann beschlossen, Nein, ich fahre nicht auf Krampf. Dann würde es kein Erlebnis werden, mir würde es das ganze WE irgendwie schelcht gehen und die Konzerte könnte ich überhaupt nicht genießen.

Bye bye, Mera Luna, viel Spaß allen, die hin fahren...

21.07.2009 um 19:03 Uhr

Uralt-Bücherstöckchen

von: Rabenmutter   Kategorie: Tests&Spielchen

Stimmung: gut - mein Sohn kocht für mich :-)

Hab grad beim Stöbern in alten Einträgen bei Lassie ein Bücherstöckchen gefunden - und da ich es nett finde, hab ich es mitgenommen. Wer auch neuer ist und es noch nicht hatte, kann es ja gerne mitnehmen :-)

Und sorry, aber die  Schriftgröße lässt sich nicht ändern :-(

 

Gebunden oder Taschenbuch?
Beides... je nach aktueller Verfügbarkeit des Buches und Finanzlage.

Amazon oder Buchhandel?
Beides. Wenn ich gezielt ein Buch auf längere sichth haben möchte, bestelle ich schon mal, im Buchhandel sind es eher Spontankäufe.

Lesezeichen oder Eselsohr?
Lesezeichen, evtl. auch nur nen alter Einkaufszettel - aber Eselsohr geht gaaar nicht!!!

Ordnen nach Autor, Titel oder ungeordnet?
Nach Autor, nach Themen, nach Größe... je nach Regal :-)

Behalten, wegwerfen oder verkaufen?
Behalten! Bücher wegwerfen geht gar nicht. Gaaaanz ganz alte, die man nicht mehr retten kann, notfalls den Flammen übergeben - aber nie wegwerfen! Solche, mit denen man nichts anfangen kann, lieber frei lassen (Bookcrossing) statt verkaufen.

Schutzumschlag behalten oder wegwerfen?
Behalten natürlich, was für eine Frage...

Mit Schutzumschlag lesen oder ohne?
Lieber ohne, der geht sonst kaputt.

Kurzgeschichte oder Roman?
Sowohl als auch. Lieber Romane.

Harry Potter oder Lemony Snicket? 
Wer ist Lemony Snicket???

Aufhören wenn man müde ist oder wenn das Kapitel zuende ist?
Wenn man müde ist. Habe auch schon Nächte durchgelesen, wenn's spannend war  :-)

 „Die Nacht war dunkel und stürmisch" oder „Es war einmal"?
"Die Nacht war dunkel..."

Kaufen oder leihen?
Beides. Allerdings lieber kaufen, da ich Bücher gerne immer wieder lese. Leihe lieber von Freunden, Bibliothek mag ich nicht (mehr), kann es nicht wirklich begründen.

Neu oder gebraucht?
Beides. Ich liebe es, auf Flohmärkten olle Schinken auszugraben oder Altdeutsche Bücher vom Papiercontainer zu retten...

Kaufentscheidung: Bestsellerliste, Rezension, Empfehlung oder Stöbern?
Alles, in erster Linie nach Lieblingsautoren.

Geschlossenes Ende oder Cliffhanger?
Auch bei Reihen sollte jedes Buch in sich geschlossen sein. ich verliere sonst die Lust, habe mal "The Green Mile" von Stephen King angefangen zu sammeln - hab nicht durchgehalten. Als Film einer meiner Favoriten aber diese einzelnen Teile - anstrengend!

Morgens, mittags oder nachts lesen?
Wann immer es geht. Wo immer es geht. Morgens beim Frühstück. Mittags in der Straßenbahn. Abends im Bett. Usw. usf.

Einzelband oder Serie?
Sowohl als auch.

Lieblingsserie?
Harry Potter.

Lieblingsbuch, von dem noch nie jemand gehört hat?
Hab viele Lieblingsbücher. Hat schon mal einer was von Whitley Strieber's "Katzenmagie" gehört?

Lieblingsbuch, das du letztes Jahr gelesen hast?
Die Hebammenbücher von Sabine Ebert.

Welches Buch liest du gegenwärtig?
Barbara Bickmore "Der Mond am anderen Ende der Welt"

Absolutes Lieblingsbuch aller Zeiten?
DAS absolute Buch gibt es nicht. Viele Lieblings-Bücher, und immer wieder gelesen...

Lieblingsautoren?
Wolfgang Hohlbein, Stephen King, Whitley Strieber, Barbara Wood, Christian von Aster, Sabine Ebert, Ulrike Schweigert, Simon Becket, usw. usf.

Was ich schon immer mal lesen wollte:

1984

 

17.07.2009 um 17:35 Uhr

Dichterisches

Stimmung: Inspiriert durch Mockingbird in Sternenscheins Blog...

Hab Essen nicht genug im Haus
drum muss ich jetzt zum Einkauf raus.

Wobei ich innerlich schon zitter
es gibt bestimmt nochmal Gewitter.

Ich find den Regen heut nicht toll,
war ich der Abendpläne voll.

Umsonst&Draußen-Festival
- bei Regen nicht die beste Wahl!

 

17.07.2009 um 14:57 Uhr

Kleinwanderung

Stimmung: gut

Da mein Bärenjunge wandern trainieren muss (durch seine Füße hat er da nicht genug Kraft, ihm fehlt aber auch Bewegung...), haben wir heut ne kleinere Tour gemacht. Gleich bei uns ums Eck.

 

14.07.2009 um 18:06 Uhr

Abzocke!

Stimmung: *grummel*

Mein Bärenjunge war im Kino. 5 Euro hatte ich ihm mitgegeben, da heute Kinotag ist, kostet der Eintritt 4, 80 Euro. - Denkste! Dieser Preis gilt nur für Erwachsene - Schüler und Studenten zahlen 5,50 Euro. Hallo??? - Ich hab natürlich nicht die Aussage meines Sohnes so hin genommen, denn die Jugend ist ja manchmal sehr erfinderisch, sondern habe es auf der Homepage des Kinos überprüft und da steht es tatsächlich so drin. Sauerei, oder?!

14.07.2009 um 14:05 Uhr

Liebe Grüße

von: Rabenmutter   Kategorie: Alles was mein Herz begehrt   Stichwörter: Raven

Stimmung: gut

Noch nie - noch NIE! - hat er eine Mail oder SMS mit "Lieben Grüßen" beendet. Entweder ganz ohne Grüße oder nur "Gruß"... Und soeben bekomme ich eine SMS mit "Lieben Grüßen" und Namen... Jo, er schafft es immer wieder, für Verwirrung zu sorgen...

13.07.2009 um 22:08 Uhr

Das sagen die Karten zur aktuellen Situation

von: Rabenmutter   Kategorie: Alles was mein Herz begehrt   Stichwörter: Raven

Stimmung: gut

Ich habe soeben nochmal die Karten befragt. Also ich habe noch nicht gelesen... ich lese jetzt sozusagen live und schreibe direkt nieder.

Ich: 2 Kelche

Die berühmten "zwei Seelen in der Brust" muss jeder für sich unterscheiden und unter einen Hut bekommen. Dann hört die Liebe auf, Ersatz für persönliche Ganzheit und Selbstverwirklichung zu sein, und wird zu dem, was sie schon immer war: Zur Freude am Dasein und zum Glück, dieses mit anderen teilen zu können. Fang jetzt damit an.

Raven: Königin der Scheiben

Du lebst aus dem Bauch heraus, verwurzelt und leidenschaftlich. Die Zyklen von Kommen und Gehen, von  Geburt , Leben und Tod sind dir vertraut. Das gibt dir viel Wärme und eine erotische Ausstrahlung. ( Sag ich doch!!!) Wer von dir beschützt wird, kann sich ohne Sorge bewegen. Sorge auch gut für dich!

Aufgaben und Chancen: XII Trümpfe

Die XII beinhaltet unter anderm zweimal die VI, also "Die Liebenden" doppelt - mit all ihren Stärken und Schwächen. Es ist die Karte der Passion. Sie warnt vor unangemessenen Leidensgeschichten. Und sie ermuntert zu großen Leidenschaften, zu einer vollkommenen Hingabe an die Liebe.

Entwicklung/Tendenz: 3 Schwerter

Riskiere mehr Aufrichtigkeit. Du kannst dabei nur gewinnen. Mache aus deinem Herzen keine Mördergrube.

 

12.07.2009 um 20:20 Uhr

Anleitung zum Entlieben

von: Rabenmutter   Kategorie: Alles was mein Herz begehrt   Stichwörter: Raven

Stimmung: zerfeiert...
Musik: Im Hintergrund dudelt die Musik meins Sohnens - nichts, was ich normalerweise hören würde...

Ich brauche sie wohl doch und sollte das Buch nochmal ganz ganz langsam lesen...

Ich hab ihn gefragt, wovor er Angst hat. Wir waren auf einer (wilden, sehr wilden!!!) Geburtstagsparty außerhalb und als wir ins Quartier zurück liefen, wollte ich gerne seine Hand halten. "Nein." Darum fragte ich. Und bekam zur Antwort, er hätte keine Angst, er sei nur vorsichtig.  Aha.

Dass wir ein Bett teilen würden, war ja klar, dass wir eine Decke teilen würden, nicht unbedingt... aber ich habe die zweite Decke unseres Gastgebers dankend abgelehnt. So fielen wir denn auch Arm in Arm ins Bett. Natürlich wollte ich seinen Alkoholgehalt ausnutzen und wenigstens einen Kuss. Ich bekam wieder ein "Nein." Als ich ihn nach dem Warum fragte, bekam ich keine zufriedenstellende Antwort, außer, dass es sich nicht richtig anfühlen würde, es nicht ehrlich von ihm wäre, und es außerdem nicht gut sei, wenn ich mich da noch weiter hinein manövrieren würde. Da hab ich ihm mitgeteilt, dass es ein noch weiter nicht gäbe. "Oh wei..." Endeffekt - eng umschlungen schliefen wir ein. Ich durfte sein Haar lösen und ich durfte es und ihn anfassen... hmmm... und riechen (nein, er benutzt nicht mehr meinen Lieblingsduft - aber seiner ist auch sehr lecker...) und als ich ihn bat, dann bitte wenigstens nicht wegzulaufen und jetzt nicht aus meinem Leben zu verschwinden, kam die völlig verwirrte Frage "Warum sollte ich?" Oh Raven! Zudem er meine Streicheleinheiten sehr genossen hat und zu schnurren begann... einfach unverbesserlich!!!

Es war trotz allem wunderschön, da wir immer wieder aufwachten,  uns immer wieder aneinander kuschelten - also, wenn er das alles gar nicht will - warum tut er es dann?! Wir lagen nach dem Aufwachen noch lange im Bett und redeten und lachten und redeten... und standen auf, und legten uns dann doch wieder hin... und alles ist so selbstverständlich und natürlich... und heute sind wir laaange mit dem Auto umhergefahren (unfreiwillig, wir waren im Nachbarland tanken und ein Grenzübergang war gesperrt) und haben wunderbar geredet, und geredet - über alles, bloß nicht über uns. Und die unfreiwillige Rundreise durch Böhmen war wunderschön, und wir haben sie beide genossen, und wir mögen beide das Gleiche, staunen gemeinsam über die wunderschönen Wolkenformationen, entdecken die selben Kleinigkeiten am Wegesrand... Sprechen im gleichen Moment den selben Gedanken aus... Wenn ich eine witzige Bemerkung mache, sagt er in mindestens 50% der Fälle: "Hey, das war ein Raven-Witz!"

Dann rief sein Nachbar an und er sagte, "Wir sind in einer halben Stunde zu Hause, dann erzählen wir euch, wo wir überall herum gefahren sind!" und als er aufgelegt hatte, fiel ihm ein "Oh nein, ich muss dich ja vorher nach Hause schaffen... Oder?" 

Was soll ich da noch sagen...

 

 

10.07.2009 um 08:27 Uhr

Tippfehler

Stimmung: gut
Musik: Nee, keine Musik, is noch zu früh!!!

Oh Mann, hab ich gerade wieder einen Kommentar geschrieben und dann zig mal durchgelesen und wie ich ihn abgeschickt hatte und nochmal las - ein Haufen Tippfehler!!! Was mach ich bloß? Früher konnte ich so gut fehlerfrei tippen. Sogar mit System, auch wenn ich mich damit immer schwer getan habe - ich hab mir selber Maschineschreiben beigebracht und da dies eine sehr widerspenstige Reiseschreibmaschine war und die Kraft in meinen Fingern (damals, mit 14) dort für System nicht ausreichte, war es halt anfangs das Adlersystem (3 mal kreisen, einmal tippen) und dann ein 4-Finger-Schnellfug, der auch heute noch vorrangig praktiziert wird - da ich von den 10 Fingern immer wieder dahin zurück falle, das passiert ganz von selbst. Warum aber immer der Buchstabensalat? Ist wirklich noch so viel Chaos im Kopf, dass ich mich nicht darauf konzentrieren kann? Warum fallen mir die Fehler nicht wenigstens auf, wenn ich es nochmal durchlese? - Ich hoffe jedenfalls, sie sind mir verziehen!!!

09.07.2009 um 13:35 Uhr

Allgemeine Lage

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Stimmung: sonnig
Musik: Schwefelgelb - Inferno

Gestern war Ralf da. Anstrengend. Also nicht er, aber die Aufgabe, die wir uns gestellt haben - nämlich, seinen Hund wieder aus dem Tierheim zu holen. Es war schon ein Krampf, ihn da unter zu bringen. Nun wollte das Heim ihn nicht raus geben, außer wir zahlen 800 Euro am Stück. Jo, suuuper... Telefonate hin und her. Hab dann nochmal lange mit der Chefin telefoniert. Endergebnis: Aufgrund der Lage (Therapiehund, Betreuer der uns hängen ließ) wollen sie 100 Euro am Samstag und dann noch mal 5 Monate á 20 Euro. Damit ist dann abgelöst. Jepp! Heißt zwar, dass ich erst mal 80 Euro locker mache, aber nun ja - ich hab ja grad meinen Mini-Job und krieg das wieder rein, irgendwann zahlt Ralf es mir ja auch zurück. Der Versuch, einen Spendentopf zu gründen, war ja schon gescheitert, bevor wir den Hund ins Heim brachten...

Danach Therapiegruppe - Thema: Suizid. Nun, das konnte ich ja gerade brauchen. Ich selber hab zwar noch niemand nahe stehenden durch Suizid verloren, aber Angel hatte sich mal die Pulsadern aufgeschnitten... Das kochte natürlich hoch. Und Ralf balanciert ja auch immer am Abgrund...

Bloß gut, dass danach Englischclub war. Erstens: Ablenkung, zweitens: Kompliment von einem, ich würde gerade sehr gut aussehen, so richtig happy, drittens: Raven. Mit dem hab ich danach noch gute ne Stunde (möglicherweise länger) am Auto gestanden und geredet. Finde es so toll, dass wir so gut reden können. Immerhin kenn ich jetzt seine Ängste etwas besser. Burn Out - ja, er auch. Hat Angst, da wieder rein zu rutschen, wenn er jetzt sein Diplom schreiben muss.

Heute war ich dann, nach 4 oder 5 Wochen Pause, bei meinem Therapeuten. Er auch, ich würde gut aussehen, ich wirke sehr ausgeglichen, ich hätte abgenommen... (nein, die Waage sagt nach wie vor anderes...)  Immerhin... sowas zu hören, ist doch Balsam fürs Ego.

Später werd ich noch ne Bewerbung fertig machen, erst mal muss ich mit dem Mäusekind zum Kieferorthopäden.

07.07.2009 um 16:35 Uhr

2 Frauen im Haus...

Stimmung: gut

Nun ist es also passiert, und das Mäusekind hat nicht mit mir geredet... Dabei haben wir doch alles ausgiebig besprochen und auch zusammen eingekauft... und nun hab ich ihre Unterhosen in der Wäsche und verräterische Spuren drin. Hm, ich zeigte ihr nur fragend die Unterwäsche und da brach sie in Tränen aus. Oh wei... Sie hat sich nicht getraut, mit mir zu reden... Uiuiui, arme Maus! Ich war 12 1/2, als es mich ereilt hat - sie ist 11 1/2. Wilkommen in der Welt der Erwachsenen...!

Und an meinen Gastleser 19anonym95: halt bloß die Klappe!!!

 

07.07.2009 um 09:39 Uhr

Was die Crowley-Karten sagen...

von: Rabenmutter   Kategorie: Alles was mein Herz begehrt   Stichwörter: Raven

Stimmung: sonnig

Ich sollte wohl mal niederschreiben, was mir die Karten so sagen. Das erste Mal, als ich sie wegen Raven legte, hab ich das nicht getan. Und das Einzige, was ich dazu noch sagen kann, ist, auch da hatte ich die 6 Stäbe. Also, es geht los.

Die eigenen Gefühle (also ich): 6 Stäbe

Zeig deine Stärken und Schwächen, auch in der Liebe und Sexualität.

Die Gefühle des anderen (Raven): 4 Schwerter

Mach dich nicht zum Opfer lebloser Ideale. Mit einem guten Gewissen fühlst du dich leicht und lebendig.

Aufgaben und Chancen: Königin der Kleche

Du kennst viele von den Geheimnissen des Lebens und empfindest tief. Dein großes Einfühlungsvermögen gibt dir reiche und treffende Bilder, Ahnungen und Visionen. Du hast eine gute Antenne, ein offenes Ohr für das Unbewusste, das "Ewig-Menschliche" und die Regung der Seelen. Du kannst aus vollem Herzen lieben und tiefe Gefühle teilen.

Entwicklung/Tendenz: 6 Schwerter

Schließe nicht von dir auf andere - respektiere den Abstand, den Unterschied und die notwendige Übersetzung zum anderen. Begreife die Bedürfnisse deiner Mitmenschen. Und mache ihnen begreiflich, was dich motiviert. Setz deine Kombinations- und Vermittlungskünste ein, damit es zwischen deinen Mitmenschen und dir fließt - und du im Strom der Eriegnisse einen eigenen Kurs teuern kannst.

Ich lasse es mal unkommentiert stehen...