Rabenmutter

26.10.2009 um 19:46 Uhr

Richtigstellung

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Stimmung: gut

Aufgrund 2-facher Erfahrung sehe ich mich genötigt, hier mal was richtig zu stellen.

Also, die Lady hat ja schon des Öfteren Kommentare zu meiner Lauferei, zu gut Neudeutsch "Walking" genannt, abgegeben. Und behauptet immer, ich sei sooo viel besser also schneller als sie.

Wir haben es am Sonntag erneut getestet, und in Anbetracht der Tatsache, das eine anstrengende, lange Nacht und wenig Schlaf hinter uns lagen, sogar unter erschwerten Bedingungen. - Sie läuft mindestens genauso gut wie ich! ...und in Prag dann hoffentlich neben mir!

(Warum gibt es eigentlich immer noch so wenig Läufe, wo man als "Walker" mitlaufen kann? Doof, echt!)

24.10.2009 um 13:37 Uhr

Deutsche Bürokratie

Stimmung: konfus

Ich habe 3 Briefe vom Amt erhalten! (Also - gleichzeitig)

Einen, worin mir nochmal die Kostenübernahme meiner Umschulung genehmigt wird, inkl. Fahrtkosten. Schön.

Ein zweiter, worin steht, dass mein ALG 1 zum 2. Dezember ausläuft. - Hm, ja, ich weiß, aber ich mache eine Umschulung. Steht mir nicht Übergangsgeld zu??? Jedenfalls steckte kein Antrag drin, wofür auch immer...

Aber der 3. Brief, der ist der Hammer. Ich musste SGB 2 neu beantragen, der Zeitraum lief aus. Der nun zugestellte Bescheid umfasst 19 (!!!) eng bedruckte Seiten. Ich hätte wohl doch eine andere Umschulung wählen sollen, eine beim Amt, damit ich sowas mal kapiere...! Ich bezweifle, dass die Leute vom Amt selber durchsehen. Das einzig Positive: Es war eine weitere (!) Seite drin. Einen Bescheid zur Vorlage bei der GEZ - damit ich nicht alle 19 Seiten kopieren und dorthin senden muss. Wenigstens einmal  mitgedacht...

 

23.10.2009 um 23:35 Uhr

Alles wird gut... alles ist gut!

Stimmung: ausgezeichnet
Musik: Kirlian Camera - Invisible Front

Nach dem Englisch am Mittwoch waren wir dann verabredet für eine Lesung vom Stumpen am Donnerstag. Raven wollte/sollte mich um 19:45 Uhr an der Schule abholen. Wir hatten ein paar Minuten eher Schluss und ich schickte eine SMS, worauf er sofort anrief um mir zu sagen, er würde sofort losfahren. "Soll ich dir was zu essen mitbrignen?" - "Nein nein, ich kann dort essen." Er brachte mir was zu essen mit...

Bei der Lesung trafen wir wieder einige seiner Freunde, die inzwischen auch zum Teil schon mich zuerst begrüßen (*grins*). Die Lesung war Klasse!!! (Wenn auch ein bisschen versaut...)

Er fuhr mich nach Hause, und wir hatten viiiiel zu erzählen. Als ich dann ausstieg, fing er plötzlich an, mir vom Wochenende zu erzählen - also, wie die Planung ist und so. Wohlgemerkt - er stand in zweiter Reihe auf der Straße, ich draußen - ähm, und es regnete...

Da fragte er mich (ich "muss" mir ja eh immer seine Termine merken), was wir eigentlich morgen (also heute) machen... "Nix." Enttäuschung stand ihm ins Gesicht geschrieben.

Ok, als ich dann im Bett lag, schickte ich ihm eine SMS, dass wir ja heute was Ruhiges machen könnten. Aber nicht ausgehen, mal einen Abend Ruhe. 

Da er sich nicht zurück meldete, war ich ein wenig hin und her gerissen - noch eine SMS schicken? Anrufen? - Nein, Geduld üben fällt mir ja schon viiiel leichter. Also wartete ich ab. Und so rief er dann auch an. Entschuldigte sich, dass es so spät geworden war. Stressiger Tag und so. Jedenfalls haben wir dann ... hm, eine halbe oder dreiviertel Studne telefoniert. Da er morgen früh um 9 aufstehen muss (öhm, ok, will, er tut das freiwillig, da er zu einem Konzert nach Norddeutschland fährt), mag ich da auch nicht übernachten, denn ich will morgen ausschlafen. Also wurde der gemeinsame Abend in gegenseitigem Einvernehmen abgesagt, demzufolge mussten wir so viel am Telefon erzählen... Dann hatte er noch was vergessen und rief nochmal an. Er hat seinem Bruder  zum Geburtstag einen Theatergutschein geschenkt (mein Tipp!!!). Da fragt er, ob ich auch Zeit habe an dem Tag, dann könnten wir ja zusammen hin gehen. - Wir gehen also (übernächste Woche) mit seinem Bruder und dessen Freundin zusammen ins Theater...!!!

23.10.2009 um 22:37 Uhr

Engel ... manchmal gibt es sie doch.

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Musik: Die Art LIVE

Einer meiner Engel kommt morgen. Rani. Nein, nicht zu mir nach Hause. Wir treffen uns morgen bei Diary Of Dreams, wo wir uns am 08. 02. 2008 auch kennen gelernt haben. Zur Aftershowparty, obwohl er auch beim Konzert schon neben uns stand.

Eigentlich wollte er meine Freundin anbaggern. Sie aber verschwand einfach auf der Tanzfläche - und ließ uns beide stehen. Da er ein sehr kommunikativer und auch höflicher Mensch ist, verwickelte er also mich in ein Gespräch - und wir hatten uns rasch unheimlich viel zu erzählen, da wir sehr schnell eine grundlegende Gemeinsamkeit heraus gefunden hatten: wir waren beide geschieden und er hatte 2 Jungs, und die auch noch im Alter meiner Kinder. 

Ich erinnere mich nicht mehr, worüber wir uns alles unterhielten, aber er ist ein sehr intelligenter Gesprächspartner und wir kamen vom Hundertsten ins Tausendste, sicherlich wusste er am Ende meine ganze Lebensgeschichte (und ich seine), jedenfalls wurden wir irgendwann rausgekehrt. Und verrückt, wie ich bin, wollte ich ihn mit nach Hause nehmen - er tat mir gut, er hörte zu... und ich hatte erst einen Tag vorher eine herbe Enttäuschung einstecken müssen. Ich brauchte ein wenig Geborgenheit.

Die Enttäuschung sah so aus: Ich hatte da jemanden kennen gelernt bzw. er hatte mich im Internet entdeckt und wir hatten uns im November getroffen, ich fand ihn nett aber aufdringlich. Als Kumpel OK aber mehr nicht. Nennen wir ihn T.

Im Januar war ich nun krank geworden. T. bot mir Hilfe an, wollte mir Halt geben. Da es mir wirklich sehr, sehr schlecht ging, griff ich nach jedem Strohhalm. Und wurde natürlich bitter enttäuscht, denn was ich suchte, war jemand, der mich einfach in den Arm nimmt - jemand der da ist. Für ihn bedeutete "Halt geben" Sex. Die Nacht mit ihm war schrecklich und ich wollte danach auch nichts mehr mit ihm zu tun haben, obwohl er anbot, einfach nur Freunde zu bleiben. (Nein nein, es passierte jetzt nichts gegen meinen Willen aber es war halt nicht das, was ich wollte oder brauchte...)

Normal wäre nun gewesen, erst mal vorsichtig zu sein... aber: Ich erzählte Rani einfach, was passiert war, und fragte ihn, ob er denn einfach mitkommen wöllte, wir könnten ja noch einen Kaffee trinken...

Also setzten wir seinen Kumpel ins Taxi zu ihrem Quartier (die Jungs wohnen in Thüringen) und liefen zu mir nach Hause. Irgendwas haben wir noch getrunken aber sicher keinen Kaffee, da wir schon bei der Aftershowparty welchen hatten und außerdem "Gummibärbrause" (ärks!). Wir saßen auf meinem Sofa und schwatzten und ich weiß gar nicht mehr, nahm er meine Hand oder legte er seinen Arm um mich - jedenfalls sagte ich ihm, ich wüde mir wünschen, so einzuschlafen. "Nun, dann lass uns ins Bett gehen!" Mit gemischten Gefühlen ging ich mit - und es tat so gut. Er hat mich wirklich und wahrhaftig die ganze Nacht einfach nur festgehalten! Und ein wenig gestreichelt. Es tat sowas von gut!!! Geschlafen hab ich dennoch nicht... ich glaube, zum Abschied haben wir uns kurz geküsst - aber das war es auch.

Seither schreiben wir uns Briefe. Sehr ausführliche. Ein bisschen schade ist es schon, dass er so weit weg wohnt, denn ich glaube, er ist ein Freund, auf den man sich wirklich verlassen kann. Aber um mal eben in der Not Händchen zu halten, ist halt die Entfernung etwas groß... Und nein, er ist keiner, in den ich mich verlieben würde - so von der äußeren Erscheinung her. Aber ich hab ihn sehr lieb!

So geht halt Post hin und her. Wenn nicht genug Zeit oder Muse für einen langen Brief vorhanden ist, kommt auch immer mal eine Postkarte, auch von jeder seiner Radtouren. Letztes Jahr hat er mich dann überrascht und einfach ein Ticket fürs Sisters-of-Mercy-Konzert in einen Brief gesteckt. Dort waren wir dann auch zusammen. Vorher allerdings war ich mit meinen Kindern bei ihm in Urlaub, Thüringen im Winter - total schön! Leider hat er die Gegeneinladung mit seinen Jungs noch nicht nutzen können, weil die beiden in den Ferien auch immer sehr ausgebucht sind, Mutter, Großeltern,...

Ja und gestern kam ein Brief von ihm. Drinnen ein Ticket fürs Crüxshadows-Konzert im November. Von denen ist mein Lieblings-Geburtstagslied (was Rani eigentlich gar nicht weiß) und mein Geburtstag ist ja im November... Im Brief stand, dass er leider nicht mitkommen kann, weil er eine wichtige Versammlung hat. Und dass ich mich nicht bedanken brauche, außer - dass er morgen gern ein Bier ausgegeben haben möchte! Darauf freu ich mich nun beinahe mehr als auf Adrian... ;-)

23.10.2009 um 22:06 Uhr

Die erste Woche

von: Rabenmutter   Kategorie: Berufliches

Stimmung: hervorragend
Musik: oh ja, schnell Musik anmachen... Die Art "Last Live Sequenzes"

So - die erste Woche ist überstanden. Dabei war sie noch nicht mal eine ganze Woche, aber es war anstrengend genug.... und schön!

Natürlich war ich am Dienstagmorgen total aufgeregt. Und heilfroh, dass Raven mich hin gefahren hat, auch wenn ich um ein Haar zu spät gekommen wäre (mit der Pünktlichkeit steht er ein wenig auf Kriegsfuß), aber alles ging gut.

Es läuft so, dass man jeweils für eine Woche einen Ausbilder hat. Also keine stundenweisen Unterweisungen oder so, sondern Kurse, die wochenweise geführt werden. So war die Ausbilderin auch gleich im Bilde, dass da ein neues Gesicht ist. Angekündigt war ich halt auch schon, und so ging es direkt und einfach los. Die Unterlagen der 1. Woche bekam ich kopiert, dennoch ist es natürlich schwer, das aufzuholen. Denn: Zuerst ist jeden Tag Theorie und danach geht man immer direkt ins Labor und wendet das Gehörte an. So bleibt es natürlich viel besser hängen. Diese praktischen Erfahrungen der ersten Woche fehlen mir komplett.

Jedenfalls haben wir dann gleich am ersten Tag Dichtemessungen vorgenommen und danach Berechnungen durchgeführt. Das Protokoll dazu mussten wir abgeben und ich hätte eine 5 oder 6 gehabt... Uuups! Da es aber mein erster Tag war, meinte sie, "wir gehen das morgen nochmal zusammen durch". Ehe sie jedoch Zeit hatte, habe ich die Berechnungen alle selbständig noch einmal durchgeführt und muss wohl irgendwo eine falsche Ziffer eingetippt haben, jedenfalls stimmte es diesmal und ich hatte meine erste 1 :-)

Wir haben auch einige sehr interessante Sachen gemacht, z.B. pH-Wert-Spielchen mit Rotkrautsaft (ist ein guter Indikator) - wir hatten 9 verschiedene Lösungen zugegeben und hatten 9 Farben im Regenbogenverlauf, sah sehr hübsch aus! Heute haben wir mittels Dichtebestimmung verschiedene Cola-Sorten identifiziert, das war auch sehr lustig und interessant!

Ja es klingt alles nach ein wenig Spielerei aber noch darf es ja Spaß machen ;-) Anstrengend war z. B., dass die Messgeräte nicht richtig funktionierten und meine Partnerin und ich völlig falsche Ergebnisse bekamen (da zweifelt man an sich und denkt, man macht alles falsch....) oder die Ausbilderin nicht wusste, dass bestimmt Lösungen nicht gemessen werden können, weil die Geräte nur bestimmte Größen anzeigen können. Sowas ist dann sehr ärgerlich.

Es ist auch sehr gut, dass wir eine eigene Klasse sind - 13 Personen, 2 davon Männer. Ich bin die Nr. 13 - ich mag diese Zahl, sie hat mir schon öfter Glück gebracht und sollte ich je wieder heiraten - dann nur an einem Freitag dem 13.! Wenn weniger Umschüler gewesen wären, wären diese mit zu den Lehrlingen gekommen, was auf Dauer sicher anstrengend ist. Wir haben zwar auch zwei sehr junge Leute aber der Rest von uns ist Mitte bis Ende 30. Es ist ein tolles Lernen, keiner schwatzt, keiner redet dazwischen, sogar in den Pausen herrscht Stille im Raum - also, normale Unterhaltungen schon, ja, aber alles sehr gediegen. Ich fühle mich wohl und bin sehr optimistisch!

 

Die anderen haben schon Panik wegen der Prüfungen aber darüber mache ich mir doch jetzt noch keinen Kopf, wir müssen ja erst mal was lernen!!!

Ach ja, diese Woche ging der "Unterricht" von 11 bis 19:45 Uhr. Normaler Turnus ist 7 bis 16:45 Uhr und Berufsschule (ja, da müssen wir auch noch hin...) ab 7:30 Uhr. Nächste Woche haben wir auch "nur" Unterricht, aber alles Grundlagenwiederholungen und Berechnungen und sowas. Ein bissel fühle ich mich ja um 20 Jahre zurück versetzt und war auch erstaunt, wieviel Wissen noch da ist nach all der Zeit!!!

 

 

22.10.2009 um 09:32 Uhr

Siebenmeilenstiefelschritte

Stimmung: glücklich und rundum zufrieden

Ich hab ja nun lange Schule und habe es nicht geschafft, vor 21 Uhr zum Englisch zu gehen, es geht jedoch um 8 los. Also fragte ich Raven, ob er lieber mit seinen Uni-Leuten schon eher losgehen will, ich würde dann nachkommen. Nein nein, er holt mich um 9 ab...

(Dann mussten wir uns aber beeilen - weil sein Doktorant schon da war und wartete... der war zum ersten Mal dabei und kannte ja keinen.)

Und dann hat er mich total überrascht. Er hat mir ... eine Zuckertüte geschenkt. Ich war total platt! Bin ich immer noch... *freu freu freu*

Und er war ganz traurig, dass beim Englisch keine 2 Plätze nebeneinander frei waren, und nun  konnte ich seinen Doktoranten gar nicht kennenlernen (also, nicht mit ihm reden) - aber sobald einige Leute gegangen waren, da kam er sofort an meine Seite. Und wir haben dann auch nicht mehr unbedingt Englisch geschwatzt... es gibt ja immer sooo viel zu erzählen.

Hach, es fühlt sich einfach grad sooo gut an, irgendeine Mauer in ihm ist gefallen, ich spüre das ganz deutlich.

20.10.2009 um 22:29 Uhr

Kaputtgespielt aber glücklich

Stimmung: ...das sagt ja schon der Titel, nicht?!

Die Rabenmutter hat ganz lieb gefragt, und er hat nicht "Ja" gesagt, sondern er war einfach da...

Ich hab Raven gebeten, dass er gestern, also in der Nacht vor meinem 1. Ausbildungstag, bei mir schläft. Einfach weil es mir so gut tut, neben ihm einzuschlafen und aufzuwachen,  seine Nähe gibt mir so viel Energie. Er wollte gern wissen, wie ich ihm diese Energie denn "entziehe", aber ich konnte das nicht erklären. Er meinte nur, ihm wäre nun klar, warum er immer so müde sei ;-)

Jedenfalls waren wir gestern Abend im Kino, dann bei mir essen, schwatzen, Tee trinken, schlafen, frühstücken... und heute vormittag hat er mich zur Schule gefahren. Mit all dem hat er mich sowas von glücklich gemacht - das kann ich auch irgendwie gar nicht erkären. Und ich versteh auch langsam sein NEIN besser - nicht jetzt, heißt es. Und es ist eine sehr kluge Entscheidung.

Meinen ersten Schultag habe ich auch gut üebrstanden, bin allerdings völlig fertig... also anderntags mal mehr dazu.

19.10.2009 um 18:27 Uhr

Respekt

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Die böse Hexe (=Frau mit Hund) - da sie in den Kommentaren  nun mal aufgetaucht war - hat für  den Marathon (also - MARATHON!!!) 3:58:09 gebraucht... wow!!! Damit ist sie die 10. in ihrer Altersklasse. Damit hat sie meinen Respekt!


19.10.2009 um 13:16 Uhr

Nachtrag zu 1:29:36

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Stimmung: hervorragend

Ich vergaß zu erwähnen, dass mein Dank an Gänseblümchen geht, der den Denkanstoß zu meiner Teilnahme am Stadtmarathon gab.

Desweiteren Dank an Herrn Adrian Hates , der mit seinem Gesang meine Schritte auf der Zielgeraden beflügelte, sowie an Herrn Xotox und die Damen und Herren von Großstadtgeflüster , die mich auf dem letzten Kilometer beflügelten, noch 3 Walker zu überholen.

Und nicht dass ihr denkt, ich hätte jetzt genug - ich war gerade 1 1/2 Std. walken. Heute übrigens bei straaaahlendem Sonnenschein - ein bissel gemein find ich das schon!

18.10.2009 um 14:52 Uhr

1:29:36

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Stimmung: stolz aber geschafft

Das Wetter war besch*** aber der Lauf hat Spaß gemacht!

Und ich glaube, mit meiner Zeit kann ich ganz zufrieden sein. Allerdings bin ich Platz 751 gesamt und 97 in meiner Altersklasse -allerdings wurden alle 10 km Läufer zusammengewürfelt und es gab für die Walker keine Extra-Wertung, was ich bissel doof finde. Vieleicht ab morgen online, mal sehen. Es waren wenige Walker, gesehen habe ich ca. 20 - 25, mehr nicht.

Der Start gestaltete sich etwas schwierig, da es eigentlich 4 Startblöcke gab - die Walker ganz hinten, jedoch standen noch hinter uns ganz viele aus C und so gab es beim Start erstmal richtig Gedrängel.

Und einmal wollte ich fast falsch abbiegen, da war ich ganz schön verwirrt von der Ausschilderung. Ansonsten kann man an der Organisation nicht meckern. Ich habe sogar eine Medaille,  mit Name und Zeit!

Das Foto habt ihr übrigens Raven zu verdanken, der zwar gestern Abend noch rumningelte, das wäre ja viel zu früh und  bestimmt würde er mich gar nicht finden, blah blah - dann stand er mit der Kamera am Ziel :-)

Und hat sich danach gut um mich gekümmert, mich nach Hause gebracht - und dass ich den Eintrag überhaupt erst jetzt schreibe, ist der Tatsache zu verdanken, dass er gerade erst gegangen ist.

Was ist gemein? - Dass jetzt die Sonne raus kommt... Die hätte ich lieber zum Lauf gehabt (es regnete).

Kalt ist mir immer noch und ich brauche jetzt ein Erholungsschläfchen!

17.10.2009 um 08:42 Uhr

Das kann ja wohl nicht wahr sein (2)

Stimmung: hmpf

Bisher hat Raven es ja tunlichst vermieden, mich auf irgendwelche privaten Einladungen mitzuschleppen - es soll ja keiner auf die Idee kommen können, wir seien etwa ein Paar!

(Nein, es sah auch gestern gar nicht so aus, als er in meiner Wohnung meine Gäste begrüßte, ihnen die Jacken abnahm und in mein Zimmer räumte etc. - alles gaaanz selbstverständlich...)

Nun gehen wir heute zum Morphonic Lab (Musik und Installation), danach gehen die meisten unserer Freunde und Bekannten noch tanzen. Ich habe von vornherein gesagt, nach dem Morphonic Lab ist für mich Schluss, da ich um 10 am Sonntag frisch und ausgeruht am Start stehen möchte.

Raven geht nicht tanzen, er hat eine Einladung zu einer Halloweenparty von Freunden (welche ich aber nicht kenne). Gestern fragte er mich, ob ich denn nicht mitgehen will. WAAAAHHH...!

17.10.2009 um 08:38 Uhr

Das kann ja wohl nicht wahr sein (1)

Stimmung: verschnupft

Halb 4 bin ich ins Bett gefallen, der Wecker hätte um 9 geklingelt - ich muss nachher die Kiddies zum Bahnhof bringen, darum der Wecker. Um 7:48 Uhr bin ich aufgewacht - mit einer total verstopften Nase und Halsschmerzen. Hallo?!

1. Ich will morgen früh laufen!

2. Ich gehe ab Dienstag zur SCHULE!

ICH KANN KEINE ERKÄLTUNG GEBRAUCHEN!!!

16.10.2009 um 14:49 Uhr

Chemielaborantin - Was für ein Kampf

von: Rabenmutter   Kategorie: Berufliches

Stimmung: geschafft aber glücklich

Nachdem ich mich im August für die Umschulung beim Amt beworben hatte, dann ewig nichts passierte, ich am Mittwoch den Pscho-Test absolvieren musste, wo alles gut lief - sollte ich nun heute zum Amt kommen und die nötigen Unterlagen abholen. Die Vertretung meiner eigentlichen Bearbeiterin Frau Frö*, Frau Wim*, hatte mir allerdings keinen Termin gegeben. Da ich aber um 10 Uhr in der Bildungseinrichtung sein sollte, ging ich also einfach heute morgens um 8 Uhr hin.

Ca. 8:30 Uhr an der Anmeldung: "Guten Morgen. Ich möchte zu Frau Wim*." "Worum geht es?" "Um meine Umschulung und den Bildungsgutschein." "Bildungsgutschein? Das dauert Wochen! Da kann ich Sie nicht so einfach ohne Termin rein schicken!" "Hören Sie, die Umschulung läuft sein Montag, ich möchte seit August daran teilnehmen, ich habe am Mittwoch den Psychotest gemacht und Frau Wim* ist so mit mir verblieben, dass ich heute meine Unterlagen abholen kann, insofern der Test positiv läuft. Dass sie mir keinen Termin gegeben hat, obwohl wir es verainbart hatten, kann ich jetzt nicht ändern!"  Sie wendet sich ab und bespricht meinen Fall mit ihrer Schreibtischnachbarin.  Wieder zu mir gewandt: "Ich muss Sie zu Frau Wim* schicken, ihre eigentlich Beraterin ist nicht da." - Hm, genau darum hatte ich doch gebeten, oder? Nun gut, ich werde elektronisch bei ihr angemeldet und soll vorm Büro Platz nehmen.

Wie ich so vor diesem Büro sitze, kommt eine andere Sachbearbeiterin auf der Suche nach einer Kundin. Witzig ist, als ich das letzte Mal dort war, lief sie schon ständig Kunden suchend durch die Gänge... Sie fragt mich, zu wem ich denn möchte. "Frau Wim* ist leider krank. Ich sehe mal nach, ob ich Ihnen helfen kann!" Schön, dass die Anmeldung nicht weiß, wenn jemand krank ist, aber es gibt hier immerhin Leute, die wollen was tun! Leider muss sie mich enttäuschen, denn da ich eigentlich zu Frau Frö* und nicht zu Frau Wim* gehöre, darf sie die Vertretung nicht übernehmen. Also werde ich zu Frau Ger* geschickt. Diese wiederum schickt mich zu Frau Bam*, denn diese wäre angeblich mit meiner Akte vertraut. OK...

Frau Bam* teilt mir jedoch unumwunden mit: "Ich stelle Ihnen keinen Bildungsgutschein aus!" "Wer macht das dann?" "Niemand. Es besteht für Sie keine Notwendigkeit, eine Umschulung zu machen. Sie haben 2 Ausbildungen und Sie haben Berufserfahrung. In dem Bereich, in den Sie umschulen wollen, gibt es viel zu geringe Nachfrage. Im kaufmännischen Bereich gibt es über 200 Stellen!" "Das kann gut sein, nur kann ich aufgrund meiner psychischen Erkrankung und einiger traumatischer Erfahrungen im letzten Arbeitsverhältnis momentan nicht im Büro arbeiten. Darum wurde ja der psychologische Test gemacht!" "Die Auswertung besagt  nur, dass Sie im Moment in der Lage sind, eine Umschulung zu absolvieren. Ich aber meine, Sie brauchen keine, darum gebe ich Ihnen den Gutschein nicht! Wenn Sie jetzt nicht in ihrem Beruf arbeiten können, dann eben später." (Wohlgemerkt: diese Frau hatte mich noch nie zuvor gesehen!) Auf meine Frage, ob ich dann vielleicht mal in 10 Jahren wieder arbeiten gehen solle, zuckt sie die Schultern. "Dann möchte ich bitte Ihren Vorgesetzten sprechen!"

Mit der Anweisung, vor ihrem Büro zu warten, werde ich nach draußen geschickt. Ich höre, wie sie mit ihrer Vorgesetzten telefoniert und lautstark ihre Meinung kundtut, dass es verschenktes Geld sei, ich bräuchte keine Umschulung, man könne mir ja eine kaufmännische Weiterbildung anbieten. (Ach, die kostet wohl nix?) Danach infromiert sie mich, dass ich bei Frau Freu* im Büro erwartet werde. Tatsächlich, auf mein K lopfen ertönt softort der Ruf "Herein!" Ich lege ihr noch einmal die Situation dar. Da sie auch nur die Vertretung der Vorgesetzten ist (diese ist auch krank...), wirkt sie ein bißchen vorsichtig. Sie hört mir zu. Sie kennt weder mich noch meine Akte. Argumentiert jedoch auch, dass es nicht sinnvoll erscheint, mich von einem scheinbar gefragten Beruf auf einen scheinbar ungefragten umzuschulen. Meiner Information nach ist er zwar im Moment gefragt, aber ich argumentiere mit dem Psychotest. Der sollte ja herausfinden, ob eine Umschulung notwendig ist. Erneut werde ich gebeten, vorm Büro Platz zu nehmen und Frau Freu* geht zu Frau Bam*, um Einsicht in den Testbericht zu nehmen und Rücksprache zu halten. Als sie zurück kommt, entschuldigt sie sich bei mir, sie hat  Rücksprache mit der Psychologin genommen und diese hat ihr den Bericht erläutert und dass darin steht, dass eine Umschulung angeraten sei. Sie schickt mich zurück zu Frau Bam*, die mir den Bildungsgutschein aushändigen soll. Ich hätte heulen können...

Frau Bam* tut jedoch erneut ihre Meinung Kund, dass ihrer Meinung nach das Geld vergeudet wäre, in 2 Jahren würde ich unvermitelbar wieder bei ihr sitzen, blah blah blah. Ich war total fertig, nahm den Gutschein, steckte ihn unbesehen in die Tasche und machte mich auf den Weg in die Schule. Zum Glück fährt der Bus direkt vom Amt bis vor die Schule. Dort stellt natürlich die Bearbeiterin fest, dass der Gutschein nur für 24 Monate ausgestellt wurde, die Maßnahme geht aber 28 Monate. Ich hatte es schon geahnt. Ihr Vorgesetzter wiederum legt mir nahe, direkt zum Amt zurück zu fahren. Ich umriss kurz, was mir widerfahren war und er meinte, das Beste sei wohl, zu Frau Freu* zu gehen. Also, ich in den nächsten Bus und zurück zum Amt. Es war um 11. Bei Frau Freu* - keiner da. Also in den sauren Apfel beißen und direkt zu Frau Bam*. Als diese die Tür öffnet, ist sie ganz überrascht: "Frau Rabenmutter, Sie sind immer noch da? - Nein, schon wieder?" "Ja, schon wieder." Als ich ihr mitteile, dass der Gutschein für 28 Monate hätte ausgestellt werden müssen, entschuldigt sie sich: "Wissen Sie, ich habe doch von Ihnen überhaupt keine Unterlagen hier. Nur das psychologische Gutachten, aber keine Akte! Und die meisten Maßnahmen dauern eben 24 Monate..." Ähm - hat irgendjemand während meiner Abwesenheit diese Person umgetauscht? Also, sie sieht immer noch so aus wie zuvor - aber total nett!

Am Gutachten hat sie dann doch einen Anhang mit den Infos zu meinem Lehrgang gefunden, sie hat mir sofort den neuen Gutschein ausgedruckt, sich erneut entschuldigtund mir mitgegeteilt, dass dann auch sie mit mir den neuen Eingliederungsvertrag machen würde.

Ich erst mal wieder zum Bus gehetzt und erneut zur Schule. Der Vetrag wurde unterzeichnet, nun muss er zum Amt zurück. Das mache ich am Montag, inklusive dieser Eingliederungsvereinbarung und dann steige ich am Dienstag in den Kurs ein. Ich bekomme noch ein paar Bücher, den Stundenplan (den ich aber nächste Woch wieder wegschmeißen kann, das ändert sich andauernd...) und mein Namensschild. Puh...

Auf dem Heimweg habe ich mir gleich noch (m)einen Laborkittel gkauft, ohne den ich nicht mittun darf, ein bissel Schreibkram und Zeug, was man für Schule halt so braucht.

Hurra, es geht los!!! Ich werde Chemielaborantin - das wollte ich ursprünglich in der 9. Klasse mal werden :-)

15.10.2009 um 09:25 Uhr

SCHNEEREGEN

Stimmung: waaahhhh

DAZU muss ich eigentlich nix mehr sagen, oder? - Menno, ich wollte heute laufen - und was wird überhaupt am Sonntag, wenn so ein Mistwetter wird? Hmpf!!!

15.10.2009 um 00:26 Uhr

Deja vu

Stimmung: verwirrt

Wir waren im DDR-Kino, Raven und ich. Hatte ich ja schon erwähnt. Seine Eltern waren auch da. Mutti kannte ich ja schon, Vati ist auch sehr nett.

Was sagt die Mutti zum Abschied zu mir? "Tschüß, Katja!" Also, nicht dass jemand denkt, ich hätte was gegen den Namen Katja. Aber: das war Raven's Ex-Freundin... Uuund - die Ex-Freundin von meinem Ex-Mann hieß auch so. Auf meiner eigenen Hochzeit wurde ich von seinen Großeltern damals mit Katja angesprochen. Wiederholt...

Soll ich das nun als gutes oder schlechtes Omen werten? Immerhin - bei Mutti bin ich demnach als "die Frau an der Seite meines Sohnes" angekommen...

14.10.2009 um 14:45 Uhr

Psychotest

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Stimmung: erleichtert

Also nee, eigentlich könnt ich mich ja aufregen. Wegen sowas bestellen die mich extra dahin... Hätten mich ja auch mal einfach fragen können, nicht?! - Auswertung der Testergebnisse: Ich bin überdruchschnittlich intelligent und psychisch ausgeglichen. Ja, meint man, man hätte damit jetzt ganz neue Erkenntnisse??? ;-)

Immerhin war ich nach 5 Std. wieder draußen, 6 sollte es dauern mit daran dann anschließendem Gespräch. Sie war beeindruckt, dass ich mit den Intelligenztests so gut zurecht gekommen bin. Tja, Gutste, mein Kind besitzt einen Nintendo DS und Gehirn-Jogging... Und das hab ich ne Weile gespielt. Hat sich gelohnt, wie man heute feststellen konnte! Auch im Rechnen bin ich wohl noch ganz gut - sogar Bruchrechnen, uiuiu... In der Rechtschreibung leider nur im unteren Drittel von Überdurchschnittlich, na ja - das merkt man ja hier, gell?! Hach, sorry ich bin einfach etwas perplex und überdreht...

Dabei fing es negativ an - das Amt öffnet Punkt 8 Uhr, keine Sekunde früher. Ich sollte 8 Uhr da sein und gewohnheitsmäßig komme ich halt etwas früher - und stand 15 min. bibbernd in der Kälte. Immerhin hatte ich meine Winterjacke angezogen!

Dann sollte ich Zeugnisse mitbringen... uuups, wann hab ich die aus der Mappe heraus genommen? Die Mappe hatte ich mit - aber es waren keine Zeugnisse mehr drin :-)

Zum Glück wurden sie aber nach Testende dann gar nicht merh benötigt, weil die Ergebnisse überzeugend waren!

Das einzig Negative war im psychischen Bereich, nämlich Unzufriedenheit mit meiner jetzigen Situation. Na ist ja logisch, ich sollte seit Montag in dieser Schule sein!!!

Jetzt soll mir ja keiner mehr kommen und sagen, ich darf meine Umschulung nicht ab Montag machen. Dann werd ich zum Tier!!!

13.10.2009 um 21:13 Uhr

Ich krieg die Krise...

Stimmung: chaotisch

... mit diesem Mann!

ich wollte ihn gestern gerne sehen. Er war müde. Ja, ich weiß, er hatt eine anstrengendes Wochenende, na und, ich wollte ihn ja nur sehen, Energie auftanken. Na ja, ging kein Weg rein... Aber er fragte, ob ich heut mit ins Kino gehe. Er und ein Kumpel (den ich auch kenne und gut leiden kann und der war auch schon mit uns im Kino). Erst sagte ich nein. Das überlegte ich mir später und schrieb "Vielleicht, wenn es nicht zu spät wird." Und schrieb dazu, falls der Kumpel absagt, würde ich gern in einen anderen Film und ein anders Kino gehen. Soweit so gut - dann sah ich heute, dass sein Film um 22:45 Uhr beginnen sollte und schrieb ihm, dass ich so spät auf keinen Fall mitkäme. - Der Gute, er hat das auf meinen Wunschfilm bezogen... Hach, wer lesen kann...!!! 

Jedenfalls meldete er sich ewig nicht und dann sprach ich ihn im Chat an, dass es ja sehr nett gewesen wäre, vor Beginn meines Films abzusagen. Worauf er aus allen Wolken fiel "Aber du hast doch..." (Ja, man(n) kann auch im Chat rumstottern.) Und dann:"Aber wir wollen doch morgen sowieso ins Kino!" Uuups, das wiederum hatte ich ganz vergessen! Es gibt wieder 3 DDR-Filme zu sehen...

Und da ich ihn gestern ni zum Essen einladen durfte (er war ja knülle...), hab ich den nächsten Versuch gestartet. Fazit: Er kommt morgen zum Essen. Um 7. Hach! Danach Kino. Noch mehr Hach. Und die Ich geht jetzt mit Herzchenaugen in die Wanne...

13.10.2009 um 12:49 Uhr

Was ist denn heute los?

Stimmung: crazy

Ich glaub, man will mich heute ärgern...

Da hatte ich mir vorgenommen, heute so richtig - also RICHTG! - auszuschlafen und wache kurz vor 8 auf. Gefühlt 6 Uhr oder so. Okay, ein Blick aus dem Fenster bewog mich dazu, aufzubleiben - die Sonne schien, die Straße war TROCKEN - also nix wie raus und laufen. Unterwegs fing es natürlich an zu regnen. Macht nix, die Ich hatte einen Kapuzenpulli und eine Kapuzenfleecejacke angezogen. Und lief 1 1/2 Stunden und das tat richtig gut. Hab dann sogar noch ne Ehrenrunde um den Blog gedreht, weil grad so ein tolles Lied kam und ich das noch zu Ende laufen wollte :-)

So, dann hatte ich auf dem Zettel (also - der im Kopf, groß, weiß und meistens leeeer...), dass ich in die Apotheke muss und Gemüse kaufen. Da rief mich der Jugenärztliche Dienst an - seit Monaten wollen die das Attest meines Sohnes. Hmpf, das fanden wir gestern unter den Unterlagen für sein Feriencamp... und ich versprach, es ihr sofort zu senden.

Okay, ich setze mich an den Rechenr und schreibe den Begleitbrief. Wie ich ihn ausdrucken will - gelbe und blaue Tinte alle. Hallo, Drucker, ich will da was in SCHWARZ ausdrucken. Nö, er tut es nicht. Kein Problem, Tintengeschäft ist auch gleich am Weg zu Apotheke und Gemüsehändler.

Also stiefelt die Ich los, frohen Mutes. Als erstes fällt mir auf - Mist, mein Lieblingsgemüsehänlder hat geschlossen. Renovierungsarbeiten. Hmpf! Na ja, dann zum "Vitschi". Erst mal Tinte tanken!

Dort bekomme ich zu hören, dass meine Patronen viel zu alt seien. Solche Ladenhüter gibt es da nicht! Na suuupi... Der Drucker ist 2, max. 3 Jahre alt!!! Nein, auffüllen könne man die mitgebrachten Patronen auch nicht, das geht nur mit Originalen... Damit müsse ich in einen großen Technikhandel, dort würde es die Originalpatronen evtl. noch geben. Juhu!

Na zumindest in er Apotheke gab es alles (auch wenn mich jetzt irgendwie nicht gewundert hätte, dass das Aspirin alle gewesen wäre) - aber der Gemüsehändler... Ich: "Wo haben Sie denn Pilze?" - "Oh, Pilze.... (suchender Blick über seine Auslagen)...Pilze ich habe heute vergessen!" ... Bingo!

Als nächstes läuft mir der Ex-Freund einer Freundin über den Weg. Er hat MIR nix getan (und, soweit ich weiß, auch ich ihm nicht) - dennoch schaut er zwar 3 mal in meine Richtung aber ganz schnell wieder weg, kein Hallo, kein Nicken. Häää? Was soll das denn?

Wieder nach Haus zurück gekehrt, frage ich mich selbst, wieso ich mich eigentlich ausgezogen hab, wenn ich doch sowieso in den großen Technikmarkt will/muss... Also hab ich wenigstens erst mal meine Gedanken niedergeschrieben, nun stürze ich mich wieder hinaus in den Aprilwettrigen Tag, denn neben Sonne hatten wir heute auch schon Hagel. Ich werde fleißig weiterhin meinen großen Schirm spazieren tragen in der Hoffnung, dass es dann trocken bleibt ;-)

12.10.2009 um 13:45 Uhr

Die ersten Nachtfröste

Stimmung: frostig

Nun sind sie wohl durch. Meine ersten Pflanzen sehen erfroren aus. Ich habe auf Balkonien ein Regal stehen, darin stand zuunters die Pfefferminze, mittig Erdbeeren und oben Karotten- Letztere sind da wohl nicht so empfindlich, aber - die Minze war schwarz, die Erbeerpflanzen labberig. Ganz davon abgesehen, war die Minze voller weißer Läuse (weiße Läuse auf schwarzer Pflanze, tolles Bild war das...), igittigitt. Wo die immer her kommen? Und vor allem - warum erfrieren die nicht? Auch die Astern sehen ganz braun aus, wei schade. Sie haben aber 2 Monate geblüht.

Heute Morgen war das Wetter auch noch einigermaßen angenehm, jetzt regnet es seit Stunden und ist auch so richtig kalt. Brrr... Ich hoffe sehr, dass es am Sonntag besser wird - bei so einem Wetter laufe ich keine 10 km. Und trainieren würde ich vorher schon auch gern noch mal - Problem: meine Tochter hat meine Regenjacke mirt in die Ferien genommen, hmpf!  Ja, und grillen wollen wir am Freitag auch noch - ich sehe schwarz...

11.10.2009 um 20:47 Uhr

Sturmfrei

Stimmung: es wird besser

Ab morgen sind beide Kinder ausgeflogen. Wie ich mich freue! Klar, ich werde sie vermissen, aber erst mal freue ich mich. Vor allem freue ich mich auf eins: ich will meine Wohnung gründlich putzen und aufräumen. Und mich daran erfreuen, dass es auch mal ein paar Tage so bleibt!

Denn eigentlich mag ich putzen und aufräumen nicht so, aber vor allem auch aus dem Grund, dass es so sinnlos erscheint. Ich wische - und 5 min. später hat einer meiner Dreckspatzen sich ein Brot gemacht oder auch nur was zu trinken aus der Küche geholt - die haben da ein Händchen dafür, dass es gleich wieder aussieht, als wäre mind. 14 Tage nicht sauber gemacht worden!

Dann darf ich beinahe 2 Wochen nur das kochen und essen,  was ich mag! Toll! Ich werde gleich nach meinen Zahnarzttermin morgen früh das Nötige einkaufen gehen.