Rabenmutter

30.01.2010 um 15:12 Uhr

Kaputtgespielt...

Am Donnerstagabend war ein Info-Elternabend in der Schule meines Sohnes, zu der man mit Bus & Bahn ca. 1 Std. unterwegs ist. Ich rang noch auf dem Heimweg mit mir, ob ich noch zur Bank fahren oder lieber gleich nach Hause. Ich fuhr zur Bank, um Geld fürs WE zu holen, da müsste ich den Weg nicht am WE machen. Auf dem Weg schneite es, ich freute mich wie Oskar und knipste wild herum. Holte dann Auszüge und 100 Euro. Fuhr und lief nach Hause, gut gelaunt.

Gestern Abend war ich dann bei einer Freundin, und es ergab sich, dass sie ihrer Tochter einen Pulli gekauft hatte, der dieser nicht passte. Ich wollte ihn für meine Tochter abkaufen, und als ich meine Geldbörse öffnete - schlief mir das Gesicht ein. Kein Geld!!! Hatte man mir in der Schule die 100 Euro geklaut? Ich konnte mich jedoch nicht erinnern, das Geld überhaupt in der Hand gehabt zu haben. Also wohl am Automaten vergessen... Die Geldkarte immerhin steckte in ihrem Fach.

Ich musste sofort noch online nachsehen, da stand es dann... abends 100 Euro abgehoben, morgens wieder gut geschrieben.

Au Mann, ich bin ganz schön kaputt gespielt!!!

 

Aber ich relaxe gerade bei einem Putzmarathon...

30.01.2010 um 13:21 Uhr

Zwerg gesucht!

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Im Oktober, als der Zug der Erinnerung am Dresdner Hauptbahnhof Halt machte, habe ich mich lange mit einem der Zwege unterhalten, unter anderem über die Band Resistance. Irgendwie kannten wir uns wohl von früher, woher, gilt es noch heraus zu finden. Der Zwerg tut außerdem beim Kulturaktiv mit, hat recht kurze Haare und ist ca. 36/37 Jahre alt. Falls das jemand liest, der sich angesprochen fühlt oder aber denjenigen kennt - ich würde gern das Gespräch fortsetzen!

 

Soweit soeben auf einer Freundeseite gepostet.. und nun gespannt bin!!!

29.01.2010 um 18:25 Uhr

Beinahe eine Tagesbilanz

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

So, die Woche ist also erst mal überstanden.

Da ich dazu neige, auf dem Heimweg Wege zu erledigen bzw. einzukaufen, hatte ich für heute folgenden Plan: 2 Haltestellen eher aussteigen, weil ich dort in einem Schnäppchenmarkt im Schaufenster vor 2 Tagen schwarze Engelsflügel gesehen hatte. Ich wollte mal schauen, was die kosten, die wären gut für Fotosessions zu verwenden.

Danach in die Apotheke, aber da war ich immer noch am Grübeln. Und habe dann beschlossen, dass ich BELA(ra) nicht kaufe.

Ich möchte einfach nicht weiter herum experimentieren. Wer weiß, was mit der nächsten Pille passiert? Zudem noch, wo sie Bluthochdruck festgestelt hat... Nein, lieber nicht.

Vor allem hab ich mal drüber nachgedacht, ich meine, ich stecke schon ein ganz klein wenig in der Materie, so als angehende Laborantin, auch wenn's im Chemischen ist und nicht in der Medizin. Aber - man probiert doch, wenn man etwas erreichen will, also eine gewisse Konzentration oder was auch immer, nicht einfach herum. Man bestimmt die vorhandene Zusammensetzung und mischt dann das Fehlende dazu. Nun ist es in der Medizin ja generell so, dass einfach ausprobiert wird. Vo nden Ärzten, meine ich. Dabei kann ich mir gut vorstellen, das es da Tests gibt, womit man heraus finden kann, welche Hormone bei mir nicht stimmen. Dann könnte man diese gezielt hinzufügen. Aber nicht so. Keine Experimente. Nicht mit meiner Gesundheit!

Nun ja, so lief ich also von eSchule zur Bahn und bekam auf einmal einen ganz nassen Fuß. Blick nach unten - die Sohle meines rechten Stiefels löst sich ab!!! Heul! Nach nur knapp 1 Jahr!!! So ein Mist!

Erst überlegte ich, ob ich dann doch lieber direkt nach Hause fahre, aber nein, ich stieg doch aus, um wenigstens nach den Flügeln zu sehen. Keine mehr im Schaufenster... und auf meine Frage bekam ich zu hören, dass das letzte Paar gerade vor einer halben Stunde verkauft worden sei. Toll!

Also bin ich traurig nassen Fußes nach Hause gestapft.

Hier zig Mails von Raven im Postfach. Häää? Ah, sein Mailanbieter spinnt. Also, ich hatte ihm eine Mail geschickt, zum Thema "Schulgespräch". Da er wissen wollte, wie es gelaufen ist, wir aber nach Englisch keine Zeit mehr hatten  und beim Englisch mir dann irgendwie die Vokabeln fehlten, um die Situation genau zu schildern.  Jedenfalls kam diese Mail nach 24 Std. zurück und konnte nicht zugestellt werden. Also hatte ich gefragt, was da los ist, und nun hat er zig Testmails gesendet. Kurioser Weise zeigt es mir aber verschiedene Absenderadressen an... Technik, die begeistert!!!

Kann also insgesamt nur besser werden. Ich treff mich heut Abend mit meiner Anwältin, die aber gleichzeitig eine gute Freundin ist. Zuerst haben wir geschäftlich zu reden (sie bekommt von mir Unterlagen und erklärt mir ihren letzten Brief - ich kapier dieses "Beamtendeutsch" nie. Der private Teil wird dann hoffentlich nett, wir wollen ein Gläschen Met trinken und ein wenig schwatzen.

Aber vorher muss ich noch eine Runde schlafen!!!  6 Stunden pro Nacht sind einfach zu wenig (dabei braucht man ja angeblich im Alter weniger Schlaf).

26.01.2010 um 22:35 Uhr

Bela gegen Stimmungsschwankungen

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Irgendwann im Dezember habe ich berichtet, dass ich das Hormonexperiment abgebrochen habe, weil es mir damit sehr schlecht ging. Das war es mir dann nicht wert, wegen 2 Wochen Depris, Fressattacken und ein paar Schmerzen, mir sowas anzutun oder gar weiter herum zu experimentieren.

Heute hatte ich dann den nächsten Kontrolltermin bei meiner Gynäkologin. Sie war entsetzt über meinen Erfahrungsbericht, aber wohl auch fasziniert. "Ja, das ist ein sehr neues Präparat. Das ist alles noch nicht  so erforscht..."  Toll... "Aber ich verschreib ihnen einfach eine ganz normale (???) Pille, dann sehen wir mal weiter. Die ist gut für die Haut und soll auch die Stimmung verbessern." - Na, der Name ist schon mal vielversprechend BELAra heißt sie. Und Bela sorgt ja immer für gute Stimmung... Ich werd berichten!

 

Ach ja - negative Begleiterscheinung der heutigen Untersuchung - ich hab zu hohen Blutdruck. Seit wann denn das? Nun muss ich regelmäßig zur Kontrolle :-(

26.01.2010 um 22:29 Uhr

Aneinander vorbei

Männer und Frauen reden immer aneinander vorbei. Oder?

Ich hatte Raven mal irgendwann nach Laufmusik gefragt. Am Wochenende schickte er mir also einen Link, wo man passende Musik finden kann. Da eine Band, nach deren Musik ich noch suche, nicht aktuell abrufbar war, schickte ich ihm die Frage, ob er nicht nochmal in seinem Archiv nachsehen könnte, ob er da von denen was hat.

Antwortmöglichkeiten wären also gewesen "Ja, kann ich machen." oder "Nein, mache ich nicht.", ggf. sogar "Vielleicht später, hab grad keine Zeit."

Was war seine Antwort? "Ja, auf der angegebenen Seite sind manche Bands nicht mehr aktuell."

Aaah ja...

 

Experte Nr. 2: Richard:

Ich frage ihn, ob er, da er in einer Agentur arbeitet, evtl. vielleicht möglicherweise irgendwie noch an Tickets für ein am Freitag stattfindendes Konzert besorgen könne, weil ich gern mit einer Freundin hin wollte und es leider ausverkauft sei. Fragen kann man ja da mal, ob jemand weiterhelfen kann.

Neben der Tatsache, dass seine Antwort klang, als wären alle, die diese Band sehen wollen, unterdurchschnittlich intelligent, schrieb er mir, ich solle mir doch ein Ticket für das Zusatzkonzert am 11. besorgen. Gerade mal 1/2 Woche zuvor hat er sich mit mir für den Tag zu einer Lesung verabredet!

 

Außerdem: Es hatte sehr dolle geknistert bei unserem Treffen letzte Woche. Und seine SMSen der Vergangeheit haben mich wissen lassen, dass er großes Interesse hätte, mit mir mehr zu "unternehmen" als "Wein trinken" oder "Lesungen", er findet mich sehr erotisch und würde halt gern die Affären-Idee wieder aufnehmen. Also fragte ich - recht deutlich - wann er denn mal bei mir übernachten würde. Ich weiß, dass das ganz schön frech ist, aber wir haben immer sehr offen miteinander geredet.

Jedoch es kam - nichts. Also habe ich nochmal gefagt. Und erhielt in etwa folgende Antwort: "Da dir ja im Moment sowieso alles zu viel wird, werd ich doch jetzt nichts mit dir anfangen!" - Häää??? Nur, weil ich heute Abend eine Einladung zu einer Buchlesung ablehnen musste, da ich ansonsten alle Tage diese Woche abends Termine habe bzw. erst spät nach Hause komme und auch mal zu Hause was tun muss, z.B. für meine Kinder Essen kochen (oder aber Blog schreiben aber - pssst!) ...

 

Experte Nr. 3: Der Kaiser

 

Dem hatte ich ja schon im Sommer mitgeteilt, an dem Abend, an dem wir uns küssten, dass ich sehr gern ihn und Raven kombinieren würde... Raven für alle Unternehmnungen und ihn fürs Bett. Er lehnte damals ab, weil er - genau wie ich - hoffte, Raven würde sich für eine Beziehung doch noch entscheiden und er wollte ihn nicht eifersüchtig machen.

Nun schrieb ich ihm also, nach dem Gespräch mit Raven, eine Mail. Und fragte, wie es denn nun aussehen würde. Da wir demnächst zusammen zu einem Konzert fahren wollen, schrieb er immerzu davon. - Ich versuchte, das Thema immer wieder anzubringen aber erst heute hat er geschnallt, wovon ich eigentlich rede....

 

MÄNNER! ^^

 

26.01.2010 um 21:08 Uhr

Null Bock

von: Rabenmutter   Kategorie: Die lieben Kleinen

Wir hatten gestern eine Vorladung zu seiner Schulleiterin, mein Sohn und ich.

Vorgeschichte war folgende: es gab im Dezember einigen Stress zwischen der Musiklehrerin und meinem Sohn. Wie ich diese am Telefon runter geputzt habe, hatte ich ja bereits berichtet.

Dann hatte mich die Klassenleiterin zum Elternsprechtag eingeladen, aber da ich in der Woche Spätdienst hatte, konnte ich diese nicht wahrnehmen und hatte um einen Termin in den letzten beiden Wochen gebeten, außer mittwochs, weil ich da Berufsschule und somit eher Schluss hatte.

Was folgte, war eine Einladung der Schulleiterin - für entweder letzten Mittwoch (!!!) -  oder eben gestern.

Also gestern. Laut Einladung sollte über das Problem mit der Musiklehrerin gesprochen werden, sie sollte auch anwesend sein.

Mein Sohn hatte sich wohl mental nur darauf eingeschossen. Ich wusste gar nicht, was mich erwartet, aber wenn schon die Schulleiterin dabei ist - kann es so einfach nicht zu lösen sein.

Die erste Überraschung war - keine Musiklehrerin. Jedoch kam das Thema auf den Tisch. Als Erstes, und das Benehmen meines Sohnes dazu hat mich dermaßen geschockt, dass ich erst mal gar nichts mehr sagen konnte...

Er hat sich benommen wie der letzte Proll. Kopf auf die Faust gelümmelt, halb unter den Tisch rutschend, und total aggressiv und in einem Tonfall sprach der mit der Schulleiterin... Vermutlich ist mir die Kinnlade herunter geklappt. Ich weiß es nicht, ich war entsetzt! Mein Sohn!!!

Also dass er manchmal Null-Bock-Phasen hat oder ein bissel am Rad dreht, das kenne ich ja inzwischen. Ansonsten ist er daheim relativ entspannt und sowieso die meiste Zeit am schlafen. Aber dass er sich so gegenüber Lehrern benimmt... :-(

Es kam dann zur Sprache, dass dieses Verhalten, was er gegenüber der Musiklehrerin an den Tag legt (inzwischen totale Ablehnung und persönliche Angriffe, verbal, versteht sich), hat er wohl auch gegenüber anderen Lehrern. Und die Schule denkt halt drüber nach, ihn rauszuschmeißen. Dann hätte er keinen Schulabschluss, und er könnte, wenn er sich am Riemen reißen würde, locker Abi machen. Das Wissen hat er, ich weiß das. Ich kenne meinen Sohn und bin stolz darauf, dass er ein so schlauer ist. Leider mag er das niemandem zeigen. Schul- bzw. Lernverweigerung ist seit der Grundschule Dauerthema, von der Schulpsychologin als Hochbegabt eingestuft, laufen wir seither nur gegen Wände. Bzw. laufe ich gegen Wände, denn ihm ist es realtiv egal. Seine ganze Zukunft ist ihm egal, es wird schon irgendwie weiter gehen. Außerdem muss ich ihn ja bis 27 durchfüttern, also worüber solte er sich einen Kopf machen?

Die Schulleiterin gab mir dann den "Tipp", ihm doch keine "Extras" mehr zukommen zu lassen und im "Auto" nochmal mit ihm zu reden. Haha, wie stellt sie sich unser Leben als Alleinerziehende mit 2 großen Kindern vor? Soll ich ihm seine Fernseher, die Anlage sowie sämtliche Wiis und Playstations wegnehmen und nur noch einmal pro Woche zu MC essen gehen? (Achtung! Das war Sarkasmus pur!)

Dann meinte sie noch, dass es die Möglichkeit gäbe, das Jugendamt einzuschalten. Da habe ich ihr mitgeteilt, dass ich das sehr begrüßen würde, weil ich selber schon mehrmals dort war, um Hilfe gebeten habe,  aber mir immer wieder mitgeteilt wurde, solange das Leben meiner Kinder nicht akut bedroht sei, müsste man mir auch nicht helfen. Mir - nicht etwa den Kindern...

Konstruktiv war das Gespräch also keinesfalls, aber die Haltung meines Sohne hat mich dermaßen schockiert und auch sehr frustriert.

Heimzu in der Bahn wollte ich mit ihm drüber reden. Aber er hatte ein totales Brett vorm Kopp und den Assi-Modus noch ein, man konnte kein vernünftiges Wort mit ihm reden. Nach ca. 15 min. hatte er sich aber wieder beruhigt und meinte dann, da ich ihm gesagt hätte, der Beruf, den er ergreifen möchte, würde von so vielen erlernt werden und damit hätte er keine Zukunft, sei für ihn klar, dass aus ihm sowieso nichts werden würde, also braucht er sich ja nicht erst zu bemühen...

Oh Mann!!! Und dazu nicht mal ein Vater, den man um ein Gespräch bitten könnte. Denn - nächste Argumentation seitens des Herrn Sohn: "Ich will so werden wie mein Papa. Der führt ein cooles Leben!" 

Papa hat noch nie wirklich gearbeitet, lebt in den Tag hinein und jetzt mit seiner neuen Freundin zusammen, die für ihn ihren Job aufgegeben hat, um hierher zu ziehen. Nun leben also beide arbeitslos und Spaß dabei. So will mein Sohn auch werden! Tolle Wurst!

Ich bin ganz schön am Ende, mir fallen echt keine Argumente mehr ein. Mit irgendwelchen Zwängen, Ge- oder Verboten konnte man ihm noch nie kommen, und wenn er keinen Bock auf Schule hat - dann geht er da nicht hin. Da er größer und stärker ist als ich, könnte ich ihn nicht mal hin bringen....

 

:-(((

25.01.2010 um 20:08 Uhr

Kommentar zu "Neverending Story"

Da ich mitten im Kommetar schreiben merkte, dass es viel zu viel für einen Kommentar wird, nun als extra Eintrag:

 

Also, mit Abstand, den ich von ihm will bzw. wollte, meine ich:
- keine alltäglichen Treffen und / oder Anrufe mehr
- er hält sich vorläufig von meinen Kindern lieber fern (außer wir machen im Freundeskreis irgendwas mit ganzer Familie)
- wir gehen nicht mehr gemeinsam überall hin und da, wo wir hin gehen, treten wir NICHT als Paar auf (d.h. wir kommen / gehen nicht generell gemeinsam)
- er mischt sich nicht ein, wenn ich mit anderen Männern rede

Es hieß nicht, dass ich nicht mehr mit ihm reden will und es hieß ebensowenig, dass er mich nicht mehr begrüßen oder verabschieden soll, es hieß nicht, das wir nicht weiterhin gegenseitig Bücher und Musik austauschen etc. denn eins, was ich immer wieder betont habe und mir sehr wichtig ist, habt ihr wohl überlesen: Er ist mein Seelenverwandter und ich bin sehr froh, ihn gefunden zu haben.

Die Entscheidung, die ich nach dem Gespräch für mich treffen konnte, war, dass ich diese Freundschaft nun unter einem anderen Licht betrachten kann und mir keinen Kopf machen muss, die Angebote anderer Männer anzunehmen.
Inwiefern er dann tatsächlich damit wird umgehen können, wird sich zeigen.

Seine Reaktion am Mittwoch hatte mich nur irgendwie vermuten lassen, dass er nun "rumzickt"!

Seine Feste Umarmung am WE hat mir allerdings gezeigt, dass er wohl nachgedacht hat... und man sowohl "nur" befreundet sein kann um sich dennoch zu zeigen, dass man sich mag. Denn ich habe sehr viele andere männliche Freunde und die darf ich sehr wohl mal in den Arm nehmen oder bekomme auch mal zur Begrüßung ein Küsschen. Er hat sich (und mir) das alles versagt, und das finde ich sehr anstrengend. Und wenn man(n) sich dermaßen geheimnisvoll gibt, erweckt das halt schon den Eindruck, dass man sich interessant machen will. Jedenfalls bei mir.

 

Ich werde ihn auch weiterhin um Hilfe bitten, so wie ich alle meine Freunde um Hilfe frage, umgekehrt ihm ebenso gern helfen, wenn das nötig wäre bzw. in meiner Macht läge. Er ist nicht mein Partner, aber mein Freund. Und er tut immer noch gut ;-)

24.01.2010 um 15:11 Uhr

Infiziert

Mein Kindlein musste noch zum Bahnhof, weil sie dann zum Papa fährt, der heut Geburtstag hat, und sie ein Geschenk kaufen wollte.

Wir kehrten in Supermarkt ein - weil ich durch Chouchos aktuellen Beitrag infiziert wurde... und kaufte uns eine Tüte Color Rado :-)

Nur gaaanz wenig Braun drin :-(

Dafür Frösche in Gelb und Orange! Die durfte allerdings das Kindlein essen... sie war auch ganz scharf auf die Lakritzstangen mit Zuckerglasur... (brrrr)!

24.01.2010 um 02:41 Uhr

Neverending Story

Er war ja heut auch auf dem Geburtstag. Ich hab mich extra woanders hin gesetzt und auch beinahe den ganzen Abend da ausgehalten (nein nein ich saß bei sehr lustigen Leuten und wir haben sehr viel gelacht!) aber als ich dann mal in der Küche stand... schwupp, stand er neben mir und dann gab es sooo viel zu erzählen... so dass nicht viel fehlte und er darum gebeten hätte, dass ich dann später mit ihm nach Hause fahre. Kenn ihn  ja gut genug...

Denn ich musste los und er erzählte immer schneller und schneller, da es noch sooo viel seinerseits mitzuteilen gab.

Jedenfalls muss ich im März mit auf ein Festival fahren, weil - mein Ticket schon gekauft ist... Und dann und dann ist dieses Konzert und jene Lesung und hast du schon gehört... etc. Ach Menno...

Es tat sooo gut, mit ihm zu reden...

 

 

EDIT: Und zum Abschied wurde ich ganz dolle gedrückt...

23.01.2010 um 11:35 Uhr

JA

Es tut weh!

23.01.2010 um 11:10 Uhr

Kopfkino

Musik: http://www.youtube.com/watch?v=lngggwndNxE

"Ich wollt du wärst der perfekte Ehemann
ich wollt du hättest statt allem mir nichts getan
ich wollt du könntest dich sehen
in meinem Kopf in meinem Kopf - KOPFKINO

Der Morgen hat alles davongetragen
ich hab dich mir aus dem Kopf geschlagen - KOPFKINO"

 

Frei nach: Letzte Instanz - Kopfkino

 

Jeder Irrtum bringt uns ein neues Ziel
jeder Augenblick ist ein Teil von Dir
jeder Irrtum bringt mich an ein neues Ziel
und jeder Augenblick ist ein Teil von mir

Und wie alles begann das weiß keiner mehr
und am klügsten ist man doch immer hinterher
wie losgerissen von mir selber steh ich allein hier
und nichts auch gar nichts kann mehr zurück zu Dir
ich wollt ich wär der perfekte Ehemann
ich wollt ich hätte Dir alles und nichts getan
ich wollt ich könnte mich sehen in Deinem Kopf
in Deinem Kopf - KOPFKINO

Jeder Irrtum bringt uns ein neues Ziel
jeder Augenblick ist ein Teil von Dir
jeder Irrtum ist ein Teil von Dir
und jeder Augenblick ist ein neues Ziel
doch wie alles begann das weiß keiner mehr
und am klügsten ist man doch immer hinterher
wie losgerissen von mir selber steh ich allein hier
und nichts auch gar nichts kann mehr zurück zu Dir

Ich wollt ich wär der perfekte Ehemann
ich wollt ich hätte Dir alles und nichts getan
ich wollt ich könnte mich sehen
in Deinem Kopf in Deinem Kopf - KOPFKINO

Der Morgen hat alles davongetragen
Du hast mich Dir aus dem Kopf geschlagen - KOPFKINO
Du sagst der Morgen hat alles davongetragen
Du hast mich Dir aus dem Kopf geschlagen - KOPFKINO

Wird das immer so sein oder muss das so sein
was ist das und warum ist das so und warum geht das nicht
ist das wirklich alles was möglich ist
bin ich es
ist er es
ist sie es

Du sagst der Morgen hat alles davongetragen
Du hast mich Dir aus dem Kopf geschlagen - KOPFKINO

22.01.2010 um 17:41 Uhr

Auf und Ab

Passt dieser Beitrag wirklich in diese Kategorie? Hm, mit alltäglich hat er auch nicht zu tun...

Worum es geht: Ich hatte gestern dieses sehr spotane Date mit Richard. Es war ein wunderbarer Abend. Wir hatten uns ca. 10 Monate nicht geshen, aber es war, als wäre es gerade gestern gewesen.

Gut sieht er aus, sehr schlank aber das war er schon immer, er hatte viel Äger mit einer Frau, was ihm mehr Falten beschert hat, aber das steht ihm unheimlich gut. Er trägt seine Hare jetzt sehr lang, hmm...

Wir trtafen uns an der Haltestelle bei meiner Wohnung und liefen  Hand in Hand Richtung Kneipenviertel. Schon das fühlte sich gut an. Wir kehrten kurz entschlossen in meine Lieblingskneipe ein, wo wir schon mal zusammen waren. Wir erwischten einen Zweiertisch mit einem riesigen Mistelzweig drüber :-)

Wie immer, gab es sooo viel zu erzählen. Mit ihm kann ich über alles reden, und umgekehrt. Wir steckten sofort mittendrin im erzählen, planen usw. Dazu tranken wir 2 Flaschen Rotwein... also je eine Flasche, und das mitten in der Woche. OMG!

Bis um 1 Uhr waren wir dort, und um 5:20 Uhr klingelte der Wecker. Aber irgendwie rannte die Zeit nur so dahin, das ist immer so, wenn wir zwei zusammen unterwegs sind. Und da man sich zwischendrin immer wieder in die Augen sehen und mit dem Wein anstoßen musste, war für gehörig Kribbeln im Bauch auch gesorgt ;-)

Wir verabschiedeten uns mit einem flüchtigen Kuss an  der Haltestelle, verabredet für heute Abend. Wir wollten tanzen gehen.

Der Kuss löste in mir eine wahre Lawine aus, aber das ist ja bei Richard nix Neues. Er macht mich immer wieder richtig kirre ;-)

Demzufolge freute ich mich riesig auf heute Abend. Kam auch heute morgen ganz gut aus dem Bett (nur 4 Std. Schlaf...) und schickte ihm gleich früh noch eine Mail mit ein paar Links, über die wir gesprochen hatten, und eine Guten-Morgen-SMS zu seiner Aufstehzeit. Da kam zurück, dass ihm der Wein gar nicht bekommen sein und es ihm total schlecht gehen würde. Natürlich war er dennoch in der Agentur... von wo aus er mir dann nachmittags mitteilte, dass ich den Abend wohl vergessen könnte. Oh Mann, ich hatte mir schon alles so wunderbar ausgemalt. Aber so ist das halt, man soll ja nix erwarten ;-)

Nun bin ich am Grasen, wer heut Abend mit mir weggeht.  Sowas bin ich ja gar nicht mehr gewohnt ;-) Aber allein zu Haus sitzen mag ich ja nun gar nicht... Hmpf!

21.01.2010 um 18:01 Uhr

Das Geheimnis

von: Rabenmutter   Kategorie: Splitter

Nicht was wir erleben, sondern wie wir es
empfinden, macht unser Leben aus.
...
Vergangenheit ist Geschichte.
Die Zukunft ist ein Geheimniss...

20.01.2010 um 23:20 Uhr

Kapitel 9 1/2

Menno, jetzt hab ich doch über Grey glattweg einen vergessen…

Ich war Mitglied in einer dieser Online-Single-Börsen, hatte ich das schon erwähnt? ;-)

Über diese schrieb mich eines Tages ein sehr gut aussehender junger Mann an, ich war baff. So einer schreibt mich an!!!

Ich traf mich auch mit ihm, und auch wenn er äußerlich seinen Fotos nicht mehr ganz entsprach, war er doch ein sehr netter Mensch und wir hatten uns sehr viel zu erzählen. Sehr schnell merkten wir, dass wir ganz gute  Freunde werden könnten aber was Beziehungen anging, da gingen unsere Meinungen doch sehr auseinander.

Wir trafen uns aber öfter und eines Tages erzählte ich ihm von meiner verrückten Idee.

Es war nämlich so, dass mein Ex-Mann sich hervorragend um seine Kinder gekümmert hatte, solange Angel da war. Nun aber, wo Angel weg war, kümmerte er sich nicht mehr um die beiden. Keine regelmäßigen Papa-Wochenenden mehr, leider. Denn es war ja keiner mehr da, der ihm seine Vaterrolle streitig machen könnte.

Also hatte ich die Idee, ich gehe eine Fake-Beziehung ein. Mit einem guten Kumpel spielen wir meinem Ex was vor. Richard fand die Idee Klasse! Wir schmiedeten also Pläne. Zum Pläneschmieden gingen wir gemeinsam tanzen. Dabei beschlossen wir, dass er, um die Sache echt wirken zu lassen, natürlich  auch bei mir würde schlafen müssen. Alles okay, wir würden das demnächst in Angriff nehmen.

Allerdings passierte dann Folgendes: Er machte mich beim Tanzen – spaßeshalber – an. Und irgendwelche Hormone in mir sind darauf voll angesprungen. BAM!

Auf dem Heimweg nahm er dann auch noch meine Hand. Oh Mann, ich war völlig wirr im Kopf… Das war so nicht geplant!

Ich rief ihn am nächsten Tag an und erzählte ihm, was passiert war. Und dass ich auf gar keinen Fall eine Beziehung mit ihm haben möchte … aber ... vielleicht ... eine Affäre??? Nun war er mindestens genauso verwirrt wie ich.

Wir trafen uns noch am gleichen Abend. Und da passierte mir etwas, was mir nie vorher und auch nie danach wieder passiert ist: Er machte mich so wirr im Kopf (nur durch seine reine Anwesenheit, er hat gar nix gemacht!!!), dass ich die PIN von meiner Geldkarte vergessen hab. Wir wollten uns nämlich auf die Wiese setzen und reden, und vorher ein Getränk einkaufen. Dafür wollte ich zur Bank. So musste ich mich durchschlauchen…

Nun ja, gesagt, getan, wir wollten also unsere Fake-Beziehung zu einer echten Affäre umfunktionieren. Sofort. Und wir hatten eine  wunderschöne erste Nacht zusammen, und nein, wir haben nicht zusammen geschlafen. Wir waren nicht einmal nackt. Aber es war wie ein Traum.

Doch dann traf ich auf einer Party wieder auf Grey. Den wollte ich doch eigentlich. Das, was ich mit Richard hatte, kam mir wie ein Verrat an Grey vor. Es ging einfach nicht … Richard schickte mir dann auch noch zu allem Überfluss immerzu ganz liebe SMSen, von denen ich aber das Gefühl bekam, er hätte sich wirklich verliebt. Das war so nicht ausgemacht!!! Ich wurde dann wohl ziemlich zickig, aber irgendwann beruhigte mich Richard, dass er schon gemerkt habe, dass ich in jemanden verliebt sei, es sei okay und er würde mich einfach gerne mögen.

Seither trafen wir uns immer mal sporadisch. Bis er eine Freundin hatte. Er wollte sie mir immer vorstellen, doch dazu kam es nie.

Nun hat er sie nicht mehr. In der Endphase der Beziehung trafen wir uns mal, es gab ein ziemliches Hick Hack aber ich glaube, er liebt sie immer noch. Jedoch bekam ich irgendwann eine SMS, dass er immer noch oft an unsere erste Nacht denken muss…

 

20.01.2010 um 22:55 Uhr

w.z.e.w.

Stimmung: schreibwütig

So, wir hatten also heute Englischclub.

Ich ging mit dem Flieger hin, und kurioser Weise - sonst fragt der immer nach Raven - fragte er diesmal nicht, bis wir dort waren, aber dann kam die Frage, ob wir am Samstag auf die Geburtstagsparty gehen. Ich sagte ihm, dass wir gerne zusammen hingehen könnten. Da kam natürlich die Frage, ob Raven denn auch mit uns mit der Bahn hinfährt. Woraufhin ich ihm sagte, er solle mich doch bitte nicht immerzu fragen, was Raven tut, Raven ist ein erwachsener Mann und kann selber entscheiden, was er tut. Das habe ich ihm schon öfter gesagt, aber diesmal wohl in einem schärferen Ton. Natürlich wurde er gleich hellhörig und meint:"Aber ihr seid doch nur im Doppelpack anzutreffen. Hat sich da was geändert?" Auf mein Ja stellte er zum Glück keine weiteren Fragen.

Kaum waren wir jedoch angekommen, klingelte mein Telefon. Wer war's? Raven natürlich!

"Gehst du heute zum Englishclub?"  - "Ich bin schon da!" - "Okay, dann komme ich von der Uni direkt dahin." (Verwunderte Blicke vom Flieger...)

Was sollte das nun heißen? Dass er nicht erst nach Hause fährt (Clubtreffen beginnt um 20 Uhr, er rief nach 20:30 Uhr an...), dass er mich nicht erst abholt???

Als er dann ankam, wurden alle mit Handschlag begrüßt - außer ich. Ha! (Verwunderte Blicke vom Flieger...) Aber: Enttäuschung, dass an meiner Seite des Tisches kein Platz mehr war und er am anderen Ende Platz nehmen musste. Er beobachtete mich auch die meiste Zeit, sagte aber nix. Als ich ihm seine DVD's zurück gab, kein Danke. Kein Blick, als ich ging...

Tze!!! Kindergarten. Wer hat denn Nein gesagt???

 

PS: Ich habe mich so früh vom Club abgeseilt, weil ich noch ein Kapitel zum Buch zu schreiben hab. Jemand, der eine wichtige Rolle spielt und den ich morgen treffen werde!

20.01.2010 um 19:25 Uhr

Was ich haben will das krieg´ ich nicht, und was ich kriegen kann, das gefällt mir nicht.

Musik: Letzte Instanz - "Götter auf Abruf" (Schlafzimmerstimme!!!)

So, nachdem ich ihm also um ein Treffen für gestern Abend nach dem Kino gebeten hatte, und um eine SMS, kam erst mal gar nichts.

(Als ich dann nach Hause kam, war da eine Mail... Als ich ihm heute früh schrieb, SMS sei das, was man aufs Handy schickt, kam, dies sei ihm zu teuer... Geizig isser also auch ...)
Da ich ihm geschrieben hatte, dass das Kino gegen 21:45 Uhr aus  sein würde und er mich da treffen könnte, schickte ich vorm Kino eine SMS, da ich herausfand, dass der Film überlang sein würde. Darauf schrieb er, ich sollte ihn anklingeln, wenn der Film zu Ende ist.

Ich wunderte mich schon, wollte er dann zum Kino fliegen? Sooo nah wohnt er ja nun auch wieder nicht.

Nun ja, ich klingelte also an, da ich das Gespräch nicht noch weiter aufschieben wollte.  Er rief zurück und frage, ob ich nicht zu ihm kommen wollte, er habe noch einen Kumpel zu Besuch und der müsste nun erst mal gehen, da der Film doch früher aus war. Da die Freunde, mit denen ich im Kino war, gleich in seiner Nähe wohnen, kein Problem soweit, nur hatte ich keine Lust, mit ihm in seiner Wohnung zu reden und außerdem musste ich ja auch früh wieder raus, also rief ich noch mal an, um ihn zu fragen, ob wir nicht gemeinsam ein Stück in meine Richtung laufen könnten und dann könnte ja jeder mit der Bahn wieder nach Hause fahren.

Er kam mit dem Kumpel zusammen runter und der bot uns an, uns zu mir zu fahren. Ich hätte das Angebot gern angenommen, da ich vorm Kino einkaufen war und die Einkäufe gern los gewesen wäre, aber Raven hatte keine Lust, und außerdem würde ja oben noch Licht brennen und der Kater müsse noch gefüttert werden.

Öhm, erster dicker Minuspunkt.

Na ja, wir verabschiedeten gemeinsam den Kumpel, der auch noch fragte, ob ich am WE da und da mit hinkäme. Ich sagte ihm, dass ich mein Wochenende vorerst noch nicht geplant hätte.

Dann sagte ich Raven erst mal, dass meine Anfrage schon lautete, dass wir ein gutes Stück zusammen gehen, da wir sicher einiges zu bereden hätten. Das war dann auch okay. Er schlug noch kurz vor, das wir uns ja auch ins Schnellrestaurant am Weg setzen könnten, was ich ablehnte, andererseits wäre es auch ganz gut gewesen, sich beim reden anzusehen, das stellten wir dann aber erst später fest.

Wir trafen dann noch einen Bekannten von ihm und hatten dann auch erst mal so viel anders zu bereden, was wir so erlebt hatten etc. Es ist ja nun nicht so, dass wir nicht Seelenverwandte wären und uns nix zu erzählen hätten.

Als alle Themen durch waren und es außer dem einen Thema nichts mehr zu sagen gab, fragte er mich dann, ob ich nun sofort eine Antwort haben möchte. Er setzte aber gleich hinterher, dass das jetzt eine ganz schön fiese Frage von ihm wäre. Natürlich hatte ich erst mal einen Kloß im Hals und sagte ihm, dass, wenn ich keine Antwort haben wollte, ja nicht gefragt hätte.  Worauf er mir sagte, dass ich die Antwort doch schon so lange kennen würde und ich damit doch auch nicht  besser würde schlafen können, da es nicht die Antwort sei, die ich hören wollte.

Okay, also bat ich ihn darum, dass wir einfach  mal drüber reden müssten, wie wir beide denn die Sache überhaupt wahrnehmen. Ich sagte ihm also, dass , nachdem ich ihm vor einem halben Jahr sagte, was mit mir los ist, und wir uns auf eine „normale“ Freundschaft einigten, es eine normale Reaktion von ihm gewesen wäre, dass man sich halt weiterhin ab und zu sieht. Was ich erlebte, war jedoch, dass er sich mehr und mehr in meinen Alltag einbrachte, dass er sich mit um meine Kinder kümmerte, immer, wenn ich ihn darum bat, für mich da war – einfach, dass er all das getan hat, was für mich in einer Beziehung eben sehr sehr wichtig sei.

Daraufhin bekam ich (wieder einmal) zu hören, dass er eben nur gern mit mir zusammen sei, weil ich eben gleiche Interessen habe und außerdem sei ich diejenige, die eben immer Zeit für ihn habe. Ich hab ihm dann gesagt, wie es wirkt, wenn er mich beinahe alltäglich irgendwo mit hin nimmt und mich auch noch, wenn irgendein andrer Mann in meine Nähe kommt, entweder mit Argusaugen bewacht oder sogar an die Hand nimmt, um seinen Besitz anzuzeigen. Das stritt er ab. Ich hab ihm dann den Namen des Kumpels genannt, den er zur Bestätigung fragen kann.

Er stritt alles ab, was in meinen Augen auf näheres Interesse hinweisen könnte, allerdings als ich ihn darauf hin wies, dass er mehrmals zu mir kam, weil ich ihm mitteilte, dass ich ihn vermissen würde bzw. dass ich ihn um mich haben wollte, konnte er dann nicht mehr abstreiten. Da wurde er dann auch furchtbar rot und fing an zu stammeln.

Nun ja, es lief darauf hinaus, dass er sich eben nicht „BANG!“ in mich verliebt hat und darum will er keine Beziehung zu mir, außerdem hätte er schon mal so eine „schleichende“ Beziehung gehabt und das sei schief gegangen. Das bewies mir seine Unreife dann endgültig…

Alles hier aufzuführen, wird zu mühselig, ich hab es auch im Kopf schon hundertmal hin und her gewälzt, es wird nicht besser.

Er musste einiges einstecken, aber jetzt nicht im Bösen, ich hab ihm einfach nur klar gemacht, wie sein Handeln auf mich gewirkt hat und er musste sehr oft mächtig schlucken.

Der Hammer war nur irgendwie, als ich ihm dann sagte, dass er sich nun definitiv aus meinem Leben ein gutes Stück wird zurückziehen müssen. Dass ich mit einem „nur Freund“ nicht jeden Tag zusammen sein kann und will und dass er sich vor allem auch aus meiner Familie zurückziehen wird müssen. Das hat ihn hart getroffen. Das wollte er so gar nicht, und er entschuldigte sich mehrfach, dass er mir geholfen hätte. Darum ging es doch gar nicht – aber irgendwie reden und handeln wohl Männer und Frauen immer aneinander vorbei.

Na ja, wir haben uns noch einiges weiter unterhalten, bis seine bahn kam, die Stimmung war gut und gelöst und ich war froh, dass endlich irgendwie vom Tisch zu haben.

Ja, wir sind Freunde, wir sind Seelenverwandte, das ist nicht von der Hand zu weisen und das möchte ich nicht missen.

Schön auch sein Vorwurf – nach dem Gespräch! – dass ich ohne ihn ins Kino gegangen sei. Warum ich ihn den nicht gefragt hätte. Hallooo, Schatz,  nur meinen Partner würde ich fragen aber auch den nicht immer! Nee, das konnte er so gar nicht verstehen. Also am Liebsten hätte er schon einfach genauso weiter gemacht, wie bisher. Vermutlich hat er auch deshalb einfach erst mal nicht reagiert.

Ich denke, es werde noch Gespräche folgen, aber mit Sicherheit auch unschöne Szenen.Er wrid mich vermissen, ganz sicher.

Aber... was ich getan hab, als ich daheim war – ich hab sofort eine SMS an den Kaiser geschickt mit einer Anfrage, ob und wann wir uns sehen können. Und heute hab ich mich für morgen Abend mit Richard verabredet, der seit Monaten zurückstecken musste, weil ich immer mit Raven unterwegs war. Vielleicht geht er am Freitag  mit mir tanzen. Oh und zu der Party am Samstag werd ich gehen, auch wenn Raven dort sein wird – wird doch auch derjenige mit den Funken sprühenden Augen da sein… (Soviel zu den anzunehmenden Angeboten, liebe Lady. Und zu dem Gefühl der Befreiung, Anna!) Ach, und der Zwerg war uch wieder in meinem Kopf... So groß kann doch meine Stadt nicht sein, als dass der nicht auffindbar sei... ;-)

 

Klar waren da heut auch Rachegedanken (und die waren irgendwie schon vorher da, denn ja, ich kannte seine Antwort – aber ich musste sie eben noch einmal hören. Außerdem gewährt jede gute Fee 3 Wünsche, und 3 mal hab ich ihn gefragt ;-) ) – aber irgendwie tut er mir auch leid, dass er mit seinen beinahe 33 immer noch  auf den großen Knall wartet und nicht gelernt hat, dass es nicht  aufs große Brennen ankommt, sondern aufs miteinander Leben. Dass er sich über die „nervigen, zickigen“ Freundinnen seiner Kumpels aufregt, aber genau so eine haben will… hab ich ihm auch so gesagt.

 

Klar geht es mir irgendwie schlecht, und ich weiß, er wird mir fehlen – aber mir geht es auch gut und ich freu mich drauf, morgen ein „böses“ Mädchen sein zu dürfen… ;-)

20.01.2010 um 00:00 Uhr

NEIN

Ich denke, das spricht für sich.

 

Keine Angst, es geht mir gut... Wir lesen uns, es ist spät und ich muss ins Bett.

18.01.2010 um 05:59 Uhr

Leben

von: Rabenmutter   Kategorie: Splitter

Der Mensch wird geboren, um zu leben, nicht, um sich aufs Leben vorzubereiten. Das Leben selbst, die Erscheinung des Lebens, das Geschenk des Lebens sind so zwingend ernst!

Boris Pasternak (in "Dr. Schiwago")

17.01.2010 um 13:00 Uhr

Mail an Raven

Stimmung: aufgeregt

Danke, dass du mir gestern so gut geholfen hast! Und das mit deiner blöden Erkältung… Wie geht es dir???

Ich hoffe, du hast es auch ein bisschen gern getan…?!

Du tust immer so viel Gutes für mich, eigentlich müsste ich dich dafür glatt heiraten! Nee, jetzt nicht nur dafür… Außerdem sprechen die äußern Umstände sowieso dagegen und soweit ich mich entsinne, hältst du nicht viel vom heiraten… Aber wenn ich mal groß bin vielleicht???

Dabei darf ich dich noch nicht mal küssen, jedenfalls trau ich mich nicht, dein „Nein“ vom letzten Sommer steht fest eingemeißelt in meinem Hinterkopf! Aber das ist ein halbes Jahr her... Und ich hatte vor Silvester schon das Gefühl, dass wir uns sehr viel näher gekommen sind… Und es tut verdammt gut.

Dabei sitzt mir natürlich die gleiche Angst im Nacken wie Mina – denn ihre Angst ist nicht die, dass du mich „wegnimmst“, sondern die, dass du eines Tages so mir nichts, dir nichts wieder aus meinem – unserem – Leben verschwindest. Und dass es dann – nicht nur – mir wieder schlecht geht…

Daher wünscht sie sich, dass du einfach deinen Kater nimmst und bei uns einziehst. Was natürlich keinesfalls zur Debatte steht, aber das Prinzip ist schon klar und ich wünschte mir das auch – zu dem Gefühl von Geborgenheit, dass ich verspüre, wenn du um mich bist, hätte ich gern ein wenig Sicherheit. Auch wenn ich weiß, dass es keine 100%ige gibt, aber ich fühle mich angekommen. Und hab eigentlich schon seit längerer Zeit den Wunsch, die Bezeichnung „Single“ aus meinen sämtlichen Profilen zu entfernen. So viel „Beziehung“ wie wir erleben… da geht nicht noch viel mehr. Und es geht weit weit über „Kumpel“ hinaus, das kannst du nun nicht mehr abstreiten.

Hm, okay, das Körperliche fehlt… Also, mir jedenfalls. Und ja, ich bekomme (teilweise sehr eindeutige) Angebote von Anderen. Aber ich will nicht die Anderen.

Ach, ich wünschte so sehr, du würdest ähnlich empfinden wie ich. Aber meine Zweifel sind groß und die Angst, mit  dir darüber zu reden, ist noch größer. Zumal ein „Schaaatz, wir müssen reden!“ einen sehr unangenehmen Beigeschmack hat… ;-)

Und wenn ich auch sonst nicht auf den Mund gefallen bin – aber die Angst, über Zwischenmenschliches zu reden, ist groß. Frag nicht, warum. Angst vor Ablehnung? (Bin nicht umsonst staatl. Anerkannte Psychosomatikerin…)

Ich wüsste natürlich schon gern auch, was in dir vorgeht…

Aber jetzt weißt du erst mal, wie es in mir aktuell aussieht (vermutlich weißt du das schon lange…). Damit geht’s mir ein kleines Bisschen besser. Vielleicht können wir ja irgendwie mal drüber reden. Aber – bitte – nicht am Telefon.

 

Rabenmutter

16.01.2010 um 13:54 Uhr

...und da sind sie wieder...

Die Zweifel.

Dank eines Kommentars von blickt_alles stelle ich wieder mal alles in Zweifel. Nein nein, das ist jetzt kein Vorwurf. Aber seitdem da stand, dass Raven dies, was wir haben, ja möglicherweise genügt, und das, was ich als Annäherung sehe, gar keine ist. Sondern es so selbstverständlich ist, weil er eben genau das hat, was er will. Und sich darum wohl fühlt und fallen läst, und eben redet etc.

Denn ich will mehr, und das wurde mir gestern wieder sehr stark bewusst. Wir waren zu einem Konzert und danach in unserer Lieblingslocation. Dort waren auch der Kaiser und ein paar Kumpels von Raven. er Kaiser flirtet ja sowieso, aber das ist okay. Damit kann ich umgehen, ohne das an mich ran zu lassen, und er meitn es auch nur spaßig, wir kennen uns halt recht gut und könne nsehr offen miteinander reden, was wir auch ausgiebig getan haben.

Einer ist unter den Kumpels, der braucht mich nur ansehen - dann knistert schon die Luft. Jedenfalls fühlt es sich so an. Seine Augen sprühen regelrecht Funken, und ich find den sehr süß. Wir vermeiden es, uns in die Augen zu sehen, wenn Raven in der Nähe ist. Er denkt ja, Raven und ich sind ein Paar. Und ich möchte Raven keinen Grund zur Eifersucht geben, denn wenn er das Selbe will wie ich, dann stünde diese Option, also mit irgendwem anders was anzuffangen (was in diesem Falle rein sexuell wäre), gar nicht zur Debatte.

Aber ich  vermisse das Körperliche immer mehr, und auch die aktuelle Diskussion bei Kassastra hat das selbe Problem zum Thema und ihr wird vorgeschlagen, mit ihm darüebr zu reden. Hallo, wie bitteschön redet man denn darüber? Mal abgesehn davon, dass wir eh kaum zum reden kommen, also zum zwischenmenschlichen reden, irgendwas ist halt immer. Und ich mag mich jetzt nicht hinstellen mit quasi erhobenem Zeigefinger und "Wir müssen reden!" Das hatten wir schon 2 mal und es kam irgendwie nicht wirklich was bei raus.

Andererseits erzählt er mir inzwischen so private Dinge, dass ich einfach denke, das hat nichts mit besten Freunden zu tun. Und als wir uns kürzlich über die Pille unterhielten (jaja, auch sowas...), wurde er nicht etwa rot... 

Ich werd wohl mit ihm reden müssen. Aber ich hab Schiss davor, ganz gehörig!!