Rabenmutter

30.04.2010 um 10:46 Uhr

Update

Irgendwie haben andere es eher gesehen als ich...

Als ich zum ersten Mal mit dem Zwerg telefonierte, hatte ich mir gesagt, okay, du triffst ihn, aber mehr als ne Freundschaft - nee, das wird nix. Schade eigentlich...

Aber er hatte mir am Telefon so ein paar Sachen gesagt, wo ich zwar sehr begeistert über seine Offenheit und Ehrlichkeit war, aber mir dennoch sagte, nee, das erinnert mich an den und jenen und das muss ich nicht nochmal haben...

Dann wollten wir uns ja am Samstagabend treffen aber das wurde nix, trotz der wunderschönen SMS, da ich dann den Abend spielend mit meinen Kinder verbrachte.

Am Sonntag aber, da klappte es dann endlich. Ganz spontan, und das war gut so.

Und irgendwie war alles vom ersten Moment an ganz natürlich, vertraut, ehrlich, offen... hm, es fühlte sich einfach gut an, mit ihm zusammen zu sein. Zumal er auch sofort spontan dabei war, als ich ihm von meinen ursprünglichen Abendplänen erzählte und wir diese sofort in die Tat umsetzten. Er redet zwar bisweilen sehr deutlich Tacheles, aber das finde ich gut. Nichts finde ich schlimmer als Leute, die nicht offen reden (können oder wollen). Auch wenn es mir selebr bisweilen schwer fällt, aber ich mag klare Ansagen.

Er sagte mir, dass nichts ohne Grund passiert (eine meiner Lebensgrundeinstellungen!) und dass er gern heraus finden möchte, warum wir uns gerade jetzt begegnet sind - und dass er sich auf den Sommer mit mir freut. Dass er nichts versprechen möchte oder kann aber er würde sich freuen, wenn ich gerade Solo wäre und  gemeinsam mit ihm heraus finden möchte, was passieren wird. Ja, ich möchte. Ich freu mich genauso wie er.

Seither haben wir jeden Tag unenedlich viele SMS hin und her geschickt bzw. telefoniert. Am Montag hat er mir dann eine Fußmassage angeboten und ich hab das Angebot akzeptiert, und wir verabredeten uns für Freitag und meinen Vorschlag, vorher zum Walpurgisfeuer zu gehen, nahm er sofort an.

Und morgen kommt er dann mit auf mein Picknick und am Sonntag will er mich mit zu einem Picknick nehmen - meine Freunde, seine Freunde, und das so schnell..

Am Dienstag stellte ich dann fest (und teilte ihm das auch mit), dass bis Freitag ja verdammt lange hin ist - und so stand er abends spontan vor meiner Tür. Und wir haben mind. 1 Std. geschwatzt - ich hatte schon geschlafen :-)

Nein, wir haben uns noch nicht geküsst aber das wird ganz sicher heute passieren. Ich freu mich!

Mir geht's grad richtig gut und ich habe irgendwie gar keine Angst, etwas falsch zu machen oder so. Es fühlt sich gut an und ich weiß, wenn ich irgendwas "falsch" mache, dann wird er nicht an Herzdrücken sterben oder weglaufen, sondern mir das sagen. Das zu wissen, gibt mir Kraft und Ruhe.

27.04.2010 um 01:36 Uhr

Mitten im Leben

Hey, hab ich eine neue Ausstrahlung? Gewiss... Denn so locker und unbeschwert, wie der heutige Abend mit Raven war, war es schon lange nicht ziwschen uns. Vermutlich, weil ich ihn endlich loslassen und wirklich als den Freund betrachten kann, der er immer war und ist. Und bleiben wird.

Er weiß, dass ich den Zwerg getroffen hab, aber dass da mehr in mir vorgeht, weiß er nicht  - also jedenfalls hab ich nix gesagt. Aber vielleicht hat er ja doch feinere Antennen, als ich immer dachte... Und hat mir einfach immer so viel gegeben, weil er spürte, dass es mir gut tut und ich das grad brauche. Er war ja auch immer da, wenn ich Energienachschub brauchte.

Heut brauchte ich keinen, aber dennoch war es ein richtig schöner Abend, mit 2 tollen Bands. Raven hat mich abgeholt und wir gingen zusammen hin (ja, er hat wohl gespürt, das ich einen an-die-Hand-Nehmer brauch), obwohl es gleich bei mir ums Eck ist. Hat sein Rad und seine warme Jacke bei mir gelassen, so musste er mich auch wieder nach Hause bringen :-)

Name der Vorband vergessen, aber sie klangen ein wenig wie Fehlfarben ganz ganz früher... also total Klasse. Und bei Abwärts ein tolles Dejavú (oh je, wie schreibt man das???) Erlebnis, die hab ich dann doch in den 90ern schon mal live gesehen... :-) Und das Konzert war cool, auch wenn nur eines von den ganz ganz alten Liedern dabei war, die ich auf einem alten Tape noch habe... (Und Rod ist wirklich ein ganz Süßer ;-) )

Und jetzt ist es eigentlich schon viiiel zu spät... Aber ich bin noch ganz aufgedreht.

Nicht nur wegen des schönen Abends, sondern auch wegen der Wochenendplanung mit dem Zwerg. Der hat sich dann zwar seit nachmittags nicht mehr gemeldet, ich hatte ihm allerdings zuletzt mitgeteilt, dass ich erst mal schlafen gehe und als ich dann nach 22 Uhr vom Konzert schrieb, lag er mit Sicherheit schon im Bett. Der hatte es heute früh total verpennt, hihi ... Männer ^^

Morgen früh werd ich ihm eine ganz laute SMS schicken! :-D

 

(Öhm, vorausgesetzt, ich komme halb 6 aus dem Bett... hmpf! Ich sollte jetzt ganz schnell und mit doppelter Geschwindigkeit schlafen!)

26.04.2010 um 20:28 Uhr

Programm

von: Rabenmutter   Kategorie: Splitter

Falls es jemanden interessiert...

 

Das gab es gestern Abend: Eläkeläiset

 

Und das gibt es heute: Abwärts

26.04.2010 um 00:03 Uhr

Unverhofft

Nach dem schön in Ruhe gekochten und leckeren Abendessen hatte ich einen Anruf auf dem Handy, und ich rief zurück - der Zwerg. Er fragte, was ich denn jetzt mache, er bräuchte jemand zum reden und einfach mal was/wen andres sehen.

Wir trafen uns bei mir am Bahnhof und ich erzählte ihm, dass ich eigentlich zu Eläkeläiset gewollt hatte heute Abend. Es war kurz vor halb 8, und um 8 sollte es losgehen.

Ich mag ja spontan entscheidende Menschen sehr, und der Zwerg entschied, lass uns sofort dahin fahren!

Was soll ich sagen, der Abend war super. Wenn es nach uns gänge, säßen wir immer noch am schwatzen, müssen aber leider beide um 5:30 Uhr aufstehen.

Die Suche hat sich gelohnt.

*Strike*

25.04.2010 um 14:20 Uhr

Wochenend und Sonnenschein

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

In den letzten Wochen bzw. Tagen wurde mir eins immer mehr bewusst: ich steuere wieder immer tiefer in meine Depri-Spirale hinein. Inzwischen weiß und sehe ich ja, was passiert, aber trotz allem, was ich gelernt hab - dagegen zu steuern kostet so viel Kraft, die ja eben dann grad nicht da ist, und so verfällt frau eben in die gewohnten Verhaltensmuster.

Die da wären, Punkt 1: Adipositas. Essen als Ersatzbefriedigung. Ich weiß, dass es verkehrt ist, aber es beruhigt die Nerven.  Und nachdem ich dann gestern doch den Mut aufbrachte, auf die Waage zu steigen, war ich beruhigt, dass es unter 90 kg geblieben sind. Die Hormone sollten nun auch langsam wieder im Lot sein und damit sind die Fressattacken ohnehin wieder eingedämmt.

Punk 2: Schlafen. Ich kam nach Hause und hätte direkt ins Bett fallen können. Oft hab ich es auch getan. Es ist falsch, und man sollte sich aufraffen und was anderes tun... am besten raus gehen. Nur, da kommt das nächste Problem ins Spiel, nämlich....

Punkt 3: Nicht aus dem Haus gehen (können), ohne dass einen jemand an die Hand nimmt. Zur Uni ist das kein Problem, aber mit abends weg gehen oder Freunde treffen, sieht das schon anders aus. Geziehlt jemanden zu treffen, ginge ja auch noch, und zum Englischclub hab ich mich ja wenigstens aufgerafft  - aber irgendwohin gehen und dort vielleicht jemanden zu treffen - is nich.

So war ich denn ganz froh, als gestern Mittag dann doch das Telefon klingelte und Raven mir mitteilte, er käme gleich mal vorbei. Eigentlich wollte er mit seiner Mutter zum Baumarkt, Pflanzen kaufen, danach vielleicht zum Flohmarkt. Mutti hatte wohl aber doch keine Zeit, also hat er sich (von seiner Ex...) das Auto ausgeliehen. Und wollte mir nur ein Handy für meine Tochter bringen. Kam also her und erzählte, er würde nun zum Flohmarkt fahren und dann zum Baumarkt, Pflanzen für seine Terrasse einkaufen. Da ich im Prinzip das Selbe vorhatte, fragte ich also, ob ich mich einklinken dürfte. So waren wir also von mittags bis 17 Uhr zusammen unterwegs. Vorrangig in der Sonne und es war einfach nur schön.

Als ich wieder daheim war, stellte ich fest, dass ich 2 Anrufe vom Zwergen verpast hatte. Uuups, der wollte mich ja abends sehen. Dann kam die schöne, bereits veröffentlichte SMS. Ich hatte allerdings noch sooo viel zu tun, und 20 Uhr würde seine Veranstaltung losgehen, das würde ich sowieso nicht schaffen. So schrieb ich ihm auch. Er meinte, dass ich aller 1 Stunde in etwa nachkommen könnte (es handelte sich um eine Party-Tram und er würde dort DJ sein - ja, DJ's verfolgen mich irgendwie - und aller 1 Stunde würde die mir am nächsten gelegene Haltestelle angefahren). Nun, ich versprach nichts, hatte aber schon ein ungutes Gefühl - das würde meine aktuelle Sitution eh nicht zulassen. Außerdem wollte und musste ich ja nun am kommenden Tag meine Pflänzchen auch in die Erde bringen und ich kenne mich ja - wenn ich abends weg gehe, komme ich am nächsten Tag nicht aus dem Bett. Egal, ob mit oder ohne Alk.

Vorerst schnappte ich mir meine Tochter und wir gingen Lebensmittel einkaufen. Meine Kinder wollten gern, dass ich ausgehen würde, ich war schon am Freitagabend daheim gewesen und irgendwie sind sie es ja auch gewohnt, dass ich viel unterwegs bin... Sie wollten wohl zusammen einen Film gucken. Nun ja, ein An-die-Hand-Nehmer fehlte halt.

So legte ich mich nach dem Abendessen erst mal in die Wanne, letztens bei der Gartenparty hatte es ja auch geholfen, danach hatte ich mich dann aufgerafft. Doch nun war es so - aus der Wanne - Bahn verpasst. Also erst wieder in ner Stunde, hmpf. Also nahm ich mir wieder meine Tochter und wir gingen auf ein Straßenfest ums Eck, mal gucken. Da war jedoch nix los und wir waren rasch wieder zu Hause. Unterwegs bekam ich dann Lust, lieber was mit meinen Kindern zu machen und so beschlossen wir, wir machen eine Spieleabend. Daheim angekommen, packten wir das erste Spiel aus - und spontan klinkte sich auch mein Sohn ein.

Das hat mal richtig gut getan, dass die beiden mal wieder Lust hatten, was mit Muttern zusammen zu machen. Sowas wird ja immer seltener. Also hab ich bis nach 10 mit den beiden gespielt, dem Zwerg abgesagt und mich dann ins Bett gelegt.

Heut morgen wachte ich um 8 Uhr erfrischt auf. Keine Kopfschmerzen, wie ich sie gestern noch - nach beinahe 11 Std. Schlaf - leider hatte.

Nun habe ich die Balkonkästen alle bepflanzt (... und wer an Blumen denkt , ist auf dem Holzweg. Tomaten, Mini-Auberginen, Erdbeeren, Kräuter und Zwiebeln!), meine Wohnung geputzt, Muffins gebacken, Unmengen Wäsche gewaschen, meinem Sohn die Haare gefärbt. Ziwschendurch dachte ich mehrmals, ich könnte ja dem Zwergen ein spontanes Treffen am Nachmittag vorschlagen, aber ich genieße es einfach gerade, ein wenig Zeit für mich zu haben ohne nur müde zu sein und schlafen zu wollen, genieße das Wetter, werde nachher in aller Ruhe schön Abendessen kochen und völlig entspannt in die neue Woche starten.

Und mich hoffentlich langsam, aber sicher, aus der blöden Spirale wieder raus bewegen. Ich nehm mich selber an die Hand.


25.04.2010 um 13:03 Uhr

Schöne Worte

na wie sieht's aus

gehst'e heut aus?

oder bleibst'e zu haus?

ich würd gern wissen

werd ich dich heut missen

müssen

oder küssen

natürlich nur auf die wange

keine bange...

:-)

 

 

22.04.2010 um 21:14 Uhr

Papawochenenden

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Es hat wieder eine Weile gedauert, ehe mir nun plötzlich bewusst wird, wie sehr sie mir doch fehlen. Aber es gibt sie seit ca. 2 Jahren nicht mehr.

Als Angel da war, da war die letzte wirklich funktionierende Papawochenendenzeit. Papa hatte Angst, das mein neuer Partner ihm seine Papastellung streitig machen würde. Er kam sogar regelmäßig und holte und brachte die Kinder (was er seit Angfang an so gut wie nie getan hatte, und Mäusekind war 6, als sie anfingen, zu ihm zu fahren...), ja er kam sogar rein und unterhielt sich mehrmals mit Angel. Dann saßen sie rauchend auf der Terrasse und die beiden kamen miteinander gut klar und ich staunte, wie "erwachsen" doch mein Ex-Mann geworden schien. Doch Angel war weg - und sehr schnell war alles vorbei. Die regelmäßigen Papawochenenden verliefen langsam im Sande, immerzu hatte er keine Zeit und jedes Mal gab es Diskussionen, dass die Kinder doch nicht zu ihm wollten. Bis ich es den Kindern dann frei stellte, selbst zu entscheiden und auch selbst mit ihm zu vereinbaren, wann sie sich treffen. Und ob sie bei ihm übernachten möchten.

2008 "hütete" er dann 4 Wochen unsere Kinder (in meiner Wohnung), als ich zur Reha war. Danach lernte er irgendwann seine jetzige Freundin kennen und als sie letzten Sommer zu ihm zog - ausgerechnet in den Ferien, so dass er nicht mal da Zeit für die Kinder hatte - seither besuchen die beiden ihn maximal noch für einen Nachmittag oder Abend, und das nicht mal regelmäßig und auch nicht unbedingt am Wochenende.

Letztes Jahr war es auch so, dass Mäusekind sehr sehr viele Einladungen zu Geburtstagen in der Klasse hatte, immer mit Übernachtung. Da ich den Großen schon mal über Nacht allein lassen kann, waren dann meine Übernachtungen bei Raven meine Auszeiten.

Nun ist das weggefallen. Also, einerseits die Einladungen an Mäusekind, andererseits meine Übernachtungen bei Raven. Daraus habe ich so sehr viel Energie gezogen im letzten Sommer, mir ging es so gut!

Jetzt ist das grad alles weg. Ich könnt nur schlafen. Ich schaffe es ja unter der Woche nicht mal, abends mit jemandem zu telefonieren. Zum Glück schaffte es Frau Schwarz heute Nachmittag, mich an die Stripope zu bekommen - seit Samstag holten wir aus, zu telefonieren. Entweder sie war nicht da oder ich war zu müde...

Entweder, ich falle nachmittags für 2 Stunden in einen komatösen Schlaf oder abends um 8 fühle ich mich, als hätte jamnd die Energiezufuhr abgestellt. Ich kriege grad nicht viel auf die Reihe. Tanzen oder andere Aktivitäten, aus denen ich sonst Energie zog - scheinen eher wie Zusatzanstrengungen.

Nun habe ich die 2. Wochenendeinladung bekommen, diesmal von einer sehr lieben Freundin. Leider musste ich auch diese absagen, denn die Idee kam sehr kurzfristig. Eine Nacht würde ja schon mal gehen - aber sowas muss ich planen.  Omas fallen aus, Papa ja auch - also bleiben maximal Freunde und da ist es im Moment nicht mehr sooo dicke bei Mäusekind, die Klasse kennt sich nun, es haben sich spezielle Freundschaften heraus kristallisiert und sie wird nicht mehr automatisch überallhin eingeladen.

 Also kann ich mir nicht mal diese Auszeiten gönnen.

Und zu Raven habe ja ich den Schlussstrich gezogen, ihm gesagt, dass ich, wenn er keine Beziehung möchte, diese Nähe nicht mehr haben will.

Und nun fällt mir auf, dass mir das fehlt. Diese Auszeit, diese Zeit, in der ich einfach nur ich sein kann bzw. konnte - nicht das "Muttertier", sondern einfach nur ICH.

Nun kann ich ja schlecht  meine Tochter regelmäßig auf ihre Freunde ansetzen und zum Übernachten wegschicken oder aber zu Raven gehen und sagen, alles, was ich gesagt habe, war Quatsch...und dass ich wieder bei ihm übernachten will.

Ach Menno!!!

19.04.2010 um 16:53 Uhr

Termine

Den morgigen Termin habe ich einfach gecancelt und mich entschieden, das Studentenpraktikum mitzumachen. Diese Chance bietet sich nur einmal!!!

In der Mittagspause hab ich das natürlich Raven erzählt und der war von meinem Entschluss ganz begeistert, hatte mich schon am Freitag gefragt, warum ich das nicht so mache.  Heute war es so schön, auch das Wetter, nach dem Essen haben wir uns in die Sonne gesetzt und er hat von sich erzählt (was er ja selten tut) und es tat sooo gut und ich dachte mal wieder "Ach, es hätt so schön sein können!" - er war heut sehr "vernünftig", kein Drittkind... ;-)

 

Nachher hab ich 2 Termine, eigentlich würde ich gern den versäumten gestrigen mit Richard nachholen. Der mir nach 19 Uhr schrieb - als ich schon auf dem Weg ins Bett war... Er hat mich heute für ein Wochenende eingeladen, mit ihm wegzufahren - Freitag bis Sonntag. Das Dumme ist, das geht nicht. Da ist mir erst mal wieder bewusst geworden, dass es ganz schön doof ist, dass es keine Papawochenenden mehr gibt...

18.04.2010 um 17:02 Uhr

Es wird nicht besser...

Die Zeit rennt immer noch davon... Immerhin scheint wenigstens die Sonne. Nichtsdestotrotz hab ich den ganzen Tag in der Bude verbracht und hab nun Kopfschmerzen. Letzteres hat allerdings Weiberkramtechnische Ursachen, auch nicht besser.

An der Uni hab ich gut zu tun, es ist etwas abwechslungsreicher geworden und es macht immer noch Spaß. Leider hat meine Betreuerin vorgehabt, mich am Dienstag mit ins Praktikum (der Lehramtsstudenten) zu stecken, allerdings geht das bis 16 Uhr und ausgerechnet am Dienstag geht das nicht. Termine. Und leider habe ich nur noch 3 Wochen insgesamt vor mir, was ich sehr schade finde. Leider bin ich auch die meiste Zeit, wo die Studenten nun ins Praktikum kommen, gar nicht da, da ich übernächste Woche zur Berufsschule muss, für 2 Wochen. Danach hab ich nur noch 1 Woche in der Elektrochemie, dann gehe ich eine Woche in die Chemikalienausgabe, da meine beiden Betreuerinnen nicht da sein werden - und aus ist's.

Es wird auch gleichsam ein weiterer Abschied, da damit die Zeit das täglichen Sehens für Raven und mich endgültig vorbei sein wird. Wir essen ja jeden Tag gemeinsam. Das wird mir fehlen. Dieses gegenseitige Erzählen, was los ist und wie es dem anderen gerade geht. Die Gefühle für ihn haben sich geändert, er ist mir wie ein Bruder. Andererseits regt mich an ihm auch in letzter Zeit einiges auf und ich bin froh, dass wir kein Paar geworden sind. Denn immer deutlicher sehe ich, dass ich mir damit tatsächlich wieder mal nur ein weiteres Kind an die Backe gebunden hätte, und außerdem fängt er an, mich zu belehren. Mich! Und zwar geht es um meinen Umgang mit meinen Kindern. Und dass ich zuwenig autoritär sei... Nein, ich möchte mich nicht weiter darüber auslassen - aber wenn ich was gar nicht ab kann, dann wenn jemand, der jünger ist als ich, dazu keine eigenen Kinder hat, anfängt, mir in meine Erziehung reinreden zu wollen. Das geht so mal gaaar nicht!!!

Andrerseits hat er auch wenig Verständnis für mich als Mutter. So waren wir gestern zu 3. auf dem Flohmarkt, mein Mäusekind, Raven und ich. Das Mäusekind wollte etwas schneller laufen, weil es ihr einfach zu langweilig ist, an jedem Stand mit CD's stundenlang zu verharren. Also lief ich mit ihr, Raven hatte, als wir fertig waren, grad mal den halben Markt hinter sich. Und war enttäuscht, dass wir nicht auf ihn warten wollten. Dabei war er ohnehin mit dem Rad und wir mit der Bahn unterwegs.

Während er vermutlich immer noch den Flohmarkt unsicher machte, hatte ich daheim schon wieder die Wäsche abgenommen und aufgehangen und war mit dem Mäusekind schon wieder im Einkaufszentrum, da ich noch ein Geburtstagsgeschenk benötigte und Blumenerde. Und Kosmetikzeugs. Und...

So war ich gestern irgendwie den ganzen Tag auf Achse. Noch schnell Muffins gebacken und um 19 Uhr sollte ich schon auf dem ersten Geburtstag sein. Ich war ja froh, dass beide Freundinnen ihre Partys zu unterschiedlichen Zeiten angesetzt hatten und ich so zu beiden gehen konnten. Allerdings bedauerte ich sehr, dass ich dann auf der ersten gegen 22 Uhr gehen musste, denn es waren sehr nette und länger nicht gesehen Leute da und gute Gespräche im Gang.  Allerdings wollte die andere Freundin mit uns Gästen ausgehen und so musste ich auch pünktlich sein, allerdings schwatzten wir dann doch noch so lange, dass wir die Band(s) verpassten - schade. Danach war Depeche Mode Party und diesemal hat sie mir mal wieder richtig gut getan. Jedoch kommen dann auch immer wieder sehr viele Erinnerungen hoch, vor allem an Angel. Den ich so sehr damit infiziert hatte...

Und dann wünsche ich mir wieder so einen Mann. Mit dem ich diese Gedanken und Gefühle teilen kann. Der mit mir völlig in meiner Musik aufgeht und auch mit mir dazu tanzt. Oh, und ich wünsche mir ganz sehr einen Partner, der richtig mit mir tanzt. Also einen Tanzkurs mitmacht. Ich weiß nicht, ob es am fortschreitenden Alter liegt, aber ich wünsche mir, richtig zu tanzen, also Standart und so, zusammen, quasi. Ein befreundetes Ehepaar besucht gemeinsam Tanzkurse und der tolle Nebeneffekt ist, dass sie auch noch beide dadurch abnehmen. Und es macht ihnen richtig Spaß. Dabei hören sie normalerweise auch solche Musik wie ich und sind auch eher auf Rockkonzerten und schwarzen Tanzveranstaltungen anzutreffen...

Zu den zwei Geburtstagseinladungen, die ich für gestern hatte, erhielt ich gestern Abend dann noch eine SMS von Richard, der mich fragte, ob ich was mit ihm unternehmen möchte. Ach Richard... so fragte ich dann heute morgen, ob wir nicht das tolle Wetter nutzen und mit unseren Kameras raus gehen wollen. Er schrieb, er hätte mittags was zu erledigen und würde sich dann melden. Jetzt ist  es 17:20 Uhr und er braucht sich nicht mehr melden, einerseits habe ich den ganzen Tag Wohnung geputzt, Wäsche gewaschen etc. und bin jetzt ziemlich platt, andererseits möchte ich den Abend dann mit meinen Kindern genießen. Die gerade nicht da sind.

Sie sind - man staune - endlich wieder mal bei ihrem Vater. Wobei ich mich über den gleich wieder aufregen könte. Verabredet waren sie für um 3. Als meine Kinder 15 min. vorher immer noch hier waren, hakte ich mal nach, ob sie nicht los müssten? "Oh nein, der Papa hat eine SMS geschickt, dass wir doch erst halb 4 kommen sollen. Er schafft das nicht eher." - Hallo, er sieht seine Kinder max. einmal im Monat für einen Nachmittag und dann schafft er es noch nicht mal pünktlich???? Nein, ich rege mich ja gar nicht auf...

Immerhin hat er wohl angeblich am Donnerstag bei der Bank die Unterschrift geleistet. Die Karte meiner Tochter ist allerdings immer noch gesperrt. Worüber sie etwas ungehalten war, da sie ja ihr ganzes Erspartes draufgeschafft hatte und sich gerne ein T-Shirt hätte kaufen wollen, als sie am Freitag mit einer Freundin shoppen war.(Von mir bekommt sie dieses nicht, da sie, meiner Meinugn nach, genügend T-Shirts hat. Sie braucht noch Hosen.)

Den Zwerg hab ich übrigens immer noch nicht getroffen. Da ich dann doch am Donnerstag zu Ralf gefahren bin. Das wäre auch wieder ein Kapitel für sich, aber das bekomme ich im Moment nicht hin, das auch noch aufzuschreiben. Allerdings machte er einen sehr aufgeweckten Eindruck, viel besser, als beim letzten Mal.

Und dann wollte ich mich eigentlich am Freitag mit dem Zwerg treffen, doch da fuhr er mit dem Mittleren in die Sächsische Schweiz. Ich war dann auch froh, dass ich abends nicht mehr los musste - und habe den Freitagabend ganz entspannt mit einem Buch im Bett verbracht. Und einer Tüte Saftbärchen, die habe ich für mich entdeckt... ich mag sosnt keine Gummibärchen, aber die... könnten beinahe die Schokolade ersetzen!!!

Irgendwie könnte ich schon wieder ins Bett fallen. Ich hoffe, diese Frühjahrsmüdigkeit lässt bald nach. Die Füße sind auch kaputt. Ich traue mir nicht, walken zu gehen, weil es dann sicher noch schlimmer wird. Brauche dringend neue Laufschuhe und neue Einlagen... Nur wann? Und wovon?

Manchmal denke ich, das mit der Umschulung war ein Fehler. Nur wenn ich mir vorstelle, dass ich jetzt womöglich mit Hartz 4 noch daheim sitzen würde - wäre das noch viel schlimmer. einen goldenen Mittelweg gibt es wohl, wie immer, nicht.

11.04.2010 um 19:42 Uhr

Eindrücke vom Wochenende

von: Rabenmutter   Kategorie: Und so weiter...

Irgendwie kommt in diesem Eintrag von allem was... Also passt er nicht so recht in eine Kategorie.

Am Freitag ging es mir irgendwie nicht so gut.  Ich hatte das Gefühl, es verschlafen zu haben. Was gar nicht der Fall war. Hatte eigentlich früh jede Menge Zeit und hatte sogar hier bei blogigo noch gelesen, und mich dabei verzettelt, und rannte somit in letzter Minute zur Bahn. Daher wahrscheinlich dieses Gefühl, zu spät aufgestanden zu sein. Ich trat aus dem Haus, es hatte offensichtlich gerade aufgehört zu regnen, und es stank nach altem Fisch... Igitt!

Kopfschmerzen bekam ich auch plötzlich.

Die Art im Ohr, auf deren Musik ich seit ein paar Tagen hängen geblieben war, beaduerte ich, abends nicht deren Konzert besuchen zu können. Aber - man kann nicht alles haben. Frau auch nicht.

In der Uni irgendwie wenig zu tun. Ich nahm mir öfter mein (Chemie-)Buch vor. Dabei ist jede Menge sauber zu machen und vorzubereiten... Aber meine Betreuerin irgendwie einerseits die Ruhe in Person und andererseits etwas unorganisiert. Dann schickte sie mich eine halbe Stunde nach dem Mittagessen nach Hause. Auch nicht schlecht, so konnte ich wenigstens noch in  Ruhe zum Bahnhof wegen der Fahrkarten. Traf dann in der Straßenbahn eine Freundin, die mit mir am Bahnhof ausstieg und da sie 20 min. Zeit bis zu ihrem Anschluss hatte, begleitete sie mich zuerst zum Fahrkartenschalter, dann begleitete ich sie zu ihrer Haltestelle. So haben wir noch etwas Zeit zum schwatzen gehabt. Tat gut!

Schock beim Fahrkartenkauf - bisher habe ich für diese Strecke, mit beiden Kindern, hin und zurück um die 40 Euro bezahlt. Nun muss ja der Bärenjunge, da er 15 ist, auch bezahlen.  Er hat allerdings eine Bahncard - dennoch hätte uns die Fahrt regulär 74 Euro gekostet!!! Waaaah! Was sind denn das für Preise? So fuhren wir also per Länderticket hin und her...

Danach erledigte ich noch ein paar kleinere Drogerieeinkäufe, es tat gut, so ein wenig Zeit für mich und meinen persönlichen Schlendrian zu haben und dennoch regulär daheim anzukommen. Dort legte ich mich dann erst mal ins Bett. Irgendwie - könnte ich momentan nur schlafen!

Abends hatte ich allerdings noch viel zu tun, Nägel lackieren, Haare färben, Koffer packen. Morgens um 7 Uhr sollte der Wecker klingeln, da um 9:30 Uhr der Zug fahren würde. Und ehe wir 3 so durchs Bad sind, Frühstück etc. ...

Um 8:08 Uhr wachte ich auf. Hatte irgendwelchen Mist geträumt, von einem alten Mann, in den ich verliebt war, und wir waren in einem Tagebau... (Ich lese zu viel in meinem Chemiebuch, eindeutig. Da ging es grad um Kohleabbau und so.)

Oh je, ich jedenfalls hoch, unter die Dusche und die Kinder wecken... die beiden auch duschen und dann im Laufschritt zum Bahnhof, quasi. Aber alles in Butter, wir erreichten pünktlich den Zug, Tickets hatte ich ja schon. Der Bärenjunge schaffte es sogar noch zum Bäcker!

Nun hatte ich dem Zwerg Mitte der Woche getextet gehabt, dass ich abends so platt sei und zu müde zum telefonieren, aber am Samstag würde ich ab 9:30 Uhr untätig im Zug sitezn und da könne er ja anrufen. Was er, gegen 10:00, auch tat. Von Funkloch zu Funkloch haben wir telefoniert. Er hat auch, sehr offensichtlich, sehr gebaggert. Ich halte ihm auch auf jeden Fall seine Ehrlichkeit sehr zugute. Aber vieles, was er mir erzählt hat von sich - hat mich halt eher abgeschreckt und mich aus meinen Träumen wieder heraus geholt. Klar will ich ihn auf jeden Fall treffen, er erzählte auch, dass er kaum männliche Freunde hat aber viele Frauen, was ich mir auch gut vorstellen kann - also, mit ihm befreundet zu sein - aber eine Beziehung wird es auf gar keinen Fall geben. Und eine Affäre eigentlich auch nicht. Da hat er zu viel von sich offenbart, dass mich einerseits an meinen Ex-Mann denken lässt, bzw. an den Kaiser. Bestimmt ist er Löwe, das werd ich ja noch heraus finden. Jedenfalls war seine Absicht, mich am Telefon so zu verwirren, dass ich verpasse, auszusteigen.... da hat er sich doch bissel zu weit aus dem Fenster gelehnt ;-)

Es war auf alle Fälle unterhaltsam, mit ihm zu schwatzen.

Dann waren wir also in Leipzig. Für mich war es so ein wenig wehmütig, auch wenn ich für mich beschlossen habe, nicht zum WGT zu fahren - so waren es doch die gleichen Wege etc. und das Feeling wird mir auf jeden Fall fehlen...

Aber immerhin habe ich den alljährlichen Aufenthalt in meinem Quartier ja nun weg ;-)

Mein "Quartiervater", der Bruder der Braut, freute sich jedenfalls über unser Kommen. Wir zogen uns bei ihm um und dann kam noch der Cousin und dann gingen wir gemeinsam zur Kirche. Die Zeremonie fand ich toll; meine Kinder waren eher gelangweilt. Mein Sohn hält auch so gar nichts von Religion, was ich sehr schade finde, da ich immer versucht habe, meinen Kindern wenigsten einen gewissen Respekt davor zu vermitteln.

Mir war es vorher nicht so ganz egal, zu einer Hochzeit geladen zu sein. Es war meine erste nach meiner Scheidung. Aber gerade der Aspekt, dass es eine Katholische Trauung war, machte alles von meiner damals so sehr verschieden. Und mir tat es gut, wieder mal am Ritual einer Katholischen Messe teilzunehmen, gestehe ich ganz ehrlich... Mir fehlt leider der nötige Glauben, um daran regelmäßig teilzunehmen. Aber das Ritual... hat was. Tut gut. Und ich bewundere und beineide jeden, der aus seiner Religion Kraft schöpfen kann.

Nach der Kirche gingen wir erst mal zum "Quartier" zurück, um Geschenke und weiteres Gepäck zu holen, und fuhren dann zum Ort der Hochzeitsfeier, einer Galerie. Alls war großartig, angefangen von den Räumlichkeiten über das Essen, das tolle Kleid der Braut (das Brautkleid ihrer Großmutter!!!), die vielen Gäste (200, mindestens... davon viele Leute vom Fernsehen, der Bräutigam arbeitet für den MDR... spannend!), alte Bekannte wieder getroffen... dan gab es noch eine Disco die von der Musik her gesehen meiner Lieblingstanzveranstaltung entsprach. Sogar mein Sohn hat mit mir getanzt! Zwischendrin gab es eine Führung durch die Galerie, nette Gespräche und überraschende Begegnungen, irre viel zu essen und ein leckeres Getränk. ("Wie heißt das denn?" - "Sag dem Barkeeper, das, was die Mädels bei Riverbaot immer trinken!" - Ah ja...)

Gegen halb 1 bin ich mit den Kindern per Taxi ins Quartier gefahren, die Kinder hatten dann keine Lust mehr, ich war ja auch müde. Der Taxifahrer war auch lustig und gab uns Informationen zu den passierten Sehenswürdigkeiten. Der Rest der Hochzeitsgesellschaft feierte wohl noch bis um 5. So sahen sie heut vormittag auch aus ;-)

Heute waren wir für 11 Uhr noch zu einem Brunch geladen und gegen 14 Uhr fuhr der Zug nach Hause zurück. Mein Sohn meckerte zwar, es sei anstrengend gewesen, dennoch habe ich den Eindruck, dass es auch meinen Kindern gut gefallen hat... Wir sollen bald wiederkommen!

Daheim angekommen, habe ich mich erst mal noch ins Bett gelegt, um für das Konzert heute Abend vorzuschlafen. Allerdings... Der Zwerg hat vorhin per SMS abgesagt, ihm würde es nicht gut gehen (dabei sagte er schon gestern, dass er, wenn es mehr als 5 Euro kostet, aus finaziellen Gründen nicht mitgehen kann) und Raven rief vorhin an, dass er gestern zu doll gefeiert hätte, ihn außerdem im Moment das Wetter abschrecken würde und er wohl zu Hause bliebe. Was auch okay ist, ich habe seit Wochen für mich beschlossen, dass ich allein hin gehe. Allerdings - wenn ich so aus dem Fenster sehe, habe ich keine Lust, nochmal raus zu gehen. Ich habe kein Problem mit dem Regen, aber dass es so kalt ist, das nervt inzwischen gewaltig. Also werde ich wohl doch lieber mit einem guten Buch ins Bett kriechen und morgen früh richtig fit sein (hoffe ich). Ich finde das sowieso doof, dass man sonntags solche Veranstaltungen so spät beginnen lässt (also vor 23 Uhr wird die Band nicht spielen, eher später!).

09.04.2010 um 21:03 Uhr

Waaaah

Von Vollpfosten umgeben... aber es sind diesmal nicht die Männer!

Die erste ist die Beraterin bei der Bank. Ich war, vor ca. 3 Wochen, mit meiner Tochter bei der Bank, um ihr ein Taschengeldkonto zu eröffnen. Mein Sohn hat auch eins, seit er 12 ist, und damals ging das alles ohne Unterschrift des Vaters, weil dieser einfach nie greifbar ist. Außerdem ist dem das sowieso egal...

Nun also auch, da nur meine Daten bei der Bank hinterlegt sind, sollte alles klar sein. Doch irgendwann rief mich die Beraterin an, dass der Vater doch noch dringend unterschreiben müsse, der Vorstand würde das so nicht akzeptieren.

Ich also dem Vater eine Mail geschrieben, denn Festnetz hat er nicht und sein Handy ist meistens aus. Da er auch selten Mails checkt, seiner Mutter Bescheid gesagt, dass sie ihn mal bitte informieren möchte. Er antwortete mir dann, dass er leider keine Zeit hätte, zur Bank zu gehen*, und ich (!) solle ihm doch das Schriftstück zum unterschreiben einfach zuschicken.

(* Er arbeitet so lange. Aha, das muss ich dann doch dem JA mitteilen - dann bekämen die Kinder endlich Unterhalt!!!)

Nicht, dass ich es vielleicht eingesehen hätte, wenn er gesagt hätte, seine Tochter solle sich das Schriftstück holen und ihn mal am WE besuchen kommen... egal. Jedenfalls habe ich der Dame bei der Bank eine Mail geschrieben, dass der KV nicht persönlich vorbei kommen kann und sie ihm doch bitte einen Brief schreiben soll. Versucht sie wieder, mich anzurufen... Ich war allerdings in der Uni, ergo - kann nicht telefonieren. Also sprach sie mir zu Hause auf den AB, sie bräuchte die Telefnonnummer des KV, um eine Personalausweiskopie zu erfragen...

Ich ihr wieder eine Mail geschrieben, dass KV ebensowenig wie ich telefonisch erreichbar sei und sie ihn doch bitte anschreiben soll, irgendwelche Personalausweiskopien könne sie ja gleich schriftlich mit anfordern. Und wie das denn sei, meine Tochter habe nun sämtliche Zugangsdaten zum Konto erhalten, ob sie es denn trotzdem nutzen könne?

Darauf erhielt ich erst mal keine Antwort.

Gestern waren wir (meine Mum und ich) dann mit den Kindern in der Bank, beide haben Geld auf ihre Konten eingezahlt. Danach (!) erhielt ich von ihr eine Mail (sie hat uns wohl gesehen, wir jedenfalls haben sie gesehen), dass das Kind das Konto nicht nutzen könne, sie aber dem KV einen Brief geschrieben habe, er solle sie dringend anrufen.

Aua!!!

Doof nur, dass das Kind nun das Geld schon auf dem Konto hat aber nicht mehr ran kommt...

 

Punkt 2: Wohngeldstelle. Dass Ämter nix kapieren, ist ja nix Neues...

Seit Jahren erhalten meine Kinder und ich Zuschüsse nach SGB II. Irgendwann fiel mal das Wohngeld weg und man bekam es auch mit vom Amt, damals lautete das Argument, das würde die Antragstellung und Bearbeitung vereinfachen. Fand ich auch, ein Antrag aller 6 Monate weniger... Alles ging gut, bis letztes Jahr. Da teilte die ARGE plötzlich mit, meine Tochter würde keine Leistungen mehr erhalten, da sie eigenes Einkommen hätte - Unterhaltsvorschuss. Sie müsse Wohngeld beantragen. Sie war 11.

Ich ging also zum Bürgerbüro und ließ mich beraten. Es hieß, ich müsse einen Antrag auf meinen Namen stellen, da das Kind ja minderjährig sei. Gesagt, getan, wurde der Antrag natürlich abgelehnt. Obwohl ich ein Begleitschreiben beigelegt und extra auf die Info  der ARGE, inkl. deren Kopie, hingewiesen hatte. ("Ihrer Tochter Mäusekind stehen aus dem und dem Grund monatlich soundsoviel Euro WG zu, bitte stellen Sie dazu beiliegenden Antrrag.")

Einige Telefonate hin und her, ich hatte ja zum Glück noch Zeit, weil ich eh zu Hause war, und das Wohngeld wurde meiner Tochter bewilligt. Aber nur, solange sie eigenes Einkommen hat.

Nun wurde sie also im Januar 12, damit fällt Unterhaltsvorschuss weg. Ich teilte dies dem Wohngeldamt noch vor ihrem Geburtstag, genau genommen am 5. Januar, mit.

Gestern (!) erhielt ich die Antwort. Nämlich, dass wir nun einen Erhöhungsantrag stellen müssten... Und ob ich (!) denn nun Leistungen von der ARGE erhalten würde. Hallo??? Ich erhalte seit Ende 2008 Leistungen von der ARGE. Unverändert. Und keiner von uns hat mehr eigenes Einkommen, also steht uns kein Wohngeld mehr zu... Ich hätte halt nur gern einen Aufhebungsbescheid gehabt, um diesen an die ARGE weiterzuleiten, um dann das Geld wieder - wie zuvor - von dort zu beziehen...

Wie ich die Sache nun einschätze, renne ich wieder ein halbes Jahr diesem Geld hinterher! Hmpf!!!

08.04.2010 um 21:04 Uhr

Kampfwochen

Im Moment hab ich das Gefühl, ich komme zu gar nix. Aus dem einfachen Grund, dass unter der Woche für mich persönlich kaum Zeit bleibt. Englisch hab ich schon mehrfach sausen lassen, und das bissel, was ich dann am WE für mich tue, wiegt den Wochentagsstress irgendwie nicht auf. Klar schaffe ich ansonsten viel aber das ist nix für mich, darum kann ich da auch grad nicht so stolz drauf sein.

Ich hoffe, dass das ab Sonntag alles besser wird.

Am Dienstag waren wir ja einkaufen. OK, Zwerg getroffen, aber ansonsten... gegen 21 Uhr zu Hause, Essen machen, einwerfen - ab ins Bett. Gestern auf dem Heimweg auch noch Resteinkäufe erledigt, dann den ganzen Nachmittag/Abend in der Küche gestanden, zu guter letzt die Torte gezaubert - was ich ja gern tue, nur danach - nur noch ins Bett gefallen. Dabei wollten wir ja nun gestern endlich telefonieren...

Ich hab ihm dann eine SMS geschickt, dass ich im Moment abends zu kaputt bin um noch zu telefonieren. Es wird ja nicht bei einem 5-Minuten-Telefonat bleiben... Ich habe leider leider gar keine Antwort darauf bekommen Traurig

Heute durfte ich zwar mittags nach Hause gehen, weil mein Sohn Geburtstag hat - wovon ich persönlich auch nicht viel hatte, da ja meine Mutter da war, wir zusammen die Wege erledigt haben, die sie mit den Kindern allein erledigen wollte. Dann kam noch die Ex-Schwiemu, es gab Torte und belegte Brötchen (die, da ich nun daheim war, ich machen durfte - eigentlich wollte mein Sohn die machen...) - na ja, immerhin steht die Kleiderordnung für die Hochzeit (ich ziehe mein - in meinen Augen - schrägstes Gothic-Kleid an, aber meine Mum fand genau dieses am Schönsten Fröhlich ). Dass das erledigt ist, bin ich ja froh, zumal meine Kinder wohl keine guten Berater gewesen wären - denen ist es relativ egal. Allerdings war die Modenschau erschreckend... nein nein, die Klamotten passen alle - aber ich sehe einfach Sch*** fett aus. OMG! Kann Raven jetzt irgendwie vertehen...

Geschenke sind auch eingepackt, so hoffe ich, dass ich morgen ein bissel vorschlafen kann. Denn die Hochzeitsfeier wird ja nicht abends um 10 zu Ende sein und am Sonntag will ich ja dann noch uuunbedingt auf ein Konzert. Egal, ob der Zwerg nun mitgeht oder nicht, das Konzert steht seit Wochen auf meiner To-Do-List, da es sich um eine Band der Endachtziger mit einem für mich großen Hit handelt und wer weiß, ob die jemals wieder hier auftritt...

Nächsten Donnerstag wollen der Zwerg und ich uns zum quatschen treffen aber da ich nun nicht mal fit genug zum telefonieren bin, wird er denken, dass das wohl wenig Sinn hat. Au Mann!!!

Also ich muss mich schleunigst aus diesem Frühlings-Tief wieder heraus kämpfen!

 

 

06.04.2010 um 21:32 Uhr

Überraschung

Stimmung: überrascht - logisch, oder?

Der Zwerg hatte mich gefragt, ob ich nicht heute Lust hätte, ihn und seinen "Zwerg" in einem Indoor-Spielplatz zu treffen. Einerseits hab ich diese Woche echt keine Zeit, andrerseits sind meine Kinder ohnehin aus dem Alter der Indoor-Spielplätze raus. Also wusste ich auch gar nicht, wo dieser Spielplatz ist. Und sagte sowieso ab.

So fuhr ich denn heute mit meinem Bärenjungen ins Einkaufszentrum, weil er dringend Klamotten benötigt(e), einen Schreibtischstuhl und außerdem wollte ich für die Hochzeit Geschenke zusammen tragen. Neben ein paar dringend benötigten Lebensmitteln. Und Zutaten für Bärenjunges Geburtstagstorte.

Wie ich also so mit meinem Sohn durchs Einkaufszentrum streiche, entdecke ich - den Eingang zu eben jenem Indoor-Spielplatz! Wieder was dazu gelernt. Und dachte natürlich gleich an den Zwerg, war sofort versucht, eine SMS zu senden, aber - wir hatten echt volles Einkaufsprogramm. Also verkniff ich mir das, schweren Herzens.

Als ich dann endlich, 20 Uhr, vollbeladen mit Rucksack und Einkaufstrolley, Richtung Straßenbahn pilgerte - mein Bärenjunge war schon eher nach Hause gefahren, weil er, mit der Riesenkiste des Schreibtischstuhls beladen, etwas unbeweglich war - läuft da plötzlich vor mir ein Papa mit seinem Jungen. (Also, es ist nicht sein leiblicher Junge, aber egal...) Jedenfalls kam mir der Vater irgendwie bekannt vor, und siehe da - mein Zwerg!!! Natürlich wünschte ich einen guten Abend. Und wir kamen auch gleich ins Gespräch, allerdings hielt der Kleine ihn gut auf Trab und sie mussten dann auch mit der Bahn in die entgegengesetzte Richtung. Aber er fragte, ob wir heute Abend nochmal telefnonieren - und gerade kam eine SMS, dass ich ihn einfach anklingeln soll, er ruft dann zurück.

Verrückt, oder?

Und was musste ich feststellen - er sieht völlig unspektakulär aus. Ich würde mich gewiss nicht nach ihm auf der Straße umdrehen. Allerdings ist der Zwergenbart weg, raspelkurze Haare, ein Bäuchlein - aber die Augen. Die Augen...!

Also, ich geh jetzt ganz fix ins Bett und lass mich anrufen... :-)

05.04.2010 um 20:52 Uhr

SMS-Manie

Stimmung: neugierig

Bisher 10 SMS hat der Zwerg mir geschrieben. Heute.

Es gibt so viel zu erzählen! Und wir Deppen machen das per SMS! Unglaublich!

Für Sonntag will er vielleicht sogar Freikarten für ein Konzert besorgen...

05.04.2010 um 11:54 Uhr

Von Riesen und Zwergen

Stimmung: aufgeregt

Ich hab vom Zwergen geträumt... und er war ein Riese. Er sah aus wie Hagrid, nur dass er diese wunderschönen leuchtenden Augen hatte, die er auch in Wirklichkeit hat.

Seine Augen sind so ziemlich das Einzige, woran ich mich erinnern kann. An denen hab ich ihn ja auch erkannt. Und ich frage mich immer wieder, ob ich ihn wiedererkannt habe, oder ob ich ihn halt einfach nur erkannt habe...

Jedenfalls war der Traum sehr schön, da er einfach da war, sich "um mich gekümmert" hat. Er hatte auch gleich meinen Schlüssel... Und ich hatte mich ausgesperrt, doch bevor ich ihn anrufen konnte, stand er einfach vor der Tür. Als ich aufgewacht bin, geschah dies voller Bedauern... mit einem Verlustgefühl. Dies war ein Traum, den ich regelrecht in den Tag mitnehmen konnte. So etwas passiert nicht oft.

Wie man sieht, beschäftigt mich dieses bevorstehende Treffen sehr stark. Ich habe dann auch gleich meine Karten befragt. Die Frage leutete: "Wer ist der Zwerg?" Die Antwort war wie beinahe erwartet: Die Sonne.

Nun fällt es sehr schwer, keine zu hohen Erwartungen zu haben...

Ich hoffe, der Sonne da oben gelingt es noch, sich durchzusetzen!

02.04.2010 um 19:54 Uhr

Sonne macht grad nicht albern

von: Rabenmutter   Kategorie: Therapeutisches

Eigentlich geht es mir, wenn die Sonne scheint, richtig gut. Aber mir geht es wohl im Momnent so, wie es die Lady neulich formulierte: ich leide unter einem Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom. Will heißen, mit mir kommunizieren zu wenig Leute, oder aber die falschen.

Gestern war ich nun krank, und da hätte ich eigentlich gedacht, wenn ich so mitteile, dass ich nicht da bin, dass der eine oder andere mal gute Besserung wünscht. Die Besserungswünsche kamen aber aus ganz anderer Richtung als erwartet, und wie gesagt, der Hit war meine Mutter, die dachte, das sei ein Aprilscherz!

Dann haben wir heut den ersten Osterspaziergang hinter uns gebracht. Der war auch ganz angenehm und es schien so schön die Sonne, ich habe sogar überraschend noch eien Freundin unterwegs getroffen. Nur danach hatte ich einen Mords-Hunger und seit wir gegessen haben,  ist mir nur noch kalt und ich bin hundemüde. Dabei bin ich heute Abend zu einer Gartenfete (Saisoneröffnung) eingeladen - hab sogar extra dafür heute früh einen Kuchen gebacken - aber jetzt hab ich darauf gar keine Lust mehr. Außerdem ist es im Garten jetzt auch kalt, brrrr...

Wenn der Zwerg zugesagt hätte, dann hätte ich mich mit Gewissheit wieder aufgerappelt, aber der schrieb mir vor wenigen Minuten, dass er den ganzen Tag seiner Schwester beim Umzug geholfen hätte und nun einfach nur noch ins Bett will. Was ich gut nachvollziehen kann. Am Montag will er aber gerne kommen und hofft auf schönes Wetter. Ich auch! (Nicht nur seinetwegen.)

Irgendwie hab ich auch keine Lust auf die Leute im Garten, allen voran Raven, gefolgt von all denen, die denken, ich sei seine Freundin. Das brauch ich heute so gar nicht! Auch wenn man manchmal sagt, Partys, auf die man keine Lust hat, werden die besten - hab ich heut keine Lust, das auszutesten.

Also schließe ich den Karfreitag in der Wanne ... Ich werde wohl alt :-(

01.04.2010 um 20:38 Uhr

April, April

Ich bin bisher verschont geblieben. Meine Tochter war gerade geneigt, sich darüber aufzuregen, dass die Sommerferien auf 2 Wochen verkürzt werden sollen :-)

Allerdings dachte meine Mutter, mein verklemmter Wirbel sei ein Aprilscherz. Wie doof ist das denn???

01.04.2010 um 08:59 Uhr

Verklemmt

Heute früh, als ich aufstand, fühlte sich mein Rücken ganz gut an und ich dachte mir, dass ich doch zur Uni gehen könnte. Aber kaum war ich eine Weile in der Senkrechten, stellten sich die Beklemmungen wieder ein, ich konnte kaum noch normal atmen ohne Schmerzen. Also beschloss ich kurz bevor ich zur Bahn gemusst hätte, doch zum Arzt zu gehen.

Ich hatte auch Glück und kam als zweite Patientin für heute dran (normal muss man da ohne Termin ewig warten, aber ich war schon früher da als die Sprechzeit überhaupt beginnt...) und dann hat er mir den verklemmten Wirbel wieder eingerenkt. Klingt schlimm, war aber nur ein sehr lautes Knacken und ich konnte gleich freier atmen! Puh!!! Nun noch ein, zwei Tage Ib*profen, da durch das Einklemmen der Nerv nun mit Sicherheit entzündet ist (ja, es tut immer noch weh - aber bei weitem nicht mehr so schlimm!), dann geht es wieder. Und die Herzschmerzsache war soweit her nicht geholt - mein Arzt meinte, die Schmerzen seien die selben und nicht selten gehen Leute ins Krankenhaus oder direkt zum Kardiologen, weil sie denken, sie hätten einen Herzinfarkt, dabei ist es ein verklemmter Wirbel...

Ich bin ehrlich erleichtert!

 

(Das Herzeleid ist natürlich immer noch ein wenig vorhanden...)